Zurück Kurier Viertelfinale im Corona-Hotspot St. Petersburg sorgt für Kritik
Suchen Rubriken 31. Jul.
Schließen
Anzeige
Viertelfinale im Corona-Hotspot St. Petersburg sorgt für Kritik30. Jun. 11:58

Viertelfinale im Corona-Hotspot St. Petersburg sorgt für Kritik

Kurier
Die Delta-Variante des Coronavirus trifft Russland mit voller Wucht. Dennoch soll Spanien gegen Schweiz vor 30.000 Fans stattfinden. Die Millionenmetropole St. Petersburg hat angesichts hoher Corona-Zahlen von Anfang an als EM-Austragungsort Kritik auf sich gezogen. Doch ausgerechnet vor dem ersten Viertelfinalspiel an diesem Freitag spitzt sich die Lage in der russischen Hafenstadt zunehmend zu. Seit Beginn der Fußball-Europameisterschaft starben in St. Petersburg, wo bislang schon sechs Spiele ausgerichtet wurden, offiziellen Angaben zufolge mehr als 1300 Menschen an Corona. Alleine am Dienstag waren es 119 - so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Die Ostseemetropole hat neue Corona-Beschränkungen verhängt, die angesichts der dramatischen Lage allerdings eher halbherzig wirken: Die größte EM-Fanmeile der Stadt darf statt 5000 nur noch 3000 Gäste empfangen. Restaurants müssen nachts vier Stunden lang geschlossen bleiben. Freizeitparks und Ausstellungen haben zu.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Freitag, 30. Juli 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen