Zurück Kurier Wie Milliardär Michael Tojner für neuen Antrieb bei Rapid sorgt
Suchen Rubriken 31. Jul.
Schließen
Anzeige
Wie Milliardär Michael Tojner für neuen Antrieb bei Rapid sorgt25. Jun. 5:00

Wie Milliardär Michael Tojner für neuen Antrieb bei Rapid sorgt

Kurier
Ein Zehnjahresvertrag mit dem Konzern VARTA sichert die Finanzierung des Trainingszentrums. Deni Alar steht vor dem Abschied. Im Wahlkampf 2019 sorgte Michael Tojner für mehrere Aufreger. Zuerst überlegte der Unternehmer, selbst als Rapid-Präsident anzutreten, und hätte dafür Andreas Herzog als Sportchef verpflichtet. Dann stellte der 55-Jährige fünf Millionen zur Nachwuchsförderung Kandidat Robert Grüneis in Aussicht. Als sich Grüneis mit Konkurrent Roland Schmid verbündete, wollte Tojner keine Wahlwerbung mehr machen: Die fünf Millionen stünden für jeden Präsidenten zur Verfügung – sofern man inhaltlich zusammenkommt. Und nun, 19 Monate später, präsentiert sich der teils umstrittene Milliardär in Hütteldorf bestens gelaunt mit der aktuellen Klubführung und der Öffentlichkeit eine ungewöhnlich lang ausgelegte Partnerschaft. In vielen Gesprächen mit Präsident Bruckner und Geschäftsführer Peschek wurden Brücken gebaut, in langen Verhandlungen um Details beim Trainingszentrum im Prater gerungen. Geworden ist es ein Zehnjahresvertrag mit Tojners Batterienkonzern als Namenssponsor: „Körner Trainingszentrum powered by VARTA“.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Freitag, 30. Juli 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen