Zurück Kurier Bardet holt sich die 14. Vuelta-Etappe, Eiking bleibt in Rot
Suchen Rubriken 28. Nov.
Schließen
Anzeige
Bardet holt sich die 14. Vuelta-Etappe, Eiking bleibt in RotAktualisiert28. Aug. 18:09

Bardet holt sich die 14. Vuelta-Etappe, Eiking bleibt in Rot

Kurier
Der leidgeprüfte Franzose erlebt einen Feiertag in den Bergen. Felix Großschartner ist weiter Gesamtzehnter. Mit dem Sieg des Franzosen Romain Bardet endete am Samstag die turbulente 14. Etappe der Spanien-Rundfahrt. Der 30-Jährige, der so oft schon (Verletzungs-)Pech hatte, siegte am Ende der 165,7 Kilometer von Don Benito zum Pico Villuercas solo, 44 Sekunden vor dem Spanier Jesús Herrada von Cofidis. Glück im Unglück hatte das belgische Team Alpecin-Fenix: Rund 35 Kilometer vor dem Ziel versuchte der Australier Jay Vine, sich nach einem Gespräch mit seinem  Sportlichen Leiter an dessen Hand wieder mit Schwung abzustoßen, kam dabei dem Auto aber zu nahe und landete hart auf dem Asphalt.  Immerhin konnte er weiterfahren, was nicht ganz unwichtig war für das Mitglied einer 18-köpfigen Fluchtgruppe – schließlich wurde Vine Dritter, zeitgleich mit Herrada. Erst am Donnerstag hatte die Mannschaft den Oberösterreicher Tobias Bayer durch einen Sturz verloren, der 21-Jährige landete mit einem Schleudertrauma im Spital.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 28. November 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen