Zurück Kurier Letzter Schliff am "wichtigsten Projekt des Jahrzehnts" bei Rapid
Suchen Rubriken 10. Apr.
Schließen
Anzeige
Letzter Schliff am 7. Mär. 5:00

Letzter Schliff am "wichtigsten Projekt des Jahrzehnts" bei Rapid

Kurier
Warum das Trainingszentrum so große Bedeutung für Rapid hat und wie im Prater mit Milliardär Michael Tojner kooperiert wird. Seit fünf Jahren bastelt Rapid am Trainingszentrum. Einen offiziellen Termin im Prater gab es  immer noch nicht. Während die Austria mit Partner „Insignia“ zumindest neuen Mut schöpft, fehlen in Hütteldorf verbindliche Neuigkeiten. „Das ist die wichtigste Entscheidung seit dem Stadionbau. Es wird das wichtigste Projekt für dieses Jahrzehnt. Da muss alles passen“, erklärt ein Präsidiumsmitglied den noch ausbleibenden weißen Rauch für das Acht-Millionen-Projekt im Prater. Geschäftsführer Christoph Peschek beruhigt: „Wir sind dabei, die allerletzten Details zu klären. Es bleibt dabei: Im Spätherbst wollen wir das Trainingszentrum in der geplanten ’Europa-League-Variante’ in Betrieb nehmen.“ Das heißt, das 2019 gekaufte Funktionsgebäude am Elektra-Platz wird adaptiert und zwei zusätzliche Rasenplätze entstehen.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Samstag, 10. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen