Zurück Kurier Netflix, Social Media und Co.: Die Formel 1 auf der Überholspur
Suchen Rubriken 29. Nov.
Schließen
Anzeige
Netflix, Social Media und Co.: Die Formel 1 auf der Überholspur26. Sep. 5:00

Netflix, Social Media und Co.: Die Formel 1 auf der Überholspur

Kurier
Die schnellste Motorsportserie freut sich über einen spannenden WM-Kampf und hohe TV-Quoten. Doch man ist auch offen für Neues. Es gibt im Moment nicht viel zu jammern. Mit dem Zweikampf Verstappen gegen Hamilton erlebt die Formel 1 eine der aufregendsten Saisonen der vergangenen Jahre; mit McLaren mischt plötzlich ein drittes Team ganz vorne mit; mit der Rückkehr der Zuschauer an die Strecken lebt die Begeisterung neu auf. Eine technische Regelrevolution soll die Formel 1 ab 2022 auch sportlich attraktiver machen und vor allem das Überholen erleichtern. Die Königsklasse des Motorsports erlebt aber nicht nur technisch einen ständigen Wandel. Das war nicht immer so. Ein Bewahrer der Traditionen war Bernie Ecclestone. Der mittlerweile 90-jährige Brite achtete peinlich genau darauf, dass (bewegte) Bilder aus dem Fahrerlager ausschließlich TV-Sender zeigten, die dafür auch hohe Gebühren zahlten.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 29. November 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen