Zurück Kurier Wegen neuem Tatoo: Empfindliche Geldstrafe für Bayerns Tolisso
Suchen Rubriken 26. Feb.
Schließen
Anzeige
Wegen neuem Tatoo: Empfindliche Geldstrafe für Bayerns Tolisso30. Jan. 16:33

Wegen neuem Tatoo: Empfindliche Geldstrafe für Bayerns Tolisso

Kurier
Der Franzose hatte sich eine Tätowierung stechen lassen und damit gegen die Corona-Vorgaben des Klubs verstoßen. Corentin Tolisso vom FC Bayern München muss wegen seines neuen Tattoos und eines Verstoßes gegen die Corona-Vorgaben des Vereins eine Geldstrafe zahlen. "Dieser Verstoß ist sehr ärgerlich und auf keinen Fall zu tolerieren. Wir werden Corentin Tolisso daher mit einer empfindlichen Geldstrafe belegen, den Betrag werden wir für soziale Zwecken spenden", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge in einer Vereinsmitteilung vom Samstag. Der 26-jährige Franzose Tolisso hatte sich in dieser Woche eine Tätowierung stechen lassen und damit nach Angaben der Münchner gegen die Corona-Vorgaben des Klubs verstoßen. Auf einem Foto in den sozialen Netzwerken war zu sehen, dass weder Tolisso noch den Tätowierer einen Mund-Nasen-Schutz getragen hatten. Sportdirektor Hasan Salihamidzic sagte vor dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim im TV-Sender Sky, es werde eine Strafe sein, "die er spüren wird".
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Freitag, 26. Februar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen