Zurück Kurier Schwere Vorwürfe gegen den Fußball-WM-Gastgeber Katar
Suchen Rubriken 15. Apr.
Schließen
Anzeige
Schwere Vorwürfe gegen den Fußball-WM-Gastgeber Katar22. Mär. 5:00

Schwere Vorwürfe gegen den Fußball-WM-Gastgeber Katar

Kurier
6.500 Gastarbeiter sollen in zehn Jahren gestorben sein. Aufrufe zum Boykott kommen vor allem aus Norwegen. Vålerenga Oslo, Tromsø, Strømsgodset, Viking Stavanger, Odd, Brann Bergen und Rosenborg Trondheim, allesamt norwegische Erstligaklubs, haben jüngst die norwegische Nationalmannschaft dazu aufgerufen, nicht an der Männer-WM 2022 teilzunehmen. Eine Recherche der englischen Zeitung Guardian hatte vielerorts Verstörung ausgelöst. Von mehr als 6.500 toten Arbeitsmigranten in Katar aus fünf asiatischen Ländern in den vergangenen zehn Jahren war in dem Artikel zu lesen. Auf den unzähligen Baustellen in Katar schießen ohne Rücksicht auf Leib und Leben Prestigeprojekte wie etwa die WM-Stadien in die Höhe. Die Zahl 6.500 fand breite Wahrnehmung. Reaktionen aus dem organisierten Fußball gab es nur in Norwegen. Wieder einmal stellt sich die Frage, wie viel Moral kann und will sich der Fußball leisten?
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 14. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen