Zurück Kurier "Nie aufregend": Hamilton kritisiert Monaco-Überholsituation
Suchen Rubriken 23. Jun.
Schließen
Anzeige
21. Mai. 11:21

"Nie aufregend": Hamilton kritisiert Monaco-Überholsituation

Kurier
Der Formel-1-Weltmeister von Raserei durch enge Straßen fasziniert, aber Überholen fast unmöglich. Lewis Hamilton hat Veränderungen des Formel-1-Klassikers in Monte Carlo zum Wohle der Zuschauer angeregt. "Es ist der beste Austragungsort. Es ist der schönste Platz, an dem wir Rennen fahren. Aber du weißt vorher, dass es nie aufregend für die Fans sein wird", sagte der 36 Jahre alte Mercedes-Pilot vor dem Großen Preis von Monaco am Sonntag. Da die Autos mittlerweile noch breiter und größer sind, ist das Überholen auf dem engen Stadtkurs mit 19 Kurven auf nur 3,337 Kilometern praktisch unmöglich. "Ich glaube nicht, dass den Fans das Spaß macht", sagte Hamilton. "Das geht seit Jahren so und ich bin der Meinung, man muss das ändern." Hinzu kommt, dass auch die Strategie zumeist auf einen Einstopper mit nur einem Reifenwechsel hinausläuft. Das schränkt auch die taktischen Möglichkeiten noch einmal deutlich ein.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 23. Juni 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen