Zurück Kurier Fünf Hundertstel fehlten der Olympiasiegerin zum 100-m-Weltrekord
Suchen Rubriken 22. Sep.
Schließen
Anzeige
Fünf Hundertstel fehlten der Olympiasiegerin zum 100-m-Weltrekord21. Aug. 23:20

Fünf Hundertstel fehlten der Olympiasiegerin zum 100-m-Weltrekord

Kurier
Die Jamaikanerin Elaine Thompson-Herah absolvierte beim Diamond-League-Meeting in Eugene die 100 Meter in 10,54 Sekunden. Olympiasiegerin Elaine Thompson-Herah hat beim Diamond-League-Meeting in Oregon ihre Ausnahmestellung untermauert und über 100 Meter die zweitschnellste jemals gelaufene Zeit hingelegt. Die 10,54 Sekunden der Jamaikanerin am Samstag waren noch mal 0,07 Sekunden schneller als ihre Zeit in Tokio. Auf den Weltrekord der von Dopinggerüchten umrankten Amerikanerin Florence Griffith-Joyner von vor 33 Jahren fehlten ihr lediglich 0,05 Sekunden. Beim Meeting in Eugene war sie deutlich vor ihrer Konkurrentin Shelly-Ann Fraser-Pryce, die 10,73 Sekunden brauchte und wie in Japan vor der dritten Jamaikanerin Shericka Jackson (10,76 Sekunden) Zweite wurde. Sha'Carri Richardson, die Olympia wegen ihres Cannabis-Konsums und der annullierten Bestzeit bei der US-Qualifikation verpasste, war chancenlos und kam nach 11,14 Sekunden als Letzte ins Ziel.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 22. September 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen