Zurück Kurier Eishockey-WM: Schweden erstmals seit 1937 nicht im Viertelfinale
Suchen Rubriken 20. Jun.
Schließen
Anzeige
Eishockey-WM: Schweden erstmals seit 1937 nicht im Viertelfinale31. Mai. 23:06

Eishockey-WM: Schweden erstmals seit 1937 nicht im Viertelfinale

Kurier
Das Drei-Kronen-Team unterlag am Montagabend Russland mit 2:3 nach Penaltyschießen. Für die Eishockey-Großmacht Schweden ist die WM in Riga nach der Vorrunde zu Ende. Das Drei-Kronen-Team unterlag am Montagabend Russland mit 2:3 nach Penaltyschießen und verpasste mit sieben Punkten aus zehn Spielen in Gruppe A zum zweiten Mal (1937 Platz 9) das Viertelfinale. Die „Sbornaja“ zog hingegen ebenso in die K.o.-Runde der Top Acht ein wie die Schweiz und Slowakei, ohne zu spielen, sowie Tschechien. Für die Schweden sah es gegen Russland zunächst gut aus. Sie gingen in der 9. Minute im Powerplay durch ein Tor von Jesper Fröden in Führung und hielten diese bis zur 53. Minute. Dann kassierten sie innerhalb von zwölf Sekunden zwei Gegentore, dafür verantwortlich zeichneten Anton Slepischew und Alexander Barabonow. Zwar rettete Victor Olofsson die Schweden mit dem 2:2 (56.) in die Verlängerung, es hätte jedoch mehr gebraucht. Die Schweden waren mit Niederlagen gegen Dänemark (3:4) und Belarus (Weißrussland/0:1) ins Turnier gestartet - gegen diese Teams hatten sie zuvor noch kein WM-Spiel verloren. Diese Hypothek wog letztendlich zu schwer.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 20. Juni 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen