Zurück Kurier Mercedes greift vor 105.000 Zuschauern in Spielberg voll an
Suchen Rubriken 3. Aug.
Schließen
Anzeige
Mercedes greift vor 105.000 Zuschauern in Spielberg voll anAktualisiert30. Jun. 10:15

Mercedes greift vor 105.000 Zuschauern in Spielberg voll an

Kurier
Sportchef Toto Wolff war zufrieden mit Rang 2 und 3. Die Leistung habe Mut gemacht für den GP von Österreich. Nach dem mit verblüffender Leichtigkeit errungenen vierten Saisonsieg von Max Verstappen in Spielberg ist in der Formel-1-WM schon die „Zeitenwende“ ausgerufen worden. Verstärkt hat das Mercedes-Teamchef Toto Wolff mit dem Hinweis, man konzentriere sich bereits voll auf 2022. Das heiße aber nicht, dass man nicht doch auch aktuelle Updates bringen werde, betonte Mercedes-Technikchef James Allison vor der „Revanche“ am Sonntag auf dem Red Bull Ring. Dort steht eine Woche nach dem Steiermark-GP jener von Österreich auf dem Programm. Weil mit 1. Juli hierzulande weitere Corona-Lockerungen in Kraft treten und die Zuschauer-Beschränkungen fallen, hofft man an der Rennstrecke auf „volles Haus“. 105.000 Fans über das Wochenende sowie rund 60.000 beim Rennen werden erwartet. Ihnen wird empfohlen, vorab unter www.projekt-spielberg.com/ticket-station online Tickets zu kaufen und dann bei der Anreise mittels LED-Beschilderung ihre Parkplätze zu finden. Es wird die größte Veranstaltung in Österreich seit Beginn der Coronavirus-Pandemie zu Beginn des Jahres 2020. Gültig ist zwar nach wie vor die 3-G-Regel, die generelle Maskenpflicht am Renngelände gibt es aber nicht mehr. Zudem kehrt dafür die so beliebte Fan-Zone hinter der Kurve eins zurück. Dort warten auf die Zuschauer Live-Musikacts, Fan-Challenges sowie eine Fahrzeugausstellung. Tausende Fans vor allem aus den Niederlanden werden die Tribünen bevölkern. Denn Verstappen ist derzeit ein Nationalheld. Nach dem unerwarteten Aus der Fußball-Nationalmannschaft bei der EM erst recht. Bei Red Bull hofft man also auf ein Deja-vu. Man müsse das „Momentum mitnehmen“, betonte etwa Teamchef Christian Horner. Berater Helmut Marko zeigte sich angetan davon, wie sehr man beim aktuellen Auto den „Sweet Spot“ getroffen habe.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 3. August 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen