Zurück Kurier Dienstag, 27. Oktober 2020
Suchen Rubriken 27. Okt.

Kurier

Dienstag, 27. Oktober 2020
Schließen
Anzeige
CL: Liverpool und ManCity erfüllten die Pflicht, Real nur Remis 27. Okt. 2020, 23:29 CL: Liverpool und ManCity erfüllten die Pflicht, Real nur Remis
Kurier
Die beiden Top-Teams der Premier League feierten Pflichtsiege, während Real noch ein 2:2 rettete. Bayern München hat es in der Fußball-Champions-League gegen Lok Moskau spannend gemacht. In der Salzburg-Gruppe A feierte der Tabellenführer und Titelverteidiger einen späten 2:1-Auswärtssieg. Zu Arbeitssiegen kamen am zweiten Spieltag auch die Giganten Liverpool (2:0 gegen Midtjylland) und Manchester City (3:0 in Marseille). Real Madrid vermied beim 2:2 gegen Borussia Mönchengladbach spät die nächste totale Blamage. Die Bayern präsentierten sich eine Woche vor dem Duell mit Salzburg (2:3 bei Atletico Madrid) in der Offensive stark, aber ohne Nachdruck - und defensiv verwundbar. Nach dem frühen 1:0 durch Leon Goretzka (13.) verpassten die Münchner vor etwa 8.200 Zuschauern, die trotz hoher Corona-Zahlen in Moskau dabei sein durften, die leicht mögliche Vorentscheidung. So durfte Lok nach dem Tor von Anton Mirantschuk (70.) zwischenzeitlich vom zweiten Punkt nach jenem in der Vorwoche in Salzburg (2:2) träumen. Auch ÖFB-Star David Alaba, der wie zuletzt üblich in der Innenverteidigung durchspielte, konnte den Gegentreffer beim mustergültig vorgetragenen Konter nicht verhindern. Doch dann bewies Joshua Kimmich mit einem präzisen Volleyschuss von der Strafraumgrenze wieder einmal seinen Wert (79.). "Es war ein dreckiger Arbeitssieg", sagte Trainer Hansi Flick.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,12 -0,445%
CHF 0,93 0,000%
USD 0,82 0,000%
Achtungserfolg: ÖFB-Frauen erkämpfen Punkt gegen Frankreich 27. Okt. 2020, 23:18 Achtungserfolg: ÖFB-Frauen erkämpfen Punkt gegen Frankreich
Kurier
Torfrau Zinsberger war gegen die Favoritinnen aus Frankreich gefordert, hielt aber ihren Kasten sauber. Die Österreicherinnen kämpften, rackerten, spielten tapfer. Am Ende wurden die Gastgeberinnen im Spitzenspiel der Gruppe G in Wr. Neustadt gegen Frankreich mit einem 0:0 belohnt. Damit hat Österreich weiterhin die Chance, sogar als Gruppensieger die Qualifikation für die EM 2022 in England zu schaffen. Beide Teams hatten bis zu dieser Partie noch keine Punkte abgegeben, 900 Zuschauer durften das erste Heim-Pflichtspiel unter der neuen Teamchefin Irene Fuhrmann in Wr. Neustadt sehen. Von Beginn weg wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Französinnen setzten sich zeitweise im Strafraum fest, mehrmals musste Torfrau Manuela Zinsberger rettend eingreifen.
 Gefällt mir Antworten
Eine Gala ohne Happy End: Salzburg verliert bei Atletico Madrid 27. Okt. 2020, 22:53 Eine Gala ohne Happy End: Salzburg verliert bei Atletico Madrid
Kurier
Salzburg zeigt sich in Madrid von seiner besten Seite, ein später Gegentreffer besiegelt allerdings die 2:3-Pleite. Österreichs Serienmeister Red Bull Salzburg hat am Dienstag im zweiten Gruppenspiel in der Champions League die erste Niederlage kassiert. Die Salzburger mussten sich nach einer couragierten Leistung bei Atletico Madrid mit 2:3 (1:1) geschlagen geben. Matchwinner für die Madrilenen war Portugals Jungstar Joao Felix mit einem Doppelpack (52., 85.). Marcos Llorente hatte den Favoriten in Führung gebracht (29.). Die Bullen drehten die Partie zwischenzeitlich durch Tore von Dominik Szoboszlai (40.) und Mergim Berisha (47.). Zum Auftakt waren sie daheim nicht über ein 2:2 gegen Lok Moskau hinausgekommen. Ihre nächste CL-Partie bestreiten die Salzburger nächsten Dienstag (3. November) zu Hause gegen Titelverteidiger und Tabellenführer Bayern München.
 Gefällt mir Antworten
27. Okt. 2020, 21:28 Barca-Krise spitzt sich zu: Präsident Bartomeu tritt zurück
Kurier
Josep Bartomeu hatte sich in den letzten Monaten mit Messi überworfen, auch sportlich lief es nicht nach Wunsch. Der umstrittene Präsident Josep Bartomeu wirft beim FC Barcelona das Handtuch. Bartomeu gab am Dienstag seinen Rücktritt bekannt, wie spanische Medien berichteten. Als Grund habe er die Weigerung der Behörden der Region Katalonien angegeben, die Abstimmung über einen Misstrauensantrag gegen ihn zu verschieben, berichtete
 Gefällt mir Antworten
Beinahe-Sensation in Moskau: Bayern kämpften die Lok nieder 27. Okt. 2020, 20:59 Beinahe-Sensation in Moskau: Bayern kämpften die Lok nieder
Kurier
Goretzka und Kimmich schossen den Titelverteidiger in der Salzburg-Gruppe zum zweiten Sieg. Bayern München hat es in der Fußball-Champions-League gegen Lok Moskau überraschend spannend gemacht. In der Salzburg-Gruppe A kam der Titelverteidiger erst spät zu einem 2:1-Sieg in Moskau. Leon Goretzka (13.) und Joshua Kimmich (79.) schossen die Bayern zum zweiten Erfolg im zweiten Gruppenspiel, ein Tor von Anton Mirantschuk (70.) hatte die Russen zwischenzeitlich vom zweiten Punkt nach jenem in der Vorwoche in Salzburg (2:2) träumen lassen. Eine Woche vor dem Duell mit Salzburg präsentierten sich die Bayern in der Offensive stark, aber ohne Nachdruck - und defensiv verwundbar. Schon die Anfangsminuten brachten eine Großchance für die Gastgeber durch Fjodor Smolow, der aber in die Hände von Manuel Neuer köpfelte (3.). Das 1:0 machten die Bayern. Benjamin Pavard leitete ein weites Zuspiel von Constantin Tolisso volley weiter auf den Kopf von Goretzka, der aus kurzer Distanz Guilherme im Lok-Tor überwand (13.).
 Gefällt mir Antworten
Mit etwas Mühe: Dominic Thiem nimmt die Auftakthürde in Wien 27. Okt. 2020, 20:12 Mit etwas Mühe: Dominic Thiem nimmt die Auftakthürde in Wien
Kurier
Titelverteidiger Dominic Thiem hatte mit der Nummer 453 der Welt mehr Probleme als vermutet, gewann aber in zwei Sätzen. Titelverteidiger Dominic Thiem hat seine erste Hürde beim Wiener ATP-Tennisturner Erste Bank Open genommen. Der 27-Jährige besiegte am Dienstagabend den ukrainischen Lucky Loser Vitali Satschko 6:4,7:5, agierte im ersten Duell mit dem 23-Jährigen aber phasenweise ungewohnt fehlerhaft. Der Weltrangliste-529. aber spielte unerwartet stark und unerschrocken mit, gegen Ende war die Partie hochklassig. Thiem trifft am Donnerstag auf Cristian Garin (CHI) oder Stan Wawrinka (SUI).
 Gefällt mir Antworten
Zwei Jahre gesperrt: Sprint-Star verpasst die Olympischen Spiele 27. Okt. 2020, 18:48 Aktualisiert Zwei Jahre gesperrt: Sprint-Star verpasst die Olympischen Spiele
Kurier
Christian Coleman wurde nach drei verpassten Dopingtests bestraft. Der aktuell schnellste Mann der Welt fehlt daher in Tokio. 100-m-Weltmeister Christian Coleman ist von der Integritätskommission (AIU) des Leichtathletik-Weltverbandes wegen dreier verpasster Dopingtests innerhalb von zwölf Monaten für zwei Jahre bis 13. Mai 2022 gesperrt worden. Der US-Amerikaner versäumt damit die Olympischen Spiele in Tokio. Er hat die Möglichkeit, vor dem Obersten Sportgericht in Lausanne zu berufen. Die AIU hatte den Doppel-Weltmeister von Doha 2019 (er gewann auch mit der US-4x100-m-Staffel) im Juni suspendiert, am Dienstag wurde die Sperre bekanntgegeben. Bei den Titelkämpfen in Katar hatte Coleman nur antreten dürfen, weil, seine Anwälte damals einen verpassten Test erfolgreich angefochten hatten und die Zeitspanne damit mehr als ein Jahr betrug. Wird ein Athlet dreimal in zwölf Monaten in dem von ihm genannten Zeitfenster nicht für einen Dopingtest angetroffen, erfolgt eine Sperre für ein Jahr bis zu zwei Jahre.
 Gefällt mir Antworten
Erste Bank Open live: So steht es bei Thiem gegen Sachko 27. Okt. 2020, 18:23 Erste Bank Open live: So steht es bei Thiem gegen Sachko
Kurier
Dominic Thiem startet gegen einen Lucky Loser in das Heim-Turnier in Wien. Österreichs Tennis-Star ist klarer Favorit. Titelverteidiger Dominic Thiem startet am Montagabend beim Wiener Erste Bank Open in das Turnier. Dabei geht es aber nicht, wie eigentlich erwartet, gegen Kei Nishikori, der seine Nennung wegen einer Blessur der rechten Schulter zurückzog. Der Japaner wird heuer nicht mehr spielen. Stattdessen wartet Lucky Loser Vitaliy Sachko. Dieser hat in der zweiten Qualifikationsrunde verloren, steht in der Weltrangliste auf seinem Karrierehoch von 453. Es wird das erste Match des 23-Jährigen auf der Tour.
 Gefällt mir Antworten
Erste Bank Open: Topgesetzter Djokovic steht im Achtelfinale 27. Okt. 2020, 18:11 Erste Bank Open: Topgesetzter Djokovic steht im Achtelfinale
Kurier
Djokovic gelang ein Zweisatzsieg gegen Krajinovic. Im Tiebreak des ersten Satzes musste der Weltranglistenerste einen Satzball abwehren. Der topgesetzte Novak Djokovic hat am Dienstag beim Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle das Achtelfinale erreicht. Der 33-jährige Serbe besiegte in seinem Auftaktmatch bei diesem ATP-Tennisturnier seinen Landsmann Filip Krajinovic 7:6(6),6:3. Im Tiebreak des ersten Satzes hatte der Weltranglistenerste einen Satzball abzuwehren. Um das Viertelfinale geht es für den Wien-Triumphator von 2007 gegen den Kroaten Borna Coric. Zudem hat sich Daniel Evans als Achtelfinalgegner des Österreichers Jurij Rodionov qualifiziert. Der Brite profitierte bei einer 6:3,4:5-Führung von der Aufgabe des slowenischen Qualifikanten Aljaz Bedene.
 Gefällt mir Antworten
FIFA-Präsident Infantino positiv auf Covid-19 getestet 27. Okt. 2020, 16:45 FIFA-Präsident Infantino positiv auf Covid-19 getestet
Kurier
Der 50-jährige Schweizer weise leichte Symptome auf, gab der Verband bekannt. FIFA-Präsident Gianni Infantino ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der in Zürich beheimatete Fußball-Weltverband mitteilte, weist der 50-jährige Schweizer leichte Symptome auf. Er habe sich für zehn Tage in Isolation begeben.
 Gefällt mir Antworten
Formel 1: XXL-Kalender 2021 - 23 Grand Prix rund um den Globus 27. Okt. 2020, 16:16 Formel 1: XXL-Kalender 2021 - 23 Grand Prix rund um den Globus
Kurier
Laut dem Magazin "Auto, Motor und Sport" wurde der Plan den Teamchefs am Montag nach dem Rennen in Portugal vorgestellt. Die Formel-1-Saison 2021 könnte mit einem Rekordkalender von 23 Grand Prix rund um den Globus aufwarten. Laut dem Fachmagazin
 Gefällt mir Antworten
Champions League: Das Warten auf Ronaldos Testergebnis 27. Okt. 2020, 15:06 Champions League: Das Warten auf Ronaldos Testergebnis
Kurier
Der Einsatz des Superstars im Duell zwischen Juventus und Lionel Messis FC Barcelona bleibt offen. Der Einsatz von Superstar Cristiano Ronaldo von Juventus Turin gegen Lionel Messis FC Barcelona in der Champions League bleibt offen. Nach seiner Corona-Infektion und einer zweiwöchigen Quarantäne wartete der fünffache Weltfußballer einen Tag vor der Partie am Mittwoch (21.00 Uhr) in Turin weiter auf den erhofften Negativbefund. Das berichtete Trainer Andrea Pirlo am Dienstag. "Wir warten auf das Ergebnis des Tests", sagte der Coach. Der italienische Serienmeister hofft auf ein rechtzeitiges Ende der Isolation und eine Rückkehr des 35-Jährigen. Das Duell wäre das erste der zwei besten Fußballer der vergangenen Dekade, seit Ronaldo im Sommer 2018 von Real Madrid zu Juventus gewechselt war. Juventus und Barcelona führen die Gruppe G mit je drei Zählern an.
 Gefällt mir Antworten
Manchester City muss erneut auf Torjäger Aguero verzichten 27. Okt. 2020, 14:11 Manchester City muss erneut auf Torjäger Aguero verzichten
Kurier
Der 32-Jährige verletzte sich im ersten Einsatz nach einer viermonatigen Verletzungspause am Oberschenkel. Manchester City muss möglicherweise bis zu einem Monat lang auf seinen argentinischen Topstürmer Sergio Aguero verzichten, der wegen einer Oberschenkelblessur ausfällt. "10 bis 15 Tage ist das Minimum", sagte City-Coach Pep Guardiola am Montag. "Wenn es etwas länger dauert, dann werden es vielleicht drei Wochen oder ein Monat." Der 32-jährige Aguero hatte sich am vergangenen Samstag im Auswärtsspiel bei West Ham United (1:1) verletzt und musste nach der ersten Hälfte wegen Oberschenkelbeschwerden ausgewechselt werden. Besonders bitter: Aguero hatte erst eine Woche zuvor nach viermonatiger Verletzungspause sein Comeback auf dem Platz gegeben.
 Gefällt mir Antworten
ÖFB-Teamspieler Posch verlängert bei Hoffenheim bis Sommer 2024 27. Okt. 2020, 14:03 ÖFB-Teamspieler Posch verlängert bei Hoffenheim bis Sommer 2024
Kurier
"Ich fühle mich hier im Kraichgau sehr wohl", sagt der 23-jährige Steirer, der den Sprung aus der Akademie in den Profi-Kader geschafft hat. ÖFB-Teamspieler Stefan Posch hat seinen Vertrag mit dem deutschen Bundesligisten TSG Hoffenheim vorzeitig bis zum 30. Juni 2024 verlängert. Der 23-jährige Steirer spielt bereits seit 2015 für den Klub aus Sinsheim. Sein Profidebüt für Hoffenheim gab er im September 2017. Seitdem absolvierte der Verteidiger 58 Bundesliga-, zwei Champions League- und fünf Europa League-Spiele sowie vier DFB-Pokal-Partien. "Ich fühle mich hier im Kraichgau sehr wohl. Nicht nur, weil in Florian Grillitsch und Christoph Baumgartner zwei weitere Österreicher im Kader stehen, sondern weil mir der Verein sehr früh großes Vertrauen entgegengebracht und mir damit eine besondere Entwicklung ermöglicht hat", wurde Posch in einer Klub-Aussendung am Dienstag zitiert. "Stefan hat bei uns in den vergangenen Jahren eine bemerkenswerte Entwicklung vom Akademie-Talent zum etablierten Bundesliga-Verteidiger und A-Nationalspieler Österreichs genommen", betonte Hoffenheims Sportdirektor Alexander Rosen. Posch wisse "durch seine Willensstärke und Siegermentalität zu überzeugen".
 Gefällt mir Antworten
Die Formel 1 soll einen Rekordkalender mit 23 Rennen planen 27. Okt. 2020, 13:39 Die Formel 1 soll einen Rekordkalender mit 23 Rennen planen
Kurier
Laut dem Magazin "Auto, Motor und Sport" wurde der Plan den Teamchefs am Montag nach dem Rennen in Portugal vorgestellt. Die Formel 1 plant
 Gefällt mir Antworten
27. Okt. 2020, 13:28 "Schwul zu sein, war immer ein natürlicher Teil meines Lebens"
Kurier
Der norwegische Spitzen-Schiedsrichter Tom Harald Hagen outet sich und erhält dafür viel Zuspruch. Der norwegische Spitzenschiedsrichter Tom Harald Hagen hat als einer der ersten Top-Referees im Fußball seine Homosexualität öffentlich gemacht. „Ich habe das Gefühl, dass die Zeit reif dafür ist, und ich kann mir nicht vorstellen, dass es andere als positive Folgen für mich haben wird“, sagte der 42-jährige FIFA-Referee in einem Interview der norwegischen Lokalzeitung Glaamdalen. Schwul zu sein, sei immer ein ganz natürlicher Teil seines Lebens gewesen. In Norwegen zählt Hagen zu den bekanntesten Schiedsrichtern des Landes. Er hatte am Sonntag die Eliteserien-Partie zwischen Vaalerenga und Kristiansund geleitet, in der Kristiansunds Stürmer Flamur Kastrati Vaalerenga-Coach Dag-Eilev Fagermo als einen „jävla soper“ beschimpft hatte – das lässt sich in etwa mit „verdammte Schwuchtel“ übersetzen. „Das ist ja die Spitze der Ironie, dass ausgerechnet ich dieses Spiel gepfiffen habe“, sagte Hagen dazu der Zeitung. Kastratis verbale Entgleisung habe er während der Partie nicht mitbekommen, er wolle ihn aber auch nicht verurteilen. Vermutlich sei die Aussage unbewusst gefallen, vielleicht gehöre sie in einzelnen Teilen der Fußballgemeinde zum Slang. „Aber wir müssen das wegbekommen“, betonte Hagen. Der Referee bekam öffentlich viel Zuspruch und wurde von mehreren Seiten als Vorbild bezeichnet. „Es ist fantastisch, dass Tom Harald seine Geschichte teilt und damit dazu beiträgt, den Weg für mehr Toleranz und Akzeptanz für die Verschiedenheit im Sport zu bahnen“, sagte Kultur- und Gleichstellungsminister Abid Raja der Zeitung Verdens Gang.
 Gefällt mir Antworten
LASK-EL-Gegner Rasgrad trennte sich von Trainer Vrba 27. Okt. 2020, 11:15 LASK-EL-Gegner Rasgrad trennte sich von Trainer Vrba
Kurier
Die Bulgaren trennten sich am Wochenende einvernehmlich vom tschechischen Coach Pavel Vrba. Ludogorez Rasgrad wird zum Auswärtsspiel gegen den LASK in der Europa League am Donnerstag (18.55/live
 Gefällt mir Antworten
Erpressung? Ex-Berater von Stürmerstar Lewandowski festgenommen 27. Okt. 2020, 10:48 Erpressung? Ex-Berater von Stürmerstar Lewandowski festgenommen
Kurier
Mit "strafbaren Drohungen" soll Cezary K. den Goalgetter unter Druck gesetzt zu haben, um 20 Millionen Euro von ihm zu erhalten. Die Polizei in Polen hat den früheren Berater von Fußballstar Robert Lewandowski, Cezary K., festgenommen. Er werde verdächtigt, den Spieler des FC Bayern München mit "strafbaren Drohungen" unter Druck gesetzt zu haben, um 20 Millionen Euro von ihm zu erhalten, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Warschau am Dienstag der
 Gefällt mir Antworten
Ski-Star Shiffrin: 27. Okt. 2020, 10:07 Ski-Star Shiffrin: "Nur Gedanke an Spiegeleier bringt mich aus dem Bett"
Kurier
Die 25-Jährige hat ein schwieriges Jahr hinter sich, der von einem großen persönlichen Verlust gezeichnet war. Das sind doch endlich mal gute Nachrichten von Mikaela Shiffrin! Der Ski-Star peilt sein Comeback für die Rennen in Levi am 21. und 22. November an. Wie die US-Amerikanerin in einem Instagram-Talk mit dem "Olympic Channel" des IOC erklärte, will sie nach ihrer Rückenblessur bis dahin in den Wettkampf zurückkehren. "Es wird besser. Ich mache Reha und Physiotherapie und sollte im November zurück sein. Das ist mein Ziel", sagte die Gesamtweltcup-Seriensiegerin, die auf den Auftakt-Start in Sölden noch verzichtet hatte. "Ich sollte das vor Levi mit ziemlicher Sicherheit wissen, weil ich davor einiges Training brauche", betonte Shiffrin, die also sicher noch den Parallel-Nachtslalom am 13. November in Lech/Zürs auslässt. "Sollte ich Schmerzen spüren, werde ich wohl noch ein bisschen länger brauchen. Aber ich glaube nicht, dass ich Schmerzen haben werde. Es wird sich ausgehen", gab sich die 25-Jährige überzeugt.
 Gefällt mir Antworten
Champions League: Lazaro hofft auf Debüt gegen Real 27. Okt. 2020, 9:40 Champions League: Lazaro hofft auf Debüt gegen Real
Kurier
Borussia Mönchengladbach hat die Königlichen zu Gast. Die Bayern gastieren in Moskau mit dem genesenen Gnabry. Serge Gnabry könnte nach seiner Zwangspause wegen eines positiven Corona-Tests sofort wieder in die Stammelf der Bayern zurückkehren. Trainer Hansi Flick ließ sich diese Variante am Tag vor dem zweiten Spiel in der Champions League am Dienstag (18.55 Uhr/
 Gefällt mir Antworten
Klarer Rams-Sieg über Bears im NFL-Montagsspiel 27. Okt. 2020, 9:22 Klarer Rams-Sieg über Bears im NFL-Montagsspiel
Kurier
Beim 24:10 ließ die Defensive der Mannschaft aus Los Angeles lediglich ein Field Goal zu. Die Los Angeles Rams haben am Montagabend in der National Football League (NFL) dank ihrer starken Verteidigung gegen die Chicago Bears gewonnen. Beim 24:10 ließ die Defensive der Gastgeber in Inglewood lediglich ein Field Goal zu, zwei Mal wurden zudem Würfe von Bears-Quarterback Nick Foles abgefangen. Offensiv reichte dem Team aus Kalifornien eine solide Leistung von Quarterback Jared Goff, der 219 Yards und zwei Touchdown-Pässe warf. Chicago erzielte seinen einzigen Touchdown erst spät im Spiel beim Stand von 24:3 für die Rams, als Eddie Jackson nach einem Ballverlust der Rams-Offensive, einem sogenannten Fumble, in die Endzone lief. Beide Teams halten nun bei einer Bilanz von fünf Siegen und zwei Niederlagen.
 Gefällt mir Antworten
27. Okt. 2020, 5:00 "Anstoß": Ein Gütesiegel für Tennis-Turniere Made in Austria
Kurier
Dasselbe gilt auch für Österreichs andere Turniere, die ebenfalls trotz Corona heuer stattfanden und -finden. Auch wenn die Spieler in einer Bubble leben müssen und nicht frei herumlaufen können, sind sie voll des Lobes über die Organisation. Hotel gut, Halle gut, eh alles gut. Dass das Turnier überhaupt in den Kalender rutschte, ist vor allem Herwig Straka zu verdanken, der standhaft blieb, als sich die erlaubte Zuschauerzahl ständig reduzierte (nun 1.000). Die Spieler und die wenigen Fans danken es dennoch. Hauptsache Tennis. Dasselbe gilt auch für Österreichs andere Turniere, die ebenfalls trotz Corona heuer stattfanden und -finden. In Kitzbühel durfte Alexander Antonitsch die Spieler zum ersten offiziellen Sandplatz-Turnier nach der Zwangspause begrüßen, die Damen dürfen im November in Linz unter der Leitung von Peter-Michael und Sandra Reichel spielen. Auch in Deutschland wird auf Rot-weiß-rot gesetzt. Drei ATP-Turniere gingen dort heuer über die Bühne, stets mit österreichischen Veranstaltern. In Köln wurde zuletzt zwei Mal serviert, für einen reibungslosen Ablauf sorgte Strakas Partner Edwin Weindorfer. In Hamburg waren die Reichels verantwortlich. Bei den Showturnieren im Sommer in Berlin war ebenso Weindorfer Herr über den Tennissport. In der Südstadt sorgte im Mai und Juni Antonitsch mit den Pro Series dafür, dass Thiem 14 Matches bekam. Turniere Made in Austria! Ein Gütesiegel.
 Gefällt mir Antworten
27. Okt. 2020, 5:00 Der Hausherr Dominic Thiem soll auch heute begeistern
Kurier
Bei den Erste Bank Open ist längst ein Spieltag nach dem Aushängeschild benannt - Thiemstag. Thiemstag. Ein Markenname. Klingt auch besser als Bedenestag, Hurkasztag oder Drzewieckistag. Dominic Thiem ist längst eine Marke in Österreich und darf den Dienstag längst als Spieltag für sich reklamieren. Vitaliy Sachko heißt der Mann, der  heute an dem  angenehmen Termin (nicht vor 17.30 Uhr) auch mitspielen darf. Für ihn ist es wohl eine Ehre gegen den Weltranglisten-Dritten zu spielen, immerhin ist der 23-jährige Ukrainer ein unbeschriebenes Blatt im  Tennis-Zirkus. Eigentlich hätte der Japaner Kei Nishikori der zweite Mann  heute auf dem Court sein sollen, der Japaner ist aber wieder einmal verletzt und beendet vorzeitig die Saison.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 24. Januar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren