Zurück Kurier Geldregen und ein Rechtsstreit für die Vienna Capitals
Suchen Rubriken 29. Nov.
Schließen
Anzeige
Geldregen und ein Rechtsstreit für die Vienna Capitals22. Sep. 9:05

Geldregen und ein Rechtsstreit für die Vienna Capitals

Kurier
Verteidiger Lalonde wollte nicht und wurde ersetzt, Stürmer Pu bringt dem Wiener Eishockey-Klub eine "sechsstellige Summe". Am Montag präsentierten die Vienna Capitals den Schweden Anton Karlsson als neuen Verteidiger. Nicht verlautbarten sie, dass er der Ersatz für Shwan Lalonde sein wird, der sich bis dato weigerte, den Haftungsverzicht der Liga abzugeben, womit er in der ICEHL nicht spielberechtigt ist.  Da er deshalb schon die ersten beiden Spiele verpasst hatte, stieg der Druck auch innerhalb der Mannschaft. Manager Kalla zog einen Schlussstrich: "Es muss in der Kabine ein anderes Thema geben, ob Lalonde jetzt spielt oder nicht." Der streitbare Kanadier hatte zwar den Haftungsverzicht bereits unterzeichnet, zog ihn dann aber zurück und wollte jederzeit die kostenlose Freigabe, wenn er doch spielen würde. Darauf konnten die Wiener nicht eingehen. Die Spielergewerkschaft kündigte umgehend an, Lalonde bei rechtlichen Schritten zu unterstützen.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 29. November 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen