Zurück Kurier "Grauenhaft zum Anschauen": Austria wieder vom Hoch ins Tief
Suchen Rubriken 6. Mär.
Schließen
Anzeige
Aktualisiert15. Feb. 8:27

"Grauenhaft zum Anschauen": Austria wieder vom Hoch ins Tief

Kurier
Die Wiener sind nach dem 0:1 gegen Hartberg von der Meisterrunde weit entfernt. St. Pölten und Ried stellen sich auf den Abstiegskampf ein. Es ist ein violettes Deja-vu: Nach hoffnungsvollem Start positiv nach vorne blickend, ist die Austria binnen kurzer Zeit auf dem harten Boden der Realität gelandet. Das 0:1 gegen den TSV Hartberg bremste die Hoffnungen auf das Erreichen der Meisterrunde am Sonntag abrupt ein. Die Austria muss wohl auch dieses Jahr auf den Umweg über das Play-off hoffen, um einen Europacup-Startplatz noch ins Visier zu nehmen. Hartberg befindet sich indes wieder im Rennen um die Top Sechs. Peter Stöger analysierte die zweite Saisonniederlage gegen den vermeintlichen Underdog aus der Oststeiermark kühl. Der Coach der Favoritner bemängelte zu wenig "Inspiration und Bewegung im Spiel". Erst 30 Minuten vor Schluss - und der Umstellung auf völlige Offensive - war sein Team ein wenig in Fahrt gekommen. Stögers Fazit: "Was wir uns vorgenommen haben, haben wir nicht so gesehen." Beim Gegentor half die Austria noch dazu mit. Die Kopfballrückgabe des ansonsten solide spielenden Christoph Schösswendter wurde zum Geschenk für Hartbergs Rückkehrer Florian Flecker (22.), das dieser dankend annahm. Danach fiel den Hausherren gegen kompakt verteidigende Gäste kaum etwas Konstruktives ein. Schösswendter fand die Partie "grauenhaft zum Anschauen", wie er nach Schlusspfiff anmerkte. Sechs Zähler fehlen der Austria bei fünf ausstehenden Runden im Grunddurchgang auf Platz sechs. Nach zwei Siegen und einem Remis in den ersten Frühjahrspartien ist eine Überraschung in Salzburg ebenso ausgeblieben wie die fix eingeplanten Zähler gegen Hartberg. 18 Punkte - laut Statistik hatte die Austria zuletzt in der Saison 2006/07 nach 17 Runden so wenige am Konto. Damals gelang die Veilchen dann ein Sieg. Kommenden Samstag winkt im Heimspiel gegen Altach damit eine weitere Negativmarke. Bemerkenswert ist auch, dass die Austria in dieser Saison erst eine Partie daheim gewonnen: Am 20. September des Vorjahres in der 2. Runde gegen Ried.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Samstag, 6. März 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen