Zurück Kurier Wie Englands Elfmeter-Trauma im EM-Finale eine Fortsetzung fand
Suchen Rubriken 29. Jul.
Schließen
Anzeige
Wie Englands Elfmeter-Trauma im EM-Finale eine Fortsetzung fandAktualisiert12. Jul. 13:45

Wie Englands Elfmeter-Trauma im EM-Finale eine Fortsetzung fand

Kurier
25 Jahre nach dem eigenen Scheitern wollte es Gareth Southgate besonders gut machen. Doch Englands Elfer-Strategie ging daneben. Gareth Southgate und das Elfmeterschießen – diese Beziehung bleibt traumatisch. 1996 hat der damalige Teamverteidiger im EM-Halbfinale gegen Deutschland den entscheidenden Versuch vergeben. Wieder im Wembley wollte es der bis dahin so erfolgreiche Teamchef gegen Italien besonders gut machen. Immer wieder waren die Elfmeter geübt worden. Für das Finale wurde ein exakter Plan entworfen. „Ich habe auf Basis der Trainingsleistungen über die Schützen entschieden“, erklärte Southgate nach dem Debakel mit drei vergebenen Elfern. Rashford und Sancho seien „mit Abstand die Besten“ im Training gewesen. Deswegen wurden die beiden Edeljoker in der Schlussminute der Verlängerung eingewechselt.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Donnerstag, 29. Juli 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen