Zurück Kurier Diskriminierung? Empörung nach Frauen-Training als Strafe
Suchen Rubriken 11. Apr.
Schließen
Anzeige
Diskriminierung? Empörung nach Frauen-Training als Strafe20. Mär. 16:19

Diskriminierung? Empörung nach Frauen-Training als Strafe

Kurier
Der ehemalige Sturm-Graz-Trainer Heiko Vogel muss als "Strafe" eine Frauen- oder Mädchenmannschaft trainieren. Nach einer unbedachten Aussage des ehemaligen Sturm-Graz-Trainers Heiko Vogel samt folgender Bestrafung regt sich Unmut in Deutschlands Frauenfußball-Szene. Vogel, der nun Mönchengladbachs U23-Team coacht, äußerte sich zunächst unsportlich gegenüber zwei Schiedsrichter-Assistentinnen. Er wurde daraufhin gesperrt und außerdem auch dazu verordert, sechs Trainingseinheiten einer Frauen- oder Mädchenmannschaft zu leiten. Für die Fußballerinnen war dies ein Affront. Am Samstag veröffentlichten Spielerinnen der Bundesliga und 2. Bundesliga einen Offenen Brief an den Deutschen Fußball-Bund (DFB), in dem sie sich über Vogels verbales Fehlverhalten ebenso wie gegen die entsprechende Strafe beschweren. „Dieses Urteil diskriminiert alle Frauen im Sport und speziell im Fußball“, heißt es in dem Brief, den Teamkapitänin Alexandra Popp und weitere Spielerinnen veröffentlichten.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 11. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen