Zurück Kurier Wien-Finale: Rublew gegen Djokovic-Bezwinger Sonego um den Titel
Suchen Rubriken 5. Dez.
Schließen
Anzeige
31. Okt. 19:14

Wien-Finale: Rublew gegen Djokovic-Bezwinger Sonego um den Titel

Kurier
Andrej Rublew profitierte von einer Aufgabe seines Gegners Anderson, Sonego gewann gegen Evans. Thiem-Bezwinger Andrej Rublew, aber auch sein Finalgegner Lorenzo Sonego könnten am Sonntag ein kleines Stück Geschichte beim Erste Bank Open schreiben. Der 23-jährige Weltranglisten-Achte wäre der erste russische Sieger überhaupt in der fast 50-jährigen Geschichte des Turniers. Im Weg steht ihm im Endspiel des mit 1,551 Mio. Euro dotierten Erste Bank Open "nur" noch der Italiener Lorenzo Sonego. Auch aus Italien hat es bisher in Wien keinen Champion gegeben. Der Lucky Loser setzte seinen Lauf nach dem Sensationssieg über Novak Djokovic vom Vortag fort. Rublew steht keinesfalls unverdient im Finale, allerdings hat er zum dritten Mal im Turnierverlauf von der Beeinträchtigung eines Spielers profitiert. Nach der Aufgabe von Jannik Sinner nach drei Games im Achtelfinale und dem im zweiten Satz von Schmerzen geplagten Dominic Thiem im Viertelfinale war auch Kevin Anderson am Samstag gehandicapt. Wegen einer Oberschenkelblessur musste der südafrikanische Wien-Sieger von 2018 beim Stand von 6:4,4:1 für Rublew aufgeben.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Freitag, 4. Dezember 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen