Zurück Kurier Vorschrift ist Vorschrift: Der Ski-Weltcup im Corona-Winter
Suchen Rubriken 25. Feb.
Schließen
Anzeige
Vorschrift ist Vorschrift: Der Ski-Weltcup im Corona-Winter4. Feb. 18:00

Vorschrift ist Vorschrift: Der Ski-Weltcup im Corona-Winter

Kurier
Die vielen verschiedenen Corona-Richtlinien sind vor jedem Weltcup-Rennen eine neue Herausforderung. Als Sportjournalist muss man inzwischen die Covid-Richtlinien fast schon genauer studieren als die Ergebnislisten. Welche Maske hat wann, wo und wie getragen zu werden? Wie alt darf ein Corona-Test maximal sein, damit man noch zu einem Weltcuprennen darf? Welche Leute darf man überhaupt treffen, um die Blase, in der man sich bewegt, die berühmte Bubble, nicht zum Platzen zu bringen? Das ist vor jedem Rennen eine neue Herausforderung, eine ganz spezielle Startvorbereitung. 24 Stunden vor dem ersten Abfahrtstraining in Garmisch etwa ging’s deshalb zum Antigen-Test, der inzwischen fast schon zur lieb gewordenen Routine geworden ist. Danach wartete noch ein Besuch bei der Hausärztin für ein ärztliches Attest, das den negativen Corona-Test bestätigt. Das wird neuerdings bei der Einreise nach Österreich verlangt. Man wähnt sich also bestens vorbereitet, als es über die Grenze nach Bayern geht. Doch in Garmisch folgte das Aha-Erlebnis, welches sich als eher unliebsame Überraschung offenbaren sollte.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Donnerstag, 25. Februar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen