Zurück Kurier Toto Wolff zum Crash: "Keine eindeutige Schuldzuweisung" möglich
Suchen Rubriken 3. Aug.
Schließen
Anzeige
Toto Wolff zum Crash: 21. Jul. 22:20

Toto Wolff zum Crash: "Keine eindeutige Schuldzuweisung" möglich

Kurier
Nach dem Zusammenstoß zwischen Weltmeister Lewis Hamilton und WM-Spitzeneiter Max Verstappen in Silverstone nimmt der Mercedes-Boss Stellung. Nach dem heftig diskutierten folgenschweren Highspeed-Crash zwischen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton und WM-Spitzeneiter Max Verstappen ist für Mercedes-Teamchef Toto Wolff eine klare Schuldzuweisung Richtung Hamilton nicht gerechtfertigt. "Das lässt die Emotionen hochkommen, aber man kann in diesem Fall keine eindeutige Schuldzuweisung fällen", sagte der Wiener im Interview mit RTL/ntv am Mittwoch. "Es sind zwei Rennfahrer - einer ein siebenmaliger Champion, der in der Vergangenheit nicht gerade aufgefallen ist, dass er aggressiv fährt -, die einfach kollidiert sind", führte Wolff seine Einschätzung näher aus. Mercedes-Pilot Hamilton war am vergangenen Sonntag in seinem Heimrennen in Silverstone in der ersten Runde mit Verstappen kollidiert. Der Niederländer (23) war nach einer Berührung der Räder in die Reifenstapel gekracht. Hamilton gewann trotz einer Zehn-Sekunden-Strafe und verkürzte den WM-Rückstand auf Verstappen auf nur noch acht Punkte. Verstappen und sein Red-Bull-Team hatten Hamilton für den Zweikampf heftig kritisiert und eine schärfere Bestrafung gefordert.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 3. August 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen