Zurück Kurier Nach EM-Auslosung: Die schwierige Quartiersuche der ÖFB-Frauen
Suchen Rubriken 29. Nov.
Schließen
Anzeige
Nach EM-Auslosung: Die schwierige Quartiersuche der ÖFB-Frauen30. Okt. 5:00

Nach EM-Auslosung: Die schwierige Quartiersuche der ÖFB-Frauen

Kurier
Die Hotel- und Platzsuche des österreichischen Frauen-Teams begann schon am Tag nach der Auslosung. Österreichs Teamchefin Irene Fuhrmann blieb nur kurz beim Galadinner nach der EM-Auslosung im Victoria Warehouse in Manchester. Denn schon am Freitag um 7.30 Uhr in der Früh verließ der Zug den Bahnhof Manchester in Richtung Southampton. Die Teamchefin, Team-Managerin Isabel Hochstöger, Pressebetreuer Kevin Bell und Christian Schramm machten sich auf den Weg in den Süden. Schramm war 2016 bei der Männer-EM Team-Manager und ist aktuell „Head of Match Operations“. Dass der gut vernetzte und erfahrene Schramm bei der Vorbereitung der Frauen-EM dabei ist, zeigt, wie professionell der ÖFB das Umfeld im Frauen-Team aufgestellt hat. So ist das Betreuerteam bei den Frauen fast genauso organisiert wie bei den Männern, bei den Auswärtsspielen ist da wie dort ein eigener Koch dabei, und die Auswärtsspiele in Lettland und Nordmazedonien wurden im eigenen Charter angeflogen. Die Zeiten, dass das Frauenteam mit dem Zug zu Länderspielen angereist ist, sind Geschichte. Der Zug mit der österreichischen Delegation erreichte nach vier Stunden Southampton. Dort ging es um die Frage: Wo haben die Österreicherinnen im Juli 2022 ihr Hauptquartier? Die drei Gruppenspiele finden in drei verschiedenen Städten statt.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 28. November 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen