Zurück Kurier Vor Herren-RTL in Sölden: "Wer weiß, wie viele Rennen wir fahren"
Suchen Rubriken 20. Okt.
Schließen
Anzeige
Vor Herren-RTL in Sölden: 17. Okt. 20:00

Vor Herren-RTL in Sölden: "Wer weiß, wie viele Rennen wir fahren"

Kurier
Die Österreicher hoffen auf Fortschritte in der Problemdisziplin Riesentorlauf. Zwei sechste Plätze – das war die ernüchternde Ausbeute der ÖSV-Riesentorläufer im letzten Winter. Und es sagt einiges über die Personalprobleme in der Basisdisziplin des Skisports aus, dass nun nach Matthias Mayer ein weiterer Speedspezialist zum Hoffnungsträger im Riesentorlauf wird. Vincent Kriechmayr fährt fortan dreigleisig und wandelt damit auf den Spuren von Aleksander Aamodt Kilde, der sich im vergangenen Winter als erster Abfahrer seit dem Franzosen Luc Alphand (1996/’97) den Gesamtweltcup sichern konnte. „Das geht jetzt, weil der Marcel nicht mehr da ist“, sagt Vincent Kriechmayr. Mit dem Start im Riesentorlauf (10/13.30 Uhr/live
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 20. Oktober 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen