Zurück Kurier Bayern-Stürmer Choupo-Moting: Einst Fax-, heute E-Mail-Opfer
Suchen Rubriken 11. Apr.
Schließen
Anzeige
Bayern-Stürmer Choupo-Moting: Einst Fax-, heute E-Mail-Opfer23. Mär. 12:26

Bayern-Stürmer Choupo-Moting: Einst Fax-, heute E-Mail-Opfer

Kurier
Der Kapitän des Kameruner Nationalteams wird die nächsten Länderspiele verpassen. Die Einladungsmails kamen angeblich nicht an. Was ist nur damals gelacht worden um die Panne mit dem Faxgerät. Vor fast genau zehn Jahren sollte der damals 21-jährige Eric Maxim Choupo-Moting vom Hamburger SV zum deutschen Liga-Konkurrenten 1. FC Köln verliehen werden. Und das kurz vor der Schließung des Winter-Transferfensters, quasi auf den allerletzten Drücker. Am Ende war's dann doch zu spät.  Spieler und Vereine hatten sich nämlich geeinigt, trotzdem war das Ausleihgeschäft gescheitert. Das um 17:49 Uhr gesendete Fax vom Vater und Berater des Stürmers mit dem unterschriebenen Vertrag kam nicht rechtzeitig in der Kölner Geschäftsstelle an. Erst um kurz nach 18 Uhr konnten die Kölner das Dokument an die DFL weiterleiten - Minuten, nachdem die Frist für einen Wechsel im Winter verstrichen war. Schuld könnte ein Papierstau im Fax-Gerät gewesen sein. Heute ist Eric Maxim Choupo-Moting 31 Jahre alt und steht beim deutschen Meister FC Bayern München unter Vertrag. Und wie in der Bundesliga-Saison 2010/'11 ist er nun wieder zum Opfer der Technologie geworden. 
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 11. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen