Zurück Kurier Dienstag, 9. Februar 2021
Suchen Rubriken 9. Feb.

Kurier

Dienstag, 9. Februar 2021
Schließen
Anzeige
Manchester United nach Zitterpartie im FA-Cup weiter 9. Feb. 23:12 Manchester United nach Zitterpartie im FA-Cup weiter
Kurier
Gegen West Ham United setzen sie die Red Devils erst nach Verlängerung durch. Manchester United hat sich am Dienstagabend ins Viertelfinale des englischen FA-Cups gezittert. Die überlegenen Red Devils setzten sich im Achtelfinal-Duell zweier Premier-League-Klubs gegen West Ham United erst in der Verlängerung mit 1:0 durch. Den einzigen Treffer des Abends erzielte Scott McTominay nach Rashford-Vorarbeit in der 97. Minute.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,15 -0,433%
CHF 0,91 +0,110%
USD 0,84 -0,119%
Primera Division: Real verdrängt Barca von Platz zwei 9. Feb. 23:08 Primera Division: Real verdrängt Barca von Platz zwei
Kurier
Benzema und Mendy treffen beim 2:0-Heimsieg gegen Getafe. Erzrivale Barcelona hat allerdings ein Spiel weniger. Real Madrid hat in der spanischen Fußball-Meisterschaft den zweiten Tabellenplatz erobert. Der Rekordmeister gewann am Dienstagabend die Nachholpartie der ersten Runde gegen Getafe mit 2:0 (0:0) und zog vorerst um drei Punkte am auf Rang drei zurückgefallenen Dauerrivalen FC Barcelona vorbei, der aber ein Spiel weniger absolviert hat. Tabellenführer bleibt unangefochten Reals Stadtrivale Atletico mit zwei Spielen weniger und fünf Punkten mehr als die "Königlichen". Karim Benzema (60.) und Ferland Mendy (66.) trafen für die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane. Die Partie war zum Saisonstart im vergangenen Jahr verschoben worden, weil Madrid noch bis in den August in der Champions League im Einsatz gewesen war.
 Gefällt mir Antworten
Torloses Remis gegen Inter reicht Juve zum Einzug ins Cup-Finale 9. Feb. 22:56 Torloses Remis gegen Inter reicht Juve zum Einzug ins Cup-Finale
Kurier
Das Halbfinal-Hinspiel gegen die Rivalen aus Mailand hat der Serienmeister 2:1 für sich entschieden. Italiens Rekordmeister Juventus Turin steht zum 20. Mal im Finale der Coppa Italia. Dem Rekordsieger und Vorjahresfinalisten um Superstar Cristiano Ronaldo reichte am Dienstagabend ein torloses Remis gegen den Ligarivalen Inter Mailand. Das Hinspiel hatte Juve mit 2:1 gewonnen. Beide Teams kamen am Dienstag zu guten Chancen, Inters Torhüter Samir Handanovic rettete stark gegen Ronaldo (64. und 70.). Den zweiten Finalisten ermitteln am Mittwoch Atalanta aus Bergamo und Titelverteidiger SSC Napoli (Hinspiel: 0:0).
 Gefällt mir Antworten
Vorvertrag bei Rapid: Der Rieder Grüll hat seine Zukunft geklärt 9. Feb. 22:44 Aktualisiert Vorvertrag bei Rapid: Der Rieder Grüll hat seine Zukunft geklärt
Kurier
Marco Grüll ist der erste Zugang von Rapid für die kommende Saison. Der 22-jährige Offensivspieler kommt ablösefrei. Der erste Transfer für die kommende Saison ist bei Rapid fixiert: Marco Grüll hat einen Vorvertrag bei den Hütteldorfern unterschrieben, der nach Abschluss der laufenden Saison gültig wird. Der Rieder kommt im Sommer somit ablösefrei. "Nur der Medizin-Check fehlt noch", sagt Sportdirektor Zoran Barisic. Deswegen war es für Barisic auch leicht verkraftbar, dass bis zum Transferschluss Montagabend keine Einigung über die Ablöse für einen Wintertransfer erzielt werden konnte. Der 22-Jährige ist sowohl am Flügel als auch in der Sturmspitze eine Variante für Trainer Didi Kühbauer, der vom schnellen Salzburger überzeugt ist.
 Gefällt mir Antworten
Handball-Europacup: Fivers konnten gegen Plock nicht überraschen 9. Feb. 22:43 Handball-Europacup: Fivers konnten gegen Plock nicht überraschen
Kurier
Für die Wiener setzte es gegen die Polen eine 22:30-Heimniederlage. Die Aufstiegschance ist allerdings noch nicht dahin. Die Handballer der Fivers Margareten haben am Dienstag im siebenten Spiel die vierte Niederlage in der Gruppenphase der European League kassiert. In der Heimpartie gegen den polnischen Topclub Wisla Plock gab es für die Wiener beim 22:30 (9:14) nichts zu holen. Plock baute mit dem fünften Sieg im fünften Spiel die Tabellenführung in der sechsköpfigen Gruppe aus, die Fivers rangieren vor den letzten drei Partien auf dem fünften Platz. Vier von sechs Teams kommen weiter. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzte sich die polnische Legionärstruppe gegen Ende der ersten Hälfte - auch bedingt durch eine Fivers-Unterzahl - um fünf Tore ab. Das "vielleicht stärkste Team der Gruppe" (Lukas Hutecek) ließ sich den Vorsprung mit einer noch stärkeren zweiten Hälfte nicht mehr nehmen. Wiederholt bissen sich die Fivers an Goalie Adam Morawski (Abwehrquote: 37 Prozent) die Zähne aus. Bester Wiener Werfer war Marin Martinovic (6 Tore). Mit vier Zählern liegen die Fivers auf Rang fünf, punktegleich mit den Teams aus Tschechow (3.) und Toulouse (4.). Während die Franzosen ebenfalls sechs Partien absolviert haben, halten die Russen allerdings erst bei vier. Beide sind nach Plock noch Gegner der Österreicher, die zudem noch auf den Letzten Metalurg Skopje treffen.
 Gefällt mir Antworten
Europa-League-Spiele von England nach Italien verlegt 9. Feb. 21:34 Europa-League-Spiele von England nach Italien verlegt
Kurier
Wegen Beschränkungen für Reisen aus Großbritannien spielen Manchester United und Arsenal in Turin bzw. Rom. Die beiden für den 18. Februar vorgesehenen Europa-League-Sechzehntelfinal-Hinspiele zwischen Real Sociedad und Manchester United sowie Benfica Lissabon und Arsenal werden in Italien ausgetragen. Das teilte die UEFA am Dienstag mit. Grund sind die diversen Beschränkungen für Reisen aus Großbritannien im Zuge der Coronavirus-Pandemie. Das United-Auswärtsspiel wird demnach in Turin, die Arsenal-Partie in Rom ausgetragen. Beim Rückspiel der Gunners am 25. Februar gegen Benfica gibt es ein weiteres Problem. Da Portugal als Hochrisikoland auf der sogenannten "roten Liste" steht, dürfen die Gäste wegen der strengen Regeln nach Informationen der Nachrichtenagentur PA überhaupt nicht nach England einreisen. Auch dieses Spiel wird daher wohl an einem neutralen Ort gespielt. Österreich steht dagegen nicht auf der "roten Liste", womit nach aktuellem Stand die Europa-League-Duelle des WAC mit Tottenham am 18. Februar (18.55 Uhr) in Klagenfurt und am 24. Februar (18.00 Uhr MEZ) in London planmäßig stattfinden können. Zuvor war bereits das ebenfalls für den 18. Februar angesetzte Auswärtsspiel von 1899 Hoffenheim beim norwegischen Klub Molde FK ins spanische Villarreal verlegt worden.
 Gefällt mir Antworten
Sturm feiert Last-Minute-Sieg gegen Ried 9. Feb. 20:22 Sturm feiert Last-Minute-Sieg gegen Ried
Kurier
Kiteishvili bringt die Grazer früh in Führung, Grüll sorgt in der zweiten Hälfte für den Ausgleich. Gazibegovic trifft in der Nachspielzeit. Fußball-Bundesliga (16. Runde):
 Gefällt mir Antworten
Tod von Kobe Bryant: Pilot verlor laut Untersuchung Orientierung 9. Feb. 19:27 Tod von Kobe Bryant: Pilot verlor laut Untersuchung Orientierung
Kurier
Dem Hubschrauberabsturz ging wohl eine Fehleinschätzung des Piloten voraus. Dem Hubschrauberabsturz, bei dem vor einem Jahr Basketball-Legende Kobe Bryant, dessen Tochter sowie sieben weitere Menschen ums Leben kamen, ging eine Fehleinschätzung des Piloten voraus. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung der US-Behörde für Transportsicherheit, über die am Dienstag mehrere Medien berichteten, unter anderem die
 Gefällt mir Antworten
Julian Knowle ist der älteste Spieler bei den Australian Open 9. Feb. 18:00 Julian Knowle ist der älteste Spieler bei den Australian Open
Kurier
Das Doppel-Ass ist mit 46 immer noch einer der fittesten Spieler. Mit dem Südafrikaner Lloyd Harris tritt er im Doppel an. Als Julian Knowle sein erstes offizielles Doppel-Match auf der ATP-Tour spielte, stand Thomas Muster erst vor seinen größten Erfolgen, und Horst Skoff und Alex Antonitsch waren in der Blüte ihrer Karriere. Gemeinsam mit einem Belgier namens Van Garsse hieß einer seiner Gegner 1994 in Japan Joshua Eagle. Dieser Herr ist auch in Österreich bekannt, weil er mit der Tirolerin Barbara Schett, die für Eurosport von den Australian Open berichtet, längst eine Familie gegründet hat. Sein erstes Einzel-Match bestritt der Vorarlberger Knowle, der am 29. April seinen 47. Geburtstag feiert, zwei Jahre zuvor in Kitzbühel gegen den Deutschen Saceanu, an den sich tennisaffine Großväter vielleicht noch erinnern können.   Nun suchte der Südafrikaner Lloyd Harris einen Doppelpartner für die Australian Open - und Knowle, der sich mittlerweile als Tenniscoach und TV-Experte einen guten Namen gemacht hat, springt ein. Als Coach hat er übrigens in Melbourne nichts zu tun, von dem von ihm trainierten deutschen Erfolgsduo Kevin Krawietz und Andreas Mies konnte nur Krawietz antreten, weil der andere verletzt ist. Gemeinsam mit Mister Harris trifft Knowle (nicht vor Donnerstag) auf die australische Arbeitsgruppe Nick Kyrgios/Thanasi Kokkinakis.
 Gefällt mir Antworten
Julian Knowle ist der älteste Spieler bei den Australien Open 9. Feb. 18:00 Julian Knowle ist der älteste Spieler bei den Australien Open
Kurier
Das Doppel-Ass ist mit 46 immer noch einer der fittesten Spieler. Mit dem Südafrikaner Lloyd Harris tritt er im Doppel an. Als Julian Knowle sein erstes offizielles Doppel-Match auf der ATP-Tour spielte, stand Thomas Muster erst vor seinen größten Erfolgen, und Horst Skoff und Alex Antonitsch waren in der Blüte ihrer Karriere. Gemeinsam mit einem Belgier namens Van Garsse hieß einer seiner Gegner 1994 in Japan Joshua Eagle. Dieser Herr ist auch in Österreich bekannt, weil er mit der Tirolerin Barbara Schett, die für Eurosport von den Australian Open berichtet, längst eine Familie gegründet hat. Sein erstes Einzel-Match bestritt der Vorarlberger Knowle, der am 29. April seinen 47. Geburtstag feiert, zwei Jahre zuvor in Kitzbühel gegen den Deutschen Saceanu, an den sich tennisaffine Großväter vielleicht noch erinnern können.   Nun suchte der Südafrikaner Lloyd Harris einen Doppelpartner für die Australian Open - und Knowle, der sich mittlerweile als Tenniscoach und TV-Experte einen guten Namen gemacht hat, springt ein. Als Coach hat er übrigens in Melbourne nichts zu tun, von dem von ihm trainierten deutschen Erfolgsduo Kevin Krawietz und Andreas Mies konnte nur Krawietz antreten, weil der andere verletzt ist. Gemeinsam mit Mister Harris trifft Knowle (nicht vor Donnerstag) auf die australische Arbeitsgruppe Nick Kyrgios/Thanasi Kokkinakis.
 Gefällt mir Antworten
NFL-Superstar Mahomes muss nach Super Bowl operiert werden 9. Feb. 17:49 NFL-Superstar Mahomes muss nach Super Bowl operiert werden
Kurier
Der 25-Jährige von den Kansas City Chiefs schleppte seit Wochen eine Verletzung am Großzehengrundgelenk mit sich. NFL-Superstar Patrick Mahomes wird sich nach der verlorenen Super Bowl mit den Kansas City Chiefs am Mittwoch einer Operation am Fuß unterziehen. Der 25-Jährige wird damit in den kommenden Monaten aussetzen müssen, soll aber zur offiziellen Saisonvorbereitung im Sommer wieder einsteigen können. Das berichteten unter anderem die TV-Sender ESPN und NFL Network. Mahomes hatte sich Mitte Jänner im Play-off-Spiel gegen die Cleveland Browns eine Verletzung des Großzehengrundgelenks ("Turf Toe") zugezogen. In der Super Bowl am Sonntag gegen die Tampa Bay Buccaneers war er mit seinem Team chancenlos. Der Titelverteidiger unterlag letztlich 9:31. Quarterback Mahomes war permanentem Druck der Bucs-Verteidigung ausgesetzt und brachte keinen Touchdown zustande.
 Gefällt mir Antworten
Chaos de luxe bei der Ski-WM in Cortina d’Ampezzo 9. Feb. 17:41 Chaos de luxe bei der Ski-WM in Cortina d’Ampezzo
Kurier
Wegen der Wetterkapriolen kann die Medaillenjagd erst am Donnerstag beginnen. Die Aufregung über die Absagen hält sich im Gegensatz zu früheren Weltmeisterschaften aber in Grenzen. Spätestens als der Discjockey im Zielstadion der Tofana „Let it be“ erklingen ließ, war allen klar, dass es auch am zweiten Tag dieser Weltmeisterschaft von Cortina d’Ampezzo nichts mit dem ersten Rennen werden würde. Die wenigen geladenen Gäste, die bei der Veranstaltung erlaubt sind, hatten sich da längst schon in ihre feudale Tofana Lounge zurückgezogen, die genauso deplatziert wirkt wie die riesige Stahlrohrtribüne. Es ist die groteske Kulisse einer komischen Ski-WM, die an den ersten Tagen so seltsame Blüten treibt, dass einige in Cortina bereits unken: Diese Covid-WM hat die Seuche.
 Gefällt mir Antworten
Medaillen-Vergabe in Cortina: So steht es im Super-G der Damen 9. Feb. 12:37 Medaillen-Vergabe in Cortina: So steht es im Super-G der Damen
Kurier
Mit Tamara Tippler hat Österreich im heutigen Damen-Super-G eine Medaillen-Kandidatin. Sie startet mit Nummer 3. Der Tag im WM-Ort Cortina d'Ampezzo begann alles andere als ruhig. Auf dem Berg wurden noch eifrig Lawinen gesprengt und die Pisten für die nächsten Rennen präpariert. Kurier-Redakteur Christoph Geiler hat sich mit Mokka und Cornetto Crema gut vorbereitet.
 Gefällt mir Antworten
Nadal und Medwedew ziehen in die zweite Runde von Melbourne ein 9. Feb. 12:29 Aktualisiert Nadal und Medwedew ziehen in die zweite Runde von Melbourne ein
Kurier
Drei-Satz-Sieg des Spaniers gegen den Serben Djere. Medwedew hat nach dem Auftaktsieg bereits 15 Siege in Folge. Die ersten vier der Gesetztenlisten der Tennis-Australian-Open bei Herren und Damen haben problemlos die zweite Runde erreicht. Rafael Nadal (2) und Daniil Medwedew (4) feierten am Dienstag wie tags zuvor Titelverteidiger Novak Djokovic (1) und Vorjahresfinalist Dominic Thiem (3) klare Dreisatzsiege. Auch Ashleigh Barty (1) und Sofia Kenin (4) gaben wie Simona Halep (2) und Naomi Osaka (3) keinen Satz ab. Ausgeschieden ist hingegen die zweifache Siegerin Viktoria Asarenka. Unter Nadals 20 Grand-Slam-Titeln findet sich nur einer der Australian Open (2009). Der Anlauf des Spaniers zum alleinigen Rekord bei den vier wichtigsten Turnieren - er teilt ihn aktuell mit dem in Melbourne fehlenden Roger Federer - stand aber unter keinem guten Stern. Der 34-Jährige war wegen Rückenbeschwerden mit Ausnahme einer Exhibition gegen Thiem ohne Turnierpraxis angetreten. Sein letztes Bewerbsmatch zuvor hatte er im November im Halbfinale der ATP Finals absolviert. „Es waren harte 15 Tage für mich“, sagte Nadal zu seinen Problemen in der unmittelbaren Vorbereitung. Der Serbe Laslo Djere vermochte ihn beim 6:3,6:4,6:1 aber nicht wirklich zu fordern. Das Weiterkommen sei das Wichtigste gewesen an diesem Tag, resümierte Nadal. Die Rückenbeschwerden seien freilich nicht behoben. „Aber heute war es nicht schlimm. Ich musste nur die Aufschlagbewegung etwas ändern. Ich muss Tag für Tag schauen und versuchen, positiv zu bleiben.“
 Gefällt mir Antworten
14 Punkte und elf Rebounds von Pöltl gegen die Warriors 9. Feb. 10:31 14 Punkte und elf Rebounds von Pöltl gegen die Warriors
Kurier
Der Wiener kam zum zweiten Mal in dieser Saison zu einem Double-Double und durfte sich über einen 105:100 seiner Spurs freuen. Jakob Pöltl hat am Montag (Ortszeit) zum zweiten Mal im Spieljahr der National Basketball Association (NBA) ein Double-Double erreicht. Zum 105:100 der San Antonio Spurs gegen die Golden State Warriors steuerte der 25-jährige Wiener 14 Punkte und elf Rebounds bei. Zudem verzeichnete er vier Blocks in 29:50 Minuten Einsatzzeit. Bereits am (heutigen) Dienstag treffen die beiden Teams neuerlich aufeinander. Die Texaner mussten weiterhin auf LaMarcus Aldridge verzichten, weshalb Pöltl als Center wieder der Startformation angehörte. Sie lagen im zweiten Viertel um bis zu 14 Punkte (31:45, 16. Minute) zurück, ehe sich nach dem Seitenwechsel ein offener Schlagabtausch entwickelte. Warriors-Star Stephen Curry sorgte mit einem Distanztreffer zum 101:100 aus Sicht von San Antonio bei neun Sekunden Restspielzeit noch einmal für Spannung pur, aber DeMar DeRozan blieb in der Folge viermal an der Freiwurflinie cool.
 Gefällt mir Antworten
Das steht uns am Tag 2 der Ski-WM bevor 9. Feb. 9:58 Das steht uns am Tag 2 der Ski-WM bevor
Kurier
Mit Tamara Tippler hat Österreich im heutigen Damen-Super-G eine Medaillen-Kandidatin. Sie startet mit Nummer 3. Der Tag im WM-Ort Cortina d'Ampezzo begann alles andere als ruhig. Auf dem Berg wurden noch eifrig Lawinen gesprengt und die Pisten für die nächsten Rennen präpariert. Kurier-Redakteur Christoph Geiler hat sich mit Mokka und Cornetto Crema gut vorbereitet.
 Gefällt mir Antworten
Schrecksekunden nach dem Kollaps eines Kindes in Melbourne 9. Feb. 9:13 Schrecksekunden nach dem Kollaps eines Kindes in Melbourne
Kurier
Die australische Sonne macht auch den Ballkindern zu schaffen. Das Mädchen war aber nach kurzer Zeit wieder wohlauf.
 Gefällt mir Antworten
Damen-Super-G: Die WM-Hoffnungsträgerin aus dem Krankenstand 9. Feb. 5:00 Damen-Super-G: Die WM-Hoffnungsträgerin aus dem Krankenstand
Kurier
Tamara Tippler hatte lange mit ihrer Covid-Infektion zu kämpfen. Inzwischen ist die Steirerin Österreichs Beste im Speedbereich Dafür, dass Tamara Tippler eine schwere Covid-Infektion hinter sich hat, ist die Steirerin in diesem Winter erstaunlich gut in Fahrt. Noch Anfang Dezember klagte die 29-Jährige über die Nachwirkungen der Krankheit und ihre Schwindelattacken. „Ski fahren wäre viel zu gefährlich“, sagte sie damals. Umso erstaunlicher ist die rasante Entwicklung, die Tamara Tippler in den vergangenen zwei Monaten genommen hat. Vor allem im Super-G läuft die Speedspezialistin in dieser Saison zur Hochform auf, wie die Plätze vier, zwei und drei belegen. „Ich habe mir im Sommer viele Gedanken gemacht, wie ich besser werden kann. Schön, dass das fruchtet.“ Das ÖSV-Damen-Team ist im WM-Super-G auch auf Tamara Tippler angewiesen, nachdem mit Nicole Schmidhofer und Nina Ortlieb (beide Knieverletzungen) die beiden letzten ÖSV-Siegerinnen ausgefallen sind und Chefcoach Christian Mitter bei der Nominierung des Aufgebots improvisieren musste. Neben Tippler sind die Vorarlbergerinnen Christine Scheyer und Ariane Rädler sowie Stephanie Venier im Einsatz. Im Super-G der Damen an diesem Dienstag (13 Uhr) ist die Ausgangslage eindeutig: Der Weg zum Sieg kann nur über Lara Gut-Behrami führen. Die 29-Jährige dominiert in diesem Winter diese Disziplin nach Belieben und hat die letzten vier Rennen für sich entschieden. „Ich habe nichts zu beweisen. Natürlich will ich gewinnen. Aber ich kann nichts verlieren, nur gewinnen“, sagte Gut-Behrami, die in ihrer erfolgreichen Karriere dem erstem WM-Titel noch hinterherfährt. Für die Tessinerin ist es die Rückkehr zu ihren Wurzeln: Am 20. Jänner 2008 fuhr Lara Gut-Behrami erstmals einen Weltcup-Super-G – in Cortina d’Ampezzo. Die erst 16-jährige Schweizerin schaffte es nicht ins Ziel. Inzwischen ist sie die Topfavoritin. Auch, weil sie von den noch aktiven Damen die meisten Siege auf der WM-Strecke von Cortina hat (2).
 Gefällt mir Antworten
Handball: Die Fivers wollen Plock die ersten Punkte abnehmen 9. Feb. 5:00 Handball: Die Fivers wollen Plock die ersten Punkte abnehmen
Kurier
Die Wiener Handballer empfangen am Dienstag das polnische Spitzenteam Wisla Plock und möchten einen Schritt Richtung Achtelfinale machen.  Mit dem Heimduell gegen den polnischen Topklub Wisla Plock starten die Fivers Margareten am Dienstag (20.45 Uhr/live ORF Sport +) auch in der European League der Handballer ins neue Jahr. Nach einem Sieg und zwei Unentschieden aus sechs Spielen lebt für die Wiener die Chance auf das Achtelfinale, doch der Gegner ist ein harter Brocken. Die Polen gewannen bisher all ihre Spiele in Gruppe A, in der vier von sechs Teams weiterkommen. Im Hinspiel in Plock lieferten die Fivers im Oktober eine starke erste Halbzeit ab, kassierten letztlich mit dem 23:32 aber die bisher einzige klare Niederlage in der laufenden Europacup-Saison. "Plock ist vielleicht das stärkste Team der Gruppe, aber wir haben bewiesen, dass wir zuhause jeden Gegner schlagen können", meinte Fivers-Jungstar Lukas Hutecek. Seine Truppe besiegte in der Heimstätte bereits Toulouse, rang Leon ein Remis ab und musste sich auch Tschechowskie Medwedi nur mit zwei Toren geschlagen geben. Mit vier Zählern liegen die Fivers vor den letzten vier Partien auf Rang fünf, punktegleich mit den "Bären" aus Tschechow (3.) und Toulouse (4.). Während die Franzosen ebenfalls sechs Partien absolviert haben, halten die Russen allerdings erst bei drei. Beide sind nach Plock noch Gegner der Wiener, die zudem noch auf Metalurg Skopje treffen.
 Gefällt mir Antworten
Fremde Freiheit bei der Ski-WM in Cortina 9. Feb. 5:00 Fremde Freiheit bei der Ski-WM in Cortina
Kurier
In Cortina haben Restaurants und Bars geöffnet. Doch von Normalität kann keine Rede sein. Ein Rundgang beweist, dass die Pandemie den gesellschaftlichen Alltag grundlegend und nachhaltig verändern dürfte. Der erste Weg in Cortina d’Ampezzo führte, nein: nicht zum Friseur, auch wenn es langsam höchst an der Zeit wäre. Er führte direkt in eine Bar. Die Sehnsucht nach einem guten alten Espresso in einem kleinen italienischen Café war dann doch größer als die Notwendigkeit eines neuen Haarschnitts. Wer weiß schon , wie lange die Restaurants, Pizzerien, Cafés und Geschäfte hier noch offen haben dürfen. 15 Autominuten entfernt herrscht mittlerweile nämlich wieder Alarmstufe Rot. Es ist zwar schwer nachvollziehbar, weshalb Südtirol sich seit Montag in einem strengen Lockdown befindet, während 14 Kilometer südlich der Provinzgrenze in Cortina d’Ampezzo so getan wird, als wäre der Ort der alpinen Ski-Weltmeisterschaft weit weg vom Schuss. Aber wenn man während dieser Pandemie etwas gelernt hat, dann, dass es nicht immer für alles eine plausible Erklärung gibt.
 Gefällt mir Antworten
Hans Knauß: Ein echter Fuffziger 9. Feb. 5:00 Hans Knauß: Ein echter Fuffziger
Kurier
15 Winter lang riskierte Knauß als Helmkamerafahrer auf allen Weltcup-Speedstrecken Kopf und Kragen plus ORF-Equipment. Heute wird er 50. Er habe sich getrennt vom Wunsch, es jedem recht zu machen, sagt
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 11. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren