Zurück Sport Freitag, 20. November 2020
Suchen Rubriken 20. Nov.
Schließen
Anzeige
2:3-Niederlage: Monaco beendete PSG-Siegeslauf in Ligue 1 20. Nov. 23:02 2:3-Niederlage: Monaco beendete PSG-Siegeslauf in Ligue 1
Kurier
Der Tabellenführer musste nach acht Erfolgen en suite wieder einmal als Verlierer den Platz verlassen. AS Monaco hat die Siegesserie von Serienchampion Paris St. Germain in der französischen Fußball-Meisterschaft beendet. Die Monegassen setzten sich am Freitagabend im eigenen Stadion mit 3:2 durch und sorgten dafür, dass der Gegner nach acht Erfolgen en suite wieder einmal als Verlierer den Platz verlassen musste. Für den Tabellenführer war es die insgesamt dritte Saisonniederlage, Monaco liegt als neuer Zweiter nur noch vier Punkte dahinter. Vor der Pause stand Kylian Mbappe im Mittelpunkt, er sorgte mit einem Doppelpack (25., 37./Elfmeter) für eigentlich klare Verhältnisse. Da der PSG-Stürmer einen weiteren Elfmeter (44.) vergab, blieb es spannend. Und das von Niko Kovac gecoachte Monaco führte nach Wiederbeginn tatsächlich die Wende herbei. Zuerst schnürte Kevin Volland einen Doppelpack (52., 66.), dann avancierte Cesc Fabregas mit einem verwandelten Foulelfmeter (84.) zum Matchwinner. PSG beendete die Partie nach einer Roten Karte von Abdou Diallo (84.) in Unterzahl.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,12 -0,358%
CHF 0,92 -0,108%
USD 0,84 -0,119%
Topspiel in Liga zwei: Klagenfurt gegen Innsbruck endet 1:1 20. Nov. 22:33 Topspiel in Liga zwei: Klagenfurt gegen Innsbruck endet 1:1
Kurier
Klagenfurt fehlen als Viertem fünf Zähler auf den zweitplatzierten Lafnitz, die Tiroler haben sechs Punkte Rückstand. Keinen Sieger hat es am Freitagabend im Duell der beiden Aufstiegsaspiranten Nummer eins in der 2. Fußball-Liga gegeben. Austria Klagenfurt und Wacker Innsbruck trennten sich im Wörthersee-Stadion leistungsgerecht mit 1:1 und verloren damit im Rennen um das einzige Bundesliga-Ticket an Boden. Klagenfurt fehlen als Viertem fünf Zähler auf den zweitplatzierten SV Lafnitz, die Tiroler haben als Fünfte nach 10 Runden sechs Punkte Rückstand. Lafnitz hängte die beiden Teams mit einem klaren 3:0 gegen Vorwärts Steyr, dem dritten Zu-Null-Sieg in Folge, weiter ab. Drei Punkte dahinter neuer Dritter ist Blau-Weiß Linz nach einem 3:2-Heimerfolg gegen den SV Horn. Das Maß aller Dinge in der Liga ist weiterhin der nicht aufstiegsberechtigte FC Liefering, der beim 6:1 in Grödig gegen Kapfenberg ein Torfeuerwerk abschoss und einen Punkt vor Lafnitz liegt.
 Gefällt mir Antworten
Eishockey: Graz gewann 1000. Liga-Spiel und bleibt an der Spitze 20. Nov. 22:07 Eishockey: Graz gewann 1000. Liga-Spiel und bleibt an der Spitze
Kurier
Die Steirer setzten sich in Bratislava mit 5:3 durch. Rekord-Champion KAC verlor in Dornbirn, Bozen bezwang Linz. Die Graz99ers haben am Freitag ihren Platz an der Spitze der ICE-Hockey League behauptet. Die Steirer setzten sich in Bratislava mit 5:3 durch, ihr Matchwinner in ihrem 1.000 Spiel des Grunddurchgangs (seit Liga-Neugründung 2000) war Dominik Grafenthin mit drei Treffern vom 1:2 zum 4:2 (20., 28., 39. Min.). Mit 25 Punkten führen sie vor dem Samstag-Spiel der Vienna Capitals beim VSV vier Zähler vor den Wienern, die allerdings mit drei Matches im Rückstand sind. Der KAC büßte hingegen etwas an Terrain ein. Nach zuletzt fünf Siegen in Dornbirn kassierte der Rekord-Champion im "Ländle" eine 1:3-Niederlage und musste den dritten Platz an den HCB Südtirol abtreten. Die Bozener fügten dem Nachzügler Black Wings in Linz mit 3:1 die fünfte Heimniederlage in Serie zu und halten wie die Kärntner bei 19 Punkten. Die Südtiroler haben aber vier Spiele weniger auf dem Konto als Graz. Den ersten Dornbirner Heimsieg gegen den KAC seit dem 28. Jänner 2018 ermöglichten Tore von Matthew Mackenzie (48./PP) und Andrew Yogan (55.). Der KAC hatte zuvor die Führung der Gastgeber weniger als eine Minute später durch Daniel Obersteiner (38.) ausgeglichen.
 Gefällt mir Antworten
ATP Finals: Nach Thiem zieht auch Melzer ins Halbfinale ein 20. Nov. 20:08 ATP Finals: Nach Thiem zieht auch Melzer ins Halbfinale ein
Kurier
Melzer sicherte sich mit Roger-Vasselin im Doppel den Gruppensieg und Aufstieg. Man profitierte von einer Aufgabe des Gegners. Nach Dominic Thiem ist Österreich auch im Doppel-Halbfinale beim "Masters" in London vertreten. Jürgen Melzer und sein französischer Partner Edouard Roger-Vasselin profitierten am Freitag von der Aufgabe von Marcel Granollers (ESP), Partner von Horacio Zeballos (ARG), beim Stand von 6:6, 1:0 im Tiebreak. Melzer/Roger-Vasselin hätten das Match in zwei Sätzen gewinnen müssen, um aufzusteigen. Die Aufgabe bewirkte das gleiche. Melzer/Roger-Vasselin sind nun sogar Gruppensieger. Melzer erreichte damit bei seinem dritten Antreten im Doppel-Masters erstmals das Halbfinale. In diesem trifft er mit Roger-Vasselin als Gruppensieger auf die Zweiten des anderen Pools, Rajeev Ram/Joe Salisbury (USA/GBR-2). Das Match ist für Samstag (19.00 Uhr MEZ/live Sky) angesetzt.
 Gefällt mir Antworten
20. Nov. 20:01 Skisprung-Quali: Hayböck in Wisla Vierter, Pole Stoch Bester
Kurier
Alle sechs Österreicher sind am Sonntag im Einzelbewerb mit dabei. Hayböck, Aschenwald, Huber und Kraft starten im Team. Michael Hayböck war am Freitag in der Qualifikation für den Skisprung-Weltcupauftakt in Wisla als Vierter der bestplatzierte Österreicher. Der 29-Jährige, der im Training seine Steigerung vor dem WM-Winter angedeutet hatte, landete bei 127 m (121,1 Punkte). Bester war der polnische Lokalmatador Kamil Stoch mit 132 m (135,3). Weltcupsieger Stefan Kraft war vor dem Teambewerb am Samstag (16.00 Uhr/live ORF 1) als 22. nur der fünftbeste ÖSV-Springer (118 m/108,3). Alle sechs Österreicher sind in der Einzelkonkurrenz am Sonntag (16.00 Uhr/live ORF 1) dabei. Gute Leistungen in der Ausscheidung boten Daniel Huber als Neunter (121,5 m/117,1) und Jan Hörl als Elfter (122 m/114,3) unmittelbar vor Philipp Aschenwald (119 m/113,8). Gregor Schlierenzauer qualifizierte sich als 29. (115 m/103,3). Neo-Cheftrainer Andreas Widhölzl nominierte danach das Quartett Hayböck, Aschenwald, Huber und Kraft für den Teambewerb, den die ÖSV-Springer im Vorjahr gewonnen hatten.
 Gefällt mir Antworten
Wegen Corona: Die Weltfußballer-Kür findet heuer virtuell statt 20. Nov. 17:15 Wegen Corona: Die Weltfußballer-Kür findet heuer virtuell statt
Kurier
Die Ehrung erfolgt am 17. Dezember. Ausgezeichnet werden die besten Akteure bei den Frauen und Männern. Die besten Fußballerinnen und Fußballer sowie Trainerinnen und Trainer des Jahres 2020 werden vom Weltverband (FIFA) am 17. Dezember gekürt. Wegen der Coronavirus-Pandemie wird die Zeremonie diesmal virtuell durchgeführt. Das teilte die FIFA am Freitag mit. Dieses Jahr habe mehr denn je gezeigt, dass die Gesundheit an oberster Stelle stehe. Die Hauptdarsteller des Fußballs hätten nicht nur als Spieler, "sondern auch als Vorbilder viel Verantwortung übernommen, indem sie den Menschen in der gegenwärtigen Gesundheitskrise Hoffnung gespendet und die Welt vereint haben", hieß es. Der Fußball habe nach seiner Wiederaufnahme vielen Sicherheit und Freude geschenkt, "wie es sie sonst in dieser Zeit kaum gibt". Gerade deshalb müsse die FIFA solche Leistungen auch in diesem außerordentlichen Jahr ehren, schrieb der Weltverband weiter. Neben der Weltfußballerin und dem Weltfußballer stehen unter anderem die Auszeichnungen in den Kategorien Trainerin und Trainer sowie Welttorhüterin und Welttorhüter auf dem Programm. In den vier Hauptkategorien dürfen neben den Kapitänen und Cheftrainern der Nationalmannschaften sowie über 200 Medienvertretern auch Fans online abstimmen. Die Wahl wird vom 25. November bis zum 9. Dezember durchgeführt. Zum Weltfußballer 2019 war Lionel Messi gewählt worden. Für den 33-jährigen argentinischen Superstar war es bereits die sechste derartige Auszeichnung.
 Gefällt mir Antworten
ATP Finals: Djokovic ist Halbfinal-Gegner von Thiem in London 20. Nov. 16:57 ATP Finals: Djokovic ist Halbfinal-Gegner von Thiem in London
Kurier
Die Nummer eins der Welt sichert sich nach einem Zwei-Satz-Sieg gegen Zverev den Gruppensieg. Dominic Thiem trifft am Samstag im Kampf um sein zweites Endspiel bei den ATP Finals in Folge auf den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic. Der Serbe gewann am Freitag das entscheidende Spiel um Platz zwei in Gruppe "Tokio 1970" gegen den Deutschen Alexander Zverev mit 6:3,7:6(4). Der "Djoker", der in London seinen sechsten Titel anstrebt, spielt erstmals seit dem knappen Australian-Open-Finalsieg gegen Thiem, den er damals nach einem 1:2-Rückstand in Sätzen noch in fünf Sets besiegte.
 Gefällt mir Antworten
Judo: EM-Silber für Magdalena Krssakova 20. Nov. 16:30 Judo: EM-Silber für Magdalena Krssakova
Kurier
Doch im Finale gegen die Französin Agbegnenou stand die Wienerin nicht lange auf der Matte. Die Österreicherin Magdalena Krssakova ist am Freitag bei den Judo-Europameisterschaften in Prag in der Klasse bis 63 kg erst im Finale unterlegen und hat damit die Silbermedaille geholt. Die 26-jährige Wienerin hatte im Semifinale gegen die Deutsche Martyna Trajdos nach einer halben Minute per Ippon die Oberhand behalten, unterlag mit dieser Wertung im Duell um Gold aber nach wenigen Sekunden im ersten Duell mit der französischen Weltranglistenersten Clarisse Agbegnenou. Mit Krssakovas Medaillengewinn geht die ÖJV-Erfolgsserie bei Europameisterschaften weiter. Seit 2013 gewann Judo Austria immer zumindest eine Medaille. Den bisher letzten EM-Titel gab es 2011 in Istanbul durch Sabrina Filzmoser (-57 kg).
 Gefällt mir Antworten
Francesco Totti hatte wegen Corona beidseitige Lungenentzündung 20. Nov. 16:14 Francesco Totti hatte wegen Corona beidseitige Lungenentzündung
Kurier
Die 44-jährige italienische Fußball-Legende hat sich mittlerweile erholt. Nach Spekulationen über seinen Gesundheitszustand hat sich Italiens Fußball-Legende Francesco Totti zu Wort gemeldet. "Jetzt habe ich mich erholt und kann euch mit Erleichterung sagen, dass ich Covid hatte und es kein Spaziergang war", schrieb der 44-Jährige am Freitag auf Instagram. Die Diagnose sei eine beidseitige Lungenentzündung durch eine Corona-Infektion gewesen. Der Weltmeister von 2006 hatte nach eigenen Angaben Fieber und eine niedrige Sauerstoffsättigung. In der Folge hatte er sich für gut zwei Wochen zu Hause auskuriert. Jetzt seien diese "langen 15 Tage" vorbei. Der geborene Römer Totti hatte seine gesamte Profi-Karriere über beim Serie-A-Klub AS Roma gespielt. 2017 beendete der Offensivmann seine Spielerlaufbahn.
 Gefällt mir Antworten
Rallye-Star Sebastien Ogier fährt weiter 20. Nov. 15:27 Rallye-Star Sebastien Ogier fährt weiter
Kurier
Der sechsfache Weltmeister verlängerte seinen Vertrag mit Toyota um ein weiteres Jahr. Der sechsfache Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier hat am Freitag die Fortsetzung seiner Karriere verkündet. Der 36-jährige Franzose verlängerte seinen Vertrag mit Toyota um ein Jahr. Ogier kann heuer noch seinen siebenten Titel holen, er liegt vor dem abschließenden WM-Lauf in Italien im Dezember aber 14 Punkte hinter seinem Teamkollegen Elfyn Evans.
 Gefällt mir Antworten
Wegen Corona: Rapid erstmals seit acht Jahren mit Verlusten 20. Nov. 14:39 Wegen Corona: Rapid erstmals seit acht Jahren mit Verlusten
Kurier
Laut dem neuen Geschäftsbericht schrieben die Hütteldorfer ein Minus von 199.107 Euro. Der Umsatz betrug 42 Millionen Euro. Das war zu befürchten: Die Corona-Pandemie hat sich auch auf die Finanzen des SK Rapid ausgewirkt. Laut dem neuen Geschäftsbericht schreibt der Bundesligist erstmals seit der Saison 2011/12 Verluste. Diese halten sich jedeoch in Grenzen und betragen 199.107 Euro. Der Umsatz betrug trotz der Abwesenheit in einem europäischen Bewerb stolze 42 Millionen Euro. 
 Gefällt mir Antworten
Ski-Routinier Mölgg hat Corona: 20. Nov. 12:17 Ski-Routinier Mölgg hat Corona: "Ich bin elend beinander"
Kurier
Der Südtiroler hat Fieber, Husten, Schüttelfrost und Gliederschmerzen und warnt davor, die Krankheit auf die leichte Schulter zu nehmen. "Mir geht es seit mehr als einer Woche sehr schlecht." So wird Manfred Mölgg in der Südtiroler Tageszeitung "Dolomiten" zitiert. Den Skistar aus Bruneck hat das Coronavirus mit voller Wucht erwischt. "Ich bin elend beinander. Fieber, Husten, Schüttelfrost, Gliederschmerzen – mich hat das ganze Programm voll erwischt", so der 38-Jährige im Gespräch mit der Zeitung. Mölgg ist einer der dienstältesten Rennläufer im Weltcup. Der Routinier hat in seiner Karriere drei Weltcuprennen gewonnen, drei Mal landete er bei Weltmeisterschaften in den Medaillenrängen, in der Saison 2008/'08 wurde der Technikspezialist Vierter im Gesamtweltcup. Wer Manfred Mölgg kennt, der weiß, dass sich der Südtiroler auch vor diesem Rückschlag nicht unterkriegen lassen wird. Der Routinier ließ sich in den letzten Jahren auch durch einen Achillessehnenriss und einen Kreuzbandriss im Jänner 2020 nicht aus der Bahn werfen. Die Weltcup-Riesentorläufe Anfang Dezember in Val d'Isere könnten für Mölgg aber möglicherweise noch zu früh kommen. Angesichts der gesundheitlichen Probleme, die ihn plagen. Deshalb warnt er auch davor, das Coronavirus nicht ernst zu nehmen. „Mir soll keiner mehr kommen und sagen, dass Corona auf die leichte Schulter zu nehmen ist“, sagte er gegenüber den "Dolomiten".
 Gefällt mir Antworten
Sport vor Corona: Die große Sehnsucht nach den Emotionen 20. Nov. 12:10 Sport vor Corona: Die große Sehnsucht nach den Emotionen
Kurier
Geisterspiele sind in einigen Sportarten die letzte Rettung vor dem Corona-Tod. Eine Erinnerung an die Zeit davor.
 Gefällt mir Antworten
Sport vor Corona - die große Sehnsucht nach den Emotionen 20. Nov. 12:10 Sport vor Corona - die große Sehnsucht nach den Emotionen
Kurier
Geisterspiele sind in einigen Sportarten die letzte Rettung vor dem Corona-Tod. Eine Erinnerung an die Zeit davor.
 Gefällt mir Antworten
Die Formel 1 plant größer: Ab 2021 so viele Rennen wie noch nie 20. Nov. 11:52 Aktualisiert Die Formel 1 plant größer: Ab 2021 so viele Rennen wie noch nie
Kurier
2021 sind bereits 23 Rennen geplant, danach könnten es sogar 24 werden. Es soll zudem eine gewisse Rotation geben. Der Formel-1-Kalender soll nach dem nächsten Jahr weiter ausgeweitet werden. Schon für 2021 ist eine Rekordanzahl von 23 Rennen geplant, danach soll auf 24 aufgestockt werden. Bisher gab es nie mehr als 21 Grands Prix. Geschäftsführer Chase Carey kündigte am Donnerstag zudem an, dass es unter den Strecken eine gewisse Rotation geben soll. So sei es möglich, "neue Partner" miteinzubeziehen. Die langfristigen Partnerschaften mit Rennstrecken-Betreibern hätten aber Priorität.
 Gefällt mir Antworten
Perfekter Winterstart: Skeletonstar Janine Flock gewinnt in Sigulda 20. Nov. 11:14 Perfekter Winterstart: Skeletonstar Janine Flock gewinnt in Sigulda
Kurier
Die Tirolerin war beim Saisonauftakt in Lettland eine Klasse für sich und siegte mit neuem Bahnrekord. Es hat sich ausgezahlt, dass Janine Flock schon vor über einem Monat nach Sigulda gereist ist, um sich fern der Heimat auf die neue Saison einzustimmen. Nach den zahlreichen Trainingsfahrten in den vergangenen Wochen hatte die Tiroler Skeletonpilotin den lettischen Eiskanal perfekt im Griff und fuhr dort nicht von ungefähr der Konkurrenz beim Weltcupauftakt um die Ohren. Janine Flock war beim ersten Saisonrennen eine Klasse für sich. Im ersten Lauf markierte die 31-Jährige einen neuen Bahnrekord und legte damit den Grundstein für den souveränen Weltcupsieg. Am Ende lag die dreifache Europameisterin 83 Hundertstelsekunden vor der Zweiten.
 Gefällt mir Antworten
Ibrahimovic schenkte all seinen Mitspielern eine Playstation 5 20. Nov. 10:51 Ibrahimovic schenkte all seinen Mitspielern eine Playstation 5
Kurier
Die Milan-Profis bedankten sich artig in den sozialen Netzwerken beim charismatischen Superstar. Beim AC Milan war der Weihnachtsmann schon da. Dieser trägt zwar einen Bart, der aber nicht lang und weiß ist. Die Rede ist - ja, Sie erraten es schon - von Zlatan Ibrahimovic.  Wie die italienischen Medien berichten, hat der charismatische Schwede all seine Mitspieler beim italienischen Traditionsklub mit einer nagelneuen Spielkonsole beschert. Die Rede ist von Playstation 5, die just am heutigen Freitag auf dem Markt erschienen ist.  Der Hintergrund dieser Aktion ist unbekannt. Einige der neuen Besitzer bedankten sich artig beim 39-jährigen "Weihnachtsmann". Mateo Musacchio, Samu Castillejo und Rafael Leao posteten auf Instagram Fotos von ihren Konsolen und markierten darauf Ibrahimovic, der somit erneut ungewohnte Schlagzeilen machte. 
 Gefällt mir Antworten
Schlierenzauers Privatcoach wird TV-Experte 20. Nov. 9:59 Schlierenzauers Privatcoach wird TV-Experte
Kurier
Werner Schuster kommentiert ab dieser Saison den Skisprung-Weltcup für Eurosport. Dass Werner Schuster nicht auf den Mund gefallen ist und etwas zu sagen hat, ist hinlänglich bekannt. Der langjährige Erfolgscoach der deutschen Skispringer hat mit seiner Meinung noch nie hinterm Berg gehalten und war deshalb immer einer der begehrtesten Interviewpartner am Schanzentisch. Insofern dürfen sich die Seher von Eurosport nun auf profunde Analysen und klare Worte freuen. Werner Schuster ist ab dieser Saison beim Sportsender der neue TV-Experte und begleitet den Weltcup. Der Vorarlberger ersetzt Sven Hannawald, der fortan für die ARD seine Expertisen abgibt.
 Gefällt mir Antworten
Beckenbauer: 20. Nov. 9:11 Beckenbauer: "Welt lacht über uns" - Löw soll aber bleiben
Kurier
Das 0:6 gegen Spanien sei ein "totaler Blackout" gewesen. Dennoch solle man "die Kirche im Dorf lassen". Nach dem 0:6 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Spanien hat sich Franz Beckenbauer für einen Verbleib von Teamchef Joachim Löw ausgesprochen. Der Weltmeister-Trainer von 1990 machte sich zugleich aber auch für ein Comeback von Thomas Müller stark. "Thomas Müller würde die Mannschaft auf Vordermann bringen. Wie beim FC Bayern in schwierigen Spielphasen", sagte der 75-Jährige der
 Gefällt mir Antworten
NFL: 20. Nov. 8:57 NFL: "Großer Sieg" für die Seahawks gegen die Cardinals
Kurier
Quarterback Russell Wilson führt Seattle mit zwei Touchdown-Pässen zu einem im Play-off-Kampf wichtigen 28:21. Die Seattle Seahawks haben in der National Football League (NFL) das wichtige Duell mit den Arizona Cardinals gewonnen und sich in der umkämpften NFC West einen Vorteil im Kampf um das Play-off verschafft. Quarterback Russell Wilson führte seine Mannschaft am Donnerstagabend mit zwei Touchdown-Pässen zu einem 28:21. Vor dem Spiel hatten beide Teams ebenso wie die Los Angeles Rams eine Bilanz von 6:3 Siegen - nun stehen die Seahawks mit 7:3 Siegen mindestens bis zum Duell der Rams mit den Tampa Bay Buccaneers am Montag an der Spitze ihrer Division.
 Gefällt mir Antworten
Thiem steht der Kampf um sein sechstes großes Endspiel bevor 20. Nov. 8:52 Thiem steht der Kampf um sein sechstes großes Endspiel bevor
Kurier
Der US-Open-Champion wird es am Samstag im Halbfinale der ATP Finals mit Djokovic oder Zverev zu tun bekommen. Nach den Gruppenspielen geht es am Samstag in London um das Erreichen seines sechsten ganz großen Endspiels. Dominic Thiem ist US-Open-Sieger, vierfacher Grand-Slam-Finalist und Vorjahres-Finalist des "Masters" in London. Und genau dort will der 27-jährige Weltranglisten-Dritte erneut hin. Seinen Gegner erfuhr Thiem aber erst am späten Freitagnachmittag. Es ist der Sieger des Pool-Duells zwischen dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic und dem Deutschen Alexander Zverev. Beide Gegner hätten ihren besonderen Reiz: Gegen Zverev wäre es eine Neuauflage des hochdramatischen Endspiels von Flushing Meadows, gegen Djokovic das erste Aufeinandertreffen seit dem nicht minder spannenden Finale der Australian Open. Im vergangenen Jänner hatte Thiem seinen ersten Major-Sieg nach 2:1-Satzführung gegen den "Djoker" noch verpasst. Im Head-to-Head mit dem Deutschen führt Thiem 8:2, gegen den Serben liegt Thiem mit vier Siegen gegenüber sieben Niederlagen zurück.
 Gefällt mir Antworten
20. Nov. 5:00 Aktualisiert "Anstoß": Resultate sind nicht alles
Kurier
Ein halbes Jahr vor der Europameisterschaft droht die Chance auf eine Fußball-Euphorie im Land links liegen zu bleiben. "Der Fußball ist ein gesellschaftspolitisches Grundnahrungsmittel", hatte Bayerns einstiger Ministerpräsident Edmund Stoiber einmal gesagt. In Deutschland ist das ganz bestimmt so. In Österreich (noch) nicht überall. Der Spruch von der wichtigsten Nebensache der Welt trifft aber zu. Vor allem in Zeiten wie diesen könnte ein leiwandes Länderspiel Ablenkung schaffen in den Wohnzimmern. Wer sich in Kreisen vieler sportinteressierter Menschen bewegt, musste zuletzt regelmäßig hören, dass selbst potenzielle Stadionbesucher mangels Unterhaltung auf dem Rasen nach einer Stunde den Sender wechselten. Bescheidene Einschaltquoten belegen dies. So droht ein halbes Jahr vor einer hoffentlich stattfindenden Europameisterschaft die Chance auf eine Fußball-Euphorie im Land links liegen zu bleiben. Im Falle der österreichischen Nationalmannschaft geht es aber um mehr als um Spektakel. Aus sportlicher Sicht muss die Frage erlaubt sein, warum sich das Team in allen fünf Phasen des Spiels im Herbst nicht wirklich weiterentwickelt hat. Ganz egal, ob im Spiel mit Ball, gegen diesen
 Gefällt mir Antworten
Milliardär Tojner baut Rapid-Akademie und schenkt sie dem Verein 20. Nov. 5:00 Milliardär Tojner baut Rapid-Akademie und schenkt sie dem Verein
Kurier
Durchbruch im Prater: Michael Tojner baut 2021 mit seiner VARTA-Gruppe das Nachwuchszentrum. Danach wird die Akademie Rapid gehören. Michael Tojner ist seit Jahrzehnten glühender Rapid-Fan, unterstützt seit langer Zeit den Nachwuchs und gilt als sehr, sehr reich. Klingt nach der idealen Kombination bei der Suche des Vereins nach einem Geldgeber für die im Prater entstehende Rapid-Nachwuchsakademie. Dass die Vereinsspitze und der Milliardär tatsächlich zusammenfinden, ist ein Jahr nach dem ruppigen Präsidentschaftswahlkampf allerdings eine Sensation und für Rapid – gerade während der Million um Million kostenden Corona-Krise – von historischem Wert.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 30. November 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren