Zurück Kurier Olympiasieger Morgenstern wagte sich wieder über die Sprungschanze
Suchen Rubriken 27. Jan.
Schließen
Anzeige
Olympiasieger Morgenstern wagte sich wieder über die SprungschanzeAktualisiert6. Jan. 12:32

Olympiasieger Morgenstern wagte sich wieder über die Sprungschanze

Kurier
Der Kärntner baute sich anlässlich der Tournee daheim im Garten eine kleine Schanze und hob noch einmal ab. "Ich bin bereit für's Finale", schrieb Thomas Morgenstern vor dem vierten Tourneespringen in Bischofshofen und stellte auf humoristische Art unter Beweis, dass er das Skispringen nicht verlernt hat und dieser Sport immer noch seine große Leidenschaft ist. Der Kärntner, der 2011 die Tournee gewinnen konnte, baute daheim im Garten eine kleine Sprungschanze, er zwängte sich in den Sprunganzug, und ging dann noch einmal in die Luft. Natürlich setzte er den Sprung stilsicher mit einem eleganten Telemark und jubelte dann in bekannter Manier in die Kamera. Aber sehen Sie selbst.   Für seine Aktion erhielt Thomas Morgenstern in den sozialen Netzwerken viel Beifall. "Sensationell", jubelte etwa der deutsche Olympiasieger Andreas Wellinger. Thomas Morgenstern hatte seine Karriere 2014 bereits im Alter von 27 Jahren beendet. Seit damals ist er nicht mehr über eine richtige Sprungschanze gesprungen. Der dreifache Olympiasieger und zweifache Gesamtweltcupsieger ist einer der erfolgreichsten Skispringer der Geschichte.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 27. Januar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen