Zurück Kurier Freitag, 16. Oktober 2020
Suchen Rubriken 16. Okt.

Kurier

Freitag, 16. Oktober 2020
Schließen
Anzeige
4:0 in Dornbirn: Die Capitals schießen sich für Salzburg ein 16. Okt. 22:01 4:0 in Dornbirn: Die Capitals schießen sich für Salzburg ein
Kurier
Der 18-jährige Sebastian Wraneschitz im Capitals-Tor blieb in Dornbirn erstmals in der ICEHL ohne Gegentor. Mit einem souveränen 4:0-Erfolg in Dornbirn wärmten sich die Vienna Capitals für das Spitzenspiel um Platz eins am Sonntag gegen Salzburg auf. Damit sich Teamtorhüter Bernhard Starkbaum auf das Duell mit Salzburg vorbereiten können, reisten die Wiener mit dem 18-jährigen Sebastian Wraneschitz und dem 21-jährigen Max Zimmermann als Torhüter nach Vorarlberg. Und der Teenager machte seine Sache wie schon bei seinen ersten Einsätzen mit Bravour und blieb sogar erstmals in der ICEHL ohne Gegentor. Die Dornbirner machten es den Wienern aber auch nicht sehr schwer. Ein schrecklicher Abspielfehler von Legionär Jevpalovs führte bereits nach zwölf Sekunden zum 1:0 durch Loney. Der Amerikaner traf auch zum 3:0 (29.), die weiteren Treffer erzielten Kittinger über den Rücken von Dornbirn-Goalie Beck (9.) und Wukovits (34.). Capitals-Trainer Dave Cameron wusste: "Der Führungstreffer von Loney nach nur 12 Sekunden hat uns in die Karten gespielt. Dennoch gibt es noch viel zu verbessern. Wir haben Dornbirn mehrere Break-Away-Chancen ermöglicht. Das kann gegen Teams wie Salzburg ins Auge gehen." Weil Salzburg mit dem 1:4 gegen Innsbruck erstmals Punkte verlor, gaben die Bullen die Tabellenführung ab. Eine überraschende 2:5-Niederlage musste Linz gegen Bratislava einstecken. Es war bereits die fünfte Niederlage der Black Wings in Folge. Neuer Tabellenführer ist Graz nach einem 3:2 n.P. in Bozen. Für die Südtiroler war es im vierten Spiel der erste Punkteverlust.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,12 0,000%
CHF 0,93 +0,216%
USD 0,84 -0,119%
Die Bundesligisten WSG Tirol und Admira scheitern im Cup 16. Okt. 20:49 Aktualisiert Die Bundesligisten WSG Tirol und Admira scheitern im Cup
Kurier
Die Tiroler verlieren gegen den FAC, die Admira scheitert im Efmeterschießen an Kapfenberg. Für die WSG Tirol ist der ÖFB-Cup schon nach der 2. Runde beendet. Der Tiroler Fußball-Bundesligist unterlag am Freitagabend im Gernot Langes Stadion in Wattens dem Zweitliga-Vertreter FAC knapp mit 0:1. Die Rückkehr in die eigentliche Heimstätte, in der keine Oberhaus-Spiele ausgetragen werden dürfen, verlief damit nicht nach Wunsch. Für die Entscheidung zugunsten der Wiener sorgte Christian Bubalovic mit einem Kopfballtor in der 41. Minute. Die Gastgeber drückten vor fast 500 Zuschauern bei aufgrund der jüngsten Regenfälle sehr schlechten Platzverhältnissen zwar auf den Ausgleich, blieben im Abschluss aber glücklos, wie Kelvin Yeboah und Florian Buchacher bei einer hochkarätigen Triplechance in der 86. Minute. Damit gingen die Wiener erstmals in Wattens als Sieger vom Feld, nachdem sie in der Vergangenheit in der 2. Liga dort in fünf Duellen nur einen Punkt geholt hatten. Nach dem 0:5 bei Austria Klagenfurt in der Liga gaben der als Kapitän aufgebotene Ex-WSG-Stürmer Milan Jurdik und Co. ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Für die WSG war es hingegen nach dem Heim-0:2 gegen die Austria in der Meisterschaft die zweite Pflichtspiel-Niederlage in Folge.
 Gefällt mir Antworten
Erste Corona-Fälle in Sölden - Rennen nicht gefährdet 16. Okt. 19:52 Aktualisiert Erste Corona-Fälle in Sölden - Rennen nicht gefährdet
Kurier
Zwei Teams verzeichnen positive Tests. Sie würden aber das oder die Rennen nicht betreffen. Ein Trainer ist in Quarantäne. Beim Ski-Weltcupauftakt in Sölden sind am Freitag und damit einen Tag vor dem ersten Rennen positive Corona-Fälle in zwei Teams bekannt geworden. Die Tests seien zwar vor Ort, aber bereits am Donnerstag und damit vor der offiziellen Anreise erfolgt, erklärte FIS-Renndirektor Markus Waldner der
 Gefällt mir Antworten
Dennis Novak scheitert im Viertelfinale von Köln 16. Okt. 18:45 Dennis Novak scheitert im Viertelfinale von Köln
Kurier
3:6, 6:2, 3:6 gegen Alejandro Davidovich Fokina. Novak verpasste somit das Duell mit US-Open-Finalist Zverev. Dennis Novak hat den erstmaligen Einzug ins Halbfinale eines Tennis-ATP-Turniers knapp verpasst. Der Niederösterreicher unterlag bei seiner Viertelfinal-Premiere in Köln am Freitag dem Spanier Alejandro Davidovich Fokina nach 1:55 Stunden mit 3:6,6:2,3:6. Damit verpasste der 27-Jährige bei dem neuen ATP-250-Event in Deutschland auch ein Halbfinal-Duell mit dem in der Weltrangliste auf Rang sieben liegenden topgesetzten Deutschen Alexander Zverev. Novak verpasste in einer von zahlreichen Breaks (15) geprägten Partie vor leeren Rängen auch die Revanche für die Fünf-Satz-Niederlage in der 1. US-Open-Runde gegen den 21-jährigen Spanier vor rund eineinhalb Monaten. Für den Weltranglisten-94. gibt es ein Preisgeld in der Höhe von 9.240 Euro, dank der 45 gesammelten ATP-Punkte wird er sich leicht verbessern und ganz nahe an die Top 90 heranrücken. In Köln hatte Novak die ersten Siege auf Tour-Level seit seinem Achtelfinale in Dubai im Februar erzielt.
 Gefällt mir Antworten
Vor Ski-Auftakt in Sölden: Ein Start ins Ungewisse 16. Okt. 18:00 Vor Ski-Auftakt in Sölden: Ein Start ins Ungewisse
Kurier
Covid-Tests, Geisterrennen, Sicherheitsvorkehrungen - mit dem Damen-Riesentorlauf in Sölden beginnt am Samstag ein Weltcup-Winter voller Fragezeichen. Es dämmert schon in Sölden Schneeflocken wirbeln durch die Luft, weit und breit ist keine Menschenseele zu sehen. Nur an einem Parkplatz am Ortsrand lungern einige seltsame Gestalten herum. Alle haben eine Maske über Mund und Nase gestülpt, manche haben die Kapuzen und Kappen so tief ins Gesicht gezogen, dass man nur noch ihre Augenschlitze erkennen kann. Einige sind mit seltsamen, langen Stangen bewaffnet. Auf ein Zeichen verschwindet einer nach dem anderen im Untergrund. Was wie eine Szene aus einem billigen Krimi aussieht, ist die neue Realität im Weltcup. Die obligaten Saisoneröffnungspressekonferenzen, die in Sölden in der Freizeit Arena traditionell für Massenaufläufe und wildes Gedränge sorgen, finden heuer coronabedingt in einer Hotel-Tiefgarage statt. Dort im Untergrund, wo’s zugig ist wie in einem Hühnerstall, stehen die Läufer mit gebotenem Sicherheitsabstand Rede und Antwort. Und damit die Sportler nicht gar so schreien müssen, sind die ausziehbaren Selfie-Sticks neben der Maske gerade das wichtigste Utensil der Journalisten.
 Gefällt mir Antworten
Ronaldo postete Bade-Foto aus Quarantäne in Turin 16. Okt. 16:16 Aktualisiert Ronaldo postete Bade-Foto aus Quarantäne in Turin
Kurier
Nach einem positiven Corona-Test und vermeintlichen Verstößen gegen die Bestimmungen der Behörden zeigt sich der Superstar locker. Der positiv auf das Coronavirus getestete Fußballstar Cristiano Ronaldo hat am Freitag aus seiner Quarantäne in Turin auf Instagram ein Foto verbreitet, auf dem er lässig lachend und in Badehose in einem Indoor-Schwimmbad zu sehen ist. Dazu postete der 35-Jährige: "Lass nicht zu, dass das, was du nicht tun kannst, dem im Weg steht, was du tun kannst." Einen Tag zuvor hatte ihm der italienische Sportminister Vincenzo Spadafora einen Verstoß gegen die Corona-Schutzmaßnahmen vorgeworfen. "Ich denke schon", sagte Spadafora im Sender
 Gefällt mir Antworten
Motorrad: Vorerst kein Ersatz für Valentino Rossi 16. Okt. 15:48 Motorrad: Vorerst kein Ersatz für Valentino Rossi
Kurier
Der 41-jährige Italiener wurde am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet. Yamaha hat keinen Reservefahrer nominiert. Valentino Rossi befindet sich zu Hause in Tavullia in Isolation. Am Freitag war der 41-jährige Superstar der Motorrad-Szene positiv auf Covid-19 getestet worden, bei diesem Rennwochenende in Aragon (Spanien) wird er ebenso fehlen wie beim zweiten Rennen am folgenden Sonntag auf der selben Strecke. Das Yamaha-Werksteam wird in Aragon nur mit einem Fahrer an den Start gehen: Maverick
 Gefällt mir Antworten
Salzburg verpflichtet ein Top-Talent aus den USA 16. Okt. 15:28 Salzburg verpflichtet ein Top-Talent aus den USA
Kurier
Mit Brenden Russell Aaronson kommt ein 19-jähriger offensiver Mittelfeldmann, der schon fürs Nationalteam debütieren durfte.
 Gefällt mir Antworten
Ende der Ära Hans Knauss: Das sagt der neue ORF-Kameraläufer 16. Okt. 15:14 Ende der Ära Hans Knauss: Das sagt der neue ORF-Kameraläufer
Kurier
Der ehemalige Weltcup-Abfahrer Joachim Puchner gibt am Sonntag sein Debüt. Wenn Joachim Puchner am Sonntag beim Riesentorlauf in Sölden am Start steht, dann hofft er, dass nicht der Rennläufer in ihm durchkommt und er dabei völlig aufs Reden vergisst. Während seiner aktiven Karriere ging es für den Abfahrer aus dem Pongau immer nur darum, die Schwünge perfekt zu treffen und den schnellsten Weg ins Ziel zu finden, jetzt, in seinem neuen Job als ORF-Kameraläufer, muss er sich ein wenig zurücknehmen. „Wenn ich die Schwünge voll fahren würde wie früher, dann könnte ich nichts mehr sagen“, erklärt der 33-Jährige. „Das Kamerafahren ist etwas Anderes.“
 Gefällt mir Antworten
Wimbledon 2021 soll stattfinden - auch ohne Zuschauer 16. Okt. 14:31 Wimbledon 2021 soll stattfinden - auch ohne Zuschauer
Kurier
Die Austragung des Grand-Slam-Turniers hat nach der Corona-Pause "Top-Priorität". Der Tennis-Klassiker in Wimbledon ist das einzige Grand-Slam-Turnier in diesem Jahr, dass wegen der Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden konnte. Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg kein Turnier an der Church Road: Dies soll unbedingt die Ausnahme bleiben. Die Veranstalter zeichnen verschiedene Szenarien, eines davon könnte auch ein Turnier ohne Zuschauer bedeuten - wie zuletzt auch bei den US Open in New York. Für die Veranstalter gibt es drei Möglichkeiten: Ein Rasen-Major mit voller Zuschauer-Kapazität, mit reduziertem Einlass oder eben als "Geister"-Turnier. "Das Turnier 2021 auszutragen, ist unsere Top-Prioritäten und wir arbeiten gerade daran, diese Priorität auch erfüllen zu können", meinte die Geschäftsführerin des All England Lawn Tennis Club (AELTC), Sally Bolton, in einem Statement. Wimbledon konnte sich die Absage in diesem Jahr leichter leisten als die drei anderen Grand Slams, denn man verfügte über eine Pandemie-Versicherung. In einer generösen Geste verteilten die Organisatoren zur großen Freude der Spieler zehn Millionen Pfund an 620 Spieler, die teilnahmeberechtigt gewesen wären. 2021 gibt es diese Versicherung allerdings nicht mehr. Das Turnier soll vom 28. Juni bis 11. Juli 2021 stattfinden.
 Gefällt mir Antworten
Erster Corona-Fall beim Ski-Weltcup in Sölden 16. Okt. 13:44 Erster Corona-Fall beim Ski-Weltcup in Sölden
Kurier
Ein schwedischer Trainer wurde positiv getestet. Auf die Austragung des Herren-Rennens habe der Fall aber keine Auswirkungen. Vor dem Weltcup-Auftakt in Sölden ist ein schwedischer Ski-Trainer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das sagte der Teamchef der Skandinavier, Lars Melin, dem schwedischen Sender
 Gefällt mir Antworten
Sturm rund sechs Wochen ohne Spielmacher Kiteishvili 16. Okt. 13:36 Sturm rund sechs Wochen ohne Spielmacher Kiteishvili
Kurier
Der Georgier erlitt im Nations-League-Einsatz einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich. Sturm Graz muss rund sechs Wochen auf Spielgestalter Otar Kiteishvili verzichten. Wie der Bundesligist am Freitag mitteilte, sei nach einer MR-Untersuchung des 24-Jährigen ein Muskelbündelriss im Adduktorenbereich festgestellt worden. Der georgische Internationale hatte am Mittwoch im Nations-League-Spiel in Nordmazedonien (1:1) bereits in der siebenten Minute vom Feld gehen müssen. Die Grazer müssen bereits länger auf Linksverteidiger Vincent Trummer (Kreuzbandriss) und Innenverteidiger Niklas Geyrhofer (Bänderrisse im Sprunggelenk) verzichten.
 Gefällt mir Antworten
Straka zu Djokovic: 16. Okt. 13:32 Straka zu Djokovic: "Einigung war schnell da", Nadal kommt wohl nicht
Kurier
"Es ist bei Novak kein finanzielles Thema gewesen", sagt der Veranstalter der Erste Bank Open. Es wird ein Turnier der Superlative in der Wiener Stadthalle. Mit der Verpflichtung von Novak Djokovic werden beim Erste Bank Open ab 26. Oktober sieben Top-Ten-Spieler und eine Dichte zu sehen sein, die für Turnierboss Herwig Straka sogar auf der Tour einzigartig ist, nicht nur in diesem Jahr. "Das ist, glaube ich, das schwerst zu spielende Turnier überhaupt, das ich jemals gesehen habe", erklärte der Steirer am Freitag im
 Gefällt mir Antworten
Kitzbühel plant weiter ohne Weltcup-Zuschauer 16. Okt. 12:44 Kitzbühel plant weiter ohne Weltcup-Zuschauer
Kurier
Nur "wenn kurzfristig ein kleines Wunder geschieht", könne man im Jänner noch Tickets verkaufen. Die Schweiz hat Zuschauer für alle Heim-Events im Ski-Weltcup bis Saisonende ausgeschlossen, in Österreich gilt das Gebot zu "Geisterrennen" vorerst nur bis Jahresende. In Kitzbühel, wo im Jänner die Hahnenkammrennen stattfinden, plant man dennoch weiter ohne Fans. "Wir bleiben bei dieser Situation momentan", verlautbarte OK-Chef Michael Huber am Donnerstag im
 Gefällt mir Antworten
Leclerc: 16. Okt. 12:12 Leclerc: "Es wird keinen schnellen Wiederaufstieg für Ferrari geben"
Kurier
Der Monegasse will aber dafür sorgen, "dass diese schwierige Phase so kurz wie möglich bleibt". Charles Leclerc macht sich keine Hoffnung auf große Erfolgserlebnisse mit Ferrari in naher Zukunft. Der Monegasse hat sich damit aber abgefunden. "Es wird keinen schnellen Wiederaufstieg für Ferrari geben", sagte der Formel-1-Pilot in einem Interview der Zeitung
 Gefällt mir Antworten
Alle alpinen Weltcup-Events in der Schweiz ohne Zuschauer 16. Okt. 11:02 Alle alpinen Weltcup-Events in der Schweiz ohne Zuschauer
Kurier
"Es werden allenfalls lediglich einige Gäste in spezifischen Aufenthaltszonen abseits der Teams den Wettkämpfen vor Ort beiwohnen". Die Schweizer Veranstalter der alpinen Weltcup-Rennen 2020/21 haben gemeinsam mit dem Schweizer Verband entschieden, alle Heim-Events im kommenden Winter grundsätzlich ohne Zuschauer auszutragen. Hintergrund sei die Covid-19-Krise, teilte Swiss-Ski am Freitag mit. "Es werden allenfalls lediglich einige Gäste in spezifischen Aufenthaltszonen abseits der Teams den Wettkämpfen vor Ort beiwohnen", hieß es in einer Aussendung. Es würden jedoch keine Zuschauer-Tribünen oder Festzelte aufgebaut. Betroffen sind Ski-Weltcups in St. Moritz, Adelboden, Wengen, Crans-Montana und Lenzerheide sowie das Weltcup-Skispringen in Engelberg. Anpassungen beim Zuschauerkonzept können nach einer Änderung der Rahmenbedingungen aber noch vorgenommen werden, ließen sich die Veranstalter eine Hintertür offen.
 Gefällt mir Antworten
Formel-1-GP von Vietnam endgültig abgesagt 16. Okt. 10:56 Formel-1-GP von Vietnam endgültig abgesagt
Kurier
Mit der Absage ist für die Veranstalter die rechtliche Verpflichtung, dass sie verkaufte Tickets rückerstatten müssen, Gewissheit. Fast zwei Monate nachdem der finale Formel-1-Rennkalender für die Saison 2020 verkündet worden ist, haben nun auch die Veranstalter in Hanoi die Absage der Rennpremiere in Vietnam bestätigt. In der Mitteilung am Freitag war die Rede von einer "extrem schweren, aber notwendigen" Entscheidung angesichts der Coronavirus-Pandemie. Ursprünglich war das Rennen in Hanoi im März vorgesehen gewesen und zunächst ohne neuen Termin verschoben worden. Am 25. August hatte die Formel 1 dann den finalen Kalender veröffentlicht - ohne Vietnam. Mit der nun erfolgten Absage ist für die Veranstalter die rechtliche Verpflichtung, dass sie verkaufte Tickets rückerstatten müssen, Gewissheit.
 Gefällt mir Antworten
TSV Hartberg holt Stürmer Seifedin Chabbi 16. Okt. 10:47 TSV Hartberg holt Stürmer Seifedin Chabbi
Kurier
Der 27-Jährige, der zuletzt vereinslos gewesen war, ist ab sofort spielberechtigt. Bundesligist Hartberg ist auf der Suche nach einer Alternative im Sturm fündig geworden. Seifedin Chabbi unterschrieb bei dem Klub aus der Oststeiermark einen Vertrag bis Saisonende, wie dieser am Freitag bekannt gab. Der 27-Jährige war vertragslos, womit er auch nach Ende der Sommer-Transferperiode geholt werden konnte. Der Mittelstürmer war in Österreich bereits für Austria Lustenau, Sturm Graz und die SV Ried tätig. Chabbi trainierte zuletzt schon bei den Hartbergern mit und ist ab sofort spielberechtigt. Er soll beim TSV einen "Neustart" hinlegen, nachdem er bei seinen jüngsten Engagements in der Türkei bei Gaziantep und St. Mirren in Schottland in den vergangenen zwei Jahren nur auf 19 Einsätze kam.
 Gefällt mir Antworten
Dream Team: Diese Corona-Elf ist 862 Millionen Euro wert 16. Okt. 10:28 Dream Team: Diese Corona-Elf ist 862 Millionen Euro wert
Kurier
Das spanische Sportblatt "Marca" hat aus infizierten Spielern eine Mannschaft zusammengestellt, die sich wahrlich sehen lässt. Corona hat den Weltsport fest im Griff - und macht auch nicht vor großen Namen Halt. Zuletzt wurde sogar der mehrfache Weltfußballer Cristiano Ronaldo positiv getestet. Der Portugiese ist nur der Bekannteste aller Stars, die sich heuer bereits mit dem Virus angesteckt haben.  Die spanische Sportzeitung
 Gefällt mir Antworten
Wie im Krimi: Tennis-Profi Querrey flüchtete aus der Quarantäne 16. Okt. 9:34 Wie im Krimi: Tennis-Profi Querrey flüchtete aus der Quarantäne
Kurier
Der 33-jährige US-Amerikaner verließ mit seiner Familie in einem Privatjet St. Petersburg. Niemand weiß in welche Richtung. Eine Flucht wie aus einem Krimi hat US-Tennis-Spieler Sam Querrey mit seiner Familie aus St. Petersburg organisiert. Der 33-jährige Weltranglisten-49. entkam aus der Quarantäne im Spielerhotel per Privatjet und befindet sich derzeit mit seiner Frau und seinem erst acht Monate alten Sohn an einem unbekannten Ort. Dem zehnfachen ATP-Turniersieger droht nun eine saftige Strafe oder gar eine Sperre. Querrey wollte in St. Petersburg das dortige ATP-500-Turnier bestreiten, wurde aber wegen eines positiven Coronatests schon vor dem Start-Einzel aus dem Turnier genommen. Damit hieß es zunächst zwei Wochen Quarantäne samt Familie - immerhin in einem Luxushotel.
 Gefällt mir Antworten
Fußball-Splitter: Weltmeister-Coach Scolari nun Zwetliga-Trainer 16. Okt. 9:03 Fußball-Splitter: Weltmeister-Coach Scolari nun Zwetliga-Trainer
Kurier
Der mittlerweile 71-Jährige führte Brasilien 2002 zum WM-Titel, jetzt übernahm er Traditionsklub Cruzeiro EC aus Belo Horizonte.
 Gefällt mir Antworten
Skisport in der Blase: Geschlossene Gesellschaft in Sölden 16. Okt. 5:00 Skisport in der Blase: Geschlossene Gesellschaft in Sölden
Kurier
Wie üblich wird der Weltcup-Winter auch heuer in Sölden eröffnet. Doch das ist auch schon die einzige Erinnerung an die Normalität in diesen Tagen. Das Foyer im Hotel Hubertus lädt zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Quer über die gesamte Wand zieht sich ein Winterbild von Sölden aus dem Jahre Schnee. Im Zentrum die Kirche, wie könnte es im heiligen Land auch anders sein, rundherum ein Paar versprengte Häuser. Vor 100 Jahren war Sölden noch ein beschauliches Kleinod und nicht der Ort, der zuletzt hinter Wien stets die zweitmeisten Nächtigungen in ganz Österreich verbucht hatte. Es schien hier im hintersten Ötztal immerzu nur aufwärts und vorwärts zu gehen, und jedes Jahr machte der Besucher beim Weltcup-Auftakt im Oktober aufs Neue große Augen, weil die Sölder über den Sommer wieder so viele Hotels und Gebäude aus dem Boden gestampft hatten. Ganz nach dem offiziellen Slogan von Sölden: Heartbeat of the Alps.
 Gefällt mir Antworten
Sport-Club gegen Austria: Ein Klassiker nach 26 Jahren Pause 16. Okt. 5:00 Sport-Club gegen Austria: Ein Klassiker nach 26 Jahren Pause
Kurier
Es ist ein Schmankerl für Nostalgiker: In der zweiten Cuprunde ist erstmals seit 1994 wieder die Austria in Hernals zu Gast. Es ist ein Klassiker des Wiener Fußballs: 40 Saisonen lang spielten der Wiener Sport-Club und die Austria gemeinsam in der höchsten Spielklasse. Doch während die Violetten seit Gründung der österreichweiten Liga 1949 stets oben dabei waren, stürzten die Dornbacher 1994 ab – und schafften es nie wieder ganz hinauf. Seit fast zwei Jahrzehnten muss man sich auf dem geschichtsträchtigen Sport-Club-Platz mit Amateurfußball in der Regionalliga begnügen. Das letzte Pflichtspiel gegen die Austria in Hernals liegt schon 26 Jahre zurück. Damals gewannen die Gäste 3:0, und der Abstieg des Sport-Club war besiegelt. Das dritte Tor am 5. Juni 1994 schoss übrigens ein gewisser Peter Stöger.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Samstag, 28. November 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren