Zurück Kurier Die Bayern waren für Freiburg dann doch zu gut
Suchen Rubriken 6. Dez.
Schließen
Anzeige
Die Bayern waren für Freiburg dann doch zu gut6. Nov. 18:17

Die Bayern waren für Freiburg dann doch zu gut

Kurier
Der Rekordmeister fügte dem Verfolger die erste Saisonniederlage zu. Wolfsburg siegt weiter. Der FC Bayern geht als Tabellenführer in die Länderspielpause. Der deutsche  Meister gewann das Spitzenspiel der Bundesliga am Samstag gegen den Dritten, Freiburg, mit 2:1.   Die Breisgauer hielten beim Rekordmeister in der ersten halben Stunde gut dagegen. Leon Goretzka (30.) brachte die Bayern aber in Führung, Thomas Müller gab seine achte Torvorlage in dieser Saison. Der 39. Bayern-Treffer war ein Rekord – so oft hat noch kein Team an den ersten elf Spieltagen getroffen. Beide Teams ließen nach der Pause Chancen aus, ehe Robert Lewandowski (75.) sein 13. Saisontor erzielte.  Freiburg kassierte die erste Saisonniederlage, trotz des späten Tores von Janik Haberer (93). Und das im 300. Bundesspiel von Trainer Christian Streich. Drittes Spiel, dritter Sieg: Dank Neu-Nationalspieler Lukas Nmecha bleibt Florian Kohfeldt als Trainer des VfL Wolfsburg weiter ungeschlagen. Vier Tage nach dem 2:1 gegen RB Salzburg in der Champions League gewannen die Niedersachsen am Samstag in der  Bundesliga gegen  Augsburg mit 1:0   und verbesserten sich zumindest für eine Nacht auf den vierten Tabellenplatz.  Augsburg verpasste es eine Woche nach dem 4:1 gegen den VfB Stuttgart dagegen, sich aus der Abstiegszone zu entfernen.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 5. Dezember 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen