Zurück Kurier Austria: Wird es noch etwas mit einem violetten Christkindl?
Suchen Rubriken 19. Jan.
Schließen
Anzeige
Austria: Wird es noch etwas mit einem violetten Christkindl?22. Dez. 2020, 5:00

Austria: Wird es noch etwas mit einem violetten Christkindl?

Kurier
Verhandlungen mit Saudis und Portugiesen sind gescheitert, mit einem dritten Investor könnte es aber bald klappen. Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Bei der Wiener Austria hofft man inständig, dass diese Floskel in diesem vorweihnachtlichen Fall Realität wird, weil es bedeuten würde, dass man die Verhandlungen mit dem mittlerweile dritten möglichen Investor erfolgreich abschließen könnte. Mit Hochdruck arbeitet die Austria-Führung daran, den aktuell so gebeutelten Verein in eine finanziell und sportlich bessere Zukunft zu lenken. Die aktuelle Jahresbilanz weist ein bei den Favoritnern noch nie da gewesenes Minus von 18,8 Millionen Euro auf.  Die Veilchen verhandelten in den vergangenen Jahren schon mit zwei möglichen strategischen Partnern intensiv und auch konkret. So zum Beispiel mit ... ... der EHAB-Group aus Saudi-Arabien, mit der man sogar einen Vertrag unterschreiben konnte, der den Veilchen zumindest 15 Millionen Euro zugesichert hätte. Allerdings kam im letzten Moment ein Veto, weshalb das Geld zwar auf einem Konto in der Schweiz lag, aber für die Wiener nicht verfügbar war. Dieses zugesicherte Geld hatte man in die Bilanz eingerechnet, weshalb man nun durch das Ausbleiben der Überweisung die letzte Bilanz wertbereinigt korrigieren musste.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 19. Januar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen