Zurück Kurier Sonntag, 28. Februar 2021
Suchen Rubriken 28. Feb.

Kurier

Sonntag, 28. Februar 2021
Schließen
Anzeige
Atletico Madrid gewinnt bei Salzburg-Bezwinger Villarreal 28. Feb. 23:06 Atletico Madrid gewinnt bei Salzburg-Bezwinger Villarreal
Kurier
Die Madrilenen gewannen mit 2:0 und haben wieder fünf Punkte Vorsprung auf den FC Barcelona. Atletico Madrid hat in der spanischen Fußball-Liga den Vorsprung auf den FC Barcelona wieder auf fünf Punkte ausgebaut. Die „Colchoneros“ gewannen am Sonntag auswärts gegen Villarreal mit 2:0 und fuhren damit nach zuletzt drei erfolglosen Pflichtspielen wieder einen Sieg ein. Ein Eigentor von Alfonso Pedraza (25.) und ein Treffer von Joao Felix (69.) besiegelten die Niederlage von Salzburgs Europa-League-Bezwinger.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,16 +0,173%
CHF 0,91 +0,110%
USD 0,84 -0,119%
Inter marschiert weiter in Richtung Meistertitel 28. Feb. 23:03 Inter marschiert weiter in Richtung Meistertitel
Kurier
Gegen Genoa gab es einen 3:0-Sieg. Auch Stadtrivale AC Milan gewann, 2:1 bei der AS Roma. Inter Mailand ist auf dem Weg zum Meistertitel in der italienischen Fußball-Meisterschaft weiter souverän unterwegs. Die Mailänder setzten sich am Sonntag gegen den Liga-13. Genoa 3:0 durch, feierten den fünften Sieg in Folge und hielten den Vier-Punkte-Vorsprung auf Verfolger AC Milan aufrecht. Der Lokalrivale setzte sich im Schlager der 24. Runde bei der AS Roma mit 2:1 durch und erhöhte den Abstand auf den drittplatzierten Titelverteidiger Juventus Turin auf sechs Zähler. Juve hat allerdings eine Partie weniger als die direkten Konkurrenten ausgetragen. Für Inter trafen Romelu Lukaku mit einem Blitztreffer schon nach 32 Sekunden, Matteo Darmian (69.) und Alexis Sanchez (79.). Lukaku sorgte nicht nur für seinen 18. Saisontreffer, sondern bereitete auch die anderen beiden Tore vor. In den jüngsten sieben Serie-A-Partien musste der Leader nur einen Gegentreffer hinnehmen. Milan ging durch einen verwandelten Elfmeter von Franck Kessie (43.) knapp vor der Pause in Front. Nach dem Ausgleich durch Jordan Veretout (50.) avancierte Milan-Stürmer Ante Rebic (58.) zum Matchwinner. Die Römer haben nun schon acht Zähler Rückstand auf Milan. Zwei Zähler fehlen auf Juve und auch auf Atalanta Bergamo, das mit einem 2:0 bei Sampdoria Genua zum dritten Mal in Folge drei Punkte holte.
 Gefällt mir Antworten
Remis zwischen Chelsea und Manchester United 28. Feb. 22:25 Remis zwischen Chelsea und Manchester United
Kurier
Manchester City hat nun schon zwölf Punkte Vorsprung auf den Stadtrivalen. Liverpool gewann gegen Sheffield. Es war ein Premier-League-Sonntag für Manchester City, ohne zu spielen. Der englische Fußball-Tabellenführer liegt nun zwölf Punkte vor dem Stadtrivalen Manchester United, der bei Chelsea nicht über ein 0:0 hinauskam. 13 Punkte Vorsprung haben die „Citizens“ auf Leicester City, das nach dem Aus in der Europa League auch im Rennen um die Champions-League-Plätze einen Rückschlag hinnehmen musste und in der Liga Arsenal zu Hause mit 1:3 unterlag. Der Tabellen-Fünfte Chelsea blieb unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel wettbewerbsübergreifend im neunten Spiel nacheinander ungeschlagen, hatte am Sonntag aber auch Glück, dass der Videoschiedsrichter nicht auf Handelfmeter entschied, nachdem Callum Hudson-Odoi nach rund 15 Spielminuten im eigenen Strafraum den Ball mit der Hand berührt hatte. Stadtrivale Arsenal darf zumindest wieder mit den internationalen Startplätzen liebäugeln. Ohne Sieg hätte den Londonern, die davor nur eines ihrer jüngsten fünf Ligaspiele gewonnen hatten, endgültig der Fall ins Niemandsland der Tabelle gedroht. Youri Tielemans hatte Leicester früh in Führung gebracht (6.). Arsenal drehte dank eines Kopftores von David Luiz (39.), eines Elfmeters von Alexandre Lacazette (45.+2) und eines Treffers von Nicolas Pepe (52.) aber die Partie. Im Abendspiel setzte sich Liverpool dank der Treffer von Curtis Jones (48.) und Roberto Firmino (64.) auswärts gegen das abgeschlagene Schlusslicht Sheffield United mit 2:0 durch und beendete damit die Negativserie von zuletzt vier Liga-Niederlagen in Folge. Der sechstplatzierte Titelverteidiger hat zwar mit 19 Punkten Rückstand auf ManCity keine realistische Meisterchance mehr, liegt aber nur noch zwei Zähler hinter dem Vierten West Ham.
 Gefällt mir Antworten
Video: Tor nach Schlusspfiff entscheidet ein Spiel in Dänemark 28. Feb. 22:04 Aktualisiert Video: Tor nach Schlusspfiff entscheidet ein Spiel in Dänemark
Kurier
Beim Spiel zwischen FC Kopenhagen und Aarhus wurde der Referee nach Schlusspfiff zum Bildschirm gerufen. Mit einem Treffer nach dem eigentlichen Schlusspfiff hat der FC Kopenhagen eine Niederlage gegen den dänischen Fußball-Liga-Nachbarn Aarhus abgewendet. Schiedsrichter Jörgen Daugbjerg Burchardt hatte die Partie in Kopenhagen am Sonntag nach Angaben der Nachrichtenagentur Ritzau bereits abgepfiffen, als er zum Video-Bildschirm gerufen wurde und dem FCK nachträglich einen Elfmeter wegen Handspiels zusprach. Stürmer Jonas Wind verwandelte in der elften Minute der Nachspielzeit zum 3:3 und bescherte seinem Team damit ein spätes Unentschieden - unter großem Protest von AGF, dessen Spieler zuvor bereits ihren vermeintlichen Sieg bejubelt hatten. Das Vorgehen der Unparteiischen war allerdings korrekt. Solange sich der Schiedsrichter auf dem Spielfeld befindet, kann (und muss) er auch Vergehen sanktionieren, die sich vor dem Schlusspfiff zugetragen haben. Aaarhus bleibt mit 33 Punkten Dritter in der dänischen Superliga. Kopenhagen ist zwei Punkte dahinter Vierter. Der FC Midtjylland hat dank eines 1:0 gegen Bröndby die Tabellenführung übernommen, Bröndby ist nun Zweiter.
 Gefällt mir Antworten
1:2 bei Sturm Graz: Salzburg hat den alten Angstgegner wieder 28. Feb. 19:06 1:2 bei Sturm Graz: Salzburg hat den alten Angstgegner wieder
Kurier
Der Serienmeister verlor auch das zweite Saisonspiel gegen die Steirer. Aber schon am Mittwoch gibt es die Chance zur Revanche. Elf Liga-Spiele in Serie hatte Sturm gegen Salzburg nicht gewinnen können – bis Ende November. Da feierten die Grazer einen 3:1-Sieg in der Red-Bull-Arena. Am Sonntag wurde nachgelegt: Im Klagenfurter Exil (dorthin musste man ausweichen, weil das Grazer Stadion wegen des kaputten Rasens gesperrt wurde) gab es einen 2:1-Heimsieg. Schon am Mittwoch sehen sich übrigens beide Teams im Cup wieder im Wörthersee-Stadion. Salzburg-Trainer Marsch hatte für das Semifinale die Stammkräfte Daka, Junuzovic, Mwepu und Ulmer geschont. Dafür stand Liefering-Talent Seiwald erstmals seit dem Hinspiel in der Startelf. Der Leader hatte durch Sucic (3.) zwar die erste Großchance, nach 22 Minuten lag man aber bereits 0:2 zurück. Und wieder zeigte sich die Schwäche bei hohen Bällen. Zunächst konnte Jäger nach einem Corner einschießen. Dann köpfelte Ljubic nach einer Dante-Flanke ein für die Grazer, bei denen mit Keeper Siebenhandl und Kiteishvili wichtige Spieler fehlten.
 Gefällt mir Antworten
Österreichs Mixed-Team sorgt für nächste WM-Medaille 28. Feb. 18:45 Österreichs Mixed-Team sorgt für nächste WM-Medaille
Kurier
Marita Kramer, Michael Hayböck, Daniela Iraschko-Stolz und Stefan Kraft holen Bronze. Deutschland gewinnt vor Norwegen. Vier bis sechs Medaillen - so lautete die Vorgabe von ÖSV-Direktor Mario Stecher. Vor der zweiten Woche der Nordischen WM in Oberstdorf befindet sich die österreichische Mannschaft demnach mit drei Medaillen auf Kurs. Am Sonntag gab es zwei dritte Plätze im Mixed-Springen und im
 Gefällt mir Antworten
Eine Abfuhr für die Capitals, der EHV Linz löst sich auf 28. Feb. 18:37 Eine Abfuhr für die Capitals, der EHV Linz löst sich auf
Kurier
Die Wiener verloren gegen Fehervar 1:6, dem neu gegründeten Linzer Klub liefen die Sponsoren davon. Eishockey. Neun Tage ist es her, dass die Capitals bei Fehervar 11:3 gewannen und den dritthöchsten Sieg der Vereinsgeschichte einfuhren. Am Sonntag zeigte sich, was solche Statistiken im Eishockey wert sind: Das Rückspiel verloren die Wiener in Kagran  1:6 (0:1, 0:4, 1:1) und sind in der Platzierungsrunde nur noch Fünfter und Letzter.
 Gefällt mir Antworten
Österreichs Mixed-Team im WM-Skispringen auf Podestkurs 28. Feb. 18:01 Österreichs Mixed-Team im WM-Skispringen auf Podestkurs
Kurier
Marita Kramer, Michael Hayböck, Daniela Iraschko-Stolz und Stefan Kraft sind Halbzeit-Dritte. Deutschland führt klar. Das Skisprung-Mixed-Team des ÖSV liegt nach dem ersten Durchgang auf Medaillenkurs. Marita Kramer, Michael Hayböck, Daniela Iraschko-Stolz und Stefan Kraft platzierten sich an der dritten Stelle. Der Rückstand auf den führenden Titelverteidiger Deutschland ist mit 15,6 Punkten allerdings beträchtlich, Norwegen liegt 4,9 Zähler hinter Vizeweltmeister Karl Geiger und Co. Der dritte Platz ist vor Slowenien mit mehr als 20 Punkten abgesichert.
 Gefällt mir Antworten
Union Berlin blieb zu Hause auch gegen Hoffenheim unbesiegt 28. Feb. 17:43 Union Berlin blieb zu Hause auch gegen Hoffenheim unbesiegt
Kurier
Unions Christopher Trimmel holt beim 1:1 einen Elfmeter heraus, wurde dabei von Landsmann Florian Grillitsch gefoult. Union Berlin hat die ungeschlagene Heimserie in der deutschen Bundesliga am Sonntag fortgesetzt. Kapitän Christopher Trimmel und Co. trennten sich von 1899 Hoffenheim mit 1:1 und blieben damit zum elften Mal in Folge im Stadion An der Alten Försterei ohne Niederlage. Trimmel holte den Elfmeter heraus, den Max Kruse bei seinem Comeback verwandelte (9.). Die Berliner sind nach 23 Runden mit 34 Punkten Siebenter, Hoffenheim liegt sieben Zähler dahinter auf Platz elf. Zu einem Berliner-Heimsieg reichte es nicht, da Nico Schlotterberg ein Eigentor (29.) fabrizierte. Bereits zuvor war der Ausgleich in der Luft gelegen, darunter auch bei Chancen von Florian Grillitsch, der vor dem Gegentreffer seinen Landsmann Trimmel im Strafraum zu Fall gebracht hatte, und Christoph Baumgartner. Alle drei ÖFB-Teamspieler waren über die volle Distanz im Einsatz, Hoffenheims Stefan Posch fehlte nach seinem positiven Coronatest neuerlich. Die zweite Sonntag-Partie endete mit einem 1:0-Auswärtssieg des FC Augsburg beim FSV Mainz 05. Das entscheidende Tor erzielte Andre Hahn (25.) nach einem schweren Patzer von Mainz-Goalie Robin Zentner. Karim Onisiwo, Kevin Stöger und Philipp Mwene spielten bei den Gastgebern durch, Michael Gregoritsch kam bei den Augsburgern in der 84. Minute auf den Platz.
 Gefällt mir Antworten
Austria gewinnt beim SKN und macht das Rennen um Top 6 spannend 28. Feb. 16:21 Austria gewinnt beim SKN und macht das Rennen um Top 6 spannend
Kurier
Die Wiener haben nach dem 2:0 in St. Pölten einen Punkt Rückstand auf den Tabellensechsten. Altach siegt bei Canadi-Debüt. Drei Runden vor dem Ende des Grunddurchgangs ist eine Vorentscheidung gefallen: St. Pölten, im Herbst noch Stammgast in den Top-6, wird die Meistergruppe nur aus der Ferne sehen. Für die Austria ist das rettende Ufer nach dem verdienten 2:0 beim SKN hingegen nur noch einen Punkt entfernt. So nebenbei haben die Veilchen noch einen Klubrekord aufgestellt: Fünf Spiele in St. Pölten sind nun schon ohne Niederlage absolviert. SKN-Trainer Robert Ibertsberger setzte nach der in Innsbruck gegen WSG (1:0) wiedergefundenen Defensivstärke erneut auf das vorsichtigere 3-1-4-2-System und opferte einen Offensivspieler. Peter Stöger baute seine Austria dezent um, um ebenfalls in einem 3-1-4-2 dagegenzuhalten. Diese Spiegelung der Formationen fand ihre Fortsetzung im Spielverlauf: Erster SKN-Standard, Muhamedbegovic köpfelt an die Latte (6.). Erster Austria-Standard: Tursch verlängert unabsichtlich, Johannes Handl köpfelt zum 0:1 ein (15.). Die Hausherren waren geschockt, locker kombinierten sich die Violetten nur zwei Minuten später zum 2:0 durch Christoph Monschein.
 Gefällt mir Antworten
Nach zweiter Herz-OP: Kombinierer Gruber beendet die Karriere 28. Feb. 16:00 Nach zweiter Herz-OP: Kombinierer Gruber beendet die Karriere
Kurier
Der 38-Jährige hört auf die Warnsignale seines Körpers, nachdem ihm bereits vier Stents eingesetzt werden mussten. Als sich Bernhard Gruber vor einem Jahr das erste Mal einer akuten Herz-Operation unterziehen musste, schien das Karriereende bereits besiegelt. Dem Salzburger Kombinierer mussten wegen einer Verengung der Herzkranzgefäße damals zwei Stents eingesetzt werden. Doch die Sportleidenschaft ließ Gruber nicht los, weshalb er trotz einiger Bedenken an seinem Comeback arbeitete und schließlich Ende Jänner in Lahti in den Weltcup zurückkehrte und dort prompt wieder ganz der Alte war. Doch nach dem Wettkampf traten beim Weltmeister von 2015 abermals Herzprobleme auf, weshalb er noch in Lahti operiert werden musste und zwei weitere Stents bekam.  
 Gefällt mir Antworten
Bronze für ÖSV-Kombinierer bei der Nordischen WM 28. Feb. 15:44 Bronze für ÖSV-Kombinierer bei der Nordischen WM
Kurier
Das österreichische Quartett kann die Führung nach dem Springen nicht verteidigen. Norwegen holt Gold vor Deutschland. Die österreichischen Kombinierer Lukas Klapfer, Johannes Lamparter, Mario Seidl und Lukas Greiderer haben bei der Nordischen WM in Oberstdorf Bronze geholt. Das ÖSV-Quartett wurde am Sonntagnachmittag Dritter. Top-Favorit Norwegen sicherte sich Gold vor Deutschland. 
 Gefällt mir Antworten
Rückschlag für Leicester im Rennen um Champions-League-Ränge 28. Feb. 15:17 Rückschlag für Leicester im Rennen um Champions-League-Ränge
Kurier
Nach der 1:3-Heimniederlage gegen Arsenal wuchs der Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City auf 13 Punkte an. Leicester City hat nach dem Aus in der Europa League auch im Rennen um die Champions-League-Plätze einen Rückschlag hinnehmen müssen. Der Klub des früheren ÖFB-Kapitäns Christian Fuchs unterlag am Sonntag in der Premier League Arsenal zu Hause mit 1:3. Leicester blieb zwar auf dem dritten Tabellenplatz, der Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City wuchs aber auf 13 Punkte an. Die Verfolger Chelsea und Liverpool konnten den Foxes noch am Sonntag näher rücken. Arsenal darf ebenfalls zumindest wieder mit den internationalen Startplätzen liebäugeln. Ohne Sieg hätte den Londonern, die davor nur eines ihrer jüngsten fünf Ligaspiele gewonnen hatten, endgültig der Fall ins Niemandsland der Tabelle gedroht. Youri Tielemans hatte Leicester früh in Führung gebracht (6.). Arsenal drehte dank eines Kopftores von David Luiz (39.), eines Elfmeters von Alexandre Lacazette (45.+2) und eines Treffers von Nicolas Pepe (52.) aber die Partie.
 Gefällt mir Antworten
Faivre gewinnt Riesenslalom von Bansko, Brennsteiner Fünfter 28. Feb. 14:00 Faivre gewinnt Riesenslalom von Bansko, Brennsteiner Fünfter
Kurier
Der Franzose liefert erneut eine Machtdemonstration. Zwei Österreicher landen in den Top Ten. „Wenn ich unterm Fahren schon Gedanken hab’, dass es nicht passt, dann ist es schwierig“, sagte Marco Schwarz nach dem ersten Lauf des zweiten Weltcup-Riesenslaloms in Bansko. „Es hat sich von oben weg schon katastrophal angefühlt“, in Zahlen: 2,45 Sekunden verlor der Kärntner auf den Führenden, den französischen Weltmeister Mathieu Faivre. Der Mann aus Nizza lieferte am Sonntag erneut eine Machtdemonstration, verwies am Ende Marco Odermatt aus der Schweiz um 0,75 Sekunden auf den zweiten Rang. Dritter wurde Alexis Pinturault (+0,81 Sek.). Bester Österreicher wurde wie schon am Samstag Stefan Brennsteiner, der als Fünfter 1,14 Sekunden Rückstand auf den Sieger hatte. Marco Schwarz konnte seinen Rückstand nach dem ersten Lauf um zwei Zehntel Sekunden verringern und landete als Zehnter gerade noch in den Top Ten.   
 Gefällt mir Antworten
Fußball-Splitter: Hütter bekennt sich zu Frankfurt - 28. Feb. 13:44 Fußball-Splitter: Hütter bekennt sich zu Frankfurt - "Ich bleibe"
Kurier
Der Österreicher war zuletzt als möglicher Rose-Nachfolger bei Borussia Mönchengladbach gehandelt worden.
 Gefällt mir Antworten
Schwere Stürze bei Federica Brignones Super-G-Sieg 28. Feb. 13:28 Aktualisiert Schwere Stürze bei Federica Brignones Super-G-Sieg
Kurier
Kajsa Vickhoff Lie und Rosina Schneeberger landen im Spital. Lara Gut-Behrami sichert sich die kleine Kristallkugel. Die erste Kristallkugel dieses Weltcup-Winters ist vergeben: Lara Gut-Behrami gewann  am Sonntag nach WM-Gold im Super-G auch die Disziplinwertung. Allerdings riss im italienischen Val di Fassa die beeindruckende Siegesserie der 29-jährigen Schweizerin, die sich mit 59 Hundertstelsekunden Rückstand auf Gesamtweltcup-Titelverteidigerin Federica Brignone  mit Platz zwei begnügen musste; die vier Weltcup-Super-Gs zuvor hatte Gut-Behrami allesamt gewonnen. „Wir sind alle ein bisschen müde, drei Rennen in drei Tagen sind körperlich schon anstrengend, vor allem aber auch für den Kopf. Ich habe heute gemerkt, dass ich extrem müde war. Ich habe von oben bis unten mit dem Timing gekämpft, dass ich trotzdem auf dem Podest stehen darf, ist nicht so selbstverständlich“, sagte die Tessinerin, die ja die beiden Abfahrten am Freitag und Samstag gewonnen hatte. Im Gesamtweltcup liegt sie nun schon 187 Punkte vor der Slowakin Petra Vlhova, die am Sonntag nicht in die Top 30 kam und angesichts ihrer Mammutsaison (kein einziges Rennen ausgelassen) kräftemäßig am Limit ist.
 Gefällt mir Antworten
Nordische WM: ÖSV-Kombinierer nach Team-Springen auf Gold-Kurs 28. Feb. 11:12 Nordische WM: ÖSV-Kombinierer nach Team-Springen auf Gold-Kurs
Kurier
Das österreichische Quartett liegt zur Halbzeit des Bewerbs in Führung. Dahinter lauern die Deutschen, die Japaner und die Norweger. Die österreichischen Kombinierer Lukas Klapfer, Johannes Lamparter, Mario Seidl und Lukas Greiderer liegen nach dem Springen des Normalschanzen-Teambewerbs der WM in Oberstdorf in Führung. Das ÖSV-Quartett geht am Sonntagnachmittag (15.00 Uhr) mit 25 Sekunden Vorsprung auf Deutschland in den Langlauf über 4 x 5 km. Dritter ist Japan (+30 Sek.) gefolgt von Topfavorit Norwegen (35).
 Gefällt mir Antworten
Chaos-Zustände auf Schalke: Trainer und Sportchef müssen gehen 28. Feb. 11:06 Chaos-Zustände auf Schalke: Trainer und Sportchef müssen gehen
Kurier
Der FC Schalke 04 taumelt der 2. Liga entgegen. Nach Berichten über einen Spieler-Aufstand und dem 1:5 in Stuttgart müssen nun Medien zufolge Christian Gross und Jochen Schneider gehen. Der FC Schalke 04 hat sich Medien zufolge von Trainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider getrennt. Die stark vom Abstieg aus der deutschen Bundesliga bedrohten Gelsenkirchener reagierten demnach laut
 Gefällt mir Antworten
Faivre führt im Riesenslalom von Bansko, Leitinger Neunter 28. Feb. 10:57 Faivre führt im Riesenslalom von Bansko, Leitinger Neunter
Kurier
Der Weltmeister aus Nizza liefert erneut eine Machtdemonstration. Zwei Österreicher liegen bei Halbzeit in den Top Ten „Wenn ich unterm Fahren schon Gedanken hab’, dass es nicht passt, dann ist es schwierig“, sagte Marco Schwarz nach dem ersten Lauf des zweiten Weltcup-Riesenslaloms in Bansko. „Es hat sich von oben weg schon katastrophal angefühlt“, in Zahlen: 2,45 Sekunden verlor der Kärntner auf den Führenden, den französischen Weltmeister Mathieu Faivre. Das bedeutet Platz 13 bei Halbzeit, hinter Faivre liegen der Schweizer Loic Meillard (+0,42) und der Gesamtweltcupführende Alexis Pinturault (FRA/+0,79). Als Vierter ist der Slowene Zan Kranjec Letzte, der ebenfalls noch weniger als eine Sekunde Rückstand kassiert hat (+0,86).
 Gefällt mir Antworten
Ofner/Winkler bei Ski-Cross-Mixedpremiere nur Neunte 28. Feb. 10:36 Ofner/Winkler bei Ski-Cross-Mixedpremiere nur Neunte
Kurier
Katrin Ofner und Robert Winkler scheiden im georgischen Bakuriani bereits im Viertelfinale aus. Katrin Ofner und Robert Winkler sind bei der Premiere des Mixed-Teambewerbs im Ski-Cross-Weltcup am Sonntag in Bakuriani in Georgien nicht über Rang neun hinausgekommen. Das steirische Duo schied im Viertelfinale aus. Der Sieg ging an die Schweiz mit Fanny Smith und Jonas Lenherr. Die nächste Weltcupstation ist am 13. März Miass in Russland.
 Gefällt mir Antworten
Starke Pöltl-Leistung bei Sieg seiner San Antonio Spurs 28. Feb. 9:38 Starke Pöltl-Leistung bei Sieg seiner San Antonio Spurs
Kurier
Beim 117:114 gegen New Orleans stand der Österreicher in der Anfangsformation und war bester Rebounder seines Teams. Mit einem 117:114 gegen die New Orleans Pelicans haben die San Antonio Spurs am Samstag in der NBA den sechsten Sieg in den vergangenen acht Spielen gefeiert. Jakob Pöltl holte dabei die meisten Rebounds (elf). Außerdem steuerte der 25-jährige Wiener sechs Punkte, zwei Assists, einen Steal und drei Blocks bei. Er gehörte der Startformation der Texaner an und bekam 25:13 Minuten Einsatzzeit. Im ersten von vier Heimspielen hintereinander lagen die Spurs ab dem 36:34 (15. Min.) stets voran, aber die Partie blieb bis ins Finish spannend. Erst das 117:111 von Topscorer DeMar DeRozan (32 Punkte, zudem elf Assists) bei noch elf Sekunden Spielzeit bedeutete die Entscheidung. 21 Zähler gingen auf das Konto von LaMarcus Aldridge. Die Physis der Pelicans habe sein Team "in der Defense vor Herausforderungen gestellt, aber wir hatten gute Balance in der Offense und haben schlussendlich verdient gewonnen", sagte Pöltl nach dem Spiel.
 Gefällt mir Antworten
Ried-Trainer gratuliert: 28. Feb. 5:00 Ried-Trainer gratuliert: "Das war das Tor des Monats von Demir"
Kurier
Die Suche nach einem Fehler vor dem 1:0 von Rapid blieb ergebnislos. Für Yusuf Demir gab es Gratulationen von allen Seiten. Nach seinem Goldtor suchte Yusuf Demir den direkten Weg zu einem seiner besten Freunde bei Rapid: Leo Greiml war für die (schließlich erfolgreiche) Schlussoffensive ausgetauscht worden, sprintete von der Bank nach vorne und eröffnete die Jubeltraube um den Matchwinner. „Ich freue mich extrem für Yussi. Sein 1:0 war nicht zu verteidigen, ein Traumtor“, jubelte Greiml über den Siegestreffer gegen zehn Rieder. Der Verteidiger war natürlich nicht der einzige, der vom Treffer des 17-Jährigen begeistert war. „Das Tor, das lange in der Luft gelegen ist, haben wir nicht gemacht. Dafür hat dann Yussi ein unglaublich tolles Tor gemacht. Er hat einen Goldfuß“, meint Rapid-Trainer Didi Kühbauer.
 Gefällt mir Antworten
Zwei Ex-Weltmeister im Rennen um Schröcksnadel-Nachfolge 28. Feb. 5:00 Zwei Ex-Weltmeister im Rennen um Schröcksnadel-Nachfolge
Kurier
Michael Walchhofers Konkurrent wird der Kitzbüheler Ski-Club-Präsident Michael Huber sein. Soeben erleben die beiden Langzeit-Präsidenten ihre letzte WM. Sie hatten schon bestimmt, wo’s auf zwei Brettl’n langgeht, ... als Damen-Biathlon (in dem
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 14. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren