Zurück Kurier Nach dem 2:1 von Rapid bei der Admira: "Ein dreckiges Spiel"
Suchen Rubriken 6. Dez.
Schließen
Anzeige
Aktualisiert24. Sep. 9:38

Nach dem 2:1 von Rapid bei der Admira: "Ein dreckiges Spiel"

Kurier
Die Wiener stiegen dank eines Weitschusses und eines Elfertores auf. Trainer Kühbauer betont die hohen Belastungen. Nach dem 1:2 in der Meisterschaft gelang Rapid mit dem 2:1 n.V. in der zweiten Cuprunde die Revanche an der Admira. Rapid steht im Achtelfinale und träumt vom Finaleinzug. "Das Finale ist jetzt drinnen und dann kann alles passieren", sagt Trainer Dietmar Kühbauer. Doch der Sieg bei der Admira war ein hartes Stück Arbeit. "Wir haben es uns leider nicht ersparen können, dass wir das Spiel schon nach 90 Minuten beenden. Wir haben das Spiel kontrolliert bis auf die ersten Minuten, in denen wir noch nicht  die richtige Ordnung gehabt haben. Wir sind verdient in Führung gegangen und haben bis auf die Chance beim Gegentor wenig zugelassen. Es passt zu unserer Situation derzeit, dass du daraus gleich ein Tor bekommst."
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 5. Dezember 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen