Zurück Kurier Montag, 14. Juni 2021
Suchen Rubriken 14. Jun.

Kurier

Montag, 14. Juni 2021
Schließen
Anzeige
Nur 0:0 gegen Schweden: Spanien mit erster Nullnummer dieser EM 14. Jun. 22:57 Nur 0:0 gegen Schweden: Spanien mit erster Nullnummer dieser EM
Kurier
Die Spanier dominierten zwar, blieben aber in der Offensive zu harmlos. So gab es das erste 0:0 bei dieser EURO. Nachdem es bei den jüngsten drei Großereignissen nach den goldenen Jahren (Weltmeister 2010, Europameister 2008 und 2012) nicht so gut geklappt hatte, gingen die Spanier mit einem verjüngten Team und erstmals ohne Real-Spieler in die EURO. Trotz des Corona-Schocks samt Schnellimpfungen im Vorfeld mit Optimismus. Doch die Mutinjektion zum Auftakt gegen Schweden blieb aus – es gab das erste 0:0 dieser EM.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,17 +0,598%
CHF 0,92 -0,108%
USD 0,85 +0,117%
Nordmazedonien fordert Strafe für Arnautovic + Traumtor bei Tschechien-Sieg 14. Jun. 21:53 Nordmazedonien fordert Strafe für Arnautovic + Traumtor bei Tschechien-Sieg
Kurier
Lesen Sie alle wichtigen Infos zur Fußball-Euro 2020 und zum österreichischen Nationalteam in unserem Live-Ticker. Von 11. Juni bis 11. Juli 2021 findet die Fußball-Europameisterschaft statt, sie wird erstmals in elf verschiedenen Ländern ausgetragen. Österreich spielt in Gruppe C gegen Nordmazedonien, die Niederlande und Ukraine. Das Wichtigste in aller Kürze, zum ÖFB-Team aber auch zur EM selbst finden Sie in diesem Live-Blog.
 Gefällt mir Antworten
Schimpftirade: Nordmazedonien fordert 14. Jun. 21:48 Schimpftirade: Nordmazedonien fordert "härteste Strafe" für Arnautovic
Kurier
Der ÖFB-Kicker entschuldigte sich nach seinem Wortgefecht beim 3:1-Erfolg. Der nordmazedonische Verband wandte sich nun an die UEFA. Neben dem EM-Auftaktsieg der Österreicher über Nordmazedonien stand am Montag vor allem der Torschütze zum entscheidenden 3:1, Marko Arnautovic, im Mittelpunkt. Das allerdings alles andere als positiv. Der 32-Jährige sorgte mit seinem extravaganten Torjubel für Aufsehen - er soll dabei im Zuge von Diskussionen mit gegnerischen Spielern rassistische Äußerungen von sich gegeben haben, hieß es. Dem trat der Wiener am Montagvormittag entschieden entgegen. "Ich bin kein Rassist und werde niemals einer sein", betonte Arnautovic. Er sprach von einem "Wortgefecht in den Emotionen, von der einen wie von der anderen Seite." Dies habe jedoch nichts mit Politik oder Rassismus zu tun. "Meine Freunde, die zu meiner Familie herangewachsen sind, sind von überall auf der Welt", erklärte Arnautovic.  Dennoch entschuldigte er sich: "An alle Leute, die sich angesprochen gefühlt haben: Es tut mir leid, es tut mir leid, es tut mir leid. Lass' uns das alles vergessen, es gehört nicht zum Fußball."
 Gefällt mir Antworten
14. Jun. 20:45 Nach Maradonas Tod: Ermittler vernehmen nun Ärzte und Pfleger
Kurier
Die Staatsanwaltschaft wirft Maradonas Leibarzt, einer Psychiaterin und mehreren Pflegekräften einfachen Mord mit Vorsatz vor. Knapp sieben Monate nach dem Tod von Diego Maradona hat die Staatsanwaltschaft mit der Vernehmung der Ärzte und Pfleger der argentinischen Fußballlegende begonnen. Am Montag machten zunächst Pfleger, die sich in den letzten Tagen vor seinem Tod um Maradona gekümmert hatten, ihre Aussagen bei der Staatsanwalt in San Isidro nördlich von Buenos Aires, wie örtliche Medien berichteten. Die Vernehmungen sollen bis Ende Juni dauern. Maradona war am 25. November 2020 im Alter von 60 Jahren in einer privaten Wohnanlage nördlich von Buenos Aires an einem Herzinfarkt gestorben. Zwei Wochen zuvor war er aus dem Krankenhaus entlassen worden, wo er sich einer Gehirnoperation unterzogen hatte. Eine medizinische Expertenkommission hatte den Ärzten und Pflegern zuletzt schwere Fehler vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft wirft Maradonas Leibarzt Leopoldo Luque, der Psychiaterin Agustina Cosachov und mehreren Pflegekräften einfachen Mord mit Vorsatz vor. Sie hätten um den schlechten Gesundheitszustand ihres Patienten gewusst und ihn seinem Schicksal überlassen. Im Falle einer Verurteilung droht den Verdächtigen eine Freiheitsstrafe von bis zu 25 Jahren.
 Gefällt mir Antworten
1:2 gegen die Slowakei: Polen sieht Rot und erleidet EM-Fehlstart 14. Jun. 19:52 1:2 gegen die Slowakei: Polen sieht Rot und erleidet EM-Fehlstart
Kurier
Das Team rund um Star-Stürmer Lewandowski muss gegen die Slowakei einen Platzverweis und eine 1:2-Niederlage hinnehmen.
 Gefällt mir Antworten
2:3 gegen Italien: ÖFB-Frauen verlieren Testspiel vor der WM-Quali 14. Jun. 19:01 2:3 gegen Italien: ÖFB-Frauen verlieren Testspiel vor der WM-Quali
Kurier
Die Österreicherinnen vergaben zu viele Chancen, Puntigam schloss indes mit dem 109. Einsatz zu Rekordspielerin Burger auf. Österreichs Nationalteam der Frauen hat im letzten Testspiel vor dem Start in die WM-Qualifikation kein Erfolgserlebnis gefeiert. Die ÖFB-Auswahl musste sich am Montagnachmittag in Wiener Neustadt Italien knapp mit 2:3 geschlagen geben. Die 28-jährige Frankreich-Legionärin Sarah Puntigam kam dabei zum 109. Mal im ÖFB-Team zum Zug und zog damit in der ewigen Einsatzstatistik mit der nicht mehr aktiven Rekordspielerin Nina Burger gleich. Topstürmerin Nicole Billa mit einem Abschluss aus sechs Metern (11.) und die als Kapitänin spielende Carina Wenninger (68.) per Kopf konnten vor den Augen von ÖFB-Präsident Leo Windtner und der verletzten Spielführerin Viktoria Schnaderbeck zweimal ausgleichen. Das reichte aber nicht für einen Teilerfolg. Angelica Soffia (3., 53.) und Kapitänin Elena Linari (76./Elfmeter) fixierten den Triumph der Italienerinnen. Puntigam hatte den Strafstoß mit einem Foul verschuldet.
 Gefällt mir Antworten
Ex-Stürmer Gartler und Wieland: LASK hat neue Co-Trainer gefunden 14. Jun. 18:43 Ex-Stürmer Gartler und Wieland: LASK hat neue Co-Trainer gefunden
Kurier
Das Duo kommt von den Juniors Oberösterreich nach oben und unterstützt künftig Trainer Dominik Thalhammer. Chefcoach Dominik Thalhammer hat seine neuen Assistenztrainer bei Fußball-Bundesligist LASK gefunden. Mit Andreas Wieland wechselte der Trainer der Juniors Oberösterreich eine Etage höher, der bereits 2019/20 unter Valerien Ismael die Co-Trainerfunktion bei den Linzern ausgeübt hatte. Zudem wird ab dem Trainingsstart am 21. Juni auch Ex-Stürmer Rene Gartler bei den Athletikern tätig sein. Der 35-jährige Ex-LASK-Angreifer war zuletzt Individualtrainer bei den Juniors OÖ. "Andreas ist nicht nur ein Top-Trainer, sondern er kennt auch den LASK und seine Philosophie seit Jahren. Mit seiner Unterstützung werden wir im Spiel mit dem Ball und bei Standardsituationen schon bald wieder für Begeisterung sorgen", sagte Thalhammer. Auch Gartler soll ein Gewinn für die Mannschaft sein. "Er ist in der Mannschaft noch sehr bekannt und kennt unsere taktischen Abläufe gut, deshalb wird er im Spiel gegen den Ball für die notwendige Stabilität sorgen. Außerdem wird er sich als Individualtrainer unter anderem auch um unsere Stürmer kümmern", gab der Ex-ÖFB-Frauen-Teamchef Einblick.
 Gefällt mir Antworten
Nach 316 Spielen: Ried-Ikone Reifeltshammer beendete Karriere 14. Jun. 18:26 Nach 316 Spielen: Ried-Ikone Reifeltshammer beendete Karriere
Kurier
Der 32-Jährige ist seit 1994 bei den Oberösterreichern aktiv, er bleibt dem Klub in anderer Funktion erhalten. Bundesligist SV Ried hat am Montag ohne eine prägende Figur der jüngeren Vereinsgeschichte die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen. Kapitän Thomas Reifeltshammer verabschiedete sich nach 316 Pflichtspielen im Ried-Trikot in die Fußballer-Pension. Der bald 33-Jährige ist seit 1994 beim Klub und wird es in anderer Funktion bleiben, er wird Geschäftsführer Rainer Wöllinger unterstützen und unter anderem das Tagesgeschäft im Trainingszentrum leiten. "Ich hatte vor meiner Entscheidung schlaflose Nächte, sie ist mir sehr schwer gefallen. Aber das Angebot, das mir der Verein gemacht hat, war so interessant, dass es mir die Entscheidung für die Zukunft dann doch leicht gefallen ist", sagte Reifeltshammer. "Mein Ziel war es, den Verein noch einmal in die Bundesliga zurück zu führen und das habe ich geschafft."
 Gefällt mir Antworten
Plötzlich Abwehrchef: Warum Alaba beim ÖFB-Sieg groß aufspielte 14. Jun. 18:00 Plötzlich Abwehrchef: Warum Alaba beim ÖFB-Sieg groß aufspielte
Kurier
Alaba zierte sich lange, im ÖFB-Team in der Defensive zu spielen, aber als Abwehrchef gegen Nordmazedonien lieferte er eines seiner besten Spiele ab. David Alaba spielte in den Nachwuchsteams im defensiven Mittelfeld mit offensivem Drang. Der Wiener ging mit 16 zu den Bayern, die ihn zum einem der besten Linksverteidiger des Kontinents entwickelten, vor allem im Zusammenspiel mit Franck Ribéry. Trainer Pep Guardiola ließ ihn links in einer Dreierkette spielen. Hansi Flick ließ die Idee vom Innenverteidiger David Alaba aufleben, der auf dieser Position ebenfalls Europaklasse zeigte. Eines aber wollte Alaba in seiner Karriere bislang nicht – eine dieser beiden Position im Nationalteam spielen. Marcel Koller scheiterte an der Zähmung des Widerspenstigen, auch unter Franco Foda schien der 28-Jährige resistent auf das Virus der Teamdefensive zu sein. Und so schien die Story über die Positionierung von Alaba ein weiteres Kapitel zu bekommen. Im Nationalteam blieb seine Position diffus, auch, weil er stets ins Mittelfeld drängte, um mehr Einfluss in der Spielgestaltung zu erlangen.
 Gefällt mir Antworten
EURO 2020: Live-Spielstand bei Spanien gegen Schweden ab 21 Uhr 14. Jun. 18:00 EURO 2020: Live-Spielstand bei Spanien gegen Schweden ab 21 Uhr
Kurier
Die Mannschaft von Luis Enrique ist ohne Niederlage durch die Qualifikation marschiert und peilt den vierten EM-Titel an. Trotz einer turbulenten Vorbereitung und des Ausfalls von gleich zwei Kapitänen startet Spanien am Montag (21.00 Uhr/live ORF 1) als großer Favorit der Gruppe E in die Europameisterschaft. Der dreifache Europameister empfängt im Estadio La Cartuja von Sevilla Schweden. Die Mannschaft von Luis Enrique ist ohne Niederlage durch die Qualifikation marschiert und peilt den vierten EM-Titel nach 1964, 2008 und 2012 an. Enrique hat sich mit einem Kader ohne Spieler von Real Madrid Kritik aus der Hauptstadt zugezogen. Als letzter Real-Star fiel Kapitän Sergio Ramos, der nicht rechtzeitig ganz fit wurde, aus dem Kader. Ersatzkapitän Sergio Busquets fehlt nach einem positiven Corona-Test im ersten Spiel ebenso. Da auch der mittlerweile wieder negative Diego Llorente positiv getestet worden war, war ein Ersatzkader mit 17 Profis nominiert worden, die erst am Samstag wieder nach Hause geschickt worden sind.
 Gefällt mir Antworten
Der KURIER-Fanreporter nach ÖFB-Erfolg: Schaumgebremste Siegesfeier 14. Jun. 18:00 Der KURIER-Fanreporter nach ÖFB-Erfolg: Schaumgebremste Siegesfeier
Kurier
Warum die Fans im Stadion die Masken fallen ließen und wieso der Feierabend in Bukarest so kurz ausfiel. Der Fanreporter berichtet. Es ist in diesen Corona-Zeiten schon ein normaler Reflex geworden. Als mich der rumänische Polizist vor dem Match gegen Nordmazedonien zur Seite winkt, habe ich alles griffbereit: Pass, Impfpass, Ticket. Aber das interessierte ihn gar nicht. „Wir wollen nur für das Spiel ‚Viel Glück‘ wünschen“, sagte der Polizist. Es herrschte in Bukarest überhaupt eine sehr angenehme und freundschaftliche Atmosphäre. Das ist bei Länderspielen nicht immer so. Ich war beeindruckt von den nordmazedonischen Anhängern, die in der Stadt deutlich in der Überzahl waren und ihren ersten Auftritt bei einer Endrunde sichtlich genossen. Trotz der widrigen Umstände und der offiziellen Maskenpflicht im Stadion. Welche Maskenpflicht eigentlich? Nach gefühlt einer Minute hatte kaum noch ein Zuschauer eine Maske an. Auch deshalb waren die Fangesänge im Stadion so gut zu hören. Nicht auszudenken, was hier erst losgewesen wäre, hätten sie alle Karten verkaufen dürfen.
 Gefällt mir Antworten
Abschied fixiert: Vorstand Kraetschmer verlässt die Wiener Austria 14. Jun. 17:32 Abschied fixiert: Vorstand Kraetschmer verlässt die Wiener Austria
Kurier
Der Klub hatte seinen Vorstand zuletzt bereits mit Krisch erweitert, der nun Kraetschmers Aufgaben auch offiziell übernimmt. Die Wiener Austria und Markus Kraetschmer gehen wie zu erwarten - der KURIER hatte bereits Mitte Mai darüber berichtet - künftig getrennte Wege. Wie der Bundesligist am Montag mitteilte, wird die Zusammenarbeit mit dem Vorstandsvorsitzenden mit 30. Juni einvernehmlich beendet. Kraetschmer war für die Favoritner seit 1. November 1997 in verschiedensten Funktionen, zuletzt jahrelang als prägende Figur tätig. Er stand spätestens seit Ausbleiben der Lizenz in erster Instanz in diesem Frühjahr stark unter Druck. Die Austria häufte in den vergangenen Jahren auch bedingt durch den Stadionausbau Verbindlichkeiten in der Höhe von 78 Millionen Euro an. Der Klub hatte seinen Vorstand zuletzt bereits mit Gerhard Krisch erweitert, der nun Kraetschmers Aufgaben auch offiziell übernimmt.
 Gefällt mir Antworten
Traumtor und Doppelpack: Schick führt Tschechien zum EM-Auftaktsieg 14. Jun. 16:52 Traumtor und Doppelpack: Schick führt Tschechien zum EM-Auftaktsieg
Kurier
Patrik Schick avanciert beim 2:0-Erfolg gegen Schottland zum Matchwinner. Einen sehenswerten Treffer inklusive. Tschechien hat bei der EM einen Start nach Maß hingelegt. Die Truppe von Teamchef Jaroslav Silhavy feierte am Montag in Glasgow gegen Schottland einen 2:0-Sieg und vermasselte damit den ersten EM-Auftritt der Gastgeber seit 1996. Zum Matchwinner avancierte der 25-jährige Bayer-Leverkusen-Stürmer Patrik Schick mit einem Doppelpack (42., 52.).  Schick und Co. revanchierten sich für die beiden Niederlagen gegen die Schotten in der Nations League (1:2,0:1). Am Freitag geht es für sie gegen die Kroaten weiter, England misst sich da mit Schottland. Die Tschechen übernahmen damit die Gruppe-D-Tabellenführung, sie liegen punktgleich vor England (1:0 gegen Kroatien) voran.
 Gefällt mir Antworten
EURO 2020 live: So steht es bei Polen gegen die Slowakei 14. Jun. 16:32 EURO 2020 live: So steht es bei Polen gegen die Slowakei
Kurier
Die Partie hat große Bedeutung, warten doch in Gruppe E auch noch Turniermitfavorit Spanien und Schweden. Polen kämpft am Montag (18.00 Uhr MESZ/live ORF eins) in St. Petersburg gegen die Slowakei um einen guten Start in die EM. Stürmerstar Robert Lewandowski und Co. haben aber keine guten Erinnerungen an Auftaktspiele bei großen Turnieren. Seit 2002 gab es in sechs Anläufen gleich fünfmal keinen Sieg. Die größere Erfahrung bei Endrunden spricht aber für die Polen. Die Partie hat große Bedeutung, warten doch in Gruppe E auch noch Turniermitfavorit Spanien und Schweden. Das Abschneiden Polens ist eng mit der Leistung von Lewandowski verknüpft. Der 32-Jährige hält nach 118 Länderspielen bei 66 Toren und präsentierte sich in der abgelaufenen Saison bei den Bayern mit 48 Toren in 40 Pflichtspielen samt neuem Liga-Torrekord (41) in Hochform. "Du repräsentierst den Stolz einer Nation und bist eine Inspiration für Millionen Leute in Polen", sagte Teamchef Paulo Sousa seinem Angreifer schon bei der Amtsübernahme im Jänner. Der Druck auf Lewandowskis Schultern ist also enorm. Die Slowaken waren zuletzt bei der WM 2010 und EM 2016 bei Endrunden vertreten und meisterten dabei jeweils die Gruppenphase, ehe im Achtelfinale Endstation war. Dass die Slowaken überhaupt bei der EM mitwirken dürfen, hatten sie dem Umweg Nations-League-Play-off nach verpasster EM-Qualifikation zu verdanken. 
 Gefällt mir Antworten
Schock für Tsitsipas: Oma starb fünf Minuten vor French-Open-Finale 14. Jun. 16:02 Schock für Tsitsipas: Oma starb fünf Minuten vor French-Open-Finale
Kurier
Der 22-jährige Grieche erfuhr kurz vor Betreten des Platzes vom Ableben der Großmutter. Er unterlag Djokovic in fünf Sätzen.
 Gefällt mir Antworten
ÖFB-Sportdirektor Schöttel erleichtert: 14. Jun. 15:54 ÖFB-Sportdirektor Schöttel erleichtert: "Sind gut im Turnier drin"
Kurier
Der 54-Jährige war über den ersten Auftaktsieg begeistert und blickt optimistisch in Richtung Niederlande. Der 3:1-Sieg der österreichischen Nationalmannschaft in ihrem ersten Fußball-EM-Spiel am Sonntag über Nordmazedonien hat bei ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel für große Erleichterung gesorgt. Der 54-jährige freute sich am Tag danach in Seefeld über den historischen Erfolg und blickt nun den kommenden Partien erwartungsfroh entgegen. "Die Mannschaft hat dem Druck standgehalten. Jetzt sind wir gut im Turnier drin und wollen so lange wie möglich bleiben", sagte Schöttel. Die Erwartungshaltung vor dem Duell mit dem EM-Neuling in Bukarest sei groß gewesen, erzählte der Ex-Rapid-Trainer. "Es war klar, dass sich die Öffentlichkeit einen Sieg erwartet. Aber das stellt man sich immer leichter vor, wenn man nicht unmittelbar dabei ist." Der Sieg sei verdient gewesen, betonte Schöttel. "Jetzt haben wir eine super Ausgangsposition. Das ist besser, als wenn man vom Start weg unter Druck wäre. Dadurch haben wir in den nächsten Tagen mehr Ruhe zum Arbeiten."
 Gefällt mir Antworten
14. Jun. 15:48 Aktualisiert EURO 2020 live: So steht es bei Schottland gegen Tschechien
Kurier
Mit Blick auf die weiteren Gegner darf sich wohl nur der Sieger realistische Chancen auf den Aufstieg ausrechnen. Mit einer richtungsweisenden Partie kehrt Schottland nach einem Vierteljahrhundert auf die EM-Bühne zurück. Im ersten EM-Match seit 1996 empfangen die Schotten am Montagnachmittag (15.00 Uhr MESZ/live ORF 1) in Glasgow Tschechien. Mit Blick auf die weiteren Gegner England und Vize-Weltmeister Kroatien darf sich nach dem Auftaktspiel der Gruppe D wohl nur der Sieger realistische Chancen auf den Aufstieg ausrechnen. "Wir sind längst bereit", sagte Assistenzcoach John Carver am Samstag vor dem langersehnten Comeback. Letztmals war Schottland vor 25 Jahren bei einer EM dabei, das bisher letzte große Turnier war die WM 1998 in Frankreich. "Wir sind hungrig, Legenden zu werden", sagte Mittelfeldstar John McGinn von Aston Villa. Die mit 482 Länderspielen unerfahrenste Mannschaft der EM hat jedenfalls gute Erinnerungen an die Tschechen. Im Herbst des Vorjahres gewannen die Schotten mit 2:1 und 1:0 beide Duelle in der Nations League.
 Gefällt mir Antworten
Schottland gegen Tschechien live + Oranje-Team verzückte den König 14. Jun. 15:05 Schottland gegen Tschechien live + Oranje-Team verzückte den König
Kurier
Lesen Sie alle wichtigen Infos zur Fußball-Euro 2020 und zum österreichischen Nationalteam in unserem Live-Ticker. Von 11. Juni bis 11. Juli 2021 findet die Fußball-Europameisterschaft statt, sie wird erstmals in elf verschiedenen Ländern ausgetragen. Österreich spielt in Gruppe C gegen Nordmazedonien, die Niederlande und Ukraine. Das Wichtigste in aller Kürze, zum ÖFB-Team aber auch zur EM selbst finden Sie in diesem Live-Blog.
 Gefällt mir Antworten
Neues Trikot: Rapid will mit traditionellen Farben hoch hinaus 14. Jun. 13:44 Neues Trikot: Rapid will mit traditionellen Farben hoch hinaus
Kurier
Erstmals stattet Puma die Hütteldorfer aus. Warum sich Rapid-Kapitän Christopher Dibon über den blau-roten Diagonalstreifen freut Hoch hinaus wollte Rapid bei der Präsentation der neuen Trikots. Erstmals rüstet Puma die Hütteldorfer aus. Um das neue Dress vorzustellen, wurden alle Register gezogen. Sogar ein Flieger zog über der Donauinsel seine Runden – mit einem riesigen Transparent und der Botschaft „Wien ist unsere Stadt“ als Botschaft.
 Gefällt mir Antworten
Däne Eriksen meldet sich mit emotionaler Nachricht 14. Jun. 13:26 Aktualisiert Däne Eriksen meldet sich mit emotionaler Nachricht
Kurier
Lesen Sie alle wichtigen Infos zur Fußball-Euro 2020 und zum österreichischen Nationalteam in unserem Live-Ticker. Von 11. Juni bis 11. Juli 2021 findet die Fußball-Europameisterschaft statt, sie wird erstmals in elf verschiedenen Ländern ausgetragen. Österreich spielt in Gruppe C gegen Nordmazedonien, die Niederlande und Ukraine. Das Wichtigste in aller Kürze, zum ÖFB-Team aber auch zur EM selbst finden Sie in diesem Live-Blog.
 Gefällt mir Antworten
VfL Bochum bestätigt Abgang von Robert Zulj 14. Jun. 13:24 VfL Bochum bestätigt Abgang von Robert Zulj
Kurier
Ein möglicher Transfer in die Vereinigten Arabischen Emirate stehe im Raum für den 29-Jährigen. Der Österreicher Robert Zulj wird den deutschen Bundesliga-Aufsteiger VfL Bochum verlassen. "Robert Zulj hat uns mitgeteilt, dass er die im Vertrag verankerte Option aktivieren wird", erklärte Bochums Sport-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz am Montag in einer Vereinsmitteilung. Der 29-jährige Mittelfeldspieler, mit 15 Toren und 15 Torbeteiligungen maßgeblich an der Erstliga-Rückkehr der Bochumer beteiligt, hatte beim VfL noch einen Vertrag bis Ende Juni 2023. Über den neuen Club Zuljs und die Ablösemodalitäten machte der VfL Bochum keine Angaben. Die "Bild"-Zeitung und der "Kicker" hatten Anfang Juni berichtet, dass der Offensiv-Spieler in die Vereinigten Arabischen Emirate wechselt. Als mögliche Vereine wurden Al Nasr und Al-Ittihad Kalba SC genannt.
 Gefällt mir Antworten
Fortsetzung des EM-Spiels nach Eriksen-Drama: 14. Jun. 13:20 Fortsetzung des EM-Spiels nach Eriksen-Drama: "Hatten sie eine Wahl?"
Kurier
Dänemarks Torwart-Legende Peter Schmeichel kritisiert die Spielfortsetzung nach dem Eriksen-Kollaps. Manchester Uniteds Torwart-Legende Peter Schmeichel hatte sich dazu geäußert, dass die UEFA Dänemark mit einer 0:3-Niederlage gegen Finnland gedroht habe, falls die Spieler nach dem Kollaps von Christian Eriksen nicht auf das Spielfeld zurückkehren und die Partie beenden. Laut Schmeichel wollten Dänemarks Spieler das EM-Match gegen Finnland nicht wieder aufnehmen. Der 57-jährige Vater von Nationalspieler Kasper Schmeichel erzählte gegenüber
 Gefällt mir Antworten
14. Jun. 13:15 "Rapid Charly": Hütteldorfer trauern um bekanntesten Fan
Kurier
Rapid Wien verabschiedet sich von einem der größten Originale in Fan-Kreisen. Der "Rapid Charly" war für seinen Zylinder berühmt. Der Villacher Karl Finding, allen besser bekannt als "Rapid Charly", ist verstorben. Das teilte der der Verein am Montag auf Twitter mit. "Mit großem Bedauern haben wir heute vom Tod eines echten Rapid-Originals erfahren. Ruhe in Frieden, Rapid Charly" betrauerten die Hütteldorfer den Verlust eines ihrer größten Fans. Mehr als 40 Jahre war "Rapid Charly" ein gern gesehener Dauergast im Wiener Allianz Stadion und dem Vorgänger, dem Gerhard-Hanappi-Stadion. Finding machte sich vor allem durch seinen Zylinder bekannt, der mittlerweile im Rapid-Museum zuhause ist. Der Hut samt Lautsprecherboxen wog stolze 17 Kilogramm. Fans hatte der gebürtige Kärntner auch bei den jeweils gegnerischen Fans. "Mich haben's immer gern gehabt, auch die Fans des Gegners. Es gab nie eine Schlägerei. Im Gegenteil, ich hab’ lieber Streit geschlichtet", erzählte der Rapid-Fan. Vor mehr als 40 Jahren zog der Villacher nach Wien, um dort in Fan-Kreisen eine Legende zu werden. Im Hütteldorfer Verein hatte "Rapid Charly" Kult-Status erlangt, so war selbst im Dezember vergangenen Jahres der Verein stets an seiner Seite. 1.200 Euro habe der grün-weiße Klub für Finding und seine Familie gesammelt, nachdem ein Brand Schaden in seiner Wohnung angerichtet hatte. Über die Todesursache ist derzeit noch nichts bekannt. 
 Gefällt mir Antworten
Trainer Peter Pacult bleibt Austria Klagenfurt bis 2023 erhalten 14. Jun. 12:44 Trainer Peter Pacult bleibt Austria Klagenfurt bis 2023 erhalten
Kurier
Der Wiener erhielt einen Vertrag für zwei weitere Jahre: "Auf uns warten neue Herausforderungen." Austria Klagenfurt hat den Vertrag mit Erfolgstrainer Peter Pacult bis 2023 verlängert. Das gab der Aufsteiger in die Fußball-Bundesliga am Montag bekannt. Pacult steht bei den Kärntnern seit Jahresbeginn an der Seitenlinie, in der Meisterschaft feierte er in 17 Spielen zwölf Siege. Im Anschluss setzte sich sein Team in der Relegation gegen St. Pölten klar mit gesamt 5:0 durch und fixierte den Aufstieg in die höchste Spielklasse. Pacult zeigte sich über die erwartete Verlängerung glücklich. "Mir macht es riesigen Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten. Auf uns warten neue Herausforderungen, denen wir uns mit ganzer Kraft stellen müssen", sagte der 61-Jährige. Er war zuvor unter anderem Trainer des SK Rapid Wien, mit dem er 2008 die Meisterschaft gewann. Auch bei den Klagenfurter Verantwortlichen herrschte Freude über die Verlängerung. Geschäftsführer Sport Matthias Imhof lobte in einer Aussendung Pacults Arbeit: "Peter hat alles erfüllt, was wir uns von ihm versprochen hatten. Was er mit dem Team seit Jänner geleistet hat, ist außergewöhnlich." Für die kommende Saison gab sich Imhof optimistisch: "Wir freuen uns, dass jetzt Klarheit herrscht und sind fest davon überzeugt, dass Peter der richtige Mann für uns ist." Die Mannschaft startet am 21. Juni in die Vorbereitung, das erste Pflichtspiel wartet Mitte Juli im ÖFB-Cup.
 Gefällt mir Antworten
Arnautovic nach Schimpftirade beim ÖFB-Sieg: 14. Jun. 12:03 Aktualisiert Arnautovic nach Schimpftirade beim ÖFB-Sieg: "Bin kein Rassist"
Kurier
Nach seinem Treffer beim ersten EM-Sieg Österreichs zeigte der Stürmer Emotionen: "Es war ein Wortgefecht in der Emotion." Zwei Einwechselspieler haben das EM-Auftaktspiel am Sonntag in Bukarest für die österreichische Nationalmannschaft in die richtigen Bahnen gelenkt. Die beiden "Joker" Michael Gregoritsch und Marko Arnautovic verwandelten mit ihren Treffern ein 1:1 in einen 3:1-Sieg gegen Nordmazedonien. "Es ist ein schönes Gefühl. Ich freue mich, dass die Mannschaft gewonnen hat. Das Tor ist jetzt egal", erklärte Arnautovic. Der Wiener hatte sich am 11. Mai in einem Match mit seinem Klub Shanghai Port eine Muskelverletzung zugezogen und war erst am 4. Juni voll ins Mannschaftstraining eingestiegen. Deshalb ließ Teamchef Franco Foda den 89-fachen Internationalen, der sein 27. ÖFB-Tor erzielte, zunächst auf der Bank. In der 58. Minute eingewechselt, half Arnautovic mit, den ersten österreichischen Sieg überhaupt bei einer EURO zu fixieren. "Das erste Spiel so überlegen zu gewinnen, ist ein riesengroßer Schritt. Jetzt sind wir bereit für mehr", sagte der Stürmer und freute sich auch über die Rückkehr der Fans: "Ein tolles Gefühl. Endlich fühlt man sich wieder als Fußballer." 
 Gefällt mir Antworten
EURO 2020: Live-Stand bei Schottland gegen Tschechien ab 15 Uhr 14. Jun. 12:00 EURO 2020: Live-Stand bei Schottland gegen Tschechien ab 15 Uhr
Kurier
Mit Blick auf die weiteren Gegner darf sich wohl nur der Sieger realistische Chancen auf den Aufstieg ausrechnen. Mit einer richtungsweisenden Partie kehrt Schottland nach einem Vierteljahrhundert auf die EM-Bühne zurück. Im ersten EM-Match seit 1996 empfangen die Schotten am Montagnachmittag (15.00 Uhr MESZ/live ORF 1) in Glasgow Tschechien. Mit Blick auf die weiteren Gegner England und Vize-Weltmeister Kroatien darf sich nach dem Auftaktspiel der Gruppe D wohl nur der Sieger realistische Chancen auf den Aufstieg ausrechnen. "Wir sind längst bereit", sagte Assistenzcoach John Carver am Samstag vor dem langersehnten Comeback. Letztmals war Schottland vor 25 Jahren bei einer EM dabei, das bisher letzte große Turnier war die WM 1998 in Frankreich. "Wir sind hungrig, Legenden zu werden", sagte Mittelfeldstar John McGinn von Aston Villa. Die mit 482 Länderspielen unerfahrenste Mannschaft der EM hat jedenfalls gute Erinnerungen an die Tschechen. Im Herbst des Vorjahres gewannen die Schotten mit 2:1 und 1:0 beide Duelle in der Nations League.
 Gefällt mir Antworten
Brasilien schlägt Venezuela zum Auftakt der Copa America 14. Jun. 11:26 Brasilien schlägt Venezuela zum Auftakt der Copa America
Kurier
Keine Proteste zur Eröffnung: Neymar führte sein Team mit zwei Treffern zum 3:0-Sieg Gastgeber und Titelverteidiger Brasilien ist erfolgreich in die Copa America gestartet. Die Mannschaft um Fußball-Superstar Neymar gewann das Eröffnungsspiel der Südamerikameisterschaft am Sonntag gegen Venezuela im Stadion Mane Garrincha in Brasilia mit 3:0 (1:0). Die Treffer erzielten Verteidiger Marquinhos nach einem Eckstoß von Neymar (23.), Neymar per Elfmeter (64.) und Gabriel Barbosa (89.). Brasiliens Nationalteam kam zum achten Sieg hintereinander, zum siebenten Mal kassierten sie dabei keinen Gegentreffer. Die bisherigen fünf Austragungen der Copa America im eigenen Land hat Brasilien allesamt gewonnen. Venezuela hatte nach positiven Corona-Tests von rund einem Dutzend seiner Delegationsmitglieder - unter ihnen acht Spieler - in der Not kurzfristig 15 neue Spieler geholt. "Ich bin stolz auf diese Jungs", sagte der portugiesische Trainer Jose Peseiro nach dem Spiel. "Jeder kannte die Schwierigkeiten, wir konnten nicht mehr tun." Danach kam Kolumbien zu einem 1:0-Erfolg gegen Ecuador. Edwin Cardona (42.) erzielte in Cuiaba das Tor des Tages. Vor der Begegnung waren bei Kolumbien als drittem Copa-Teilnehmer nach Venezuela und Bolivien zwei Delegationsmitglieder positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im letzten Monat vor Turnierbeginn sprangen zunächst Kolumbien, später Argentinien als Ausrichter der um ein Jahr verschobenen 47. Südamerika-Meisterschaft ab. Daraufhin verlegte Südamerikas Fußballverband die Copa America nach Brasilien, was zu breiter Kritik führte. In Brasilien haben sich fast 17,4 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert, mehr als 486.000 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.
 Gefällt mir Antworten
ÖFB-Sieg zum EM-Start! So gut, wie sich das anhört, war nicht alles 14. Jun. 10:51 ÖFB-Sieg zum EM-Start! So gut, wie sich das anhört, war nicht alles
Kurier
Zwischen der Chance von Kalajdzic (22.) und dem Kopfball von Gregoritsch (64.) verzeichnete Österreich keinen Schuss. Warum das so war. Die Freude über den ersten Sieg bei einer EM ist riesig, die Erleichterung bei allen zu spüren. Dennoch: Ein genauer und kritischer Blick auf das Spiel lohnt sich, so gut sich das Ergebnis anhört, war im Spiel nicht alles. Es war eine überraschende und unerwartete Grundordnung von Franco Foda. Allerdings: positionell wurden alle Spieler mit jenen Rollen betraut, die sie auch im Klub ausfüllen. Den Plan über die Halbräume und die Flügel in die Tiefe und in den Strafraum zu kommen erkannte man sofort. Speziell die Angriffe über die linke Seite versprachen mehr. Marcel Sabitzer hatte eine besondere Rolle. Er besetzte abwechselnd Halbraum und Seite um von dort diagonale tiefe Bälle oder Hereingaben in den Strafraum zu spielen. Die zwei gefährlichsten Aktionen entstanden aus genau solchen Situationen – und auch das 1:0 durch Stefan Lainer. Im Gegensatz zu den letzten Spielen war das Positionsspiel stark verbessert.  Eine bessere Raumaufteilung und eine gute Ballzirkulation bis zum letzten Drittel war erkennbar. So gut es bis dort hin auch war, so schlecht war die Besetzung der letzten Linie und der Raum vor der Abwehr des Gegners. Insbesondere Kalajdzic zeigte Schwächen im Positionsspiel. Er ließ sich wieder zu weit ins Mittelfeld fallen, konnte sich aber trotzdem wenig ins Spiel einbinden und fehlte an letzter Linie. Somit konnte nur sein Sturmpartner Baumgartner als schlechtere Option mit hohen Diagonalbällen angespielt werden. Auch Alabas Position sorgte für eine große Überraschung. Sie war effektiv gewählt, er konnte sich gut in den Spielaufbau einbinden, das Spiel von hinten lenken und, was noch wichtiger war, die Ansätze von gegnerischen Angriffen durch gute Absicherung verhindern. In der zweiten Halbzeit konnte er durch Positionswechsel mit Hinteregger auch für Akzente in der Offensive sorgen und wurde mit statistischen Rekorden zum Mann des Spiels.
 Gefällt mir Antworten
IndyCar: Und wieder ging Romain Grosjeans Auto in Flammen auf 14. Jun. 10:33 IndyCar: Und wieder ging Romain Grosjeans Auto in Flammen auf
Kurier
Der Franzose wollte selbst löschen, wurde von den Sicherheitskräften aber weggeschickt. Immerhin: Er blieb unverletzt Am 29. November 2020 hatte Romain Grosjean bange Sekunden zu überstehen: In der ersten Runde des Formel-1-Grand-Prix von Bahrain war der Haas des Franzosen nach einer Kollision mit dem Alpha Tauri von Daniil Kwjat mit rund 220 km/h in die Leitplanke gekracht. Der Bolide wurde in zwei Teile zerrissen, ging in Flammen auf - und erst nach 28 Sekunden konnte Grosjean sich aus dem Wrack befreien.  Irgendwer hatte wohl besonders gut auf den damals 34-Jährigen geachtet: Grosjean kam angesichts der grauenvollen Bilder überaus glimpflich davon. Verbrennungen ersten und zweiten Grades auf den Handrücken, dazu ein Paar Prellungen und eine Bänderverletzung am linken Daumen, das war alles.
 Gefällt mir Antworten
Österreich gegen Italien: Ein Härtetest und eine neue Rekordlerin 14. Jun. 10:00 Österreich gegen Italien: Ein Härtetest und eine neue Rekordlerin
Kurier
Sarah Puntigam bestreitet am Montagnachmittag beim Test gegen Italien in Wiener Neustadt Spiel Nummer 109. Der Weltranglisten-15. Italien ist am Montagnachmittag der letzte Gegner des Teams von Irene Fuhrmann vor der Sommerpause (16.30 Uhr/Wiener Neustadt/live ORF Sport+). „Wir sind hinsichtlich der Belastungssteuerung gefordert, weil einige Spielerinnen sehr lange Saisonen hinter sich haben“, erklärte die Teamchefin. Die Italienerinnen sollten den erhofften anspruchsvollen Sparringpartner vor der im Herbst beginnenden WM-Qualifikation abgeben. „Ich erwarte, dass sie uns in allen Bereichen fordern“, schätzt Irene Fuhrmann, „auf uns wartet eine richtige Challenge.“ Im direkten Vergleich (eine Niederlage, ein Remis) hat ihr Team durchaus Nachholbedarf, zuletzt trennte man sich 2016 beim Cyprus Cup mit einem 0:0. Nicht dabei sind Kapitänin Viktoria Schnaderbeck (nach erfolgreicher Arthroskopie im Knie) sowie ihre Defensivkolleginnen Virginia Kirchberger und Katharina Schiechtl.
 Gefällt mir Antworten
Eriksen mit emotionaler Nachricht nach EM-Schock: 14. Jun. 9:25 Eriksen mit emotionaler Nachricht nach EM-Schock: "Ich gebe nicht auf"
Kurier
Der 29-jährige Däne brach im EURO-Spiel gegen Finnland zusammen. Nun sprach er erstmals aus dem Krankenhaus. Dänemarks Christian Eriksen hat sich erstmals nach seinem dramatischen Kollaps im Vorrundenspiel gegen Finnland zu Wort gemeldet. „Danke euch allen für das, was ihr getan habt. Ich gebe nicht auf“, ließ der Inter-Starspieler aus dem Krankenhaus über seinen Manager gegenüber der 
 Gefällt mir Antworten
Welche Spiele Sie am heutigen Tag erwarten + Historischer Sieg für ÖFB-Elf 14. Jun. 8:49 Aktualisiert Welche Spiele Sie am heutigen Tag erwarten + Historischer Sieg für ÖFB-Elf
Kurier
Lesen Sie alle wichtigen Infos zur Fußball-Euro 2020 und zum österreichischen Nationalteam in unserem Live-Ticker. Von 11. Juni bis 11. Juli 2021 findet die Fußball-Europameisterschaft statt, sie wird erstmals in elf verschiedenen Ländern ausgetragen. Österreich spielt in Gruppe C gegen Nordmazedonien, die Niederlande und Ukraine. Das Wichtigste in aller Kürze, zum ÖFB-Team aber auch zur EM selbst finden Sie in diesem Live-Blog.
 Gefällt mir Antworten
Polen gegen Slowakei: Lewandowski und Co. starten in die EURO 14. Jun. 5:00 Polen gegen Slowakei: Lewandowski und Co. starten in die EURO
Kurier
Die Partie hat große Bedeutung, warten doch in Gruppe E auch noch Turniermitfavorit Spanien und Schweden. Polen kämpft am Montag (18.00 Uhr MESZ/live ORF eins) in St. Petersburg gegen die Slowakei um einen guten Start in die EM. Stürmerstar Robert Lewandowski und Co. haben aber keine guten Erinnerungen an Auftaktspiele bei großen Turnieren. Seit 2002 gab es in sechs Anläufen gleich fünfmal keinen Sieg. Die größere Erfahrung bei Endrunden spricht aber für die Polen. Die Partie hat große Bedeutung, warten doch in Gruppe E auch noch Turniermitfavorit Spanien und Schweden. Das Abschneiden Polens ist eng mit der Leistung von Lewandowski verknüpft. Der 32-Jährige hält nach 118 Länderspielen bei 66 Toren und präsentierte sich in der abgelaufenen Saison bei den Bayern mit 48 Toren in 40 Pflichtspielen samt neuem Liga-Torrekord (41) in Hochform. "Du repräsentierst den Stolz einer Nation und bist eine Inspiration für Millionen Leute in Polen", sagte Teamchef Paulo Sousa seinem Angreifer schon bei der Amtsübernahme im Jänner. Der Druck auf Lewandowskis Schultern ist also enorm.
 Gefällt mir Antworten
ÖFB-Noten nach EM-Auftakt: Drei Vorzugsschüler beim ersten Sieg 14. Jun. 5:00 ÖFB-Noten nach EM-Auftakt: Drei Vorzugsschüler beim ersten Sieg
Kurier
ÖFB-Kapitän und Abwehrchef Alaba, Antreiber Sabitzer und Joker Gregoritsch stachen beim Erfolg gegen Nordmazedonien heraus. Österreichs Nationalteam ist mit seinem ersten Sieg bei einer EM-Endrunde ins paneuropäische Turnier gestartet. Die ÖFB-Auswahl rang zum Auftakt am Sonntag in Bukarest Nordmazedonien mit 3:1 (1:1) nieder und ist ihrem Ziel, erstmals das Achtelfinale zu erreichen, damit einen großen Schritt näher. Die Tore erzielten Stefan Lainer (18.) sowie die eingewechselten Michael Gregoritsch (78.) und Marko Arnautovic (89.). Goran Pandev hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (28.). Nach dem ersten Sieg im siebenten EM-Spiel, dem dritten im dritten Duell mit Nordmazedonien, könnten die Österreicher am Donnerstag (21.00 Uhr) in Amsterdam gegen die Niederlande bereits den Achtelfinal-Einzug fixieren. Die K.o.-Phase haben die Österreicher bei einer EM noch nie erreicht. Das abschließende Gruppenspiel gegen die Ukraine folgt am Montag darauf (21. Juni, 18.00 Uhr) erneut in Bukarest. Der KURIER verteilte wie gewohnt Noten von 1 bis 5 an die ÖFB-Akteure auf dem Feld. Dabei stachen drei Spieler besonders hervor.
 Gefällt mir Antworten
Schottland gegen Tschechien: Historisches EM-Duell mit Nostalgie 14. Jun. 5:00 Schottland gegen Tschechien: Historisches EM-Duell mit Nostalgie
Kurier
Vor 25 Jahren hatte auch Gegner Tschechien eine Sternstunde mit dem EM-Finaleinzug. Schottland war zum letzten Mal 1996 bei einer EM. Vor 25 Jahren hatte auch Gegner Tschechien eine Sternstunde mit dem Finaleinzug. Die Ex-Stars Nedved, Rosicky oder Baros sind längst im Ruhestand, Tschechiens heutige Hoffnungsträger heißen Soucek und Schick. Dennoch glaubt man an eine Überraschung am Montag (15 Uhr /live ORF 1). „Viele von den Spielern sagen: Wir glauben, dass wir weiterkommen und vielleicht ins Finale einziehen können“, berichtet Teamchef Jaroslav Silhavy. Das bisher letzte große Turnier, bei dem die Schotten waren, war die WM 1998 in Frankreich. „Wir sind hungrig, Legenden zu werden“, erklärt Mittelfeldstar John McGinn von Aston Villa.
 Gefällt mir Antworten
Nach dem Corona-Schock: Spanien startet gegen Schweden in die EM 14. Jun. 5:00 Nach dem Corona-Schock: Spanien startet gegen Schweden in die EM
Kurier
Nach den EM-Titeln 2008 und 2012 sowie dem WM-Triumph von 2010 darben die Spanier wieder etwas. Nach den Corona-Chaostagen mit Last-Minute-Impfungen will Spaniens La Roja wieder zur gefürchteten Fußball-Furie werden. Das erste gemeinsame Training gerade einmal zwei Tage vor dem heutigen Auftaktspiel in Gruppe E gegen die ebenfalls Covid-19-geplagten Schweden (21.00 Uhr/live ORF 1, ZDF) soll die Mannschaft von Luis Enrique auch nicht daran hindern. „Die Bedingungen waren nicht ideal, sie sind aber keine Entschuldigung“, sagt Enrique. „Das alles hat uns als Mannschaft nur noch stärker werden lassen“, betonte sogar Diego Llorente, der nach seinem positiven Befund zunächst auch im Rettungswagen das EM-Quartier in Las Rozas de Madrid hatte verlassen müssen – als zweiter Fall nach Busquets. Er war nach vier nachfolgenden Negativ-Tests aber Ende der Woche wieder zurückgekehrt.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Samstag, 25. September 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren