Zurück Kurier Wegen Unpünktlichkeit: Kugelstoßer verlor Gold bei den Paralympics
Suchen Rubriken 28. Nov.
Schließen
Anzeige
Wegen Unpünktlichkeit: Kugelstoßer verlor Gold bei den Paralympics1. Sep. 13:09

Wegen Unpünktlichkeit: Kugelstoßer verlor Gold bei den Paralympics

Kurier
Der Malaysier Ziyad Zolkefli verlor nicht nur seine Gold-Medaille sondern auch den Weltrekord. Ein Ukrainer erbte Platz eins. Dem Para-Kugelstoßer Muhammad Ziyad Zolkefli aus Malaysia ist bei den Paralympics in Tokio die Goldmedaille und der Weltrekord nachträglich aberkannt worden - weil er zu spät zum Wettkampf erschienen war. "Der Kampfrichter stellte fest, dass es keinen berechtigten Grund dafür gab, dass der Athlet nicht rechtzeitig zum Callroom erschien", erklärte der Sprecher des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC), Craig Spence, am Mittwoch in Tokio. Bei einem Callroom handelt es sich um eine Art Vor-Startraum. Dort müssen sich die Athletinnen und Athleten kurz vor dem Beginn ihres Wettkampfes zu einer bestimmten Uhrzeit versammeln. Drei Athleten, darunter Zolkefli, hielten sich jedoch nicht daran. Dass alle drei dennoch an den Start gehen durften, begründeten die Organisatoren damit, dass zu dem Zeitpunkt noch nicht alle Informationen vorgelegen waren.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 28. November 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen