Zurück Kurier Offiziell: Real Madrid präsentiert Neuzugang David Alaba
Suchen Rubriken 21. Jun.
Schließen
Anzeige
Offiziell: Real Madrid präsentiert Neuzugang David AlabaAktualisiert28. Mai. 18:03

Offiziell: Real Madrid präsentiert Neuzugang David Alaba

Kurier
Die Spekulationen haben ein Ende. Der Wiener erhielt beim spanischen Rekordmeister einen Vertrag bis 2026. Nur wenige Tage nach seinem 431. und letzten Spiel für den FC Bayern wurde der Wechsel von David Alaba zu Real Madrid am Freitag offiziell bestätigt. Der demnächst 29-jährige Wiener kommt ablösefrei und hat in der spanischen Hauptstadt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026 unterschrieben. Dann wird Alaba 34 Jahre alt sein. Offiziell präsentiert werden soll Alaba in Madrid nach der Europameisterschaft im Juli. "Es ist keine Entscheidung gegen den FC Bayern gewesen", hatte Alaba bereits vor Wochen gesagt. Allerdings: "Um zu wachsen muss man seine Komfortzone verlassen." In der Tat gab es nach 13 Jahren in München mit zehn deutschen Meistertiteln und dem zweimaligen Gewinn der Champions League für den Österreicher in München wohl nicht mehr den großen Anreiz. Alaba ist der erste Neuzugang von Real Madrid für die kommende Saison. In welcher Rolle und auf welcher Position mit in Madrid mit ihm geplant wird, bleibt abzuwarten. Ebenso, wer ab der kommenden Saison Trainer der Königlichen sein wird. Zinedine Zidane wird es nicht sein. Zuletzt musste Real am Samstag Stadtrivale Atletico zum Meistertitel gratulieren. Den spanischen Cup holte der FC Barcelona, in der Champions League schied man im Halbfinale gegen den FC Chelsea aus. Noch nicht verlängert ist in Madrid der Vertrag von Kapitän und Abwehrchef Sergio Ramos. Alaba wird damit der bisher zweite Österreicher in Diensten der Königlichen sein. Von 2014 bis 2017 spielte bereits Philipp Lienhart, mittlerweile Legionär in Deutschland bei Freiburg und ebenso Teamspieler, bei Real. Der Innenverteidiger kam bei einem Cupspiel gegen Drittligist Cadiz im Dezember 2015 auch zu einem Kurzeinsatz. Kurios: Lienhart darf sich offiziell auch zweifacher Champions-League-Sieger nennen, da er 2016 und 2017 zum Kader der siegreichen Madrilenen gehörte, ohne jedoch eine Minute gespielt zu haben.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 20. Juni 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen