Zurück Kurier Samstag, 6. März 2021
Suchen Rubriken 6. Mär.

Kurier

Samstag, 6. März 2021
Schließen
Anzeige
Ein Sieg von Barcelona vor der heiß umkäpften Präsidenten-Wahl 6. Mär. 23:15 Ein Sieg von Barcelona vor der heiß umkäpften Präsidenten-Wahl
Kurier
Barcelona gewann in Osasuna 2:0. Heute stellen sich drei Kandidaten zur Wahl des neuen Präsidenten. Am 7. März finden die lang ersehnten Präsidentschaftswahlen des FC Barcelona statt. Der katalanische TV-Sender RAC1 hat die Anwärter zur TV-Debatte eingeladen. Dabei fuhr Spitzenkandidat Joan Laporta schwere Geschütze auf. Der 58-jährige Rechtsanwalt stellte seinen Wahlsieg mit dem Verbleib der Vereinslegende und Superstar Lionel Messi  gleich. „Wenn ich nicht gewinne, bin ich mir sicher, dass Leo nicht bei Barcelona bleiben wird“, behauptete Laporta. Diese Aussage verblüffte seine Mitstreiter Toni Freixa (52) und Victor Font (48) sichtlich. Laporta begründete dies damit, dass er, im Gegensatz zu seiner Konkurrenz, Messi bestens kenne. „Ich habe ein tolles Verhältnis zu Leo. Er wird sich mit dem Angebot, das ich ihm machen werde, auseinandersetzen“, versprach Laporta. Bereits von 2003 bis 2010 hat Laporta den Club erfolgreich geführt. Unter seiner Führung gelingt es den Katalanen den europäischen Fussball zu dominieren.„Messi interessiert nicht nur das Geld. Er will ein konkurrenzfähiges Team, das Titel holen kann“, sagt Laporta aus Erfahrung.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,15 -0,260%
CHF 0,91 0,000%
USD 0,84 +0,119%
Knappe Siege für LASK und Hartberg, Sturm rettet 1:1 in Tirol 6. Mär. 19:17 Knappe Siege für LASK und Hartberg, Sturm rettet 1:1 in Tirol
Kurier
Die Oberösterreicher hatten bei ihrem Erfolg gegen Altach Glück, Hartberg arbeitete sich auf Position fünf nach vorne. Im Kampf um einen Platz in der Meistergruppe der besten sechs Teams in der Bundesliga war der TSV Hartberg am Samstag der große Sieger. Die Steirer bezwangen in der drittletzten Runde des Grunddurchgangs den Tabellenletzten Admira mit 2:1 und überholten den WAC und WSG Tirol. Die Tiroler mussten sich im Heimspiel gegen Sturm Graz nach einem Gegentreffer in der Nachspielzeit mit einem 1:1 begnügen und fielen auf Rang sieben zurück. Der LASK gewann in Altach 1:0.
 Gefällt mir Antworten
Verdienter Medaillen-Lohn: ÖSV-Adler springen zu WM-Silber 6. Mär. 18:57 Verdienter Medaillen-Lohn: ÖSV-Adler springen zu WM-Silber
Kurier
Die österreichischen Skispringer flogen im Mannschaftsbewerb zur Silbermedaille. Der Sieg ging an Deutschland. Keine Medaille bei der Skiflug-Weltmeisterschaft in Planica , keine Top-Platzierung bei der Vierschanzentournee, kein Einzelsieg im gesamten Weltcupwinter – man kann wahrlich nicht behaupten, dass Österreichs Skispringer mit einer breiten Brust nach Oberstdorf gekommen wären. Die WM war die einzige Gelegenheit, eine vermurkste Saison zu retten und wieder Höhenluft zu schnuppern. Das ist mit der Goldmedaille von Stefan Kraft auf der Großschanze auch gelungen. Und dieser überraschende Erfolg des 27-jährigen Salzburgers beflügelte die gesamte rot-weiß-rote Mannschaft dermaßen, dass sie 24 Stunden später mit der nächsten Medaille nachlegte: Philipp Aschenwald, Jan Hörl, Daniel Huber und Stefan Kraft landeten im Teamwettkampf auf dem zweiten Platz. Auf die mannschaftliche Geschlossenheit können sich die Österreicher verlassen. Seit 2005, seit der letzten Weltmeisterschaft in Oberstdorf, haben die ÖSV-Adler noch in jedem WM-Teambewerb eine Medaille gewonnen. Das Mannschaftsspringen auf der Schattenbergschanze in Oberstdorf war an Spannung nicht zu überbieten. Obwohl Topfavorit Norwegen schon nach dem ersten Springer aus dem Medaillenrennen war, kämpften mit Deutschland, Polen, Slowenien, Japan und Österreich fünf Nationen um die Podestplätze. Dabei wechselte mehrmals die Führung, am Ende setzte sich das Team von Gastgeber Deutschland vor dem ÖSV-Quartett und den Polen durch.
 Gefällt mir Antworten
Hasenhüttl und Southampton mit 2:0 in Sheffield aus der Krise 6. Mär. 18:24 Hasenhüttl und Southampton mit 2:0 in Sheffield aus der Krise
Kurier
Nach neun Ligapartien ohne Sieg gab es für die "Saints" wieder Grund zur Freude. Arsenal kam nicht über ein 1:1 hinaus. Southampton von Trainer Ralph Hasenhüttl ist am Samstag im 100. Spiel des Steirers für die "Saints" mit einem 2:0-(1:0)-Erfolg bei Tabellenschlusslicht Sheffield aus der Krise getaucht. James Ward-Prowse (32./Elfer) und Che Adams (49.) sorgten nach neun Ligapartien ohne Sieg (acht Niederlagen, Torverhältnis 6:25) bzw. erstmals seit 4. Jänner wieder für einen vollen Erfolg. In der Tabelle hielt Southampton Platz 14, zehn Punkte vor der Abstiegszone. Schon zuvor lieferte Arsenal beim 1:1 in Burnley einen weiteren unglücklichen Auftritt ab. Zwar gingen die spielerisch klar überlegenen "Gunners" durch Pierre-Emerick Aubameyang früh in Führung (6.), ein schwerer Patzer von Granit Xhaka brachte die Gäste aber um die volle Punkteausbeute. Sieben Minuten vor der Pause versuchte der Schweizer, am eigenen Elfmeterpunkt einen Pass zum rechten Außenverteidiger zu bringen. Der Ball landete aber via Brust von Burnleys Chris Wood zum 1:1 im Tor. Arsenal konnte auf den Gegentreffer nicht mehr reagieren. In der Nachspielzeit traf Dani Ceballos nur die Stange.
 Gefällt mir Antworten
6. Mär. 18:04 Leipzig erhöht Druck auf Bayern, Kalajdzic weiter in Topform
Kurier
Der Stuttgart-Stürmer erzielte gegen Frankfurt seinen siebenten Treffer in Folge. Glasners Wolfsburger verloren hingegen. Zumindest für drei Stunden hat RB Leipzig am Samstag die Tabellenführung in der deutschen Bundesliga übernommen. Die "Bullen" siegten zum Auftakt der 24. Runde beim SC Freiburg 3:0 (1:0) und kletterten bis zum Abendspiel zwischen Bayern und Borussia Dortmund einen Punkt vor den Münchnern an die Spitze. Wolfsburg liegt nach einer 1:2-(1:2)-Niederlage gegen Hoffenheim, für das u.a. Christoph Baumgartner traf, acht Zähler hinter Leipzig weiter auf Platz drei. Vierter bleibt Frankfurt, das gegen Stuttgart über ein 1:1 (0:0) nicht hinauskam. VfB-Stürmer Sasa Kalajdic setzte dabei seine Topform mit seinem siebenten Tor in Folge fort. Bayer Leverkusen (5.) kam im "Krisenduell" mit Borussia Mönchengladbach (8.) zu einem 1:0-(0:0)-Auswärtserfolg. Hertha BSC machte mit einem 2:1-(0:1)-Erfolg über Augsburg einen wichtigen "Dreier" im Abstiegskampf.
 Gefällt mir Antworten
Vor dem Wiener Derby: Zwischen Königsklasse und Kanonenfutter 6. Mär. 18:00 Vor dem Wiener Derby: Zwischen Königsklasse und Kanonenfutter
Kurier
Corona hat die Kluft Reich - Arm noch dramatisch verbreitert. Auch Traditionsklubs kleiner Länder werden zu Kanonenfutter. Im Gedenken an
 Gefällt mir Antworten
Gala zum Abschluss: ÖSV-Kombinierer holen WM-Gold im Team-Sprint 6. Mär. 15:30 Gala zum Abschluss: ÖSV-Kombinierer holen WM-Gold im Team-Sprint
Kurier
Einzel-Weltmeister und Jungstar Lamparter sicherte sich mit ÖSV-Teamkollege Greiderer die nächste Goldmedaille. Einzel-Weltmeister Johannes Lamparter und Lukas Greiderer haben am Samstag im letzten WM-Bewerb der Nordischen Kombinierer in Oberstdorf Gold gewonnen. Das ÖSV-Duo, das nach dem Springen nur knapp hinter den laufschwächeren Japanern Zweiter gewesen war, blieb in der Langlauf-Loipe völlig unangetastet. Lamparter verlässt Oberstdorf damit sensationell als Doppel-Weltmeister. Er und Greiderer hatten zudem im Teambewerb mit Lukas Klapfer/Mario Seidl auch Bronze gewonnen. Lamparter/Greiderer siegten in 29:29,7 Minuten klar mit 39,6 Sekunden Vorsprung auf Norwegen und 1:07,4 Minuten auf Gastgeber Deutschland. Mit dem bereits vierten WM-Gold für die ÖSV-Equipe sind die Titelkämpfe in Oberstdorf die zweiterfolgreichste Nordische WM für Österreich nach Oslo 2011 (7-2-1/gesamt 10 Medaillen). Österreich hält vor dem Großschanzen-Teambewerb der Spezialspringer am Nachmittag bei vier Mal Gold und zwei Mal Silber.
 Gefällt mir Antworten
Superstar Ibrahimovic vor Comeback in Schwedens Nationalteam 6. Mär. 14:53 Superstar Ibrahimovic vor Comeback in Schwedens Nationalteam
Kurier
Einem Medienbericht zufolge soll der 39-Jährige für die Qualifikationsspiele für die WM 2022 in Katar nominiert werden. Zlatan Ibrahimovic steht einem Medienbericht zufolge vor der Rückkehr in die schwedische Nationalmannschaft. Das Portal
 Gefällt mir Antworten
Heroischer Kampf von Langläuferin Stadlober blieb unbelohnt 6. Mär. 14:01 Heroischer Kampf von Langläuferin Stadlober blieb unbelohnt
Kurier
Die Salzburgerin war beim Rennen über 30 Kilometer lange auf Medaillenkurs und kam als Fünfte ins Ziel. 4. (Skiathlon), 9. (10  km Skating), 5. (30 Kilometer Massenstart) - Teresa Stadlober lief bei dieser Nordischen Weltmeisterschaft zur Hochform auf und war Dauergast mitten in der Weltspitze. Die Salzburgerin war die Einzige, die es mit den Topstars aus Skandinavien aufnehmen konnte. Aus der erhofften Medaille wurde es dann leider doch nichts. Im Massenstartrennen präsentierte sich Stadlober extrem stark und lag lange auf Medaillenkurs. So ging die 28-Jährige als Zweite in die Schlussrunde. Auf dem letzten Kilometer konnte Stadlober dann das Tempo der drei Konkurrentinnen, die mit ihr in der Verfolgergruppe unterwegs waren, nicht mehr halten und kam schließlich als Fünfte ins Ziel. Der Sieg ging erwartungsgemäß an die Norwegerin Therese Johaug. Trotz der knapp verpassten Medaille kann die österreichische Einzelkämpferin auf eine erfolgreiche WM zurückblicken. Und es scheint wohl nur eine Frage der Zeit, bis sie endlich auch einmal bei einem Großereignis in die Top 3 laufen wird.
 Gefällt mir Antworten
Shiffrin holt im Jasna-Slalom 69. Weltcup-Sieg, Liensberger Vierte 6. Mär. 13:25 Shiffrin holt im Jasna-Slalom 69. Weltcup-Sieg, Liensberger Vierte
Kurier
Die US-Amerikanerin schnappte Lokalmatadorin Vlhova, die zur Halbzeit geführt hatte, den erhofften Heimsieg weg. Mikaela Shiffrin hat in Jasna in der Slowakei ihren 69. Weltcup-Sieg gefeiert. Die US-Amerikanerin stürmte am Samstag mit bester Laufzeit im Finale auf Platz eins und schnappte Lokalmatadorin Petra Vlhova, die zur Halbzeit geführt hatte, damit den erhofften Slalom-Heimsieg weg. Hinter der Schweizerin Wendy Holdener belegte Slalom-Weltmeisterin Katharina Liensberger den vierten Platz. Die Vorarlbergerin stand erstmals in dieser Saison nicht auf dem Podest. Chiara Mair fiel im zweiten Durchgang von Platz sieben auf 19 zurück, Franziska Gritsch von 11 auf 21. Katharina Gallhuber wurde 26., Katharina Huber und Katharina Truppe schieden im Finale aus.
 Gefällt mir Antworten
Streit im Box-Verband geht weiter: Lebenslange Sperren aufgehoben 6. Mär. 13:20 Streit im Box-Verband geht weiter: Lebenslange Sperren aufgehoben
Kurier
Der ÖBV leitete ein Disziplinarverfahren gegen sechs Athleten ein. Zudem werden Auseinandersetzungen vor Gericht folgen. Der Österreichische Boxverband (ÖBV) hat die im Jänner gegen Deshire Kurtaj, Umar Dzambekov und Marcel Rumpler ausgesprochenen lebenslangen Sperren und die Suspendierung von drei weiteren Sportlern inzwischen wieder aufgehoben. Die Angelegenheit ist damit aber keineswegs aus der Welt geschafft. Der ÖBV leitete ein formelles Disziplinarverfahren gegen die sechs Athleten ein. Zudem werden wohl Auseinandersetzungen vor Gericht folgen. Die Sportler - neben dem genannten Trio noch Edin Avdic, Ahmed Hagag und Aleksandar Mraovic - fordern weiter die Ablöse von Nationaltrainer Daniel Nader, der zugleich Trainer seines Bruders Marcos Nader, Sportdirektor des Wiener Verbands und Chef von Bounce, dem größten Boxclub in Österreich, ist. Die Athleten, teils ehemalige Bounce-Mitglieder, fühlten sich von Nader nicht ausreichend betreut und werfen ihm Drohungen, Mobbing, Manipulation, Ausgrenzung, Erpressung und Diskriminierung vor.
 Gefällt mir Antworten
Golf-Star Woods war nach schwerem Unfall kurzzeitig bewusstlos 6. Mär. 13:12 Golf-Star Woods war nach schwerem Unfall kurzzeitig bewusstlos
Kurier
Laut Polizeidokumenten gab Woods an, sich nicht an die Fahrt vor dem Unfall und den Hergang erinnern zu können. Golf-Superstar Tiger Woods war nach seinem schweren Verkehrsunfall vor eineinhalb Wochen vorübergehend bewusstlos. Das geht aus neuen Polizeidokumenten hervor, die am Freitag (Ortszeit) in Kalifornien veröffentlicht wurden. Demnach habe ein Anrainer aus Rolling Hills Estates südlich von Los Angeles den Unfall als Erster wahrgenommen, habe den 45-Jährigen in dessen zerstörtem Auto aber vorerst ohne Regung und mit blutverschmiertem Gesicht angetroffen. Die Behörden hatten zuvor bisher keine Angaben gemacht, ob Woods das Bewusstsein verloren hatte. Als sie eintrafen, sei der US-Amerikaner bereits "ruhig und klar" gewesen, hieß es von den Rettungskräften. Laut den neuen Dokumenten habe Woods angegeben, sich nicht an die Fahrt vor dem Unfall und den Hergang erinnern zu können. Der 15-malige Major-Sieger zog sich bei dem Crash mehrere offene Beinbrüche zu und wird seither in einem Krankenhaus in Los Angeles behandelt.
 Gefällt mir Antworten
Kein 6. Mär. 12:27 Kein "Zufallsweltmeister": Kriechmayr gewinnt Abfahrt in Saalbach
Kurier
Mit seinem ersten Saisonsieg in der Abfahrt vertagte Kriechmayr auch die Entscheidung um die kleine Kristallkugel. Weltmeister Vincent Kriechmayr hat die vorletzte Weltcup-Abfahrt der Herren in dieser Saison in Saalbach-Hinterglemm gewonnen. Der 29-jährige Oberösterreicher feierte am Samstag seinen neunten Weltcupsieg vor dem Schweizer Beat Feuz (+0,17 Sek.) und dem Kärntner Matthias Mayer (0,27). Die Entscheidung im Abfahrtsweltcup ist damit vertagt. Vor dem Finale in Lenzerheide steuert Feuz mit 68 Punkten Vorsprung auf Mayer auf seine vierte Kugel in Serie zu. Max Franz (5./0,79) und Otmar Striedinger (7./0,85) sorgten für ein mannschaftliches Top-Resultat für den Österreichischen Skiverband. Auch Daniel Danklmaier (1,62) und Daniel Hemetsberger (1,69) lagen nach 30 Läufern auf Top-15-Kurs.
 Gefällt mir Antworten
Tennis-Star Dominic Thiem: 6. Mär. 12:04 Tennis-Star Dominic Thiem: "Das hinterließ Spuren"
Kurier
Thiem sprach nach dem frühen Aus bei den Australian Open von einem "rabenschwarzen Tag". Weiter geht es in Doha. Knapp drei Wochen ist es her, dass Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem sich im Achtelfinale der Australian Open überraschend klar geschlagen geben musste. Gegen den Bulgaren Grigor Dimitrow unterlag der Niederösterreicher mit 4:6, 4:6 und 0:6. Zudem verlor er den dritten Platz in der ATP-Weltrangliste. Nach einer etwas längeren Verschnaufpause meldete sich Thiem nun auf seinem eigenen Blog zu Wort. "Keine Frage, das Aus im Achtelfinale der Australian Open hinterließ Spuren. Ein rabenschwarzer Tag beendete meinen Grand-Slam-Traum in Melbourne brutal", so Thiem, "Ich habe einiges aufarbeiten müssen, alles genau analysiert, nach der Heimreise schaltete ich ein paar Tage komplett ab. Das tat gut."
 Gefällt mir Antworten
Nach Grosjeans Horror-Unfall: Warum sein Auto in Flammen aufging 6. Mär. 11:05 Nach Grosjeans Horror-Unfall: Warum sein Auto in Flammen aufging
Kurier
Der schreckliche Unfall von Formel-1-Pilot Roman Grosjean sorgte für Entsetzen. Die FIA veröffentlichte nun den Unfallbericht. Die Flammen-Bilder nach dem Formel-1-Unfall von Romain Grosjean sind um die Welt gegangen. Am Freitag hat der Automobil-Weltverband FIA den Unfallbericht von Sakhir veröffentlicht. Darin wird erklärt, warum der Bolide Feuer fing. Demnach wurde die Schauluke des Tanks auf der linken Seite des Chassis abgetrennt und die Benzinleitung von der sogenannten Sicherheitsblase des Tanks gerissen. Benzin trat aus und entzündete sich. Ausgelöst wurde der Crash durch eine Berührung zwischen Grosjeans Haas-Auto und dem AlphaTauri von Daniil Kwjat. Grosjean war zu diesem Zeitpunkt laut Bericht mit 241 km/h unterwegs. Der Einschlag in die Leitschiene erfolgte mit 192 km/h, 67 g wirkten auf den Haas-Boliden ein. Dabei wurde das Heck von der Überlebenszelle des Autos gerissen. Grosjean verließ das Auto nach 27 Sekunden aus eigener Kraft.
 Gefällt mir Antworten
ÖSV-Duo Lamparter/Greiderer im Team-Sprint mit nächster Goldchance 6. Mär. 10:44 ÖSV-Duo Lamparter/Greiderer im Team-Sprint mit nächster Goldchance
Kurier
Das österreichische Team geht mit zwei Sekunden Rückstand auf Japan in die Loipe. Dahinter lauern Deutschland und Norwegen. Einzel-Weltmeister Johannes Lamparter und Lukas Greiderer liegen am Samstag nach dem Sprung von der Großschanze im letzten WM-Bewerb der Nordischen Kombinierer, dem Team-Sprint, auf dem starken zweiten Rang und haben auch Gold-Chancen. Lamparter hatte mit einem 140,5-m-Satz die perfekte Basis für das gute Zwischenresultat gelegt, Greiderer folgte mit 133 m. Das ÖSV-Duo geht nur zwei Sekunden hinter Leader Japan in die Loipe (15.00 Uhr). Norwegen (+34 Sek.) und Deutschland (+1:12 Min.) auf den Rängen drei und vier sind die schärfsten Konkurrenten um die Podestplätze. Das ÖSV-Duo kämpft bei den Nordischen Weltmeisterschaften in Oberstdorf um die sechste Medaille für Österreich nach bisher dreimal Gold und zweimal Bronze. Für die Kombinierer wäre es das dritte Edelmetall der Titelkämpfe im Allgäu.
 Gefällt mir Antworten
Djokovic kehrt Ende März in Miami auf die ATP-Tour zurück 6. Mär. 10:35 Djokovic kehrt Ende März in Miami auf die ATP-Tour zurück
Kurier
Der 33-jährige Serbe hatte sich in Melbourne in Runde drei verletzt. Er gibt ab 22. März in Miami sein Comeback. Novak Djokovic kehrt beim ATP-Masters-1000-Turnier in Miami auf die Tour zurück. Dies gab der Weltranglisten-Erste und Australian-Open-Sieger bekannt, nachdem er sich von einer Muskelzerrung erholt hat. Der 33-jährige Serbe hatte sich in Melbourne in Runde drei verletzt, holte aber dennoch seinen 18. Major-Titel. Djokovic tritt nach Miami (ab 22. März) auch in Monte Carlo sowie in Belgrad an. In Belgrad wird im Tennis Center von Djokovic ein ATP250-Turnier gespielt.
 Gefällt mir Antworten
ÖSV-Ass Liensberger im Jasna Slalom-Vierte, Vlhova in Führung 6. Mär. 10:30 ÖSV-Ass Liensberger im Jasna Slalom-Vierte, Vlhova in Führung
Kurier
Liensberger hat 0,91 Sekunden Rückstand auf Vlhova. Diese führt vor Shiffrin und Holdener. Nach dem ersten Durchgang des Weltcup-Slaloms in Jasna befindet sich Weltmeisterin Katharina Liensberger als Vierte in Lauerstellung. Die Vorarlbergerin, die vor exakt zwei Wochen in Cortina d'Ampezzo ihren bisher größten Karriere-Erfolg gefeiert hatte, war am Samstag 0,91 Sekunden langsamer als Petra Vlhova, die Heimstärke bewies. Die Slowakin verwies die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+0,27) und die Schweizerin Wendy Holdener (+0,40) auf die Plätze zwei und drei. "Es hat sich gut angefühlt. Ich habe mich wohlgefühlt auf den Skiern, aber es war einfach zu schön gefahren. Ich habe zu wenig riskiert über die Linie", sagte Liensberger im ORF-Fernsehen. "Ich habe schon gewusst, es ist wichtig, da wirklich zu pushen. Der Hang ist auf der flacheren Seite, die Kurssetzung ist einfach gesetzt. Da heißt es wirklich, alles zu geben. In dem Sinne werde ich versuchen, es besser zu machen im zweiten Durchgang."
 Gefällt mir Antworten
Klare 5:1-Siege der Minnesota Wild und Boston Bruins in der NHL 6. Mär. 9:55 Klare 5:1-Siege der Minnesota Wild und Boston Bruins in der NHL
Kurier
Minnesota setzte sich bei den Arizona Coyotes durch, die Boston Bruins daheim im Spitzenspiel gegen die Washington Capitals. In Torlaune haben sich die Minnesota Wild sowie die Boston Bruins in der National Hockey League (NHL) präsentiert. Minnesota setzte sich bei den Arizona Coyotes genauso mit 5:1 durch wie die Boston Bruins daheim im Spitzenspiel der East Division gegen die Washington Capitals. Brad Marchand verbuchte zwei Treffer und einen Assist für Boston, das die Serie der Hauptstädter nach vier Siegen beendete. Alle übrigen Partien am Freitagabend (Ortszeit) gingen in die Verlängerung. Einen weiteren Erfolg feierten die Chicago Blackhawks. Der 4:3-Erfolg nach Penaltyschießen gegen Titelverteidiger Tampa Bay Lightning war der siebente Sieg in den jüngsten zehn Spielen.
 Gefällt mir Antworten
Langlauf-Familie Stadlober: Wenn der Papa mit der Tochter mitzittert 6. Mär. 5:00 Langlauf-Familie Stadlober: Wenn der Papa mit der Tochter mitzittert
Kurier
Teresa Stadlober geht heute im Massenstartrennen auf Medaillenjagd. Vater Alois kommentiert das Rennen im TV. Ein kurzer Blick ins Gesicht von Teresa Stadlober genügt, und Alois Stadlober weiß sofort, wie’s für seine Tochter gerade in der Loipe läuft. Wenn sie etwa gequält dreinschaut und den Mund verzieht, dann merkt der Papa, „dass es zach geht und sie sich ziemlich plagt“. Solche Momente sind nicht gerade einfach für Alois Stadlober, denn er ist ja nicht nur Vater und Trainer von Teresa Stadlober, der Weltmeister von 1999 ist auch TV-Experte und in dieser Funktion kommentiert er für den ORF die Langlaufrennen. Legendär war sein TV-Auftritt beim Massenstartrennen im Rahmen der Winterspiele 2018, als die Tochter auf dem Weg zur Medaille in der Loipe falsch abbog und beim Vater für Entsetzen und Fassungslosigkeit sorgte. „Ich bin immer nervös, wenn die Teri rennt. “ Bei der WM in Oberstdorf hatte Stadlober bislang ein feines und stressfreies Leben als TV-Experte. Der prüfende Blick in das Gesicht seiner Tochter bereitete dem Trainer-Papa Freude, er durfte zwei ausgezeichnete Rennen von Teresa Stadlober kommentieren, die mit den Rängen vier (Skiathlon) und neun (10 km Skating) ihre Hochform unter Beweis stellte.
 Gefällt mir Antworten
Weltmeister Stefan Kraft: Der Mann für die goldenen Momente 6. Mär. 5:00 Weltmeister Stefan Kraft: Der Mann für die goldenen Momente
Kurier
Nach einem turbulenten Winter flog der Salzburger zur Goldmedaille auf der Großschanze und ist nun die Nummer 3 der Bestenliste. Ein Sprung, sagte Stefan Kraft einmal, ein einziger Sprung könne ihn in völlig andere Sphären heben. „Und dann hast du plötzlich das Gefühl, dass alles von selbst geht“, erklärte der Salzburger. Einer dieser Sprünge, die ihn mir nichts, dir nichts völlig beflügelt haben, ist Stefan Kraft während dieser WM im Mixed-Bewerb am vergangenen Sonntag gelungen. Für die meisten Außenstehenden mögen die 101,5 Meter, die er im zweiten Durchgang erzielt hatte, keine besondere Heldentat gewesen sein, aber Stefan Kraft half dieser Satz enorm auf die Sprünge. „Ich bin so in einen Flow gekommen“, sagt der 27-Jährige.
 Gefällt mir Antworten
Torjäger Kalajdzic: 6. Mär. 5:00 Torjäger Kalajdzic: "Jedes Spiel ist für mich ein Zuckerl"
Kurier
Der 23-jährige Wiener über seine Hochform beim VfB Stuttgart, EURO-Träume und die Gründe, warum er nicht abhebt. Der Lange schießt sich immer mehr  in den Mittelpunkt. Sasa Kalajdzic, zwei Meter groß,  hat in dieser Saison für seinen Klub VfB Stuttgart schon elf Mal getroffen, dazu vier Assists geleistet. Am Samstag möchte er auch in Frankfurt überzeugen. Seine Leistungen werden nicht nur medial wahrgenommen, auch Klubs wie Leipzig haben ein Auge auf den 23-jährigen Wiener geworfen. Die Gerüchteküche gerät  ins Brodeln. Für Österreich kam er bisher zwei Mal zum Einsatz mit insgesamt 46 Spielminuten, weitere dürften in der anstehenden WM-Qualifikation und bei der EURO im Sommer folgen. Denn kein Offensivspieler des Teamkaders befindet sich in einer derart beneidenswerten Hochform wie Kalajdzic, der ob seiner Gehirnwindungen dennoch bodenständig und demütig bleibt.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 14. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren