Zurück Kurier Donnerstag, 21. Januar 2021
Suchen Rubriken 21. Jan.

Kurier

Donnerstag, 21. Januar 2021
Schließen
Anzeige
Liverpool: Erste Liga-Heimpleite seit fast vier Jahren 21. Jan. 23:12 Liverpool: Erste Liga-Heimpleite seit fast vier Jahren
Kurier
0:1-Niederlage gegen den Abstiegskandidaten Burnley. Liverpool hat sich im Titelrennen der Premier League den nächsten Ausrutscher erlaubt. Die "Reds" mussten sich am Donnerstag im Heimspiel gegen Burnley mit 0:1 geschlagen geben. Der Titelverteidiger hat in der Liga nun zum vierten Mal in Folge kein Tor erzielt und wartet bereits fünf Partien auf einen vollen Erfolg. Den entscheidenden Treffer erzielte Ashley Barnes in der 83. Minute per Elfer. Liverpool verpasste als Vierter der Tabelle damit den Anschluss an das Spitzentrio. Für Liverpool war es außerdem die erste Heimniederlage in der Premier League seit April 2017 bzw. 68 Spielen. Der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp gelang es wieder einmal nicht, offensiv für die nötige Durchschlagskraft zu sorgen. Der 17. Burnley verteidigte tief und schlug durch Barnes im Finish sogar noch zu. Der Stürmer, aufgrund seiner Wurzeln in Österreich einst Kandidat für das ÖFB-Team, wurde von Liverpools Torhüter Alisson zuvor zu Fall gebracht und verwertete dann sicher.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,15 -0,696%
CHF 0,91 +0,769%
USD 0,83 +0,848%
25 positive Corona-Tests nach Liga-Match in Mexiko 21. Jan. 22:35 25 positive Corona-Tests nach Liga-Match in Mexiko
Kurier
Auch Mexikos Keeper Ochoa unter den 14 betroffenen Spielern. Nach einem Spiel in Mexikos Fußball-Liga sind insgesamt 25 Beteiligte, darunter 14 Spieler, positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zunächst war bei elf Spielern und acht Trainern und Mitarbeitern des Vereins Monterrey nach einem 1:0-Heimsieg gegen America am vergangenen Samstag eine Infektion festgestellt worden. Nun fielen auch bei drei Spielern, einem Trainer und zwei Mitarbeitern des Rekordmeisters America Tests positiv aus, wie die Liga am Donnerstag mitteilte. Darunter war auch Mexikos Nationaltormann Guillermo Ochoa. Er habe leichte Beschwerden, es gehe ihm aber gut, schrieb der 35-Jährige bei Twitter. America warf Monterrey in einer Mitteilung vor, nicht ausreichende Vorsichtsmaßnahmen getroffen zu haben, nachdem schon vor dem Match einige derer Spieler positiv getestet worden seien. Die jeweils nächste Partie beider Clubs wurde verschoben. Die Liga kündigte an, nun alle zehn - statt bisher 15 - Tage die Spieler zu testen. Die vorherige Saison der mexikanischen Liga war im März wegen der Pandemie abgebrochen worden. Ab Juli rollte der Ball wieder, seit Oktober sind auch wieder Zuschauer in begrenzter Anzahl zugelassen. Mexiko hat seit Beginn der Coronavirus-Pandemie mehr als 144.000 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung offiziell registriert - die viertmeisten weltweit. Weil in dem Land mit knapp 130 Millionen Einwohnern extrem wenig getestet wird und die Übersterblichkeit sehr hoch ist, könnte die wahre Zahl Experten zufolge sogar mehr als doppelt so hoch sein.
 Gefällt mir Antworten
Kritik von Thiem und Becker: Keine Chancengleichheit in Melbourne 21. Jan. 21:36 Kritik von Thiem und Becker: Keine Chancengleichheit in Melbourne
Kurier
Vor allem der Deutsche wird deutlich: "Wenn sie aus der Quarantäne rauskommen, waren sie nicht einmal an der frischen Luft, haben kein Tennis gespielt." Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem und die deutsche Legende Boris Becker haben in "Das Gelbe vom Ball - der Eurosport Tennis-Podcast" die unterschiedlichen Bedingungen für die Spieler bei den Australian Open kritisiert. Insgesamt 72 Profis und Mitglieder des Betreuerstabes befinden sich derzeit laut Angaben der Veranstalter für 14 Tage in Quarantäne. Sie dürfen ihre Hotelzimmer nicht verlassen. Grund dafür waren Corona-Fälle auf einigen Charterflügen nach Melbourne. Nicht betroffene Tennisprofis wie Thiem dürfen dagegen für fünf Stunden am Tag zum Training ihre Hotels verlassen. "Hier in Australien ist es nochmal etwas strenger, was auch verständlich ist. Das Coronavirus ist bei denen fast ausgestorben und sie wollen verhindern, dass es wieder eingeschleppt wird. Es ist sehr streng. Wir können rund zwei Stunden am Tag trainieren und rund vier Stunden raus. Die restliche Zeit verbringt man im Hotel", schildete Thiem die Bedingungen vor Ort. Der Weltranglistendritte bemängelte aber auch die Chancengleichheit: "Ganz ehrlich, für die 70 Spieler und Spielerinnen, die in den Fliegern saßen, ist das natürlich ganz bitter. Die werden sicher einen schweren Wettbewerbsnachteil haben, das ist klar. Es sind zwar noch neun Tage bis zum Start der Australian Open, aber im Gegensatz zu den anderen, die normal trainieren können, ist das ein riesen Nachteil. Da braucht man nicht zu diskutieren", betonte der Niederösterreicher.
 Gefällt mir Antworten
Ski-Star Vonn wird TV-Expertin 21. Jan. 21:00 Ski-Star Vonn wird TV-Expertin
Kurier
Die US-Amerikanerin wird für NBC Sports bei der Ski-WM in Crans-Montana dabei sein. Lindsey Vonn wird für NBC Sports als Expertin bei den alpinen Ski-Rennen der Damen in Crans-Montana an diesem Wochenende arbeiten. Das teilte der Sender am Donnerstag mit. "Es ist etwas Besonderes für mich, die Rennen aus einer anderen Perspektive zu sehen", sagte die 36-jährige Amerikanerin. Sie wolle ihre Expertise nutzen. Gegen viele der "unglaublichen Athletinnen" sei sie selbst ja noch gefahren. Vonn, Olympiasiegerin von 2010 in der Abfahrt, hatte ihre Karriere vor fast zwei Jahren beendet. Die zweifache Weltmeisterin feierte in ihrer Laufbahn 82 Weltcupsiege und damit so viele wie keine andere in ihrer Sportart. Ihr letzter Abstecher ins TV-Metier endete weniger erfolgreich. Die von ihr moderierte und auf Amazon ausgestrahlte Show "The Pack" wurde nach einer Staffel abgesetzt. Grund wurde keiner genannt. Die Tierrechtsorganisation PETA hatte anhand geleakter Mitschnitte Tierquälerei-Vorwürfe an die Macher der Show erhoben.
 Gefällt mir Antworten
Corona: Manchester Citys Stürmer Aguero infiziert 21. Jan. 18:26 Corona: Manchester Citys Stürmer Aguero infiziert
Kurier
Der Argentinier befindet sich in Selbstisolation. Manchester Citys Starstürmer Sergio Aguero ist mit dem Coronavirus infiziert und befindet sich in Selbstisolation. Der Argentinier gab am Donnerstag bekannt, dass er mit einer infizierten Person in Kontakt gekommen sei. Ein Test habe nun ein positives Ergebnis gebracht. Er hatte "einige Symptome", schrieb Aguero auf Twitter. Der 32-Jährige hat seit Ende Oktober verletzungsbedingt nur 31 Minuten für City absolviert. In der Liga hat er in dieser Saison noch kein Tor erzielt.
 Gefällt mir Antworten
Der Mythos Streif: Von perfekten Fahrten und schlimmen Stürzen 21. Jan. 18:00 Der Mythos Streif: Von perfekten Fahrten und schlimmen Stürzen
Kurier
Auf der spektakulärsten Abfahrtsstrecke wurden Triumphe gefeiert und Karrieren beendet. Was die Strecke zu bieten hat. Sie ist vielleicht die schwierigste Abfahrtspiste der Welt, mit Sicherheit aber die berühmteste. Eine historische Fahrt auf der Streif in Kitzbühel vom Start bis ins Ziel.
 Gefällt mir Antworten
Fußball-EM 2021 in Wien? Die UEFA dementiert nicht 21. Jan. 16:55 Fußball-EM 2021 in Wien? Die UEFA dementiert nicht
Kurier
Laut Medienberichten ist Wien eine von vier Notlösungen, falls das Turnier nicht in zwölf Ländern stattfinden kann. Bald 13 Jahre ist es her, dass die Fußball-Europameisterschaft 2008 in Wien mit dem Endspiel zwischen Spanien und Deutschland (1:0) ihren Höhepunkt hatte. Und kaum jemand würde glauben, dass im altehrwürdigen Ernst-Happel-Stadion noch ein weiteres großes europäisches Finale stattfinden würde. Wenn, ja wenn da nicht eine gewisse Pandemie im Moment sämtliche Pläne durchkreuzen würde. Demzufolge steht auch die in zwölf Ländern geplante Pan-europäische EM vor dem Ende. Das Turnier war bereits im Vorjahr abgesagt und auf 2021 verschoben worden. Ein Turnier in so vielen verschiedenen Ländern ist allerdings nach wie vor undenkbar.
 Gefällt mir Antworten
Wegen Alaba-Abgang: Bayern wirbt um Ex-Salzburger Upamecano 21. Jan. 16:11 Wegen Alaba-Abgang: Bayern wirbt um Ex-Salzburger Upamecano
Kurier
Neben dem erwarteten Weggang Alabas könnte auch Innenverteidiger Boateng die Münchner verlassen. Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München hat bei der in diesem Sommer anstehenden Umgestaltung seiner Abwehr auch Dayot Upamecano vom Bundesliga-Konkurrenten RB Leipzig im Auge. "Wir werden uns natürlich damit befassen, nicht nur mit dieser Personalie, sondern grundsätzlich, auf welchen Positionen wir was machen wollen und machen müssen", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge am Donnerstag bei
 Gefällt mir Antworten
Volltreffer: Erster Weltcupsieg für ÖSV-Biathletin Lisa Hauser 21. Jan. 15:38 Volltreffer: Erster Weltcupsieg für ÖSV-Biathletin Lisa Hauser
Kurier
Die 27-jährige Tirolerin gewann in Antholz den Einzelbewerb über 15 Kilometer. Ihr zerbrochenes Gewehr wurde erst kurz vor dem Weltcup repariert. Lisa Hauser hat sich endlich ihren großen Kindheitstraum erfüllt: Die Tiroler Biathletin feierte in Antholz den ersten Weltcupsieg in ihrer Karriere. Im Einzelbewerb über 15 Kilometer war die 27-Jährige eine Klasse für sich und spielte am Schießstand und in der Loipe alle ihre Stärken aus. Am Ende lag sie 43 Sekunden vor der zweitplatzierten Ukrainerin Julija Dzyma. Der Premierenerfolg der Kitzbühelerin hatte sich in der vergangenen Wochen bereits abgezeichnet. Schon beim Weltcup in Oberhof war Lisa Hauser zur Hochform aufgelaufen und hatte ihre ersten Podestplätze bejubeln dürfen. Gleich drei Mal in Folge wurde die Tirolerin dort Dritte und zeigte schon damals, dass der erste Weltcupsieg nur mehr eine Frage der Zeit ist.
 Gefällt mir Antworten
Machtwort gegen Superliga-Pläne: FIFA und UEFA drohen mit Sperren 21. Jan. 14:13 Machtwort gegen Superliga-Pläne: FIFA und UEFA drohen mit Sperren
Kurier
Die Weigerung zur Anerkennung kommt faktisch einem Gründungsverbot der elitären Liga gleich. Der europäische Fußball-Verband UEFA fürchtet das Zustandekommen einer Superliga der reichsten Vereine des Kontinents, hat nun aber den Weltverband FIFA mit an Bord. In einem gemeinsamen Statement am Donnerstag drohten die Verbände mit Bewerbssperren für Vereine und Spieler. Die Weigerung zur Anerkennung kommt faktisch einem Gründungsverbot der elitären Liga gleich. "Angesichts der jüngsten Medienspekulationen über die Einführung einer geschlossenen europäischen Super League durch einige europäische Vereine betonen die FIFA und die sechs Konföderationen noch einmal mit Nachdruck, dass ein solcher Wettbewerb weder von der FIFA noch von der jeweiligen Konföderation anerkannt würde", hieß es in der Mitteilung. "Vereine oder Spieler, die an einem solchen Wettbewerb teilnehmen würden, wäre es in der Folge nicht mehr erlaubt, in einem von der FIFA oder der jeweiligen Konföderation organisierten Wettbewerb teilzunehmen."
 Gefällt mir Antworten
Bundesliga: St. Pölten verlängerte mit Trainer Ibertsberger 21. Jan. 13:36 Bundesliga: St. Pölten verlängerte mit Trainer Ibertsberger
Kurier
Der 44-jährige Salzburger stieß im März des Vorjahres zu den Niederösterreichern. Aktuell ist man Siebenter in der Tabelle. Bundesligist SKN St. Pölten hat den auslaufenden Vertrag mit Cheftrainer Robert Ibertsberger bis zum Ende der Saison 2021/2022 mit Option auf ein weiteres Jahr verlängert. Das gab der Klub am Donnerstag bekannt. Der 44-jährige Salzburger stieß im März des Vorjahres zu den Niederösterreichern und etablierte den aktuell auf der siebenten Position liegenden Verein im Mittelfeld der Bundesliga. "Wir wollen in Zukunft für Kontinuität im Verein sorgen", betonte Sportdirektor Georg Zellhofer. "Nach den letzten Monaten sind wir überzeugt, dass wir mit Robert Ibertsberger genau jenen Mann mit an Bord haben, mit dem wir diese Kontinuität auch erreichen können." Ibertsberger sah sich durch die Vertragsverlängerung wertgeschätzt. "Dieses Signal zeigt mir, dass der Weg, den ich gemeinsam mit dem Klub im März eingeschlagen habe, der richtige ist. Jetzt gilt es ebendiesen konsequent weiter fortzusetzen." St. Pölten trifft im ersten Spiel nach der Winterpause im Niederösterreich-Duell am Samstag auf Schlusslicht Admira.
 Gefällt mir Antworten
Crans Montana: Tippler im Training wieder beste ÖSV-Dame 21. Jan. 13:28 Crans Montana: Tippler im Training wieder beste ÖSV-Dame
Kurier
Die Österreicherinnen müssen sich am Freitag und Samstag strecken, um ein Podest zu ergattern. Schnellste war diesmal Kajsa Vickhoff. Die Voraussetzungen für einen österreichischen Abfahrtspodestplatz wie zuletzt in St. Anton scheinen am Freitag und Samstag in Crans-Montana für Österreichs Ski-Damen nicht so günstig zu sein. Tamara Tippler als Zweite vom Arlberg war am Donnerstag im Training wie am Vortag beste Österreicherin, Platz sechs nach Rang 13 lässt sie aber nicht zum engsten Favoritinnenkreis zählen. Ihr Rückstand auf die norwegische Trainingsschnellste Kajsa Vickhoff Lie betrug 0,76 Sekunden. Die Steirerin bestätigte nachher, dass die Form nach wie vor da sei. "Das Selbstvertrauen passt nach St. Anton", sagte die 29-Jährige. Der Blick gehe nach vorne, auch die Piste sei besser als noch am Mittwoch gewesen. Ziemlicher Wind und diffuses Licht sorgten für etwas diffizile Verhältnisse während der Übungsfahrt. Der Wind könnte laut Prognosen am Freitag zum Problem werden, die Abfahrt daher eventuell von 10.00 auf die Zeit nach der Kitzbühel-Abfahrt der Herren (11.30) verschoben werden müssen.
 Gefällt mir Antworten
Kriechmayr nach Trainingsbestzeit in Kitz: 21. Jan. 13:02 Kriechmayr nach Trainingsbestzeit in Kitz: "Ich habe mich richtig geärgert"
Kurier
Der Oberösterreicher war im Abschlusstraining für die Abfahrt am Freitag der Schnellste. Die Freude darüber hielt sich bei ihm in Grenzen. Wenn Vincent Kriechmayr gewusst hätte, wie schnell er im Abschlusstraining auf der Streif unterwegs ist, dann hätte er kurz vor dem Ziel wohl noch einige Bremsschwünge eingelegt. Denn eines wollte der Oberösterreicher am Donnerstag unbedingt vermeiden: Dass er im Training in Kitzbühel eine Bestzeit aufstellt. "Ich habe mich im Ziel richtig geärgert", gestand der 29-Jährige, der lieber als Mitfavorit in die beiden Abfahren gehen würde - und nicht als Mann, den es heuer in Kitzbühel zu schlagen gilt. "Ich wollte keine Bestzeit fahren, weil dann habe ich ständig die Fragerei. Und meine Kollegen haben mich auch auf der Schaufel", sagt Kriechmayr.
 Gefällt mir Antworten
Adidas ade: Rapid präsentierte Puma als neuen Ausrüster 21. Jan. 12:42 Adidas ade: Rapid präsentierte Puma als neuen Ausrüster
Kurier
Die Wiener wechseln nach fast zwei Jahrzehnten den Ausrüster. Die Zusammenarbeit startet mit Beginn der nächsten Saison.
 Gefällt mir Antworten
Warten auf den Weltmeister: Rätselraten um Hamiltons neuen Vertrag 21. Jan. 12:03 Warten auf den Weltmeister: Rätselraten um Hamiltons neuen Vertrag
Kurier
Weshalb der siebenfache Weltmeister noch nicht unterschrieben hat und was er damit mit Ayrton Senna gemeinsam hat. Es ist Winterpause. Die Zeit, in der die Formel-1-Piloten ihre Akkus wieder aufladen, Urlaub machen, sich fit halten. So wie Lewis Hamilton. Der siebenfache Weltmeister postete vor wenigen Tagen auf Instagram ein Video von einer Skitour in den Bergen. „3.500 Meter sind echt hart. Ich liebe das Höhentraining. Wenn ich das abgeschlossen habe, und wieder auf Meereshöhe bin, fühlt sich das Laufen wie Schweben an.“ Doch etwas unterscheidet diese Saison von allen anderen: Lewis Hamilton hat seinen Vertrag bei Mercedes für 2021 noch nicht unterschrieben. Als einziger der 20 Fahrer steht er (zumindest offiziell) noch ohne Cockpit da …
 Gefällt mir Antworten
760. Pflichtspieltor: Ronaldo mit Meilenstein und Titel Nummer 33 21. Jan. 11:39 760. Pflichtspieltor: Ronaldo mit Meilenstein und Titel Nummer 33
Kurier
Ronaldos neue Tormarke wurde in einigen Statistiken als neuer Weltrekord ausgewiesen, allerdings führt die FIFA Bican als Besten. Sein 760. Pflichtspieltor feierte Ex-Weltfußballer Cristiano Ronaldo diesmal nicht, sondern stellte sein Team in den Mittelpunkt. "Das ist das Juve, das wir lieben, dem wir vertrauen, und es ist dieser Geist, der uns zu den Siegen bringt, die wir wollen. Gut gemacht, Jungs!", schrieb der 35-Jährige in den Sozialen Netzwerken, nachdem er am Mittwoch Meister Juventus Turin zum 2:0 im italienischen Supercup gegen Cupsieger Napoli geführt hatte. Es war Ronaldos 33. Titel. Ronaldos neue Tormarke wurde in einigen Statistiken als neuer Weltrekord ausgewiesen, allerdings führt die FIFA Josef Bican mit 805 Toren als Besten. Der gebürtige Wiener, der unmittelbar nach dem Ende der Wunderteam-Ära zum ÖFB-Team stieß, erzielte seine Tore unter anderem für Rapid, Admira und Slavia Prag sowie für die österreichische und tschechoslowakische Nationalmannschaft. Abgesehen von der Bican-Bilanz steht auf dem Weg zum Ronaldo-Torrekord auch noch die Marke von Pele im Raum. Der Brasilianer behauptet, über 1.000 Tore für Santos geschossen zu haben, offiziell beglaubigt ist diese Zahl aber nicht.
 Gefällt mir Antworten
Experte warnt: 21. Jan. 11:33 Experte warnt: "Vollumfängliches Olympia wird nicht möglich sein"
Kurier
"Wollen sie dieses Risiko eingehen? Ich glaube nicht", so der japanische Experte für Infektionskrankheiten. Der prominente Experte für Infektionskrankheiten an der Universität Kobe, Kentaro Iwata, hat angesichts der Masse an Menschen vor der Durchführung der ab 23. Juli geplanten Olympischen Sommerspiele in Tokio gewarnt. "Wollen sie dieses Risiko eingehen? Ich glaube nicht", sagte er. Die Spiele wurden im Vorjahr wegen Corona auf 2021 verschoben, Japans Regierung und die Veranstalter wollen das Großereignis trotz in Tokio steigender Corona-Zahlen, notfalls ohne Impfungen abhalten. "Wir blicken einer größeren Gefahr als vergangenes Jahr entgegen", fügte Iwata wohl auch in Anspielung an die Virus-Mutationen an. "Also warum an den Spielen festhalten, die für vergangenes Jahr wegen der Infektionsgefahr abgesagt worden sind?" Koji Wada, Professor an einer Tokioter Universität, wiederum verwies darauf, dass die Austragung von Olympia auch von der Virus-Lage in anderen Ländern abhängt. "Ein vollumfängliches Olympia, das wir normal haben, wird aber nicht möglich sein", legte sich Wada fest. Jedenfalls gibt sich auch das Internationale Olympische Komitee (IOC) weiter zuversichtlich, dass die Spiele stattfinden werden. IOC-Mitglied Dick Pound sagte aber am Mittwoch in einem Interview mit Kyodo News zumindest, dass es nicht unbedingt mit Zuschauern ablaufen müsse. "Es wäre nett mit Zuschauern, aber es muss nicht ein", meinte Pound. Er hoffe aber auch auf die Durchführung der Spiele. "Ich denke, dass eine sehr, sehr gute Chance besteht, die Spiele durchzuführen. Und so wird es sein."
 Gefällt mir Antworten
In Corona-Quarantäne: Tennis-Schiedsrichter erlitt Herzattacke 21. Jan. 11:24 In Corona-Quarantäne: Tennis-Schiedsrichter erlitt Herzattacke
Kurier
Der brasilianische Top-Schiedsrichter Carlos Bernardes musste in Melbourne ins Krankenhaus. Der auch bei Spielern geschätzte Tennis-Stuhlschiedsrichter Carlos Bernardes hat in Melbourne einen Herzanfall erlitten. Den Brasilianer ereilte die Attacke während der natürlich auch für ihn vor den Australian Open obligatorischen 14-tägigen Quarantäne. Dem Unparteiischen gehe es nach Information der brasilianischen Fachportals TenisNews schon wieder besser, seine Entlassung aus dem Krankenhaus werde für Samstag erwartet. Bernardes hat mehrere Grand-Slam-Finali geleitet. Indes wurde das Spieler-Feld um Dominic Thiem für die Exhibition in Adelaide am Freitag nächster Woche fixiert. Es besteht mit Novak Djokovic (SRB), Rafael Nadal (ESP) und dem Niederösterreicher Thiem bzw. Ashleigh Barty (AUS), Simona Halep (ROM) und Naomi Osaka (JPN) jeweils aus den Top Drei bei Damen und Herren. Dazu kommen der Südtiroler Jannik Sinner und US-Star Serena Williams. Das Schauturnier gilt auch als Dank an die Bevölkerung, dass Adelaide Melbourne bei der Quarantäne unterstützt hat.
 Gefällt mir Antworten
Real-Trainer Zidane nach Cup-Blamage: 21. Jan. 10:40 Real-Trainer Zidane nach Cup-Blamage: "Das ist keine Schande"
Kurier
"Ich werde die Verantwortung dafür übernehmen. Wir werden weiter arbeiten", stellte sich der Franzose hinter sein Team. Trainer Zinedine Zidane hat am Mittwoch nach dem blamablen Aus von Real Madrid in der dritten Runde des spanischen Cups gegen den Drittligisten Alcoyano versucht, die Tragweite kleinzureden und die Spieler aus der Schusslinie genommen. "Das ist keine Schande oder so. Das sind Dinge, die in der Karriere eines Fußballers passieren, und ich werde die Verantwortung dafür übernehmen. Wir werden weiter arbeiten", sagte der Franzose nach dem 1:2 nach Verlängerung. "Wenn man verliert, wird immer geredet. Was auch immer passieren muss, wird passieren. Ich bin ruhig. Die Spieler versuchen, Spiele zu gewinnen, und manchmal passieren verschiedene Dinge. Alle Niederlagen sind schmerzhaft", meinte Zidane.
 Gefällt mir Antworten
Ohne Masken getroffen: NHL-Star brach die Corona-Regeln 21. Jan. 10:17 Ohne Masken getroffen: NHL-Star brach die Corona-Regeln
Kurier
Vier russische Spieler, rund um Capitals-Star Owetschkin, sollen sich unerlaubter Weise in und außerhalb des Teamhotels getroffen haben. In der National Hockey League (NHL) haben vier Spieler der Washington Capitals die strengen Covid-19-Regeln gebrochen. Über den Klub wurde deshalb eine Geldstrafe von 100.000 US-Dollar verhängt. Die vier russischen Spieler Alexander Owetschkin, Ilja Samsonow, Dmitrij Orlow und Jewgenj Kusnezow sollen sich unerlaubter Weise ohne Masken in und außerhalb des Teamhotels getroffen haben. "Ich bedaure meine Entscheidung, mit meinen Teamkollegen im Hotelzimmer und außerhalb der Mannschaftskabine Zeit verbracht zu haben", erklärte Kapitän Owetschkin in einem Statement. Der Klub akzeptierte die Strafe, die laut Ligaprotokoll noch höher hätte ausfallen können. Alle vier Spieler sind nun vorerst auf der "Covid-Liste" der Liga und dürfen nicht an Trainings und Spielen des Clubs teilnehmen. Ihre mögliche Rückkehr aufs Eis war zunächst unklar. Am kommenden Freitag bestreiten die Capitals ihr erstes Saisonheimspiel gegen Buffalo. Minnesota Wild, der Club des verletzten Marco Rossi, holte beim 3:2 gegen Anaheim den dritten Sieg im vierten Spiel.
 Gefällt mir Antworten
Fußball-Splitter: Fraisl nach Suspendierung in die Niederlande 21. Jan. 9:42 Fußball-Splitter: Fraisl nach Suspendierung in die Niederlande
Kurier
Der 27-Jährige erhielt beim Vorletzten der niederländischen Eredivisie einen Vertrag bis Saisonende.
 Gefällt mir Antworten
NBA: San Antonio und Pöltl verloren bei Golden State Warriors 21. Jan. 8:55 NBA: San Antonio und Pöltl verloren bei Golden State Warriors
Kurier
Die Warriors siegten deutlich. Jakob Pöltl verbuchte zehn Punkte und fünf Rebounds in 24:42 Minuten auf dem Parkett. Mit einem 99:121 bei den Golden State Warriors haben die San Antonio Spurs am Mittwoch (Ortszeit) in der National Basketball Association (NBA) nach zuletzt zwei Siegen wieder eine Niederlage hinnehmen müssen. Jakob Pöltl verbuchte zehn Punkte und fünf Rebounds in 24:42 Minuten auf dem Parkett. Beim Team aus San Francisco stachen Superstar Stephen Curry (26 Zähler, elf Rebounds, sieben Assists) und Center James Wiseman (20 Punkte) heraus.
 Gefällt mir Antworten
Vor dem Kaltstart: Was Sie über die Frühjahrssaison wissen sollten 21. Jan. 5:00 Aktualisiert Vor dem Kaltstart: Was Sie über die Frühjahrssaison wissen sollten
Kurier
Bereits am Freitagabend geht es mit dem Klassiker Rapid – Sturm los. Zehn Fragen und Antworten zum Bundesliga-Frühjahr. Das Fußball-Frühjahr beginnt mitten im Winter: Am Freitag, 19 Uhr, erfolgt der Anpfiff zu Rapid – Sturm. Es wird in dieser Corona-Saison sicher noch heiß hergehen. Der KURIER liefert zehn Fragen und Antworten:
 Gefällt mir Antworten
Lieblingsgegner: Wie Donald Trump den US-Sport geprägt hat 21. Jan. 5:00 Lieblingsgegner: Wie Donald Trump den US-Sport geprägt hat
Kurier
Der 45. US-Präsident prägte den Sport wie kaum einer seiner Vorgänger. Er vereinte die Athleten - im Kampf gegen ihn. Donald Trump soll außer sich gewesen sein. So verärgert wie schon lange nicht mehr, berichteten vergangene Woche Insider aus dem Weißen Haus der
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 1. März 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren