Zurück Kurier Fabelzeiten bei den US Trials der Leichtathleten
Suchen Rubriken 29. Jul.
Schließen
Anzeige
Fabelzeiten bei den US Trials der Leichtathleten27. Jun. 10:17

Fabelzeiten bei den US Trials der Leichtathleten

Kurier
Ein Quartett trägt sich bei den Bewerben in Eugene jeweils auf Platz zwei der ewigen Bestenliste ein Gleich mehrere US-Leichtathleten haben am Samstag bei den US Olympic Trials in Eugene (Oregon) mit rekordverdächtigen Leistungen geglänzt. Grant Holloway über 110 Meter Hürden, Gabby Thomas über 200 Meter, DeAnna Price im Hammerwerfen und Rai Benjamin über 400 Meter Hürden nehmen nun jeweils in der Liste der besten Leistungen der Geschichte Platz zwei ein. Der 23-jährige Weltmeister Holloway blieb im Hürdensprint-Semifinale mit 12,81 Sekunden nur um eine Hundertstel über der neun Jahre alten Weltbestleistung seines Landsmanns Aries Merritt. „Ich denke, der Weltrekord ist definitiv möglich“, sagte Holloway, der das Finale in 12,96 gewann. Gabby Thomas siegte in 21,61 Sekunden, den Weltrekord hält Florence Griffith-Joyner (1988/21,34). Über die halbe Stadionrunde verpasste Allyson Felix als Fünfte das Olympiaticket, über 400 Meter wird sie aber dabei sein. DeAnna Price rückte mit 80,31 Metern der Marke der Polin Anita Wlodarczyk (82,98) nahe. Und Rai Benjamin liegt mit 46,83 Sekunden nur noch 5/100 Sekunden hinter Landsmann Kevin Young (46,78/1992). Auch im Stabhochsprung gab es eine Glanzleistung, Katie Nageotte nimmt mit 4,95 Metern nun Rang drei der Langzeitbestenliste ein.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Donnerstag, 29. Juli 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen