Zurück Kurier "Das hässliche Entlein": Portugals EM-Held gastiert in Salzburg
Suchen Rubriken 28. Nov.
Schließen
Anzeige
20. Okt. 5:00

"Das hässliche Entlein": Portugals EM-Held gastiert in Salzburg

Kurier
Lok-Moskau-Stürmer Éder schoss 2016 das entscheidende Tor im EURO-Finale. Der 32-Jährige schaut auf ein bewegtes Leben zurück. Es waren TV-Bilder, die um die Welt gingen: Portugals Superstar Cristiano Ronaldo stand beim EM-Finale 2016, in dem er wegen einer Verletzung schon nach ein paar Minuten ausgewechselt hatte werden müssen, wild gestikulierend in der Coaching Zone als wäre er Teamchef. Ob Ronaldo oder doch Portugals eigentlicher Trainer Fernando Santos jene letztlich entscheidende Idee hatte, kurz vor Schluss Stürmer Éder für Mittelfeldspieler Renato Sanches einzuwechseln, ist nicht überliefert. „Nicht der schöne Schwan hat getroffen, sondern das hässliche Entlein“, sagte der knorrige Teamchef nach dem ersten großen Fußball-Titel für das kleine Land im äußersten Westen Europas. Denn Schattenmann Éder, der immer in der zweiten oder oft sogar dritten Reihe hinter Strahlemann Ronaldo gestanden war, hatte für jenes entscheidende Tor gesorgt, dass EM-Gastgeber Frankreich im Stadion Saint-Denis ins Tal der Tränen stürzte. In der 19. Minute der Verlängerung hatte sich Éder, der damals dazu noch in der französischen Liga bei Lille sein Geld verdiente, sein Herz in sein rechtes Bein genommen. Mit einem satten Schuss aus 24 Metern ließ er Frankreichs Teamkeeper Hugo Lloris keine Chance. „Ronaldo hat zu mir gesagt: Du wirst das Siegtor schießen“, erzählte der EM-Held nach dem wichtigsten Tor seines Lebens.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Freitag, 27. November 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen