Zurück Kurier Tadej Pogacar wird gefeiert, Wout van Aert siegt in Paris
Suchen Rubriken 31. Jul.
Schließen
Anzeige
Tadej Pogacar wird gefeiert, Wout van Aert siegt in Paris18. Jul. 19:43

Tadej Pogacar wird gefeiert, Wout van Aert siegt in Paris

Kurier
Mark Cavendish verpasst den 35. Etappensieg knapp, gewann aber zum zweiten Mal nach 2011 das Grüne Sprinter-Trikot Das war sie also, die 108. Tour de France: Zum zweiten Mal mit einem Slowenen als Gesamtsieger, nur dass Tadej Pogacar heuer 22 Jahre jung ist und sich das Gelbe Trikot nicht erst am vorletzten Tag sicherte. 5:20 Minuten lag der Emirates-Profi schließlich vor dem Dänen Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma), auch erst 24, und 7:03 vor Ineos’ Ecuadorianer Richard Carapaz (28). Mehr Vorsprung hatte zuletzt 2014 der Italiener Vincenzo Nibali, der nach dem sturzbedingten Ausscheiden der Co-Favoriten Chris Froome und Alberto Contador 7:37 Minuten vor Jean-Christophe Peraud (FRA) gewann. Mit Champagner wurde auf der finalen Etappe von Chatou auf die Pariser Champs-Élysées angestoßen, der Brite Mark Cavendish wurde im Massensprint gegen Wout van Aert (BEL) und Jasper Philipsen (DEN) eingeklemmt nur Dritter, holte aber zum zweiten Mal nach 2011 das Grüne Trikot. So bleibt der 36-Jährige mit 34 Etappensiegen auf Augenhöhe mit dem Belgier Eddy Merckx. „Das kann man nicht vergleichen“, maulte der „Kannibale“ genannte Rad-Pensionist, „ich bin 2.800 Kilometer alleine im Wind gefahren, Cavendish sechs Sekunden.“
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Freitag, 30. Juli 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen