Zurück Kurier Matthias Mayer rast im Bormio-Training auf Platz drei
Suchen Rubriken 26. Jan.
Schließen
Anzeige
Matthias Mayer rast im Bormio-Training auf Platz dreiAktualisiert26. Dez. 2020, 17:35

Matthias Mayer rast im Bormio-Training auf Platz drei

Kurier
Bestzeit erzielte in Bormio der US-Amerikaner Ryan Cochran-Siegle vor dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde. Ryan Cochran-Siegle, der schon in Gröden mit Platz zwei aufgezeigt hatte, ist im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt der Alpinen in Bormio der Schnellste gewesen. Hinter dem US-Amerikaner und dem norwegischen Gröden-Abräumer Aleksander Aamodt Kilde fuhr der Kärntner Matthias Mayer am Stefanitag auf den dritten Rang. Im Vergleich zur Bestzeit von 1:58,63 Min. hatte Mayer ein Plus von 61 Hundertstelsekunden. Die übrigen Österreicher landeten weit dahinter. Daniel Hemetsberger (+2,80 Sek.) kam der Spitze als 18. noch am nächsten, die weiteren ÖSV-Abfahrer, die vor Weihnachten in Südtirol eine Niederlage einstecken hatten müssen, tauchten in der Ergebnisliste erst jenseits der 20 auf. Hannes Reichelt war mit 2,90 Sekunden Rückstand 23., unmittelbar vor Stefan Babinsky (+3,10). Vincent Kriechmayr (+3,13) kam nicht über den 26. Platz hinaus. Auch das Kärntner Trio Otmar Striedinger (45./+4,47), Christian Walder (47./+4,71) und Max Franz (52./+5,21) tastete sich mit großem Respekt an die Stelvio-Piste heran, eine der am schwierigsten zu meisternden Abfahrtsstrecken im Weltcup-Winter. Raphael Haaser (+4,94) kam auf Platz 50, Christoph Krenn (+5,67) belegte den 55. Rang. Christopher Neumayer wurde aus Sicherheitsgründen abgewunken.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 26. Januar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen