Zurück Kurier Der Konflikt um Weißrussland erreicht die Eishockey-WM in Riga
Suchen Rubriken 23. Jun.
Schließen
Anzeige
Der Konflikt um Weißrussland erreicht die Eishockey-WM in RigaAktualisiert25. Mai. 13:17

Der Konflikt um Weißrussland erreicht die Eishockey-WM in Riga

Kurier
Weil der lettische Bürgermeister weißrussische Flaggen durch jene der Opposition ersetzen ließ, distanzierte sich der Eishockey-Verband. Es ist so üblich, dass eine Stadt, in der die Eishockey-Weltmeisterschaft stattfindet, auf Plätzen und Brücken für das Turnier wirbt. Fahnen und Flaggen der 16 Teilnehmer vermitteln internationales Flair. Derzeit sind in Riga die Flaggen von zwei Ländern nicht vertreten. Russland tritt wegen des Dopingurteils unter den Olympischen Ringen als "Russisches Olympia-Team" an. Und die rotgrüne Flagge von Weißrussland wurde von den lettischen Politikern durch eine weißrote der Opposition ersetzt.  Rigas Bürgermeister Martins Stakis begründete am Montag in einem offiziellen Statement: "Eine Flagge, die ein Regime symbolisiert, das staatlichen Terrorismus ausführt, hat in Riga nichts verloren. Also haben wir sie abmontiert."
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 23. Juni 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen