Zurück Kurier Dienstag, 2. Februar 2021
Suchen Rubriken 2. Feb.

Kurier

Dienstag, 2. Februar 2021
Schließen
Anzeige
0:9! Debakel für den FC Southampton und Trainer Hasenhüttl 2. Feb. 23:29 0:9! Debakel für den FC Southampton und Trainer Hasenhüttl
Kurier
Arsenal verlor in den Dienstag-Spielen der Premier League nach zwei Roten Karten in Wolverhampton mit 1:2. Englands Rekordmeister Manchester United schloss mit einem Kantersieg in der Premier League vorerst zu Spitzenreiter und Ortsrivale Manchester City auf. Die Red Devils schlugen den früh dezimierten FC Southampton  9:0. Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl verlor Alexandre Jankewitz schon in der zweiten Minute durch eine Rote Karte wegen groben Foulspiels. Auch Jan Bednarek sah bei den Gästen in der Schlussphase noch Rot. Tabellenführer City tritt ebenso wie Meister FC Liverpool erst am Mittwoch zu seinem nächsten Spiel an. Hasenhüttl hatte mit seinem Team bereits im Oktober 2019 mit 0:9 - damals gegen Leicester - verloren. Southampton ist derzeit Tabellen-Zwölfter. Nach sieben Spielen ohne Niederlage musste sich Arsenal in der Premier League wieder geschlagen geben. Die Londoner verloren bei den Wolverhampton Wanderers am Dienstag trotz Führung noch mit 1:2. Ruben Neves (45.+5/Elfer) und Joao Moutinho (49.) sorgten mit ihren Toren kurz vor und nach der Pause für die Wende. Arsenal spielte 20 Minuten nur noch mit neun Spielern, nachdem Abwehrchef David Luiz (45.) und Torhüter Bernd Leno (73.) jeweils die Rote Karte gesehen hatten. Nach der Führung der "Gunners" durch Nicolas Pepe (32.) musste zunächst Luiz nach einer "Notbremse" vom Platz, Neves verwertete den Strafstoß. In der zweiten Halbzeit berührte Leno den Ball dann außerhalb des Strafraums mit den Händen und musste ebenfalls vom Feld. Wolverhampton hatte zuvor acht Ligaspiele in Folge nicht mehr gesiegt. Arsenal schaffte es damit nicht, an die vorderen Plätze heranzurücken.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,15 -0,260%
CHF 0,91 0,000%
USD 0,84 +0,119%
Juventus dank Ronaldo-Doppelpack vor Einzug ins Cupfinale 2. Feb. 23:21 Juventus dank Ronaldo-Doppelpack vor Einzug ins Cupfinale
Kurier
Die Turiner feierten dank des Superstars einen 2:1-Erfolg im Semifinal-Hinspiel bei Inter Mailand. Juventus Turin befindet sich dank Cristiano Ronaldo auf gutem Weg, zum sechsten Mal in den vergangenen sieben Jahren das italienische Fußball-Cupfinale zu erreichen. Der Meister gewann das Halbfinal-Hinspiel gegen Inter Mailand am Dienstag auswärts mit 2:1 (2:1). Ronaldo nutzte nach früher Inter-Führung durch Lautaro Martinez (9.) erst einen Foulelfmeter (26.) und dann einen groben Fehler in Inters Hintermannschaft (35.), um das Spiel zu drehen. Vor etwas mehr als zwei Wochen war Juve den Mailändern in der Meisterschaft noch mit 0:2 unterlegen. Das Rückspiel findet kommenden Dienstag in Turin statt. Das zweite Halbfinale bestreiten Cup-Titelverteidiger SSC Napoli und Atalanta Bergamo. Das Hinspiel steigt am Mittwoch (20.45 Uhr), die Retourpartie folgt ebenfalls kommende Woche.
 Gefällt mir Antworten
Eishockey: Bozen verteidigte ersten Platz mit Sieg gegen KAC 2. Feb. 22:32 Eishockey: Bozen verteidigte ersten Platz mit Sieg gegen KAC
Kurier
Dornbirn besiegte Fehervar, Vienna Capitals Villach. Salzburg blamierte sich gegen Schlusslicht, Graz-Niederlage in Bratislava. Der HCB Südtirol hat am Dienstag in der ICE-Eishockeyliga mit einem 4:3 gegen Verfolger KAC den ersten Platz erfolgreich verteidigt. Vor den letzten zwei Matches des Grunddurchganges haben die Bozener schon fünf Punkte Vorsprung. Fehervar AV19 kann indes nach dem 3:4 nach Verlängerung in Dornbirn den ersten Platz nicht mehr erreichen. Die Vienna Capitals gewannen mit 5:4 gegen den VSV, Salzburg blamierte sich mit dem 2:4 gegen Schlusslicht Black Wings. Südtirol wurde dem Nimbus als bestes Heimteam der Liga diesmal erst spät gerecht und drehte das Match nach einem 1:3-Rückstand. Nicholas Petersen (14.) und Matthew Fraser (33./PP) hatten die Kärntner in Führung gebracht, nach dem folgenden Anschlusstreffer stellte Lukas Haudum gleich den alten Abstand wider her (35.). Doch danach trafen nur noch die Bozener, die zuletzt zweimal auswärts verloren hatten. Der KAC verpasste den sechsten Auswärtssieg en suite und hat nur noch eine Mini-Chance auf den ersten Platz nach der ersten Saisonphase, der auch einen Startplatz in der Champions Hockey League bringt. Die Chance darauf hat Fehervar in seinem vorletzten Match verspielt. Die Ungarn führten im "Ländle" schon mit zwei Toren Vorsprung, doch Dornbirn gelang noch im zweiten Abschnitt durch Nikita Jevpalovs und Ramon Schnetzer (40.) innerhalb von 1:33 Minuten der Ausgleich. In der Overtime scorte nach 3:49 Minuten neuerlich Jevpalovs und vermied damit die fünfte Niederlage seines Teams in Serie. Damit festigten die "Bulldogs" den sechsten Platz, der die meisten Bonuspunkte für die Qualifikationsrunde bringt. Die Vienna Capitals werden ohne Bonuspunkt in die Pick Round starten, immerhin vermieden sie mit dem knappen 5:4, auch das vierte Duell mit dem VSV zu verlieren. Scott Kosmachuk gelang für den VSV der Ausgleich zum 2:2 (24./Powerplay), noch im zweiten Anschnitt sorgten Benjamin Nissner (35.) und Patrick Antal mit einem Doppelschlag innerhalb von 1:26 Minuten für die vermeintliche Vorentscheidung zugunsten der Wiener. Doch wieder schafften die Kärntner durch Renars Krastenbergs und Martin Ulmer den Einstand, ehe sie Rafael Rotter mit seinem Treffer 1:38 Minuten vor dem Ende in die dritte Niederlage in Serie stürzte. Red Bull Salzburg bezog hingegen zwei Tage nach dem Sieg bei den Caps eine Heimniederlage gegen die Linzer. Brian Lebler schoss die Black Wings mit einem Doppelpack in Führung (4., 29./PP). Nach dem Anschlusstreffer durch Florian Baltram (39.) stellte aber Stefan Gaffal kurz nach Beginn des Schlussdrittels ebenfalls in Überzahl den alten Abstand wieder her und Zints Zusevics erhöhte ins leere Tor sogar noch (59.). Die "Bullen" haben schon am Mittwoch auf eigenem Eis gegen Innsbruck die Chance, die Scharte auszuwetzen. Die Graz99ers verloren in Bratislava mit 1:2. Mit 0:2 in Rückstand geraten, gelang nur noch der Anschlusstreffer durch Olof Mylläri (40.). Die Slowaken zogen damit nach Punkten mit den siebentplatzierten Steirern gleich.
 Gefällt mir Antworten
DFB-Pokal: Bayer Leverkusen blamiert sich bei Viertligisten 2. Feb. 21:29 DFB-Pokal: Bayer Leverkusen blamiert sich bei Viertligisten
Kurier
Aleksandar Dragovic und seine Kollegen verlieren in der 3. Runde bei Rot-Weiß Essen nach Verlängerung mit 1:2. Rot-Weiss Essens Pokalhelden warfen sich auf den völlig ramponierten Rasen. Trainer Christian Neidhart schrie sein Glück in den Nachthimmel. In einer dramatischen Partie mit späten Treffern hat der Regionalligist den großen Favoriten Bayer Leverkusen im Achtelfinale aus dem Wettbewerb geworfen. Durch das 2:1 (0:1, 0:0) nach Verlängerung am Dienstagabend steht RWE erstmals seit 27 Jahren in der Runde der letzten Acht. Österreichs Teamspieler Aleksandar spielte bei der Bayer-Elf durch. „Was wir als Mannschaft geleistet haben, wirklich unfassbar“, sagte der überragende Essener Torwart Daniel Davari bei Sky den Freudentränen nahe. „Wenn du 0:1 zurückliegst und dann so zurückkommst - das kann ich gar nicht in Worte fassen. Ich freue mich so sehr.“ Der Keeper fragte: „Was sind wir gerade? Viertelfinale? Da müssen wir feiern. Zwei Wochen bin ich nicht mehr ansprechbar jetzt.“ Leon Bailey (105.) traf zwar zunächst für Bayer, doch Oguzhan Kefkir (108.) und Simon Engelmann (118.) sorgten dafür, dass Essen auch im 33. Pflichtspiel innerhalb eines Jahres ungeschlagen blieb. Der Engelmann-Treffer wurde lange überprüft - zählte aber doch. Zuvor hatte der Traditionsverein und Cup-Sieger von 1953 Arminia Bielefeld und Fortuna Düsseldorf ausgeschaltet. Die blamierten Leverkusener stecken hingegen nach zuvor nur vier Punkten aus sechs Bundesliga-Partien in einer echten Krise.
 Gefällt mir Antworten
Hallenbetreiber kritisieren Regierung: 2. Feb. 18:00 Hallenbetreiber kritisieren Regierung: "Es bewegt sich nichts"
Kurier
Keine Öffnung, noch immer keine Gelder. Eine Plattform macht weiter mobil. "Viele kämpfen ums Überleben." Von Ermunterungen, positiven Signalen oder gar Versprechen in fein formulierten Standardsätzen – davon können Österreichs Tennishallen-Betreiber nicht leben. Seit Montag ist klar: die Hallen bleiben auch nach dem 8. Februar geschlossen. Den Hallenbesitzern geht es wie Skiläufern, die aufgrund des Nebels ständig auf nach hinten verlegte Startzeiten vertröstet werden. Neue Startzeit für die Hallen-Öffnung: 1. März. „Wenn die Zahlen nicht runter gehen oder gar steigen, wird dies auch nichts. Dann starten alle mit der Freiluft-Situation“, sieht Matthias Schiffer, Präsident der Plattform Österreichischer Tennis- und Racketsporthallen (ÖTR), sehr wenig Licht. Die finanziellen Einbußen sind eklatant. „Wir haben zahlreiche Gespräche mit dem Finanzministerium geführt, die nichts gebracht haben. Wir sehen ein, dass es Bereiche gibt, wo Geld dringender benötigt wird. Aber von uns kämpfen viele ums Überleben“, sagt Schiffer. „Es bewegt sich nichts“, bestätigt ÖTR-Geschäftsführer Marcel Weigl. Von einer Lobby wie in der Ski-Industrie können „wir nur träumen“. Auch für den Umsatz-Ersatz der vom Kunden geleisteten Abostunden (60 bis 80 Prozent des Gesamtumsatzes) sieht man wenig Hoffnung, viele wollen die Kunden in der nächsten Wintersaison mit Aktionen behalten. „Mich rufen ständig Kunden an, die ihr Geld zurückwollen“, sagt Raimund Stefanits, Geschäftsführer im Tennisclub LaVille.
 Gefällt mir Antworten
Thiems Formsuche: Schlechte Ergebnisse, aber gute Vorzeichen 2. Feb. 16:00 Thiems Formsuche: Schlechte Ergebnisse, aber gute Vorzeichen
Kurier
Wie vor seinen größten Triumphen ist Thiem noch nicht in Hochform. Für die Australian Open besteht aber Hoffnung. Die nüchternen Zahlen 2021 sorgen bei Dominic Thiem und den österreichischen Fans noch nicht für überschwänglichen Genuss. Nach der 5:7-4:6-Niederlage gegen Rafael Nadal bei einer Exhibition in Adelaide am Wochenende blieb dem Weltranglisten-Dritten auch beim ATP-Cup in Melbourne ein Satzgewinn verwehrt. Thiem musste sich bei der 1:2-Niederlage gegen die Italiener dem Ranglisten-Zehnten Matteo Berrettini 2:6, 4:6 geschlagen geben. Zuvor hatte Dennis Novak mit einem 6:3-6:2-Sieg über Fabio Fognini für eine Überraschung gesorgt, im abschließenden Doppel war Thiem mit seinem Freund Novak gegen Berrettini/Fognini chancenlos (1:6, 4:6). Am Donnerstag muss gegen die Franzosen ein Sieg her, gleichzeitig muss das Team um Trainer Wolfgang Thiem auf einen Sieg der Franzosen gegen die Italiener am Mittwoch hoffen. Nur die Sieger der Dreiergruppen steigen auf. Dominic Thiem macht sich (noch) keine Sorgen. „Ich war sicher nicht auf meinem Toplevel“, sagt er nach seinem ersten Bewerbsspiel nach dem Endspiel im ATP-Finale im November. „Ich bin leider noch nie richtig gut gestartet nach einer langen Matchpause, das hat man heute gemerkt.“ In der Tat. Blickt man auf die größten Erfolge zurück, so sieht man, dass schlechte Ergebnisse gute Vorzeichen sind. Die Hoffnung lebt, dass dies auch heuer so ist, dass er bei den Australian Open (ab 8. Jänner) wieder abräumt.
 Gefällt mir Antworten
Bundesliga-Rückkehr: Stürmer Djuricin verstärkt die Austria 2. Feb. 15:22 Bundesliga-Rückkehr: Stürmer Djuricin verstärkt die Austria
Kurier
Der 28-Jährige Angreifer verlässt den Karlsruher SC und kehrt nach Österreich zurück. Er dockt bei der Wiener Austria an. Während die Austria wirtschaftlich weiter große Sorgen hat, konnte zumindest sportlich in den letzten Wochen wieder überzeugt werden. Nun gaben die Wiener auch einen prominenten Neuzugang bekannt. So wechselt Stürmer Marco Djuricin zu den Violetten. Der 28-Jährige stand zuletzt beim Karlsruher SC in der zweiten deutschen Bundesliga unter Vertrag. Dieser wurde auf eigenen Wunsch mit 31. Jänner aufgelöst, womit er ab sofort bei der Austria engagiert ist. "Nach den Abgängen von Alon Turgeman und Bright Edomwonyi wollten wir reagieren, jetzt haben alle Rahmenbedingungen gepasst. Mit Marco haben wir eine sehr gute Lösung gefunden, um die Mannschaft qualitativ auf der Angreiferposition zu verstärken", heißt es von Trainer Peter Stöger, "Wir bekommen einen erfahrenen Spieler, der die Liga kennt und von da her auch nur wenig Anlaufzeit benötigen wird."  Für Djuricin ist es auch eine kleine Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte. Zwar ist es als Profi seine erste Station in Wien, in der U14 spielte er aber bereits bei der Austria. Damals unter anderem mit Bayern-Star David Alaba. "Ich freue mich sehr auf die Herausforderung bei der Austria", so Djuricin. Am Dienstag ist der Angreifer bereits ins Training der Mannschaft eingestiegen.
 Gefällt mir Antworten
Mit Ex-Formel-1-Pilot Albon: Red Bull kehrt in die DTM zurück 2. Feb. 14:50 Mit Ex-Formel-1-Pilot Albon: Red Bull kehrt in die DTM zurück
Kurier
Der Rennstall gab seine Rückkehr in die DTM bekannt. Albon bildet gemeinsam mit Lawson und Cassidy das Red-Bull-Team. Nach dem Verlust seines Formel-1-Cockpits an den Mexikaner Sergio Perez gab Red Bull Anfang des Jahres bekannt, dass Test und -Ersatzfahrer Alexander Albon in diesem Jahr ausgewählte Rennen im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) bestreiten werde. Die DTM bestätigte dies, machte aber keine Angaben dazu, für welches Team der 24-jährige Thailänder fahren werde. Nun ist aber auch dieses Geheimnis gelüftet: Denn Red Bull kehrt nach zwei Jahren Pause zurück in die Rennserie und geht dafür eine Partnerschaft mit dem italienischen Team AF Corse ein. Eines der beiden Cockpits geht an den Neuseeländer Liam Lawson, im zweiten Wagen werden Albon und Nick Cassidy Platz nehmen.
 Gefällt mir Antworten
2. Feb. 14:35 "Will einfach nur gehen": Villas-Boas bot Marseille Rücktritt an
Kurier
Als Grund für seine Entscheidung nannte er Ereignisse und Transfers, mit denen er nicht einverstanden war. Andre Villas-Boas hat den Verantwortlichen des französischen Erstligisten Olympique Marseille seinen Rücktritt als Trainer angeboten. "Ich will nichts von OM, kein Geld. Ich will einfach nur gehen", sagte der Portugiese auf einer Pressekonferenz am Dienstag. Als Grund für seine Entscheidung nannte er die Ereignisse der vergangenen Tage und Transfers, mit denen der frühere Tottenham-Coach nicht einverstanden war. Seine Kompetenzen seien untergraben worden. Zudem hatten am Samstag rund 300 Fans gemäß einer Polizeimeldung versucht, das Trainingsgelände von OM zu stürmen. Als Folge wurde die an jenem Abend geplante Meisterschaftspartie gegen Rennes verschoben. Villas-Boas übernahm Marseille im Mai 2019, derzeit liegen die Südfranzosen in der Ligue 1 nur auf Rang neun.
 Gefällt mir Antworten
Alaba-Abschied: Rummenigge wird 2. Feb. 13:48 Alaba-Abschied: Rummenigge wird "ein paar Tränen" vergießen
Kurier
Der Bayern-Boss geht von einem Wechsel des Österreichers zu Real Madrid aus und freut sich nicht auf den Tag des Abschieds. Auch bei den Bayern geht man offenbar davon aus, dass David Alaba im Sommer ablösefrei zu Real Madrid wechseln wird. "Ich weiß nicht, ob es schon eine Einigung gibt, aber Real ist ein großartiger Verein und ich kann verstehen, warum das für David interessant ist", wird Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge von der
 Gefällt mir Antworten
2. Feb. 13:27 "Unabhängig von Corona": Tokio will Sommerspiele durchziehen
Kurier
Laut OK-Boss Mori sollten sich die Diskussionen darauf konzentrieren wie, und nicht ob die Spiele wie geplant stattfinden. Yoshiro Mori, der Präsident des Organisationskomitees (OK) der Olympischen Sommerspiele in Tokio (23. Juli bis 8. August), pocht auf eine Austragung des größten Sportereignisses in diesem Jahr. "Wir werden Olympia veranstalten, unabhängig davon, wie die Coronavirus-(Sitation) ausschaut", betonte Mori am Dienstag, dass sich die Diskussion darauf konzentrieren sollte, wie und nicht ob die wegen der Pandemie um ein Jahr verschobenen Sommerspiele heuer stattfinden werden.
 Gefällt mir Antworten
Einreseisperre: Leipzig stellt Antrag für Liverpool-Match 2. Feb. 12:51 Einreseisperre: Leipzig stellt Antrag für Liverpool-Match
Kurier
Die deutschen Corona-Einreiseregeln könnten dem CL-Duell Mitte Februar einen Strich durch die Rechnung machen. RB Leipzig hat bei der zuständigen Bundespolizei offiziell die Einreise von Englands Meister Liverpool zum Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League beantragt. Das gab der deutsche Bundesligist am Dienstag bekannt. "Natürlich befinden wir uns in Gesprächen mit den Behörden, der UEFA und Liverpool. Am Montag haben wir einen Antrag auf Einreisegenehmigung des Teams aus Liverpool gestellt. Wir warten auf Rückmeldung", sagte RB-Sprecher Till Müller. Leipzig muss die Europäische Fußball-Union (UEFA) bis zum 8. Februar informieren, ob das Match wie geplant am 16. Februar in der Red Bull Arena ausgetragen werden kann. Derzeit verhindern dies die bis 17. Februar geltenden neuen deutschen Einreiseregeln für Menschen aus besonders betroffenen Corona-Mutationsgebieten, zu denen Großbritannien zählt. Laut den Regularien muss Leipzig sicherstellen, dass das Spiel ausgetragen wird. Sollte dies im eigenen Stadion nicht möglich sein, muss RB der UEFA einen neutralen Spielort vorschlagen. Ein Tausch des Heimrechts wäre möglich, wenn beide Clubs zustimmen. Das Rückspiel ist am 10. März. Das Achtelfinale muss laut UEFA bis zum 2. April komplett gespielt werden. Findet Leipzig keine Lösung, wird die Partie mit 0:3 gewertet.
 Gefällt mir Antworten
Formel 1: Mercedes präsentiert am 2. März seinen neuen Wagen 2. Feb. 12:39 Formel 1: Mercedes präsentiert am 2. März seinen neuen Wagen
Kurier
Der sogenannte Mercedes-AMG F1 W12 E Performance wird digital präsentiert. Mitte März steigen dann die Testfahrten. Serien-Weltmeister Mercedes präsentiert seinen neuen Formel-1-Boliden rund eineinhalb Wochen vor den offiziellen Testfahrten. Der sogenannte Mercedes-AMG F1 W12 E Performance wird laut Team-Aussendung vom Dienstag am 2. März im Rahmen einer digitalen Präsentation vorgestellt. Die Testfahrten folgen vom 12. bis 14. März in Bahrain. Der WM-Auftakt steigt am 28. März ebenfalls auf der Rennstrecke in der Wüste von Sakhir. Mercedes hat sieben Mal en suite die Konstrukteurs- und Fahrer-WM gewonnen. Titelverteidiger und Rekordchampion Lewis Hamilton, der immer noch ohne aktuellen Vertrag ist, und Valtteri Bottas sind die Stammpiloten des vom Wiener Toto Wolff geleiteten Rennstalls.
 Gefällt mir Antworten
2. Feb. 11:20 "War etwas drüber": NBA-Superstar James von Fans beleidigt
Kurier
James lieferte sich einen verbalen Schlagabtausch. Vier Personen wurden beim Auswärtssieg der Lakers der Halle verwiesen. Basketball-Superstar LeBron James hat sich beim 107:99-Auswärtssieg seiner Los Angeles Lakers in der NBA bei den Atlanta Hawks einen verbalen Schlagabtausch mit einer Gruppe von Fans geliefert. Der 36-Jährige wurde dabei offenbar von vier Personen obszön beschimpft, aber auch James soll nach Angaben einer Beteiligten am Montag (Ortszeit) nicht ganz feine Worte benutzt haben. Die Hawks untersuchen den Fall nun, wie Clubchef Steve Koonin bestätigte. Die Schiedsrichter unterbrachen das Spiel, verwiesen dann anschließend die vier Personen der Halle. Eine Frau warf James vor, ihren Mann beleidigt zu haben. Diese Darstellung wies James nach dem Spiel zurück. "Ich will nicht sagen, dass er ausgerastet ist, aber er war ein bisschen drüber", sagte der vierfache NBA-Champion. "Ich habe dann meinen Teil gesagt, und wir hätten einfach weitermachen können. Aber ich denke, die Referees haben es auch gehört und mussten dann reagieren."
 Gefällt mir Antworten
2. Feb. 10:35 "Gefährliches Projekt": Europas Fans lehnen Super League ab
Kurier
"Eine derartige Liga würde das europäische Modell des Sports zerstören", heißt es von dem Europäischen Fan-Netzwerk. Die Football Supporters Europe (FSE) haben sich vehement gegen die Einführung einer europäischen Super League ausgesprochen. "In den Augen der überwältigenden Mehrheit der Fans ist das ein unpopuläres, illegitimes und gefährliches Projekt", heißt es in einer Erklärung des Fan-Netzwerkes vom Dienstag. Diese ist von zahlreichen Bündnissen und Fanklubs europäischer Spitzenteams unterzeichnet, darunter etwa vom deutschen Meister Bayern München und der Fan-Abteilung von Borussia Dortmund. "Eine derartige Liga würde das europäische Modell des Sports, das auf allgemein anerkannten Prinzipien wie sportlicher Leistung, Auf- und Abstieg, Qualifikation zu europäischen Wettbewerben über nationale Erfolge und finanzieller Solidarität beruht, zerstören", erklärte FSE. Sie würde die wirtschaftliche Basis des europäischen Fußballs und der nationalen Wettbewerbe untergraben und noch mehr Reichtum und Macht in den Händen einiger weniger Topklubs konzentrieren.
 Gefällt mir Antworten
2. Feb. 9:54 "Musste unten durch": Tennis-Star Federer plant Rückkehr im März
Kurier
Zuletzt hatte Federer vor einem Jahr bei der Halbfinalniederlage bei den Australian Open gegen Djokovic auf der Tour gespielt. Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer plant sein Comeback auf der Tennis-Tour in Doha. Das bestätigte der 39-Jährige dem Schweizer Radio und Fernsehen
 Gefällt mir Antworten
Im 300. NBA-Spiel: Niederlage für Jakob Pöltl und die Spurs 2. Feb. 9:37 Im 300. NBA-Spiel: Niederlage für Jakob Pöltl und die Spurs
Kurier
Österreichs NBA-Star und sein Team mussten die zweite Niederlage binnen 48 Stunden hinnehmen. Jakob Pöltl hat in seinem 300. Spiel in der regulären Saison der National Basketball Association (NBA) am Montag (Ortszeit) eine Niederlage hinnehmen müssen. Das 102:133 gegen die Memphis Grizzlies war die zweite Schlappe binnen 48 Stunden gegen das Team aus Tennessee nach dem 112:129 vom Samstag. Der Wiener bilanzierte mit je sechs Punkten und Rebounds sowie je zwei Assists und Blocks in 20:34 Minuten Einsatzzeit. "Der Gegner war klar besser", gestand Pöltl nach der verpassten Revanche und der bisher höchsten Saisonniederlage ein. Die Spurs seien "auf verlorenem Posten" gewesen. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel hatte sich Memphis 4:25 Minuten vor der Pause erstmals um elf Punkte abgesetzt und den zweistelligen Vorsprung danach nicht mehr aus der Hand gegeben. Die Grizzlies feierten den siebenten Sieg in Serie in der stärksten Basketball-Liga der Welt.
 Gefällt mir Antworten
Ski-Star Goggia nach Unfall und WM-Aus: 2. Feb. 9:24 Ski-Star Goggia nach Unfall und WM-Aus: "Keine Träne mehr übrig"
Kurier
Die Italienerin fällt nach ihrem Sturz für die Heim-WM in Cortina aus: "Ich fühle mich wie erschlagen." Die italienische Skirennfahrerin Sofia Goggia hat sich nach ihrem Verletzungs-Aus für die Heim-WM in Cortina d'Ampezzo emotional zu Wort gemeldet. "Nach dreißig Stunden glaube ich, dass ich keine Tränen mehr übrig habe, aber der entsetzliche Schmerz und der Kummer bleiben in mir, stark, sehr stark, zusammen mit einem Herz, das sich windet und geräuschlos schreit und brüllt", schrieb die Abfahrts-Olympiasiegerin am Montagabend bei auf Social Media. Am Sonntag war Goggia in Garmisch-Partenkirchen nach der Absage des Super-G auf einer Touristenpiste gestürzt und hatte sich dabei eine Fraktur des Schienbeinkopfes im rechten Knie zugezogen. Ihre Saison ist vorzeitig beendet - damit verpasst sie als Top-Favoritin auch die in der nächsten Woche beginnenden Weltmeisterschaften in Cortina.
 Gefällt mir Antworten
Hasenhüttl statt Klopp: Ex-Salzburger Minamino verlässt Liverpool 2. Feb. 9:16 Hasenhüttl statt Klopp: Ex-Salzburger Minamino verlässt Liverpool
Kurier
Minamino war Ende 2019 von Salzburg zu Liverpool gewechselt, kam seither auf 31 Einsätze und vier Tore. In der englischen Premier League hat es am späten Montag einen Transfer mit reichlich Österreich-Konnex gegeben. Der frühere Salzburg-Offensivspieler Takumi Minamino wechselt leihweise bis Ende der Saison von Liverpool zu Southampton, das Team des steirischen Trainers Ralph Hasenhüttl. Minamino war Ende 2019 von Salzburg zu Liverpool transferiert worden, kam beim aktuellen englischen Meister seither auf 31 Einsätze und vier Tore. Hasenhüttl bezeichnete den 26-fachen japanischen Teamspieler als gute Offensiv-Option. "Es freut mich sehr, Takumi in unserer Mannschaft begrüßen zu dürfen", sagte der 53-Jährige. "Das wird uns in einer wichtigen Zeit mehr Tiefe geben." Southampton gab auch zwei Spieler bis Saisonende leihweise ab, und zwar Stürmer Shane Long zu Bournemouth und Verteidiger Yan Valery zu Birmingham City, jeweils Zweitligisten. Das elftplatzierte Southampton gastiert am (heutigen) Dienstag bei Manchester United.
 Gefällt mir Antworten
ATP Cup: Thiem verpatzt den Auftakt, Niederlage gegen Italien 2. Feb. 9:02 ATP Cup: Thiem verpatzt den Auftakt, Niederlage gegen Italien
Kurier
Österreichs Tennis-Star unterlag im Einzel und Doppel. Dafür gewann Novak unerwartet gegen Fognini. Österreichs Tennis-Team der Herren hat am Dienstag zum Auftakt des ATP Cups in Melbourne gegen Italien eine 1:2-Niederlage bezogen. Den einen Punkt für Rot-Weiß-Rot holte eher unerwartet Dennis Novak mit einem 6:3,6:2-Erfolg gegen den Weltranglisten-17. Fabio Fognini. Dominic Thiem unterlag aber danach gegen einen stark aufgetretenen Matteo Berrettini 2:6,4:6. Letztlich verloren Novak/Thiem im Doppel gegen Berrettini/Fognini 1:6,4:6.
 Gefällt mir Antworten
Rapid-Zukunft: Start für Trainingszentrum und Trainer-Verhandlung 2. Feb. 5:00 Rapid-Zukunft: Start für Trainingszentrum und Trainer-Verhandlung
Kurier
Der Jänner war top, der Februar ist entscheidend: Geplant sind die Präsentation des Trainingszentrums und Gespräche mit Didi Kühbauer. Rapid ist bärenstark aus dem kurzen Winterschlaf gekommen. Nach neun Punkten aus drei Spielen halten die Hütteldorfer bei 33 Zählern aus 15 Partien – das ist die beste Bilanz seit 2004/’05. Erhöht worden ist die Flexibilität. In Hütteldorf konnte gegen Sturm (4:1) und St. Pölten (2:1) spielerisch überzeugt werden. SKN-Trainer Ibertsberger hob gar das „starke und flexible Positionsspiel von Rapid“ hervor, bei dem es im Herbst noch Probleme gab. Beim 2:1 in Pasching zählten hingegen der Kampfgeist und die Positionen der LASK-Spieler: Auch im fünften Duell mit Spiegelung gab es drei Punkte. „Das Ping-Pong-Spiel kann Rapid besser. Wir hätten uns darauf nicht einlassen sollen“, meinte LASK-Trainer Dominik Thalhammer. Sind die Linzer nach Jahren der Dominanz beim Kampf um den zweiten Ball in dieser Disziplin von den Wienern eingeholt worden? Fix ist ein ungewöhnliches Nachspiel: Weil es in der Gästekabine schimmelt und Thorsten Schick darauf hingewiesen hat, reist der Liga-Senat 3 am Dienstag zu einem Lokalaugenschein an.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 14. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren