Zurück Kurier Vor ÖFB-Cup: Austrias schlechte Erinnerungen an Kapfenberg
Suchen Rubriken 29. Nov.
Schließen
Anzeige
Vor ÖFB-Cup: Austrias schlechte Erinnerungen an Kapfenberg21. Sep. 5:00

Vor ÖFB-Cup: Austrias schlechte Erinnerungen an Kapfenberg

Kurier
Zwischen 2008 und 2011 konnten die Wiener in der Bundesliga nur einmal in Kapfenberg gewinnen. Nach dem Erfolg beim LASK, dem ersten Liga-Sieg, folgte mit dem 0:0 gegen Altach ein kleiner Leerlauf im Getriebe der Wiener Austria. Heute folgt in der 2. Runde des Cups die nächste Standort-Bestimmung. Und zwar in der Steiermark, beim Zweitligisten Kapfenberg (18.30). „Es ist natürlich keine leichte Aufgabe. Kapfenberg war immer schon ein schwieriges Pflaster mit tiefem Boden“, sagt Markus Suttner, der mit den Violetten öfters beim damaligen Bundesliga-Klub Kapfenberg gastierte. Und zieht man die Bilanz aus dieser Zeit heran, sollte das Unterfangen heute kein Kinderspiel werden. Zwischen 2008 und 2011 konnte die Austria in der Bundesliga nur einmal in Kapfenberg gewinnen, am 29. November 2008 gelang Joachim Standfest vier Minuten vor dem Ende der 2:1-Siegestreffer. Fünf Partien endeten mit einem Remis, die Steirer gewannen zweimal. Das bislang letzte offizielle Duell entschieden aber die Wiener in Kapfenberg für sich. Am 7. April 2015 siegte die von Andreas Ogris trainierte Austria im Cup-Viertelfinale 2:0. Die englische Woche, und davon hat die Austria nach dem raschen Europacup-Aus nicht allzu viele, macht zumindest Innenverteidiger Lukas Mühl nichts aus. „Dafür spielt man Fußball.“
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 29. November 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen