Zurück Kurier ÖSV-Adler Jan Hörl verpasst nur knapp den Sieg in Wisla
Suchen Rubriken 29. Jul.
Schließen
Anzeige
ÖSV-Adler Jan Hörl verpasst nur knapp den Sieg in Wisla17. Jul. 19:14

ÖSV-Adler Jan Hörl verpasst nur knapp den Sieg in Wisla

Kurier
Der Salzburger wurde auf der ersten Station zum Sommer-Grand-Prix Zweiter. Auf Sieger Jakub Wolny fehlten ihm 0,4 Punkte. Österreichs Skispringer hinterließen auf der ersten Station des Sommer-Grand-Prix in Wisla (Polen) einen starken Eindruck. Obwohl etliche heimische Leistungsträger fehlten (u.a. Stefan Kraft, Daniel Huber, Philipp Aschenwald, Michael Hayböck), landeten mit Jan Hörl (2.) und Markus Schiffner (4.) gleich zwei ÖSV-Adler im Spitzenfeld. Jan Hörl fehlten gar nur 0,4 Punkte auf den Sieg. Der 22-jährige Salzburger war nach dem ersten Durchgang (130,5 Meter) noch in Führung gelegen, 125 Meter im zweiten Versuch waren zu wenig, Hörl wurde noch vom polnischen Lokalmatador Jakub Wolny überflügelt. Hinter Dawid Kubacki überzeugte Markus Schiffner (130,5/124,5m) mit Rang vier. Maximilian Steiner (11.) und Ulrich Wohlgenannt (12.) rundeten das gute ÖSV-Mannschaftsergebnis ab.  
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Donnerstag, 29. Juli 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen