Zurück Kurier Samstag, 26. September 2020
Suchen Rubriken 26. Sep.

Kurier

Samstag, 26. September 2020
Schließen
Anzeige
Unmoralisches Angebot aus Saudi Arabien für Rapids Thomas Murg 26. Sep. 23:59 Unmoralisches Angebot aus Saudi Arabien für Rapids Thomas Murg
Kurier
Mit einem Millionengehalt soll Spielmacher Murg in die Wüste gelockt werden. Um die Ablöse wird von Rapid noch gefeilscht. Viel wird während einer Transferzeit spekuliert und ins Blaue geraten. Aber auf diese Kombination wären wohl auch die Kreativsten nicht gekommen: Thomas Murg und Saudi Arabien. Laut KURIER-Recherchen liegt dem Rapid-Spielmacher ein äußerst lukratives Angebot aus Saudi Arabien vor. Der streng muslimisch ausgerichtete Staat ist nicht gerade bekannt für seine Fußball-Liga, die Öl-Scheichs haben zuletzt aber verstärkt Klassekicker um Ablösen jenseits der Zehn-Millionen-Marke verpflichtet.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,12 0,000%
CHF 0,93 +0,216%
USD 0,84 -0,119%
Nach Rückstand: Real dreht Spiel und siegt bei Betis Sevilla 26. Sep. 23:01 Nach Rückstand: Real dreht Spiel und siegt bei Betis Sevilla
Kurier
Das Siegestor für die Gäste erzielte Sergio Ramos mit einem lässig gechippten Elfmeter in der Schlussphase. Real Madrid hat am Samstag in der spanischen Meisterschaft einen Rückstand noch in einen Sieg verwandelt. Der Titelverteidiger gewann bei Betis Sevilla mit 3:2, nachdem man 1:2 in Rückstand gelegen war. Nach dem 1:0 für Real durch Federico Valverde (14.) gingen die Gastgeber dank Aissa Mandi (35.) und William Carvalho (37.) in Führung. In der zweiten Hälfte schoss Betis-Profi Emerson zunächst ein Eigentor (48.) und sah dann nach VAR-Intervention wegen Torraubs die Rote Karte (68.). Das Siegestor für die Gäste erzielte Sergio Ramos mit einem lässig gechippten Elfmeter (82.). Für Real war es nach dem Auftakt-0:0 bei Real Sociedad der erste Saisonsieg.
 Gefällt mir Antworten
Inter startete mit knappem Heimsieg in neue Serie-A-Saison 26. Sep. 22:49 Inter startete mit knappem Heimsieg in neue Serie-A-Saison
Kurier
In der Schlussphase lagen die "Nerazzurri" gegen Fiorentina noch 2:3 zurück, dann drehten Lukaku und D'Ambrosio das Spiel. Inter Mailand hat einen erfolgreichen Start in die neue Saison der italienischen Meisterschaft hingelegt. Der Europa-League-Finalist feierte am Samstag gegen Fiorentina einen 4:3-Heimsieg. In der Schlussphase lagen die "Nerazzurri" noch 2:3 zurück, dann drehten Romelu Lukaku (87.) und Danilo D'Ambrosio (89.) die Partie. Auch Atalanta Bergamo präsentierte sich in seinem Auftaktmatch in Torlaune, der Champions-League-Viertelfinalist gewann bei Torino 4:2. Beide Clubs hatten wegen ihrer Teilnahme an den Europacup-Finalturnieren eine längere Pause.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Cluster: Wie Bozen mit dem Bus ins Abseits fuhr 26. Sep. 21:41 Corona-Cluster: Wie Bozen mit dem Bus ins Abseits fuhr
Kurier
Obwohl Testergebnisse ausständig waren, brachen die Südtiroler nach Bratislava auf und hatten dann weitere Infizierte. Monatelang war an den Sicherheitsbestimmungen gearbeitet worden, und dann musste gleich das allererste Spiel der bet-at-home ICE Hockey League verschoben werden. Der HCB Südtirol konnte am Freitag (17.30 Uhr) nicht zum Auftakt bei Liga-Neuling Bratislava antreten. Das Spiel wurde verschoben und nur deshalb nicht 5:0 für Bratislava gewertet, weil alle Beteiligten wegen der heiklen Auftakt-Phase der neuen Liga alle Augen zudrückten. Laut Regelbuch muss eine Mannschaft zumindest einen Tormann und zehn Feldspieler mit negativen Covid-Tests stellen können. Die Bozener hatten Mitte der Woche einen positiven Fall. Dann wurde die gesamte Mannschaft erneut getestet. Doch bevor die Ergebnisse vorlagen, stiegen die Spieler am Donnerstag in den Bus Richtung Slowakei. Irgendwo in der Steiermark kam die Nachricht, dass vier weitere Spieler im Bus positiv sind. Somit wäre es zu gefährlich gewesen, weiterzufahren. Denn die vier infizierten Spieler hätten in der Zwischenzeit die gesamte Mannschaft anstecken können. Gemeinsam mit der Liga und mit Bratislava wurde entschieden, dass das Spiel verschoben wird.
 Gefällt mir Antworten
Nach 0:3 bei West Bromwich: Chelsea holte noch Unentschieden 26. Sep. 20:38 Nach 0:3 bei West Bromwich: Chelsea holte noch Unentschieden
Kurier
Die Londoner lagen zur Pause bereits 0:3 zurück, konnten das Spiel in Halbzeit zwei allerdings noch ausgleichen. Chelsea hat am Samstag in der englischen Fußball-Premier-League dank einer Aufholjagd noch einen Punkt bei West Bromwich ergattert. Die Londoner lagen zur Pause durch Treffer von Callum Robinson (4., 25.) und Kyle Bartley (27.) bereits 0:3 zurück, dann aber sicherten Mason Mount (55.), Callum Hudson-Odoi (70.) und Tammy Abraham (95.) den "Blues" noch ein Unentschieden.
 Gefällt mir Antworten
Kräftiges Lebenszeichen von Schlierenzauer: Erster Meistertitel seit 2012 26. Sep. 20:35 Kräftiges Lebenszeichen von Schlierenzauer: Erster Meistertitel seit 2012
Kurier
Der 30-jährige Tiroler holte sich in Eisenerz den Titel auf der Normalschanze. Man möchte es eigentlich kaum glauben, aber ein österreichischer Meistertitel ist dann selbst für den erfolgreichsten Skispringer der Weltcup-Geschichte etwas Besonderes. Vor allem wenn er so eine lange Durststrecke hinter sich hat wie Gregor Schlierenzauer. Die Weltcupstatistiken führen den Tiroler mit 53 Weltcupsiegen als klare Nummer eins, doch diese Triumphe sind längst Schnee von gestern. Seit 2014 hat der mittlerweile 30-Jährige kein Weltcupspringen mehr gewonnen, der letzte heimische Meistertitel ließ bis zu diesem Samstag sogar noch länger auf sich warten. 2012 hatte Schlierenzauer den Titel auf der Großschanze gewonnen.
 Gefällt mir Antworten
Salzburg müht sich zu Sieg in Ried, WSG feiert Saisonpremiere 26. Sep. 19:16 Salzburg müht sich zu Sieg in Ried, WSG feiert Saisonpremiere
Kurier
Salzburg gewann im Innviertel gegen brav verteidigende Rieder mit 3:1, während WSG Tirol der erste Saisonsieg gelang. Die Rollen waren klar verteilt zwischen dem Aufsteiger und dem Serienmeister. Sollten die Rieder Salzburg frech und hoch attackieren, oder sich doch lieber einigeln und auf Konterchancen lauern? Trainer Gerald Baumgartner entschied sich für Zweiteres. Aus einer 5-3-2-Formation verbarrikadierten die Gastgeber den Strafraum, versuchten mit drei zentralen Mittelfeldspielern das Zentrum zu schließen und postierten Grüll und Gschweidl im Angriff. Die Konterchancen für die beiden Sprinter gab es aber nicht, weil sich die Rieder im Zentrum kaum befreien konnten gegen den Druck der Gäste.
 Gefällt mir Antworten
Knapper 2:1-Erfolg: Rapid erfüllt die Pflicht in St. Pölten 26. Sep. 18:51 Knapper 2:1-Erfolg: Rapid erfüllt die Pflicht in St. Pölten
Kurier
Die Wiener drehten zwar rasch einen frühen Rückstand, verpassten aber in Halbzeit zwei eine Vorentscheidung. Der Tabellenzweite begrüßte den Dritten und dementsprechend verlief Hälfte eins: St. Pölten und Rapid lieferten sich einen spektakulären Schlagabtausch. Nach der Pause gab es mehr Kampf, weniger Esprit und keine Tore mehr. Deswegen siegten die Hütteldorfer in St. Pölten mit 2:1. Der SKN hat also auch nach acht Gastspielen von Rapid in St. Pölten noch nie gewonnen.
 Gefällt mir Antworten
Tsitsipas und Rublew stehen im Finale von Hamburg 26. Sep. 18:36 Tsitsipas und Rublew stehen im Finale von Hamburg
Kurier
Dem 22-jährigen Griechen gelang damit bei seiner Hamburg-Premiere gleich der Endspiel-Einzug. Stefanos Tsitsipas und Andrej Rublew bestreiten das Endspiel bei den Hamburg European Open. Der als Nummer zwei gesetzte Grieche Tsitsipas gewann am Samstag im Halbfinale des mit 1,2 Mio.Euro dotierten Sandplatz-Tennisturniers gegen den Chilenen Cristian Garin nach hartem Kampf mit 7:5,3:6,6:4. Dem 22-Jährigen gelang damit bei seiner Hamburg-Premiere gleich der Endspiel-Einzug. Dort trifft der Weltranglisten-Sechste am Sonntag (12.00 Uhr) auf den Vorjahresfinalisten Rubeow. Der 22-Jährige setzte sich gegen den Norweger Casper Ruud mit 6:4,6:2 durch.
 Gefällt mir Antworten
Radsport-WM: Van der Breggen gewann auch Titel im Straßenrennen 26. Sep. 17:55 Radsport-WM: Van der Breggen gewann auch Titel im Straßenrennen
Kurier
Die Niederländerin schaffte als erst zweite Frau das Double aus Zeitfahren und Straßenrennen. Die Österreicherinnen fielen früh zurück. Zeitfahr-Weltmeisterin Anna van der Breggen hat bei der Rad-WM im italienischen Imola auch das Straßenrennen gewonnen. Die 30-jährige Niederländerin setzte sich am Samstag mit einer beherzten Solo-Attacke 40 Kilometer vor dem Ziel ab und gewann in 4:09:57 Stunden klar vor ihrer Landsfrau Annemiek van Vleuten und der Italienerin Elisa Longo Borghini (jeweils +1:20 Minuten). Die Österreicherinnen waren auf dem 143 km langen Kurs mit 2.800 Höhenmetern früh zurückgefallen. Olympiasiegerin Van der Breggen, die auch bei der WM 2018 in Innsbruck überlegen gewonnen hatte, schaffte erst als zweite Frau nach der Französin Jeannie Longo 1995 das WM-Double (Titel im Zeitfahren und Straßenrennen). Die 30-jährige folgt auf ihre Teamkollegin Van Vleuten, die mit einem gebrochenem Handgelenk antrat und trotzdem als erste Verfolgerin Silber holte. "Ich habe es geschafft, davonzukommen und den Unterschied zu machen", sagte Van der Breggen.
 Gefällt mir Antworten
Vor Supercup-Duell mit Bayern: Dortmund blamiert sich in Augsburg 26. Sep. 17:49 Vor Supercup-Duell mit Bayern: Dortmund blamiert sich in Augsburg
Kurier
Vor dem Supercup-Finale gegen den Quadruple-Sieger aus München verlieren die Dortmunder gegen Augsburg. Borussia Dortmund hat in der zweiten Runde der deutschen Bundesliga eine überraschende Niederlage kassiert. Der Vizemeister musste sich am Samstag dem FC Augsburg auswärts mit 0:2 geschlagen geben. Der Klub von ÖFB-Teamspieler Michael Gregoritsch übernahm damit zumindest bis Sonntag die Tabellenspitze. Der VfB Stuttgart gewann in Mainz 4:1, wobei es Sasa Kalajdzic auf ein Tor und einen Assist brachte. Das Spitzenspiel zwischen Bayer Leverkusen und RB Leipzig endete 1:1, Mönchengladbach erreichte daheim gegen Union Berlin nur ein 1:1. Arminia Bielefeld feierte einen 1:0-Heimsieg über den 1. FC Köln. Im Abend-Spiel kam es zum Duell zwischen den beiden Krisenclubs Schalke 04 und Werder Bremen.
 Gefällt mir Antworten
Bundesliga live: So steht es bei Rapid, Salzburg und Altach 26. Sep. 16:55 Aktualisiert Bundesliga live: So steht es bei Rapid, Salzburg und Altach
Kurier
Die Wiener treffen auf einen ungeliebten Gegner. Salzburg muss zu Aufsteiger Ried, Altach empfängt die WSG Tirol. Rapid bekommt es am Samstag-Abend in der Bundesliga auswärts mit einem ungeliebten Gegner zu tun. In der vergangenen Saison reichte es für die Hütteldorfer gegen den SKN St. Pölten in zwei Duellen nur zu einem Punkt. Auch diesmal erwartet Grün-Weiß wohl eine knifflige Aufgabe, schließlich legten die Niederösterreicher einen gelungenen Saisonstart hin. Meister Red Bull Salzburg bestreitet hingegen bei der SV Ried die Generalprobe für das Rückspiel im Champions-League-Play-off gegen Maccabi Tel Aviv. Im Hinblick auf das Duell mit den Israelis am Mittwoch in Wals-Siezenheim wird Trainer Jesse Marsch im Innviertel wohl den einen oder anderen Stamm-Akteur schonen. Zu guter Letzt empfängt der SCR Altach WSG Tirol in einem Duell zweier noch siegloser Teams. Der erste Dreier wird sowohl in Vorarlberg als auch in Tirol herbeigesehnt. 
 Gefällt mir Antworten
Barca-Coach Koeman über Messi: 26. Sep. 16:36 Barca-Coach Koeman über Messi: "Normal, dass er traurig ist"
Kurier
Koeman bestritt zudem, die treibende Kraft hinter dem Abschied von Suarez gewesen zu sein. Barcelona-Trainer Ronald Koeman glaubt nicht, dass sich der Wirbel rund um den Abgang von Goalgetter Luis Suarez negativ auf die Leistungen von Weltfußballer Lionel Messi auswirken werden. "Es ist normal, dass er traurig ist, wenn sein Freund den Klub verlässt. Aber er hat im Training viel Enthusiasmus gezeigt und wird das auch auf dem Platz zeigen", erklärte der Niederländer auf einer Pressekonferenz am Samstag. Koeman bestritt zudem, die treibende Kraft hinter dem Abschied von Suarez gewesen zu sein. "Es schaut so aus, als ob ich der Böse in dieser Sache wäre, aber das bin ich nicht. Ich habe ihm Respekt erwiesen", sagte der frühere niederländische Teamchef. "Ich habe ihm gesagt, dass er wahrscheinlich nicht viele Minuten spielen wird, aber auch, dass ich auf ihn zählen würde, wenn er bleibt. Es war nicht nur meine Entscheidung, es war auch eine des Klubs." Am Donnerstag war der Transfer von Suarez zu Atletico Madrid vermeldet worden, was wiederum heftige Kritik von Messi an der Klubführung zur Folge hatte. Der Argentinier wollte Barca im Sommer verlassen, erhielt vom Verein aber keine Freigabe zu vernünftigen Konditionen. Der Vizemeister startet am Sonntag mit dem Heimspiel gegen Villarreal in die neue Liga-Saison.
 Gefällt mir Antworten
26. Sep. 16:09 Zurück zu Red Bull: Trainer Struber wechselt nach New York
Kurier
Der Salzburger, bislang beim englischen Zweitligisten FC Barnsley engagiert, wird neuer Coach der New York Red Bulls. Medienberichte in den USA hatten Barnsey-Trainer Gerhard Struber bereits mit den New York Red Bulls in Verbindung gebracht, nun soll eine Einigung fixiert worden sein. Das berichtet
 Gefällt mir Antworten
Formel 1: Hamilton geht von der Pole Position aus auf Rekordjagd 26. Sep. 15:25 Formel 1: Hamilton geht von der Pole Position aus auf Rekordjagd
Kurier
Der Engländer war in Sotschi im Qualifying der Schnellste und kann bei einem Sieg mit Michael Schumacher gleichziehen. Schwerer Crash von Vettel. Lewis Hamilton war im Qualifying für den Formel 1-Grand-Prix in Sotschi (Russland) einmal mehr eine Klasse für sich. Der WM-Leader distanzierte mit einer Fabelrunde Red Bull-Pilot Max Verstappen (NL) um mehr als eine halbe Sekunde. Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas (FIN), der noch das Freitag-Training dominiert hatte, lag als Dritter bereits 65 Hundertstelsekunden zurück. Das Qualifying verlief turbulent und schuld daran war Sebastian Vettel. Der Deutsche fabrizierte im Q2 einen schweren Crash und fuhr seinen Ferrari zu Schrott, Teamkollege Charles Leclerc, der unmittelbar hinter Vettel gefahren war, konnte gerade noch ausweichen. Nach dem Unfall, den Sebastian Vettel unbeschadet überstand, musste das Qualifying kurz unterbrochen werden. Weil Lewis Hamilton zu diesem Zeitpunkt noch keine Runde im Renntempo absolviert hatte, stand er extrem unter Druck. Doch der sechsfache Weltmeister meisterte die brenzlige Situation mit Bravour, mit einer großen Portion Gelassenheit - und mit ein bisschen Glück. Erst in der allerletzten Sekunde von Q2 raste er über die Start-Ziel-Linie und nahm er seine Runde in Angriff.
 Gefällt mir Antworten
MotoGP-Legende Valentino Rossi hängt noch eine Saison an 26. Sep. 12:50 MotoGP-Legende Valentino Rossi hängt noch eine Saison an
Kurier
Der 41-jährige Italiener und neunfache Weltmeister wird im kommenden Jahr auf einer Yamaha des Sepang Racing Teams sitzen. Valentino Rossi kann's einfach nicht lassen. Das Motorradfahren ist und bleibt seine Leidenschaft, die MotoGP-Weltmeisterschaft ist seine Spielwiese. Während viele seiner früheren Konkurrenten das Motorrad längst abgestellt haben, gibt der Italiener noch immer Gas. Mit seinen 41 Jahren gehört der neunfache Weltmeister mittlerweile zum Inventar der MotoGP, und das wird auch noch eine Weile so bleiben, wie die Legende nun im Rahmen des Rennwochenendes in Katalonien bekannt gab.   Valentino Rossi wird auch im kommenden Jahr die MotoGP-Szene bereichern. Der nimmermüde Routinier unterschrieb einen Vertrag beim Petronas Yamaha Sepang Racing Team und wird beim Rennstall aus Malaysia Teamkollege seines Landsmanns Franco Morbidelli. Der Italiener verfolgt noch einige Ziele: So hält Valentino Rossi aktuell bei 89 Siegen und 199 Podiums und will so schnell als möglich ein rundes Jubiläum feiern.
 Gefällt mir Antworten
Dominic Thiem über seine Favoritenrolle in Paris: 26. Sep. 12:00 Dominic Thiem über seine Favoritenrolle in Paris: "Ich habe keinen Bonus"
Kurier
Der 27-Jährige geht als US-Open-Champ mit Rückenwind in das größte Sandplatz-Turnier der Welt. Die Fakten zu den French Open. Nein, eine Novität ist es gewiss nicht, dass Dominic Thiem bei den French Open zu den Mitfavoriten zählt. Zwei Finalauftritte und ebenso viele Semifinalteilnahmen zeugen davon, dass dem Niederösterreicher keine Außenseiterrolle gebührt. Geheimfavorit, sofern es diese unsinnige Bezeichnung überhaupt gibt, ist er sowieso seit Jahren nirgends mehr. Am Sonntag geht es in Paris los. Was erwartet sich Österreichs Topmann? Was darf man von ihm erwarten? Was hat sich seit seinem Grand-Slam-Titel vor zwei Wochen bei den US Open geändert? Und was darf man sowieso noch wissen?
 Gefällt mir Antworten
Wegen der Corona-Auflagen: Rapid verlost die Heimspiel-Tickets 26. Sep. 11:48 Wegen der Corona-Auflagen: Rapid verlost die Heimspiel-Tickets
Kurier
Statt der erhofften 10.000 Zuschauer sind nur mehr 3000 Fans erlaubt. Künftig entscheidet der Zufallsgenerator, wer ins Allianz-Stadion darf. Beim Saisonauftakt gegen die Admira hatte der SK Rapid immerhin noch 10.000 Besucher in der Allianz-Arena begrüßen dürfen. In der Hoffnung, dass mit Fortdauer der Saison noch mehr Fans ins Stadion kommen dürfen. Die aktuellen Corona-Entwicklungen und die neuen Vorgaben der Behörden machen den Rapidlern einen Strich durch die Rechnung. Statt 10.000 sind bei Heimspielen des Rekordmeisters nur mehr 3000 Besucher erlaubt. Für den SK Rapid, wie auch für viele andere Bundesligisten, ist die Reduzierung nicht nur ein großer finanzieller Verlust, es stellt den Verein auch vor ein logistisches Problem. Denn wer wählt die 3000 Fans aus, die ins Stadion dürfen? Der SK Rapid hat sich für ein Losverfahren entschieden. Das bedeutet: Für jedes Heimspiel werden die 3000 begehrten Sitzplätze unter allen Besitzern einer Dauerkarte per Zufallsgenerator verlost. Dabei legt der Verein Wert darauf, dass in jedem Spiel andere Jahreskartenbesitzer zum Zug kommen. Ein spezieller Algorithmus soll garantieren, dass jeder Abonnent im Schnitt jedes vierte Heimspiel der Rapidler besuchen kann. Erster Lostag ist der kommende Montag, wenn die 3000 Tickets für das Heimspiel gegen den LASK am 4. Oktober vergeben werden.
 Gefällt mir Antworten
Mick Schumacher: Mit Vollgas Richtung Formel 1 26. Sep. 10:39 Mick Schumacher: Mit Vollgas Richtung Formel 1
Kurier
Der Sohn des Rekordweltmeisters Michael Schumacher baute mit dem Sieg in Sotschi die Führung in der Formel 2 aus. Dem Deutschen winkt ein Formel-1-Cockpit. Mick Schumacher hat mit dem zweiten Saisonsieg seine Gesamtführung in der Formel 2 ausgebaut. Der 21-jährige Sohn gewann am Samstag den 19. Saisonlauf im russischen Sotschi nach einer reifen Leistung vor dem Japaner Yuki Tsunoda, der von der Pole Position gestartet war. Dritter auf dem Olympia-Gelände von 2014 wurde der Brite Callum Ilott. Im Klassement hat Schumacher nun 186 Punkte auf dem Konto. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher liegt damit fünf Rennen vor Saisonende 18 Zähler vor Verfolger Ilott. Schumacher erwischte von Platz drei einen starken Start und zog umgehend am Inder Jehan Daruvala vorbei. Wegen eines Unfalls im Mittelfeld musste das Safety-Car für zwei Runden ausrücken. Danach fuhr Schumacher bis zu den ersten Boxenstopps hinter dem führenden Tsunoda. In der 19. Runde schloss der Pilot des Prema-Teams zum Japaner auf und zog mit einem tollen Manöver vorbei. Im Ziel hatte er mehr als sechs Sekunden Vorsprung. Anfang September hatte Schumacher in Monza seinen ersten Saisonsieg gefeiert, eine Woche später übernahm der Ferrari-Juniorpilot die Spitze der Gesamtwertung. Mit seinem Sieg in Sotschi nährte er nun seine Hoffnungen auf einen Aufstieg in die Formel 1 zur neuen Saison. Er wäre damit bereits der dritte Schumacher in der Formel 1 nach seinem Vater, dem Rekordweltmeister (7 Titel) und seinem Onkel Ralf, der sechs Rennen gewann.
 Gefällt mir Antworten
Tampa Bay steht vor dem Gewinn des Stanley Cups 26. Sep. 10:30 Tampa Bay steht vor dem Gewinn des Stanley Cups
Kurier
Das Team aus Florida liegt nach dem 5:4 gegen die Dallas Stars in der Finalserie 3:1 voran und braucht nur noch einen Sieg zum NHL-Triumph. Den Tampa Bay Lightning fehlt nach dem dritten Sieg nacheinander nur noch ein weiterer Erfolg, um das Finale der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL für sich zu entscheiden. Das Team aus Florida gewann mit 5:4 (1:2, 2:1, 1:1, 1:0) nach Verlängerung und führt in der Best-of-Seven-Serie mit 3:1 gegen die Dallas Stars. Bei den Lightning fehlte Steven Stamkos, der im vierten Spiel gerade erst sein Comeback gegeben und direkt getroffen hatte. Seine Teamkollegen sprangen aber in die Bresche und glichen einen frühen 0:2-Rückstand aus. Im Schlussdrittel drehte Tampa Bay das Spiel und ging mit 4:3 in Führung. Dallas meldete sich jedoch dank eines Treffers von Joe Pavelski noch einmal zurück, doch dann entschied Kevin Shattenkirk in der siebten Minute der Overtime die Partie. Die Entscheidung könnte bereits in der Nacht auf Sonntag fallen, wenn sich die beiden Mannschaften zum fünften Mal am neutralen Spielort im kanadischen Edmonton gegenüberstehen. Für Tampa Bay wäre es der erste Stanley-Cup-Erfolg seit 2004 und Siegtorschütze Shattenkirk sagt: „Ich freue mich auf das Spiel. Der Kreis könnte sich schließen. Wir sind immer noch nicht fertig, wir haben einen Job zu erledigen.“
 Gefällt mir Antworten
Sepp Straka kämpft weiter um den Turniersieg in Punta Cana 26. Sep. 10:19 Sepp Straka kämpft weiter um den Turniersieg in Punta Cana
Kurier
Der Österreicher liegt zur Halbzeit des PGA-Tour-Turniers an fünfter Stelle. Sepp Straka schlägt sich bei der PGA-Tour in Punta Cana (Dominikanische Republik) weiter hervorragend. Nachdem der Österreicher nach dem ersten Tag das Feld sogar noch angeführt hatte, büßte er auf der zweiten Runde zwar einige Positionen ein, liegt aber als Fünfter noch immer im Spitzenfeld und kämpft um den Turniersieg. Nach der 65-er-Runde am Donnerstag benötigte er für die zweiten 18 Löcher dann 70 Schläge. Als Fünfter hält der in den USA lebende Wiener bei insgesamt neun unter Par. Der USA-Amerikaner Hudson Swafford führt mit zwölf unter Par und zwei Schlägen Vorsprung. Der Steirer Matthias Schwab glich ein Doppelbogey aus und blieb nach der 72er-Parrunde mit dem Gesamtscore von drei unter Par als 54. gerade noch über dem ominösen Strich und damit im Rennen.
 Gefällt mir Antworten
Ski-Star Anna Veith: 26. Sep. 9:56 Aktualisiert Ski-Star Anna Veith: "Von da an wurde alles leichter"
Kurier
Nach ihrem Rücktritt im Sommer lässt die 31-Jährige noch einmal ihre Karriere Revue passieren und spricht über das Leben als Ski-Pensionistin. Anna Veith hat eine bewegte Karriere hinter sich. Sie ist Olympiasiegerin, dreifache Weltmeisterin und zweimalige Gesamtweltcupsiegerin. Sie erlebte in ihrer Laufbahn allerdings auch etliche Rückschläge und schwere Verletzungen. Im Sommer verabschiedete sich die 31-Jährige aus dem Weltcup und beendete die Ski-Karriere.
 Gefällt mir Antworten
Skisprung-Star Simon Ammann zieht es in die Politik 26. Sep. 8:35 Skisprung-Star Simon Ammann zieht es in die Politik
Kurier
Der vierfache Olympiasieger aus der Schweiz (39) tritt am Sonntag bei der Gemeinderatswahl in Wildhaus-Alt St. Johann an. Bis 2022 will er weiterspringen. Simon Ammann hat schon während seiner Karriere die Weichen für die Zeit danach gestellt. Das Skispringen ist zwar immer noch die große Leidenschaft des vierfachen Olympiasiegers (Double 2002 in Salt Lake City und 2010 in Vancouver), doch abseits der Schanzen und neben dem Training ist der mittlerweile 39-jährige Schweizer höchst aktiv. Wenn er nicht gerade trainiert, um seinen Traum von einer weiteren Olympia-Medaille 2022 in Peking zu erfüllen, ist Ammann Verwaltungsrat der Toggenburg Bergbahnen AG. Er besitzt ein Hotel, hat zusammen mit dem deutschen Ex-Springer Martin Schmitt eine Sportagentur gegründet und mit seinem Bruder schon vor Jahren eine Dachdeckerfirma übernommen. Nun zieht es den Tausendsassa auch noch in die Politik. Simon Ammann stellt sich an diesem Sonntag bei den Gemeinderatswahlen in Wildhaus-Alt St. Johann zur Wahl. Obwohl der 39-Jährige als Skisprung-Held in seiner Heimat hohe Beliebtheitswerte hat, ist seine Kandidatur nicht unumstritten. Das Verhältnis zwischen den Toggenburg Bergbahnen, denen Ammann als Aufsichtsrat vorsteht, und den Bergbahnen in Wildhaus, wo nun am Sonntag gewählt wird, ist ein kühles. Kritiker befürchten, dass er mit seiner Kandidatur vor allem wirtschaftliche Interessen verfolge. "Meine Interessen gehen die ganze Bevölkerung an, sämtliche Gruppen", sagte Ammann dazu dem Schweizer
 Gefällt mir Antworten
St. Pölten gegen Verfolger Rapid: Das unerwartete Spitzenspiel 26. Sep. 5:00 St. Pölten gegen Verfolger Rapid: Das unerwartete Spitzenspiel
Kurier
Die neue Stärke des Tabellenzweiten SKN St. Pölten soll auch Rapid zu spüren bekommen. Im Brüder-Duell Ljubicic geht es zur Sache. Ein Bundesliga-Spitzenspiel in St. Pölten! Das hat es schon lange nicht mehr gegeben. Und irgendwie scheint es logisch, dass Didi Kühbauer beteiligt ist. Der Rapid-Trainer hat den SKN vor zwei Jahren auf Rang zwei übergeben, um nach Hütteldorf zu wechseln. In St. Pölten folgte ein stetiger Abstieg und beinahe der tatsächliche. Erst Trainer Robert Ibertsberger hat die Wende geschafft, ist seit sechs Ligaspielen unbesiegt und diese Saison mit einem forschen 4-3-3-System als einziges Team noch ohne Gegentor.
 Gefällt mir Antworten
Schweiger, Säufer und Weltmeister: Formel-1-Rekordmann Räikkönen 26. Sep. 5:00 Schweiger, Säufer und Weltmeister: Formel-1-Rekordmann Räikkönen
Kurier
Kimi Räikkönen absolviert in Sotschi seinen 322. Grand Prix. Zuerst als Rüpel abgestempelt, ist der Finne Liebling vieler Fans. Kimi Räikkönen ist diese Rekordmarke egal. Am Sonntag wird er in Sotschi zum 322. Mal in ein Formel-1-Rennen starten. Damit egalisiert der Finne den Bestwert des Brasilianers Rubens Barrichello. Doch Räikkönen sagt, was er sagen muss, wenn er seinem Ruf treu bleiben will: „Rekorde sind mir egal.“ Als Räikkönen vor 19 Jahren und sechs Monaten in Australien sein Formel-1-Debüt gab, galt er zuerst als schüchtern, dann als unhöflich, jedenfalls aber als talentiert. Nach seinem Einstieg bei Sauber und fünf Jahren bei McLaren wurde er 2007 der bis heute letzte Weltmeister auf Ferrari. Doch dann verließ ihn die Lust. Räikkönen nahm sich eine Auszeit, fuhr in der Rallye-WM, kehrte 2012 wieder zurück. Zuerst im Lotus, dann erneut bei Ferrari als Nummer 2 hinter Sebastian Vettel. Rein rechnerisch ist er in Formel-1-Rennen zwei Mal um die Erde gefahren.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Samstag, 28. November 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren