Zurück Kurier Donnerstag, 22. Oktober 2020
Suchen Rubriken 22. Okt.

Kurier

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Schließen
Anzeige
Europa League: Erfolgserlebnisse für Murg und Baumgartner 22. Okt. 23:32 Europa League: Erfolgserlebnisse für Murg und Baumgartner
Kurier
Murg trifft bei seinem Startelf-Debüt für PAOK. Baumgartner gelingt das erste Tor in Hoffenheims Sieg gegen Belgrad. Für einige österreichische Legionäre hat es am Donnerstag zum Europa-League-Auftakt Erfolgserlebnisse gegeben. Hoffenheim setzte sich auf heimischem Terrain gegen Roter Stern Belgrad mit 2:0 durch. ÖFB-Teamspieler Christoph Baumgartner erzielte das erste Tor der TSG, auch seine ÖFB-Teamkollegen Stefan Posch und Florian Grillitsch waren im Einsatz. Letzterer wurde zur Pause ausgetauscht, um bei der Geburt seines Kindes dabei sein zu können. Bayer Leverkusen gewann mit Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic im eigenen Stadion gegen Nizza (Flavius Daniliuc war Ersatz) mit 6:2. Thomas Murg traf beim Heim-1:1 von PAOK Saloniki gegen Omonia Nikosia zum Endstand, auch sein Klubkollege Stefan Schwab war mit von der Partie. Christian Fuchs spielte bei Leicesters Heim-3:0 über Sorja Luhansk durch.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,11 +0,181%
CHF 0,92 -0,108%
USD 0,82 -0,729%
Europa League: LASK unterliegt Tottenham, Achtungserfolg für WAC 22. Okt. 22:55 Europa League: LASK unterliegt Tottenham, Achtungserfolg für WAC
Kurier
Die Linzer müssen sich in London 0:3 geschlage geben. Die Wolfsberger starten mit einem verdienten Unentschieden gegen ZSKA Moskau. Der WAC ist der einzige der drei österreichischen Klubs, der am Donnerstagabend in der ersten Runde der Europa-League-Gruppenphase punkten konnte. Die Wolfsberger holten gegen ZSKA Moskau ein 1:1-Unentschieden. Der LASK verlor erwartungsgemäß sein Auswärtsspiel bei Tottenham Hotspur 0:3. Auch Rapid musste sich daheim trotz einer 1:0-Führung dem FC Arsenal London mit 1:2 geschlagen geben. 
 Gefällt mir Antworten
Europa League: So steht es in den Partien von LASK und WAC 22. Okt. 22:43 Aktualisiert Europa League: So steht es in den Partien von LASK und WAC
Kurier
Die Linzer sind heute bei Champions-League-Finalist von 2019 Tottenham zu Gast, die Wolfsberger empfangen ZSKA Moskau.
 Gefällt mir Antworten
Europa League: Murg sicherte PAOK bei Startelfdebüt Remis 22. Okt. 21:47 Europa League: Murg sicherte PAOK bei Startelfdebüt Remis
Kurier
Der Ex-Rapidler trifft gegen Omonia Nikosia zum 1:1-Endstand. Baumgartlingers Leverkusen fertigt Nizza 6:2 ab. Thomas Murg hat seinem neuen Klub PAOK Saloniki am Donnerstag zum Europa-League-Auftakt einen Punkt gesichert. Nach frühem Rückstand gelang den Griechen in Gruppe E dank des Treffers des Ex-Rapidlers (56.) gegen Omonia Nikosia zuhause noch ein 1:1. Beim Startelfdebüt war es Murgs bereits zweites Tor im zweiten Spiel für PAOK. Während Murg gegen Ende ausgewechselt wurde (73.), spielte Stefan Schwab durch. Im Parallelspiel siegte Granada bei PSV Eindhoven 2:1 (0:1). Das Tor für PSV erzielte Ex-Dortmunder Mario Götze. Für ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger gab es indes mit Bayer Leverkusen einen 6:2-(2:1)-Heimerfolg über OGC Nizza (mit Flavius Daniliuc auf der Bank). Karim Bellarabi trat mit einem Doppelpack (79., 83.) in Erscheinung, Aleksandar Dragovic wurde im Finish eingewechselt. Für eine echte Überraschung sorgte Alkmaar, das trotz 13 positiv getesteter und damit in Quarantäne befindlicher Spieler bei SSC Napoli völlig überraschend einen 1:0-(0:0)-Erfolg feierte.
 Gefällt mir Antworten
Kehrtwende bei der Austria: Doch alle Abos gültig am Samstag 22. Okt. 21:39 Kehrtwende bei der Austria: Doch alle Abos gültig am Samstag
Kurier
Dem Heimspiel gegen Meister Salzburg dürfen doch wie zuletzt 3.000 Besucher beiwohnen.
 Gefällt mir Antworten
Ab Freitag kein Amateurfußball im Burgenland mehr 22. Okt. 21:03 Ab Freitag kein Amateurfußball im Burgenland mehr
Kurier
Eine entsprechende Verordnung soll am Freitagvormittag erlassen werden. Kinder und Nachwuchs sollen aber weiterhin spielen dürfen. Am Freitag soll bekannt gegeben werden, dass der Spielbetrieb in allen burgenländischen Ligen und Klassen unterhalb der Regionalliga per sofort eingestellt wird. Eine Ausnahme soll es nur für Kinder- und Nachwuchsfußball geben. „Wir hoffen, dass wir auch in Zukunft den Nachwuchs- und Amateurfußball für unzählige Menschen bald wieder ermöglichen können“, sagte BFV-Präsident Gerhard Milletich in Anbetracht der jüngsten Corona-Entwicklungen und nach Gesprächen mit dem Land Burgenland am Donnerstagabend. Genauere Details sollen noch folgen. Am Freitagvormittag wird in einer Verordnung, die weitere Vorgangsweise sowie auch der genaue Inhalt dieser Verordnung veröffentlicht.
 Gefällt mir Antworten
Europa League live: Rapid - Arsenal London 1:0 22. Okt. 20:07 Europa League live: Rapid - Arsenal London 1:0
Kurier
Zum Auftakt in der Europa League treffen die Wiener erstmals auf die Gunners. Fountas gelingt in der 51. Minute das Führungstor.
 Gefällt mir Antworten
Das erste Kapitel der Fußball-WM 2022 beginnt am 7. Dezember 22. Okt. 19:07 Das erste Kapitel der Fußball-WM 2022 beginnt am 7. Dezember
Kurier
Bei der Auslosung der WM-Qualifikationsgruppen wird Österreich voraussichtlich aus Topf zwei gezogen werden Die österreichische Fußball-Nationalmannschaft erfährt am 7. Dezember (18.00 Uhr MEZ) ihre Gegner in der Qualifikation für die WM 2022 in Katar. Dann werden in Zürich die europäischen Gruppen ausgelost, wie der Weltverband FIFA am Donnerstag mitteilte. Wegen der Corona-Pandemie soll die Auslosung nur virtuell und in Abwesenheit der Mitgliedsverbände durchgeführt werden. Die WM beginnt am 21. November 2022, Gastgeber Katar wird dann das Eröffnungsspiel bestreiten.
 Gefällt mir Antworten
Corona zwingt zu Absagen in der ICE Hockey League 22. Okt. 17:30 Corona zwingt zu Absagen in der ICE Hockey League
Kurier
Alle am Wochenende geplanten Spiele der ICEHL können nicht stattfinden. Dafür wurde Salzburg - Linz vorgezogen. Österreichs Eishockey merkt immer mehr die Auswirkungen der Corona-Pandemie. In der ICE Hockey League konnten bis zu dieser Woche noch 87 Prozent der Spiele stattfinden. An diesem Wochenende wird dieser Wert stark sinken. Denn außer bei Salzburg und Linz sind in allen Teams Spieler bzw Bettreuer positiv getestet worden. Das Duell zwischen Salzburg und Linz aus der 19 Runde wird auf den heutigen Freitag vorgezogen (19.15 Uhr, Sky). Zehn Spiele wurden an diesem Wochenende abgesagt. Bei Villach gab es zu Wochenbeginn positive Fälle, bei Graz ebenso. Am Freitag kamen positive Tests bei den Vienna Capitals und beim KAC dazu. Das Spiel zwischen Bratislava und HCB Südtirol musste bereits zwei Mal verschoben werden. Capitals-Manager Franz Kalla beteuert: „Wir haben und auf so ein Szenario vorbereitet. Das Wichtigste ist die Gesundheit und die Sicherheit aller Beteiligten.“ Deshalb sagte auch der österreichische Verband die Teilnahme des Nationalteams am November-Turnier in Slowenien ab. Das Unter-20-Turnier Anfang November in St. Pölten soll auf jeden Fall stattfinden.
 Gefällt mir Antworten
Europa League live: Rapid - Arsenal London 22. Okt. 16:19 Europa League live: Rapid - Arsenal London
Kurier
Zum Auftakt in der Europa League treffen die Hütteldorfer erstmals auf die Gunners aus London. Später als je zuvor beginnt die schon zu Beginn vom Coronavirus geschwächte Gruppenphase der Europa League. Tatsächlich kommt es in Hütteldorf zum ersten Pflichtspielduell mit dem 1886 gegründeten Arsenal FC (18.55 Uhr). 1953 gewann Rapid einen Test gegen die Gunners mit 6:1. 2002 gab es in Eisenstadt einen Abbruch wegen Ausschreitungen. Heute haben sich die 3.000 Fans an besondere Regeln zu halten – und die Londoner beginnen als klarer Favorit.
 Gefällt mir Antworten
Rapid-Boss: 22. Okt. 16:00 Rapid-Boss: "Unsere Konzepte sind besser als die der Skigebiete"
Kurier
Rapid-Präsident Martin Bruckner spricht über die Corona-Maßnahmen, die Reduktion auf 1.500 Zuschauer und Gedränge beim Skilift. Donnerstagabend stand gegen Arsenal das vorerst letzte Rapid-Spiel mit 3.000 Fans auf dem Programm. Noch vor Anpfiff macht sich Rapid-Präsident Martin Bruckner nicht nur Sorgen um die Zukunft des Vereins, sondern auch um die Befolgung der Corona-Maßnahmen. „Es ist wichtig, dass es eine wissenschaftliche Absicherung und Verhältnismäßigkeit gibt. Das erhöht die Akzeptanz“, sagt der 55-Jährige zum KURIER. Bei der Reduktion auf maximal 1.500 Zuschauer ist Bruckner mit der Bundesliga einer Meinung: „Die absoluten Zahlen bei der Obergrenze machen keinen Sinn. Anstelle die Zuschauer prozentuell an die Stadienkapazitäten anzupassen, wird in einem der modernsten Stadien Österreichs künftig nur jeder 16. Platz besetzt.“
 Gefällt mir Antworten
Rapid-Boss: „Unsere Konzepte sind besser als die der Skigebiete“ 22. Okt. 16:00 Rapid-Boss: „Unsere Konzepte sind besser als die der Skigebiete“
Kurier
Rapid-Präsident Martin Bruckner spricht über die Corona-Maßnahmen, die Reduktion auf 1.500 Zuschauer und Gedränge beim Skilift. Donnerstagabend stand gegen Arsenal das vorerst letzte Rapid-Spiel mit 3.000 Fans auf dem Programm. Noch vor Anpfiff macht sich Rapid-Präsident Martin Bruckner nicht nur Sorgen um die Zukunft des Vereins, sondern auch um die Befolgung der Corona-Maßnahmen. „Es ist wichtig, dass es eine wissenschaftliche Absicherung und Verhältnismäßigkeit gibt. Das erhöht die Akzeptanz“, sagt der 55-Jährige zum KURIER. Bei der Reduktion auf maximal 1.500 Zuschauer ist Bruckner mit der Bundesliga einer Meinung: „Die absoluten Zahlen bei der Obergrenze machen keinen Sinn. Anstelle die Zuschauer prozentuell an die Stadienkapazitäten anzupassen, wird in einem der modernsten Stadien Österreichs künftig nur jeder 16. Platz besetzt.“
 Gefällt mir Antworten
Nur Nummer 14 der Welt: DFB droht schwere WM-Qualifikation 22. Okt. 15:10 Nur Nummer 14 der Welt: DFB droht schwere WM-Qualifikation
Kurier
Schafft es die Mannschaft von Jogi Löw nicht zurück in die Top Ten, bleibt man in Lostopf zwei. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft steht in der Weltrangliste weiter nur auf Rang 14. Damit erhöht sich für das Team von Bundestrainer Joachim Löw die Gefahr, bei der Auslosung zur Qualifikation für die WM 2022 in Katar nicht in den Topf der besten Teams zu kommen. Für die Einteilung der Lostöpfe wird die November-Rangliste des Weltverbandes FIFA zur Grundlage genommen. Der viermalige Weltmeister Deutschland kann bei den Länderspielen im kommenden Monat seine Position noch verbessern, um wieder zurück in die Top Ten zu gelangen. Ansonsten droht eine schwere Gruppe auf dem Weg zur nächsten WM. In Lostopf zwei bekäme es das Löw-Team in der europäischen Ausscheidungsrunde für Katar in jedem Fall mit einem schweren Gegner zu tun. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich direkt für die WM 2022, der Zweite muss in eine Playoff-Runde mit zwei direkten K.o.-Spielen. Die Oktober-Rangliste wird weiter von Belgien vor Frankreich, Brasilien, England und Portugal angeführt. Deutschlands Nations-League-Gruppengegner Spanien rückte auf Rang sechs vor. Den größten Sprung machte Malta: Dank der jüngsten Siege gegen Gibraltar und Lettland sowie des Unentschiedens gegen Andorra rückte der Inselstaat im Mittelmeer um sechs Plätze auf Rang 180 vor. Insgesamt sind 210 Verbände gelistet.
 Gefällt mir Antworten
Hobbykicker können auch in der Halle unverändert weitermachen 22. Okt. 14:42 Hobbykicker können auch in der Halle unverändert weitermachen
Kurier
Am Freitag gelten österreichweit verschärfte Maßnahmen aufgrund der Corona-Entwicklung. Bis zuletzt wurde noch an den Auswirkungen für den Freizeitsport geschraubt. Seit die Bundesregierung am Montag weitere Verschärfungen der Corona-Maßnahmen bekanntgegeben hat, herrschte bei Freizeitsportlern eine gewisse Unsicherheit, was nun ab Freitag, 0.00 Uhr gilt. Während für den Amateurbereich, vor allem für Mannschaftssportarten im Freien, relativ schnell festgelegt wurde, dass die für die Sportart spezifische Teilnehmerzahl (2 x 11 + 5 Reservespieler beim Fußball) erlaubt bleiben soll, war die Sache für Hobbyspieler, die in der kalten Jahreszeit die Sporthallen bevölkern, nicht so klar. Würde sich die neue magische Zahl sechs, die für Gruppen jeder Art indoor gelten soll, auch auch auf die Spielerhöchstzahl auswirken? 
 Gefällt mir Antworten
Mourinho: 22. Okt. 12:18 Mourinho: "Der LASK kann ein sehr schwerer Gegner sein"
Kurier
Der Starcoach von Tottenham sprach vor der Partie gegen die Linzer in der Europa League aber nicht nur über den Gegner. Eine Frage über das nächste Spiel in der Premier League interessierte Jose Mourinho am Tag vor dem Spiel gegen den LASK nicht. "Wir sind hier in der Europa League, wir nehmen diesen Bewerb sehr ernst", sagte der Portugiese bei der Pressekonferenz am Mittwoch. Die Londoner sind am Donnerstag (21 Uhr, live DAZN) klarer Favorit gegen die Österreicher, mit denen sich der Starcoach selbstverständlich beschäftigt hat. "Ich habe schon gegen österreichische Teams gespielt, gegen den LASK aber noch nicht", sagte der 57-Jährige. "Sie können ein sehr schwieriger Gegner werden", fuhr Mourinho fort. Gesehen hat er offenbar die beiden Qualifikationsspiele der Linzer in der Europa League. Diese gewann der LASK gegen Dunajska Streda 7:0 und auswärts gegen Sporting Lissabon mit 4:1. "Ihre Gegner haben in beiden Partien Rote Karten gesehen, das heißt, dass der LASK einige Zeit gegen zehn Mann gespielt hat. Sie waren aber auch bei elf gegen elf immer sehr präsent und dominant. Sie wollen immer dominant sein." Auch Fragen nach seiner möglichen Aufstellung wollte Mourinho nicht beantworten. "Den einzigen Spieler, den ich bestätigen kann, ist Davinson Sanchez, weil er ja auch zur Pressekonferenz kommt", sagte der Coach. Der Kolumbianer wird also wieder in der Innenverteidigung spielen. Über die Europa League selbst sagte Mourinho: "Das ist nicht der Bewerb, in dem wir spielen wollten", meinte der Trainer nach dem Verpassen eines Champions-League-Startplatzes. "Aber wir haben in der Qualifikation gegen Teams in Nordmazedonien und Bulgarien gespielt, um jetzt hier zu sein. Und wir werden versuchen, die Europa League zu gewinnen."
 Gefällt mir Antworten
Formel 1: Für Mick Schumacher geht bei Haas eine Türe auf 22. Okt. 11:29 Formel 1: Für Mick Schumacher geht bei Haas eine Türe auf
Kurier
Grosjean und Magnussen müssen das Team verlassen. Damit könnte 2021 Platz für den Sohn des Rekordweltmeisters sein. Der Franzose Romain Grosjean und der Däne Kevin Magnussen werden den Formel-1-Rennstall Haas mit Saisonende verlassen. Das gab die US-Equipe am Donnerstag bekannt. Davor hatten beide Fahrer ihren Abschied von Haas auf Social-Media-Kanälen kundgetan. Die beiden haben in den heuer bisher elf gefahrenen Grands Prix gemeinsam drei Punkte geholt, zwei davon Grosjean. Sie liegen damit auf Position 18 und 19 der WM-Wertung, das Team in der Konstrukteurswertung auf Rang neun. „Das letzte Kapitel ist geschlossen und das Buch zu Ende“, schrieb der 34-jährige Grosjean, seit dem Formel-1-Einstieg von Haas 2016 für den Rennstall tätig. Diese sei seine letzte Saison für Haas, twitterte Magnussen. Der 28-Jährige fährt sei 2017 für Haas. Die nun zwei freien Plätze bei Haas könnten den Formel-1-Einstieg von Mick Schumacher erleichtern. Denn der Rennstall arbeitet eng mit Ferrari zusammen und ist daher auch eine Option für Piloten aus der Nachwuchsschmiede der Italiener. Dazu zählt allen voran eben auch Mick Schumacher. Der 21-jährige Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher führt derzeit die Formel 2 an und gilt als aussichtsreicher Kandidat für ein Stammcockpit in der nächsten Saison bei Alfa Romeo - ebenfalls Ferrari-Partner - oder Haas.
 Gefällt mir Antworten
Champions League: Wo Abstand halten völlig egal war 22. Okt. 10:16 Champions League: Wo Abstand halten völlig egal war
Kurier
Der erste Spieltag ist vorüber. In St. Petersburg und Rennes wirkte vieles so wie vor der Pandemie. Ob Spiele völlig unter Ausschluss der Öffentlichkeit oder Abklatsch-Verbot für Spieler beim Torjubel: Bei der Wiederaufnahme der Fußball-Ligen im Frühjahr galt es für die Klubs strenge Regeln einzuhalten. In der neuen Europacup-Saison wurden diese teilweise gelockert. Dass sich die Akteure auf dem Platz mittlerweile in den Armen liegen, wenn sie ein schönes oder gar wichtiges Tor zu feiern haben, daran hat man sich längst gewohnt. Alles andere scheint angesichts der vielen Tests, denen sich die Profi-Kicker unterziehen müssen, auch absurd. Anders sieht dies aber bei den Zusehern auf den Tribünen aus. Die UEFA hat ihre Bestimmungen vor der Saison dahingehend gelockert, dass die teilnehmenden Klubs ihre Stadien bis zu 30 Prozent auslasten dürfen, sofern die lokalen Behörden dies ebenso genehmigen. An vielen Spielorten völlig undenkbar. Die meisten Stadien waren am ersten Spieltag der Champions League völlig leer.
 Gefällt mir Antworten
Rogan meldete sich zu Wort: 22. Okt. 10:09 Rogan meldete sich zu Wort: "Habe das Hirn ausgeschaltet"
Kurier
Der positiv auf das Coronavirus getestete Ex-Schwimmer war illegal aus Israel geflüchtet. Er sprach von einem "groben Fehler". Ex-Schwimmstar Markus Rogan nahm am Donnerstag in einem Offenen Brief zu seiner überstürzten Reise Stellung. Vergangene Woche war er von Israel nach Los Angeles trotz aktiver Corona-Erkrankung geflogen. „Ich habe einen groben Fehler gemacht, als ich aus Israel abgereist bin“, erklärte der 38-Jährige. „Ich möchte mich für mein Verhalten entschuldigen. Es gibt nichts zu bagatellisieren und nichts zu rechtfertigen. Ich verstehe und respektiere die Wut in diversen Medien und Foren.“ Rogan war in seiner Funktion des Mental-Coaches des Fußball-Nationalteams in Israel. Dort wurde er positiv auf das Coronavirus getestet. Statt sich wie vorgeschrieben für zwei Wochen im Land in Quarantäne zu begeben, flog er über Deutschland zu seinem Wohnort in die USA. Die Verständigung des Flughafens durch die Behörden sei zu spät gekommen. Israels Fußball-Verband erwäge nun eine Zivilklage gegen Rogan, hieß es in Medienberichten. Der 38-jährige Wiener versucht in seinem Schreiben aber auch die Beweggründe für sein Handeln zu erläutern. „Gestattet mir zu erklären, was in mir vorgegangen ist. Ich wusste, dass die Flieger, in die ich einsteigen würde, kaum gebucht waren. Ich wollte zurück, weil meine Green-Card mittlerweile abgelaufen war. Ich musste befürchten, bei weiterer Verzögerung nicht wieder nach Amerika einreisen zu dürfen. Ich hatte und habe nach wie vor Angst, dass es nach der US-Wahl zu heftigen Unruhen kommen kann.“
 Gefällt mir Antworten
WAC-Spielmacher Liendl: 22. Okt. 10:00 WAC-Spielmacher Liendl: "Unsere Ansprüche sind gestiegen"
Kurier
Die Wolfsberger sind am Donnerstag (21 Uhr) in Klagenfurt gegen ZSKA Moskau Außenseiter, wollen aber überraschen. In Zeiten von Corona darf man seinen Humor nicht verlieren. WAC-Spielmacher Michael Liendl stellt dies vor dem Europa-League-Auftakt gegen ZSKA Moskau in der Klagenfurter Wörthersee-Arena unter Beweis. „Im Vorjahr sind Bäume dort gestanden, da konnten wir nicht spielen. Jetzt dürfen wegen Corona nur 3000 Fans ins große Stadion.“ Weil aller guten Dingen drei sind, „ist das Ansporn genug, auch kommende Saison wieder in den Europacup zu kommen“, schmunzelt Liendl. Durch die Bank freuen sich die Wolfsberger auf ihren internationalen Auftritt, an die Corona-Maßnahmen hat man sich schon gewöhnt. „Man muss die Situation ohnehin annehmen, wie sie ist. Auch die Tests sind nicht mehr so unangenehm, die Rachen-Abstriche sind gemütlicher“, so „Testpilot“ Liendl. Der Profi leidet vielmehr mit den Amateurkickern mit. „Weil dieser Bereich viel eher getroffen wird als wir. Wenn bei Spielen der  Amateurklubs die Kantine nicht aufsperren darf, dann verliert der Verein den Umsatz.“
 Gefällt mir Antworten
Ausweis, bitte! Gladbach-Spieler sucht sich selbst auf Google 22. Okt. 9:34 Ausweis, bitte! Gladbach-Spieler sucht sich selbst auf Google
Kurier
Marcus Thuram hatte beim Betreten des Stadions keinen Ausweis dabei. Er gab seinen Namen im Internet ein. Strenge Kontrollen gehören in Zeiten der Corona-Pandemie für Fußballer dazu, wenn sie weiterhin ihren Job ausüben möchten. Zum Präventionskonzept der UEFA in der Champions- und Europa-League gehört es auch, dass sich die Spieler ausweisen müssen, wenn sie rund eineinhalb Stunden vor dem Spiel das Stadion betreten.  Dazu sollten die Spieler auch ihren negativen Test-Befund bei sich tragen. Nach diesem befragt wurde am Mittwochabend auch Marcus Thuram, Spieler von Borussia Mönchengladbach vor dem 2:2-Remis bei Inter Mailand. Der französische Stürmer hatte aber offenbar keinen Ausweis dabei. Auf Nachfrage des Ordners gab der Spieler seinen eigenen Namen auf Google ein und zeigte so seine Identität. Offenbar mit Erfolg. Thuram durfte von Beginn an spielen, er wurde in Minute 95 für den Österreicher Hannes Wolf ausgetauscht.
 Gefällt mir Antworten
Lainer, Wolf, Rose: Ex-Salzburger stolz nach Punkt bei Inter 22. Okt. 8:15 Lainer, Wolf, Rose: Ex-Salzburger stolz nach Punkt bei Inter
Kurier
Borussia Mönchengladbach war im Giuseppe-Meazza-Stadion sogar dem Sieg nahe. Am Ende wurde es ein 2:2. Kurz nach Mitternacht verließen die Spieler von Borussia Mönchengladbach, darunter auch der rechte Verteidiger Stefan Lainer sowie Hannes Wolf, der in der Schlussphase als Joker gekommen war, das legendäre Giuseppe-Meazza-Stadion mit einem guten Gefühl. Zwar war sogar ein Sieg zum Auftakt der Champions-League-Saison bei Inter Mailand zum Greifen nahe, doch am Ende konnte der deutsche Bundesligist durchaus stolz auf das 2:2 (0:0) in der vor allem in der Schlussphase turbulenten Auftaktpartie der Gruppe B sein. Marco Rose war nach seinem Königsklassen-Debüt als Trainer auch nicht besonders sauer, dass seine Elf in der Schlussminute noch den Ausgleichtreffer des zweifachen Torschützen Romelu Lukaku (49./90.) zugelassen hatte. „Wenn du so spät führst, nimmst du natürlich gerne die drei Punkte mit. Aber jetzt nehmen wir den Punkt, nehmen auch die Erfahrung mit“, sagte der 44 Jahre alte Coach am Mittwochabend. Und wenn am kommenden Dienstag Real Madrid zu Gast im Borussia-Park ist, profitiere man vielleicht schon von einem „Lerneffekt“, so Roses Hoffnung. Lange Zeit hatte die Gladbacher Abwehr um die Innenverteidiger Matthias Ginter und Nico Elvedi, der es meist mit Starangreifer Lukaku zu tun hatte, gut im Griff. Bis der Belgier doch noch zweimal zuschlug. „Die Abwehrleistung war über weite Strecken sehr, sehr ordentlich. Die Jungs sind ja auch schon ein paar Jahre dabei. Trotzdem hat Lukaku zwei Tore gemacht“, befand Rose.
 Gefällt mir Antworten
Ärger bei Salzburg nach CL-Start: 22. Okt. 5:00 Ärger bei Salzburg nach CL-Start: "Es ist leider zu wenig"
Kurier
Nach dem 2:2 gegen Lok Moskau fanden die Salzburger durchaus kritische Worte - auch über die eigene Leistung. Zufrieden waren die Salzburger mit dem 2:2-Unentschieden im ersten Champions-League-Gruppenspiel gegen Lok Moskau natürlich nicht. „Es ist leider zu wenig. Wir hätten aus unseren Chancen mehr Kapital schlagen müssen. Wir hatten eine Drangphase nach dem 2:1, da hätten wir das 3:1 machen können oder müssen. Da haben wir das Momentum verpasst, und dann kriegen wir ein billiges Tor“, meinte Torschütze Zlatko Junuzovic. Der Routinier ärgerte sich besonders über den Ausgleich eine Viertelstunde vor dem Ende: "Ich glaube, der kleinste Spieler von Lok Moskau macht uns ein Kopfballtor an der zweiten Stange. Auf das waren wir eigentlich vorbereitet, aber es ist halt passiert. Jetzt haben wir leider nur einen Punkt. Wenn man das gesamte Spiel hernimmt, ist es auch okay. Es ist noch immer alles drin. Wir schauen positiv weiter, jetzt geht es eh Schlag auf Schlag." Auch Trainer Jesse Marsch trauerte einer vergebenen Chance nach: „Es war nicht unsere beste Leistung, aber wir waren besser als der Gegner und haben viele Chancen gehabt. Nach dem 2:1 müssen wir besser verteidigen und den Sieg nach Hause spielen. Das zweite Gegentor ist zu einfach gefallen", meinte der US-Amerikaner.
 Gefällt mir Antworten
Rapid fordert Arsenal: Später Startschuss gegen die Gunners 22. Okt. 5:00 Rapid fordert Arsenal: Später Startschuss gegen die Gunners
Kurier
Zum Auftakt in der Europa League trifft Rapid erstmals auf die Gunners aus London. Der KURIER listet sechs Brennpunkte auf. Später als je zuvor beginnt die schon zu Beginn vom Coronavirus geschwächte Gruppenphase der Europa League. Tatsächlich kommt es in Hütteldorf zum ersten Pflichtspielduell mit dem 1886 gegründeten Arsenal FC (18.55 Uhr). 1953 gewann Rapid einen Test gegen die Gunners mit 6:1. 2002 gab es in Eisenstadt einen Abbruch wegen Ausschreitungen. Heute haben sich die 3.000 Fans an besondere Regeln zu halten – und die Londoner beginnen als klarer Favorit. Sechs Brennpunkte vor dem Startschuss in die Gruppenphase:
 Gefällt mir Antworten
Viele offene Fragen: Was die Corona-Verordnung für den Amateursport bedeutet 22. Okt. 5:00 Viele offene Fragen: Was die Corona-Verordnung für den Amateursport bedeutet
Kurier
Das Training soll in Sechsergruppen stattfinden, die Kantinen müssen zubleiben. Nach wie vor sind viele Fragen offen. „Wir sind froh, dass wir noch spielen können“, sagt Johannes Wiesmann, der Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga. Auch ÖFB-Generalsekretär Thomas Hollerer ist froh darüber, dass noch Fußball gespielt werden darf. Am Montag verkündete Sportminister Kogler klare Angaben für den Mannschaftssport vor Zuschauern (höchstens 1.500 im Freien, 1.000 in der Halle). Für Einzelsportarten, Amateursport und Trainingsorganisation jedoch gab es noch offene Fragen, die erst mit der Verordnung geklärt werden.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Samstag, 5. Dezember 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren