Zurück Kurier Felix Neureuther tobt: "Ich will so ein Format nicht bei der WM"
Suchen Rubriken 1. Mär.
Schließen
Anzeige
Felix Neureuther tobt: 17. Feb. 8:46

Felix Neureuther tobt: "Ich will so ein Format nicht bei der WM"

Kurier
Der Ex-Ski-Star schimpft als Co-Kommentator über die Parallelrennen und ruft live auf Sendung FIS-Renndirektor Markus Waldner an. Die WM-Premiere der Parallelrennen verkam zur Farce und erhitzte allerorts die Gemüter. Und das lag nicht daran, dass die FIS augenscheinlich das eigene Reglement nicht kennt und Katharina Liensberger erst eine halbe Stunde nach dem Ende des Finallaufs gemeinsam mit der zeitgleichen Marta Bassino (ITA) zur Weltmeisterin erklärte. Auch die Kurssetzung und die Pistenverhältnisse sorgten bei der Premiere für Unmut. Denn der blaue Kurs war deutlich langsamer und schlechter präpariert als der rote Kurs. Das brachte auch Felix Neureuther in Rage, der als Co-Kommentator im deutschen Fernsehen auszuckte. "Ich ärgere mich da wirklich", tobte der Bayer live auf Sendung. "Liebe FIS, das macht für mich keinen Sinn." Bekanntlich ist Neureuther ein strikter Gegner der Parallelrennen. "Ich wäre dafür, dass es nur Abfahrt, Super-G, Riesentorlauf und Slalom gibt". Es ging sogar so weit, dass Neureuther während der Übertragung versuchte, FIS-Renndirektor Markus Waldner ans Telefon zu kriegen, um ihm zu sagen, "dass sie bitte was verändern." Das Fazit des erbosten Neureuther: "Das ist keine gute Werbung für den Skisport. Eine Katastrophe. Ich will so ein Format nicht bei einer WM sehen."  
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 1. März 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen