Zurück Kurier Fußball-Wunderkinder: Nur wenige schafften die große Karriere
Suchen Rubriken 30. Nov.
Schließen
Anzeige
Fußball-Wunderkinder: Nur wenige schafften die große Karriere21. Nov. 5:00

Fußball-Wunderkinder: Nur wenige schafften die große Karriere

Kurier
Das 16-jährige Dortmund-Talent Youssoufa Moukoko könnte heute Geschichte schreiben. Wunderkinder wurden im Fußball immer wieder gefeiert. Da macht Youssoufa Moukoko keine Ausnahme. Der in Kamerun geborene Stürmer hat bei Borussia Dortmund einen Ausbildungsvertrag, sowie mit Ausrüster Nike einen seit 2019 laufenden Werbevertrag in Millionenhöhe. Der seit gestern 16-Jährige gilt als Wunderkind des deutschen Fußballs. Dortmund hat wegen ihm beim DFB sogar eine Regeländerung erwirkt: Nun dürfen Spieler ein Jahr früher eingesetzt werden, bereits ab dem 16. Geburtstag. Der Youngster steht seit dieser Saison im Bundesliga-Kader von Trainer Lucien Favre. Heute (20.30) könnte er mit 16 Jahren und einem Tag im Spiel bei Hertha BSC zum Einsatz kommen und damit zum jüngsten Spieler in der Geschichte der deutschen Bundesliga werden. „Ich glaube, es geht fast kein Weg an ihm vorbei“, glaubt Hertha-Coach Bruno Labbadia an einen Einsatz des Teenagers. Im Nachwuchs war Moukoko zuletzt unterfordert. In der höchsten Klasse der U17 und der U19 erzielte Moukoko zuletzt in 73 Spielen unglaubliche 127 Tore. Selbst für Joachim Löw ist der Deutsch-Kameruner „eine Granate“.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 30. November 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen