Zurück Kurier Samstag, 6. Februar 2021
Suchen Rubriken 6. Feb.

Kurier

Samstag, 6. Februar 2021
Schließen
Anzeige
Fußball: Everton verpatzte Manchester United den Gedenktag 6. Feb. 23:24 Fußball: Everton verpatzte Manchester United den Gedenktag
Kurier
Am 63. Jahrestag des Flugzeug-Absturzes mit 23 Toten gab es gegen Everton nur ein 3:3-Untentschieden. Am 6. Februar 1958 verunglückte das Flugzeug mit der Mannschaft am Flughafen von München. Unter den 23 Todesopfern waren auch acht Spieler des Klubs. Genau 63 Jahre danach spielte Manchester United am Samstag gegen Everton. Deswegen wurden vor dem Spiel Kränze im Stadion niedergelegt und der Toten gedacht.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,15 -0,260%
CHF 0,91 0,000%
USD 0,84 +0,119%
Nach Zidanes Wutrede: Real Madrid gewann bei Huesca 2:1 6. Feb. 19:09 Nach Zidanes Wutrede: Real Madrid gewann bei Huesca 2:1
Kurier
Der Real-Coach hatte sich zuletzt lautstark über die Berichterstattung beklagt. Sein Team reagierte. Die Spieler von Real Madrid haben ihrem Coach einen wichtigen Sieg beschert. Der Titelverteidiger gewann am Samstag auswärts gegen Huesca mit 2:1 - sehr zur Freude von Zinedine Zidane, der sich zuletzt lautstark über die mediale Berichterstattung zu seiner Person beschwert hatte. Real geriet durch Javi Galan (48.) zwar in Rückstand, doch Raphael Varane sorgte mit einem Doppelpack für die Wende (55., 84.). Für die zweitplatzierten Madrilenen war es der zweite Sieg aus den jüngsten sechs Pflichtspielen, ihr Rückstand auf Spitzenreiter Atletico verringerte sich zumindest bis Montag auf sieben Punkte. Allerdings hat Reals Stadtrivale zwei Matches in der Hinterhand.
 Gefällt mir Antworten
Heimsieg gegen die Austria: Salzburg setzt die Cup-Serie fort 6. Feb. 18:56 Heimsieg gegen die Austria: Salzburg setzt die Cup-Serie fort
Kurier
Der Titelverteidiger folgt dem WAC und Sturm Graz unter die letzten Vier. Salzburg glänzt nicht, bleibt aber ungefährdet. Nach Sturm Graz und dem WAC steht auch Titelverteidiger Salzburg (zum zehnten Mal in Folge) im Cup-Semifinale – nach einem glanzlosen, aber ungefährdeten 2:0-Heimsieg gegen die Austria. Die Wiener konnten damit von den vergangenen 25 Spielen gegen Red Bull nur ein einziges gewinnen. Salzburg-Trainer Marsch hatte seine aktuell beste Elf aufgeboten. Vallci ersetzte wie schon zuletzt in Hartberg den angeschlagenen Wöber in der Innenverteidigung. Vor dem intensiven Programm der nächsten Wochen mit noch sechs Partien im Februar wurde keine Stammkraft geschont. Bei der Austria stand der Deutsche Martel, der Ende Jänner gegen WSG Tirol verletzt vom Platz hatte gehen müssen, überraschend in der Startelf, obwohl Trainer Stöger im Vorfeld angekündigt hatte, kein Risiko eingehen zu wollen. Die Leipzig-Leihgabe war dann auch ein Grund, warum sich der Favorit 40 Minuten extrem schwertat.
 Gefällt mir Antworten
11 Frauen und 13 Herren: Das ist der ÖSV-Kader für die Ski-WM 6. Feb. 18:47 11 Frauen und 13 Herren: Das ist der ÖSV-Kader für die Ski-WM
Kurier
Angeführt wird das ÖSV-Team für Cortina von Schwarz und Kriechmayr sowie Liensberger und Tippler. Der Österreichische Skiverband (ÖSV) hat wie erwartet das volle Kontingent ausgeschöpft und 24 Athleten für die alpinen Ski-Weltmeisterschaften ab Montag in Cortina d'Ampezzo (Italien) nominiert. Die Quote wurde mit 11 Damen und 13 Herren aufgeteilt, maximal 14 pro Geschlecht dürfen nominiert werden. Angeführt wird das Aufgebot auf Herrenseite von Marco Schwarz, Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer, auf Damenseite von Katharina Liensberger und Tamara Tippler. Die ÖSV-Damen gehen stark ersatzgeschwächt in die WM. Nicht mit dabei sind verletzungsbedingt Nicole Schmidhofer, Bernadette Schild, Nina Ortlieb, Ricarda Haaser und auch Katharina Truppe, die sich beim Slalomtraining auf der Reiteralm einen Muskel- und Sehnenriss im Adduktorenbereich zugezogen hat.
 Gefällt mir Antworten
2:3 in Newcastle: Nächste Niederlage für Hasenhüttls Southampton 6. Feb. 18:31 2:3 in Newcastle: Nächste Niederlage für Hasenhüttls Southampton
Kurier
Obwohl Newcastle lange Zeit in Unterzahl agierte, mussten die "Saints" die fünfte Liga-Pleite in Folge hinnehmen. Vier Tage nach dem 0:9 gegen Manchester United hat es für Southampton in der englischen Premier League wieder eine Niederlage gesetzt. Die von Ralph Hasenhüttl gecoachten "Saints" verloren am Samstag auswärts gegen Newcastle mit 2:3. Joseph Willock (16.) und Miguel Almiron (26., 45.+4) erzielten die Tore für die Hausherren, Treffer von Takumi Minamino (30.), Ex-Salzburg-Profi und Liverpool-Leihgabe, und James Ward-Prowse (48.) waren für Southampton zu wenig. Newcastle beendete die Partie nach Gelb-Rot für Jeff Hendrick (50.) in Unterzahl, dennoch kassierten die Gäste ihre fünfte Liga-Pleite en suite. Einen Rückschlag gab es auch für Arsenal - die "Gunners" mussten sich auswärts Aston Villa mit 0:1 geschlagen geben.
 Gefällt mir Antworten
Stiefkind Sommersport: Was Österreich von Australien lernen könnte 6. Feb. 18:00 Stiefkind Sommersport: Was Österreich von Australien lernen könnte
Kurier
Bei den Australian Open dürfen nächste Woche 30.000 Fans den Melbourne Park stürmen. Der Sport hat einen größeren Stellenwert. Geradezu schockiert reagierten einige Sportfreunde, die die Bilder aus Adelaide sahen, als maskenlose Fans dicht gedrängt das Spiel von Dominic Thiem gegen Rafael Nadal verfolgten. Wie kann es das geben, während bei uns nicht einmal Hallen-Tennis gespielt werden kann? In Down Under dürfen indes nächste Woche 30.000 Fans den Melbourne Park stürmen, Maskenpflicht herrscht nur in den drei größten Arenen – und nur bei geschlossenem Dach. Man kann dennoch den Australiern eines nicht vorwerfen: dass sie mit der Pandemie fahrlässig umgehen. Die Spieler mussten samt ihrer Belegschaft nach der Anreise in zweiwöchige Quarantäne, manche wurden sogar im Hotelzimmer eingesperrt, weil ein Covid-19-Virus im Reisegepäck war. Und als die Situation zu kippen drohte, reagierte man blitzschnell. Alle Maßnahmen werden in Absprache mit der Regierung des Bundesstaates Victoria getroffen. Freilich profitiert Australien von den klimatischen Verhältnissen, nur wird dort eine umsichtigere Pandemie-Politik betrieben als in Europa. Während in Österreich englische Skilehrer neben sich selbst auch die Gefahr der Virus-Mutation mitbringen konnten, achten die Australier genau darauf, wer kommt. Die Zahlen geben ihnen recht: Im Bundesstaat Victoria, die immerhin 6,6 Millionen Einwohner fasst, gab es am Freitag nur vier (!) Neuinfektionen. Und der Sport hat einen größeren Stellenwert als in Österreich. Immer wieder kommt es zwar vor, dass Politiker im Sport mitmischen. Man erhoffte sich enorme Vorteile, dass der neue Präsident des Tennisverbandes als Staatssekretär in der Regierung sitzt. Vielleicht hilft es ja wirklich einmal. Nur eines ist Fakt: Man sollte nicht der Politik im Sport einen höheren Stellenwert einräumen, sondern umgekehrt. Der (Sommer-)Sport in der Politik kommt in Österreich generell viel zu kurz, ein Umstand, der sich gerade in diesen Zeiten bemerkbar macht. Egal, wer das Amt des Sportministers ausübt, egal, in welchem Regierungsressort der Sport versteckt wird.
 Gefällt mir Antworten
Sehenswerter Doppelpack: Kalajdzic glänzt bei Stuttgart-Pleite 6. Feb. 17:54 Sehenswerter Doppelpack: Kalajdzic glänzt bei Stuttgart-Pleite
Kurier
Der Wiener traf volley und mit einem Lupfer. Auch ÖFB-Teamkollege Sabitzer zeigte sich in Torlaune, Leipzig siegte 3:0. RB Leipzig hat den Rückstand auf den deutschen Bundesliga-Spitzenreiter FC Bayern am Samstag wieder auf sieben Punkte reduziert. Die Sachsen kamen einen Tag nach dem 1:0 der Münchner in Berlin gegen Hertha BSC auch dank eines Tores von Marcel Sabitzer zu einem 3:0 bei Schlusslicht Schalke. Dritter ist weiterhin Oliver Glasners VfL Wolfsburg nach einem 2:0 in Augsburg. Zumindest vorerst auf Rang vier schob sich Bayer Leverkusen durch ein Heim-5:2 gegen Stuttgart, Sasa Kalajdzic erzielte beide Treffer der Gäste. Borussia Dortmund verlor in Freiburg mit 1:2 und entfernt sich als Tabellensechster immer weiter von den Champions-League-Plätzen. Mainz schöpfte mit einem 1:0 im eigenen Stadion über Union Berlin Hoffnung im Abstiegskampf.
 Gefällt mir Antworten
Verletzung im Training: ÖSV-Ass Truppe verpasst die Ski-WM 6. Feb. 17:36 Verletzung im Training: ÖSV-Ass Truppe verpasst die Ski-WM
Kurier
Die Slalom-Spezialistin erlitt einen Muskel- und Sehnenriss im Adduktorenbereich. Sie ist der nächste prominente Ausfall. Das österreichischen Damen-Skiteam bei der WM in Cortina d'Ampezzo muss auf eine weitere Topläuferin verzichten. Katharina Truppe verletzte sich beim Slalomtraining auf der Reiteralm. Bei einer Untersuchung in Graz bei Jürgen Mandl wurde ein Muskel- und Sehnenriss im Adduktorenbereich festgestellt. Die Kärntnerin muss mehrere Wochen pausieren. Erst am Mittwoch wurde der Ausfall von Ricarda Haaser wegen eines Bandscheibenvorfalls bekannt. "Nach dem Ausfall von Ricarda ist das Fehlen von Katharina bei der WM natürlich sehr bitter für das gesamte Team. Mit den beiden werden zwei starke Läuferinnen fehlen, die in mehreren Disziplinen angetreten wären. Das müssen wir nun hinnehmen und werden aber trotzdem eine schlagkräftige Mannschaft an den Start bringen", wird Christian Mitter, der sportlicher Leiter der ÖSV-Damen, in einer Aussendung zitiert. Verletzungsbedingt fehlen der ÖSV-Mannnschaft auch Nicole Schmidhofer, Bernadette Schild und Nina Ortlieb. Noch für den (heutigen) Samstagabend wird die Nominierung des WM-Teams erwartet.
 Gefällt mir Antworten
Cup-Schlager live: So steht es bei Salzburg gegen Austria 6. Feb. 16:40 Cup-Schlager live: So steht es bei Salzburg gegen Austria
Kurier
Nach dem klaren Sieg gegen Rapid im Achtelfinale wollen die Salzburger auch die Wiener Austria aus dem Cup werfen. Nach drei Zu-Null-Siegen in der Bundesliga in diesem Jahr empfängt Titelverteidiger Salzburg im ÖFB-Cup-Viertelfinale die Austria. Der Auftritt am Samstag-Nachmittag (ab 17.00 Uhr/live ORF 1) ist Teil eins von zwei Duellen mit den Wienern. Diese gastieren am Mittwoch in der Liga erneut in Wals-Siezenheim. Die Rollen sind klar verteilt. Für Austria-Trainer Peter Stöger war eines klar: "Wir können die Überraschung schaffen - wenn bei uns alles optimal verläuft." Für die Salzburger ist es bereits das dritte Pokal-Duell en suite gegen einen Meisterschafts-Kontrahenten: In der zweiten Runde siegten die "Roten Bullen" in St. Pölten 3:0, im Achtelfinale dann zu Hause gegen Rapid klar mit 6:2. Die Bilanz nach den ersten drei Runden im neuen Jahr: Drei Spiele, drei Siege, 8:0 Tore.
 Gefällt mir Antworten
Klingenthal: Granerud holt neunten Saisonsieg, Debakel für ÖSV 6. Feb. 16:15 Klingenthal: Granerud holt neunten Saisonsieg, Debakel für ÖSV
Kurier
Der Norweger markierte in beiden Durchgängen die Bestweite. Bester Österreicher war Aschenwald auf Platz 16. Österreichs Skispringer sind am Samstag beim Weltcup in Klingenthal nicht in die Top 15 gekommen. Der Tiroler Philipp Aschenwald wurde im Ersatzbewerb für Sapporo nach Halbzeitrang 13 als ÖSV-Bester nur 16., seine Landsleute Thomas Lackner und Stefan Kraft 18. bzw. 19. Weltcup-Punkte gab es auch für Michael Hayböck und Jan Hörl als 24. bzw. 27. Daniel Huber hatte die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasst. Es gewann Saisondominator Halvor Egner Granerud. Der Norweger markierte bei seinem neunten Saisonsieg zweimal Bestweite und wies letztlich 12,6 Punkte Vorsprung auf dem zweitplatzierten Polen Kamil Stoch auf. Weitere 0,8 Zähler dahinter kam der Slowene Bor Pavlovic auf seinen ersten Weltcup-Podestplatz. Für Sonntag (14.30 Uhr, live ORF 1) ist ein weiterer Bewerb angesetzt.
 Gefällt mir Antworten
Rodeln: Gleirscher gewann Finale, Kristall für Steu/Koller 6. Feb. 16:01 Rodeln: Gleirscher gewann Finale, Kristall für Steu/Koller
Kurier
Nico Gleirscher jubelte über seinen ersten Weltcupsieg im Einsitzer. Thomas Steu/Lorenz Koller sicherten sich die dritte Weltcup-Kristallkugel. Der Tiroler Nico Gleirscher hat eine Woche nach Gold im WM-Sprint beim Saisonfinale seinen ersten Weltcupsieg im Rodel-Einsitzer gefeiert. Der 23-Jährige triumphierte am Samstag in St. Moritz vor den Deutschen Max Langenhan und Felix Loch. Die Doppelsitzer Thomas Steu/Lorenz Koller sicherten sich als Siebente auch die dritte Weltcup-Kristallkugel. Am Sonntag folgen noch das Frauenrennen und die Teamstaffel. Nico Gleirscher gewann im Natureiskanal nach Halbzeitführung bei schwierigen Warmwetterbedingungen 0,060 Sekunden vor Langenhan. Saisondominator Loch hatte 0,074 Sekunden Rückstand auf Gleirscher, der in der dieser Saison als Zweiter in Winterberg seinen ersten Podestplatz geholt hatte. "Einfach cool, es nach dem WM-Titel so zu bestätigen, ist gewaltig", freute sich Gleirscher. Es sei wegen der warmen Witterung nicht einfach gewesen. "Aber wir haben das richtige Setup erwischt."
 Gefällt mir Antworten
6. Feb. 15:44 Tennis-Star Sloane Stephens verlor beide Großeltern wegen Corona
Kurier
Die 27-jährige verlor innerhalb weniger Wochen zunächst ihre Großmutter, ihre Tante und dann auch noch ihren Großvater. Gleich mehrere Schicksalsschläge hat die ehemalige US-Open-Siegerin Sloane Stephens wegen der Coronavirus-Pandemie zu verkraften. Die 27-jährige US-Amerikanerin verlor innerhalb weniger Wochen zunächst ihre Großmutter, ihre Tante und kurz danach auch noch ihren Großvater wegen Covid-19. "Mein Großeltern waren meine größten Fans und vom Tennis besessen. Ich trage ihre Liebe jeden Tag mit mir", sagte Stephens. Sie war eine von 72 Spielerinnen und Spieler, die 14 Tage in strenger Quarantäne verbringen mussten, weil auf ihre Anflug nach Melbourne ein Covid-Fall aufgetreten war. "Es ist toll zu sehen, wie sich die Dinge in Australien verbessern und es gibt mir Hoffnung, dass wir wieder ein normales Leben haben werden." Stephens ist aktuell im WTA-Ranking auf Platz 40 zurückgefallen.
 Gefällt mir Antworten
Fußball-Splitter: Ried holt Stürmer Schmidt von Barnsley 6. Feb. 13:03 Fußball-Splitter: Ried holt Stürmer Schmidt von Barnsley
Kurier
Der 22-Jährige verstärkt die Oberösterreicher bis zum Saisonende. Zudem holte man einen neuen Mittelfeldspieler.
 Gefällt mir Antworten
Wochenlange Zwangspause: Real-Kapitän Ramos wird operiert 6. Feb. 12:52 Wochenlange Zwangspause: Real-Kapitän Ramos wird operiert
Kurier
Der 34-jährige hatte sich die Verletzung am 14. Jänner im Halbfinale des spanischen Supercups zugezogen. Hiobsbotschaft für den spanischen Meister Real Madrid: Kapitän und Abwehrchef Sergio Ramos wird nach Medienberichten vom Samstag am Meniskus des linken Knies operiert und fällt wochenlang aus. Der Eingriff solle schon am Samstag stattfinden, berichteten der Radiosender
 Gefällt mir Antworten
ÖSV-Doppelsieg in Garmisch: Kriechmayr rast zum nächsten Erfolg 6. Feb. 12:40 ÖSV-Doppelsieg in Garmisch: Kriechmayr rast zum nächsten Erfolg
Kurier
Kriechmayr holte sich im letzten Rennen vor der Ski-WM seinen zweiten Super-G-Sieg in Serie. ÖSV-Kollege Mayer wurde Zweiter. Vincent Kriechmayr reist als Topfavorit im Super-G zur alpinen Ski-WM in Cortina d'Ampezzo. Der Oberösterreicher gewann am Samstag in Garmisch-Partenkirchen und baute seinen Vorsprung in der Disziplinwertung weiter aus. Zweiter wurde Olympiasieger Matthias Mayer (+0,17 Sek.), Dritter der Schweizer Marco Odermatt (+0,49). Max Franz landete auf Platz sechs (+0,70) und könnte sich nach dem Abfahrts- auch das Super-G-WM-Ticket geschnappt haben. Für den 29-jährigen Kriechmayr war es der zweite Sieg in Folge in dieser Disziplin nach jenem in Kitzbühel sowie sein insgesamt achter Weltcuperfolg, der sechste im Super-G. Mayer kam im sechsten Speed-Rennen in Folge auf das Stockerl. Er macht damit immer weiter auch im Gesamtweltcup Boden gut, ist hinter Alexis Pinturault (FRA/924), der das Rennen in Garmisch zugunsten der WM-Vorbereitung ausließ, Odermatt (699) und seinem Kärntner Landsmann Marco Schwarz (666) bereits auf Platz vier (604). Der WM-Super-G steht bereits am Dienstag auf dem Programm. Das ÖSV-Quartett werden Kriechmayr, Mayer sowie zwei aus dem Trio Franz, Christian Walder und Stefan Babinsky bilden. Letztere zwei verpassten am Samstag die Top 15 deutlich.
 Gefällt mir Antworten
Ex-Skistar Veith: 6. Feb. 12:01 Aktualisiert Ex-Skistar Veith: "Da wäre eine Medaille eine große Überraschung"
Kurier
Anna Veith über ihre Schwangerschaft und die Chancen der ÖSV-Frauen bei der anstehenden WM in Cortina. Erst vor wenigen Tagen gab ÖSV-Star Anna Veith bekannt, dass sie und ihr Ehemann, Ex-Snowboarder Manuel Veith, erstmals Eltern werden. "Wir werden Vater und Mutter. Wir sind so dankbar und voller Liebe", schrieb die 31-Jährige und zweifache Gesamtweltcupsiegerin auf Social Media. Vor der anstehenden Ski-WM in Cortina d’Ampezzo veröffentlichte ihr Werbe-Partner Audi ein kurzes Interview mit Veith. Dabei sprach sie über ihre Schwangerschaft, aber auch die Erwartungen an das ÖSV-Frauenteam. "Das ist einerseits wunderschön, andererseits auch sehr spannend", meint Veith über die Schwangerschaft. Ihr Mann und sie seien "aktuell noch sehr entspannt, hoffen dass wir in die Elternrolle gut reinwachsen."
 Gefällt mir Antworten
ATP Cup: Italien und Russland kämpfen um den Titel 6. Feb. 11:31 ATP Cup: Italien und Russland kämpfen um den Titel
Kurier
Die Italiener setzten sich im Halbfinale gegen Spanien durch, Russland gewann gegen Deutschland. Österreich-Bezwinger Italien und Russland haben sich beim mit 4,5 Millionen Dollar dotierten ATP Cup in Melbourne für das Finale qualifiziert. Italien setzte sich gegen Spanien durch, Russland gegen Deutschland. Für die Italiener setzte Matteo Berrettini seinen Lauf fort. Der 24-jährige Weltranglisten-10. schlug Roberto Bautista Agut 6:3,7:5 und blieb damit auch gegen seinen dritten Top-15-Gegner, darunter Dominic Thiem, in dieser Woche ohne Satzverlust. Im zweiten Einzel sorgte Fabio Fognini mit einem 6:2,1:6,6:4 gegen Pablo Carreno Busta für die Entscheidung. Rafael Nadal fehlte den Spaniern auch im Halbfinale wegen Rückenbeschwerden und wartet damit weiterhin auf seinen ersten Saisoneinsatz.
 Gefällt mir Antworten
Titeljagd: Thiem startet am Montag in die Australian Open 6. Feb. 11:27 Titeljagd: Thiem startet am Montag in die Australian Open
Kurier
Österreichs Tennis-Star ist ebenso wie Dennis Novak erstmals am Montag gefordert. Es geht gegen den Kasachen Kukuschkin. Dominic Thiem und auch der zweite Österreicher im Hauptbewerb der Australian Open, Dennis Novak, starten am Montag in das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres. Für den US-Open-Sieger und Vorjahres-Finalisten beginnt sein Major-Jahr gegen den Kasachen Michail Kukuschkin, Novak gegen den als Nummer 32 gesetzten Franzosen Adrian Mannarino. "Es ist natürlich immer interessant, gegen wen zu spielen, gegen den ich noch nie gespielt habe. Das kommt ja nicht mehr so oft vor", erklärte Thiem am Samstag bei einem Medientermin. Schließlich habe er schon fast gegen jeden gespielt. Den erfahrenen Kukuschkin (ATP-Nr. 90) kennt er sowohl von Fernsehpartien als auch von Live-Beobachtungen. "Ich werde mir heute und morgen noch Videos anschauen. Papa und Nico werden sich sicher auch austauschen", will sich Thiem auch Tipps von Vater Wolfgang und dem aus der Ferne mitarbeitenden Hauptcoach Nicolas Massu holen.
 Gefällt mir Antworten
Hinteregger und Ex-Skisprungstar Morgenstern gründen Helikopter-Firma 6. Feb. 11:10 Hinteregger und Ex-Skisprungstar Morgenstern gründen Helikopter-Firma
Kurier
"Wenn du einmal in einem Helikopter geflogen bist, willst du nicht mehr aussteigen", sagt der Frankfurt-Legionär. ÖFB-Teamspieler Martin Hinteregger hat auch nach der Karriere als Fußballprofi große Ziele. Er gründe mit dem ehemaligen Skispringer Thomas Morgenstern derzeit eine Helikopter-Firma, "eine extrem spannende Aufgabe", wie der 28 Jahre alte Frankfurt-Profi der
 Gefällt mir Antworten
6. Feb. 10:13 "Lasst mich frei": Corona-Chaos um NBA-Star Kevin Durant
Kurier
Zunächst stand der 32-Jährige in der Startformation der Brooklyn Nets. Wegen des Corona-Protokolls der Liga musste er dann plötzlich pausieren. Basketball-Superstar Kevin Durant von den Brooklyn Nets hat unfreiwillig Verwirrung in der nordamerikanischen Profi-Liga NBA ausgelöst. Durant musste die Partie gegen die Toronto Raptors (117:123) am Freitag (Ortszeit) gleich zwei Mal verlassen. Zunächst stand der 32-Jährige wie gewohnt in der Startformation der Nets. Doch kurzfristig musste Durant in seinem 867. NBA-Spiel erstmals zu Spielbeginn auf der Bank Platz nehmen - wegen des Covid-19-Protokolls der Liga. Dann durfte der aktuell zweitbeste Scorer der Liga doch rund 19 Minuten mitwirken, verbuchte acht Punkte, sechs Rebounds, fünf Assists - nur um im dritten Viertel wieder von der Liga aus dem Spiel genommen zu werden.
 Gefällt mir Antworten
6. Feb. 10:00 Positiv getestet: Rad-Star Sagan und sein Bruder haben Corona
Kurier
Der 31-jährige Sagan, sein Bruder Juraj und Landsmann Erik Baska vom Rennstall Bora-hansgrohe wurden positiv getestet. Der dreimalige Straßenrad-Weltmeister Peter Sagan ist mit dem Coronavirus infiziert. Dies teilte sein Rennstall Bora-hansgrohe am Samstagmorgen mit. Der 31-jährige Sagan, sein Bruder Juraj und Landsmann Erik Baska wurden positiv getestet. Alle drei seien wohlauf und befinden sich nun in Quarantäne, wie das Team schrieb. "Alle drei zeigen leichte, allgemeine Krankheitssymptome und können zum jetzigen Zeitpunkt in häuslicher Quarantäne gemäß der Landesvorgaben bis zur Genesung verbleiben", sagte Teamarzt Christopher Edler. Nach der Quarantäne seien weiterführende Untersuchungen geplant.
 Gefällt mir Antworten
Bayern mit Chaos-Anreise zur Klub-WM: 6. Feb. 9:46 Bayern mit Chaos-Anreise zur Klub-WM: "Fühlen uns total verarscht"
Kurier
Die Münchner mussten in Berlin sieben Stunden lang auf ihren Abflug nach Doha warten. Bayern-Boss Rummenigge wütet. Der Anreise nach Katar, zum erhofften nächsten großen Titel, ist für den deutschen Rekordmeister Bayern München zum Riesenärgernis geworden. Nach dem 1:0 über Hertha BSC hatte man das Stadion schnell verlassen, um zum Flughafen zu gelangen. Um 23.15 Uhr sollte der Flug nach Katar abheben. Dazu kam es allerdings nicht. Am Samstagmorgen teilte der Verein dann via Twitter mit: "Wegen verweigerter Starterlaubnis hebt der FC Bayern jetzt mit mehr als siebenstündiger Verspätung zur FIFA Klub-WM nach Doha ab." Über die genauen Gründe machten die Bayern keine Angaben. Generell herrscht auf dem Flughafen Berlin ein Nachtflugverbot. "Reguläre Linienflüge in der Kernnachtzeit von 0 bis 5 Uhr sind ausgeschlossen", heißt es auf der Homepage. Laut
 Gefällt mir Antworten
Reichelt, Schmidhofer und Co.: Der Ski-WM gehen die Stars aus 6. Feb. 5:00 Reichelt, Schmidhofer und Co.: Der Ski-WM gehen die Stars aus
Kurier
Bei der anstehenden WM in Cortina fehlen etliche Ski-Stars. Auch ÖSV-Routinier Hannes Reichelt droht die Zuschauerrolle. Natürlich lebt noch die Hoffnung. Selbstverständlich hat Hannes Reichelt noch eine allerletzte Chance. Und sicher sollte man gerade einen wie ihn nie abschreiben. Doch wer den Routinier am Freitag bei seiner Fahrt über die Kandahar-Piste von Garmisch sah, verunsichert, weit weg von Ideallinie und Form früherer Tage, der musste zwangsläufig den Eindruck bekommen, dass die WM in Cortina wohl ohne den 40-Jährigen stattfinden wird. Die wegwerfende Geste, mit der Reichelt seinen Ausfall in der letzten Abfahrt vor der WM quittierte, steht stellvertretend für die bisherige Saison des Radstädters. Der Salzburger kommt nach seiner Kreuzbandverletzung, die er Ende Dezember 2019 erlitten hatte, einfach nicht mehr in Fahrt. Hannes Reichelts Bewerbungsschreiben für das WM-Team ist dünn und umfasst nur einen 16. und einen 18. Platz.
 Gefällt mir Antworten
Cup-Hit gegen Austria: Salzburg startet in ein Wahnsinns-Monat 6. Feb. 5:00 Cup-Hit gegen Austria: Salzburg startet in ein Wahnsinns-Monat
Kurier
Für Österreichs Nummer eins beginnen am Samstag intensive 23 Tage mit gleich sieben Härtetests. Mit 27 Titeln ist die Austria Österreichs Rekord-Cupsieger. Der letzte Triumph ist aber schon einige Jahre her: 2009 gewannen die Wiener das Finale in Mattersburg gegen die Admira mit 3:1. Matchwinner war Milenko Acimovic, der in der Verlängerung beide Treffer erzielte. Der Slowene musste im September 2010 nach einer Knieverletzung seine Karriere beenden. Zu diesem Zeitpunkt war Salzburg noch kein einziges Mal Cupsieger. Erst im Mai 2012 war es so weit: Salzburg besiegte Ried im Finale in Wien mit 3:0. Zum ersten Cuptitel sind seitdem sechs weitere dazugekommen. Damit sind die Salzburg schon Dritter im Cupsieger-Ranking hinter eben der Austria und dem zweiten Wiener Großklub Rapid, der überhaupt seit 1995 auf den Gewinn des 15. Titels wartet und den Salzburg in der 2. Runde ausschaltete. Am Samstag versucht die Austria in der Red-Bull-Arena, zum dritten Mal seit dem letzten Cuptriumph vor zwölf Jahren die Hürde Salzburg zu nehmen. 2015 setzte es eine 1:2-Finalniederlage nach Verlängerung. 2016 war man im Semifinale chancenlos (2:5).
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 14. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren