Zurück Kurier Sonntag, 20. September 2020
Suchen Rubriken 20. Sep.

Kurier

Sonntag, 20. September 2020
Schließen
Anzeige
20. Sep. 23:00 Djokovic gegen Schwartzman um den Titel in Rom
Kurier
Der Serbe gewann im Halbfinale gegen den Norweger Casper Ruud in zwei Sätzen Der Serbe Novak Djokovic hat am Sonntag in Rom sein 52. Finale bei einem Masters-1000-Tennisturnier erreicht. Der 33-Jährige gewann sein Halbfinale gegen den 21-jährigen Norweger Casper Ruud 7:5, 6:3. Finalgegner ist der Argentinier Diego Schwartzman (Nummer 8 der Setzliste), gegen den Kanadier Denis Shapovalov (12) 6:4-5:7-7:6(4)-Sieger. Das Damen-Finale lautet Simona Halep (ROU/1) gegen Karolina Pliskova (CZE/2). Nachdem Djokovic im Viertelfinale gegen den deutschen Qualifikanten Dominik Koepfer über drei Sätze hatte gehen müssen, bekundete er auch gegen Ruud einige Mühe. Der Weltranglistenerste musste zwei Satzbälle abwehren, bevor er sich nach 71 Minuten den ersten Satz sicherte. Ruud hat es als erster Norweger in ein Masters-1000-Halbfinale geschafft, als erster Spieler seines Landes wird er in der Weltrangliste in die Top 30 vorstoßen. Sein Vater Christian war 1997 in Monte Carlo bis ins Viertelfinale gekommen. Halep, wie der seinen 36. Masters-1000-Titel anstrebende Djokovic topgesetzt, gewann gegen die Spanierin Garbiñe Muguruza 6:3, 4:6, 6:4, Titelverteidigerin Pliskova in einem tschechischen Duell mit Marketa Vondrousova 6:2, 6:3.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,11 +0,181%
CHF 0,92 -0,108%
USD 0,82 -0,729%
Djokovic gegen Schwartzmann um den Titel in Rom 20. Sep. 23:00 Djokovic gegen Schwartzmann um den Titel in Rom
Kurier
Der Serbe gewann im Halbfinale gegen den Norweger Casper Ruud in zwei Sätzen. Der Serbe Novak Djokovic hat am Sonntag in Rom sein 52. Finale bei einem Masters-1000-Tennisturnier erreicht. Der 33-Jährige gewann sein Halbfinale gegen den 21-jährigen Norweger Casper Ruud 7:5,6:3. Finalgegner ist der Argentinier Diego Schwartzman (8), gegen den Kanadier Denis Shapovalov (12) 6:4,5:7,7:65(4)-Sieger. Das Damen-Finale lautet Simona Halep (ROU-1) gegen Karolina Pliskova (CZE-2). Nachdem Djokovic im Viertelfinale gegen den deutschen Qualifikanten Dominik Köpfer über drei Sätze hatte gehen müssen, bekundete er auch gegen Ruud einige Mühe. Der Weltranglistenerste musste zwei Satzbälle abwehren, bevor er sich nach 71 Minuten den ersten Satz sicherte. Ruud hat es als erster Norweger in ein Masters-1000-Halbfinale geschafft, als erster Spieler seines Landes wird er in der Weltrangliste in die Top 30 vorstoßen. Sein Vater Christian war 1997 in Monte Carlo bis ins Viertelfinale gekommen. Halep, wie der seinen 36. Masters-1000-Titel anstrebende Djokovic topgesetzt, gewann gegen die Spanierin Garbine Muguruza 6:3,4:6,6:4, Titelverteidigerin Pliskova in einem tschechischen Duell mit Marketa Vondrousova 6:2,6:3.
 Gefällt mir Antworten
Real Madrid holt zum Ligastart nur einen Punkt 20. Sep. 22:52 Real Madrid holt zum Ligastart nur einen Punkt
Kurier
Der Titelverteidiger aus der Hauptstadt kommt bei Real Sociedad nicht über ein 0:0 hinaus. Real Madrid ist mit einer Nullnummer in die spanische Fußball-Meisterschaft gestartet. Der Titelverteidiger kam am Sonntag bei Real Sociedad nicht über ein 0:0 hinaus. Die großen Rivalen FC Barcelona, Atletico Madrid und FC Sevilla absolvieren ihre ersten Liga-Partien erst am kommenden Wochenende.
 Gefällt mir Antworten
Juventus-Sieg bei Trainer-Debüt von Andrea Pirlo 20. Sep. 22:45 Juventus-Sieg bei Trainer-Debüt von Andrea Pirlo
Kurier
Die Turiner fertigen Sampdoria Genua mit 3:0 ab. Ronaldo erzielt den Endstand. Juventus Turin feierte zum Saisonstart in der Serie A einen 3:0-Sieg gegen Sampdoria Genau. Der 20-jährige Schwede Dejan Kulusevski (13.), Verteidiger Leonardo Bonucci (78.) und Superstar Cristiano Ronaldo (88.) erzielten die Tore beim Trainer-Debüt von Andrea Pirlo. Ronaldo verzeichnete beim Stand von 1:0 auch noch einen Lattenschuss (24.). Ex-Weltmeister Andrea Pirlo war vor der Saison ohne jeglicher Coaching-Erfahrung zum neuen Trainer des Serienmeisters bestellt worden.
 Gefällt mir Antworten
Champions League: Salzburgs Gegner hat sechs Corona-Fälle 20. Sep. 21:51 Champions League: Salzburgs Gegner hat sechs Corona-Fälle
Kurier
Bei Maccabi Tel Aviv wurden nicht nur sechs Spieler, sondern auch sieben Betreuer positiv getestet. Am Dienstag tritt Red Bull Salzburg im Play-off zur Champions League in Israel gegen Maccabi Tel Aviv an (21 Uhr). Österreichs Serienmeister gilt als Favorit, die Rollenverteilung dürfte vor der Partie noch klarer werden. Laut israelischen Medienberichten vom Sonntag sind bei Maccabi Tel Aviv insgesamt 13 Corona-Fälle aufgetreten. Demnach wurden die Spieler Dor Peretz, Avi Rikan, Daniel Peretz, Nick Blackman, Yonatan Cohen und Dan Glazer sowie sieben Mitglieder des Betreuerstabs positiv getestet. Trotz der zahlreichen Infizierten erhielt das Team vom israelischen Gesundheitsministerium die Erlaubnis, das Training fortzusetzen, hieß es auf der Website
 Gefällt mir Antworten
Golf: Wiesberger schloss US Open mit 74er-Runde ab 20. Sep. 20:19 Golf: Wiesberger schloss US Open mit 74er-Runde ab
Kurier
Eine wesentliche Rangverbesserung wird sich für den Burgenländer wohl kaum ausgehen. Der Burgenländer Bernd Wiesberger hat die Golf-US-Open bei New York am Sonntag mit einer 74er-Runde von vier über Par abgeschlossen. Damit wird sich für den 34-Jährigen kaum eine wesentliche Verbesserung von Rang 47 ausgehen. Kurz nachdem Wiesberger ins Clubhaus gekommen war, haben die Spitzenspieler die vierte Runde erst in Angriff genommen. Der Steirer Matthias Schwab hatte den Cut verpasst.
 Gefällt mir Antworten
Neue Saison, altes Bild: Liverpool gewinnt schon wieder 20. Sep. 19:45 Neue Saison, altes Bild: Liverpool gewinnt schon wieder
Kurier
Die "Reds" feierten einen 2:0-Sieg bei Chelsea. Sadio Mane erzielte beide Tore. Der englische Fußballmeister FC Liverpool hat am zweiten Spieltag der Premier League den zweiten Sieg eingefahren. Das Team von Trainer Jürgen Klopp gewann am Sonntag in Überzahl mit 2:0 (0:0) beim FC Chelsea mit den deutschen Nationalspielern Timo Werner und Kai Havertz. Der Senegalese Sadio Mané (50./54. Minute) erzielte an der Stamford Bridge in London beide Tore für den Meister, bei dem der ehemalige Bayern-Profi Thiago zu seinem ersten Einsatz kam. Liverpool bestimmte über weite Strecken das Spielgeschehen in London. Chelsea kam zu einigen gefährlichen Kontern, verlor aber kurz vor der Halbzeitpause Abwehrspieler Andreas Christensen. Der Däne kassierte für eine Notbremse gegen Mané die Rote Karte. Eine Viertelstunde vor Schluss beging Liverpools Neuzugang Thiago ein Foul an Chelseas Stürmer Werner. Doch Jorginho scheiterte mit dem fälligen Strafstoß (75.) an Liverpools Torhüter Alisson. Die Londoner Neuzugänge Werner und Havertz warten damit weiter auf ihre ersten Tore für die Blues. Der deutsche Abwehrspieler Antonio Rüdiger stand überraschend nicht im Chelsea-Kader. Schon am Montag beim 3:1 (1:0)-Auswärtssieg der Blues gegen Brighton & Hove Albion hatte Trainer Frank Lampard den Innenverteidiger nur auf der Bank gelassen.
 Gefällt mir Antworten
21-jähriger Slowene Pogacar gewann 107. Tour de France 20. Sep. 19:27 21-jähriger Slowene Pogacar gewann 107. Tour de France
Kurier
Jüngster Sieger seit 1904 als der Franzose Henri Cornet gewann. Der Slowene Tadej Pogacar hat am Sonntag zum ersten Mal die Tour de France gewonnen. Die Führung des Rad-Profis vom Team UAE wurde auf der Schlussetappe auf die Pariser Champs-Elysees traditionell nicht mehr infrage gestellt. Der noch bis Montag 21-Jährige siegte als Debütant vor seinem Landsmann Primoz Roglic und ist der jüngste Tour-de-France-Sieger seit dem Franzosen Henri Cornet im Jahr 1904. Der Sieg auf der letzten Etappe ging an den Iren Sam Bennett. Dritter in der Gesamtwertung wurde der Australier Richie Porte.
 Gefällt mir Antworten
Doppelter Monschein: Austria Wien feiert Heimsieg gegen Ried 20. Sep. 18:51 Doppelter Monschein: Austria Wien feiert Heimsieg gegen Ried
Kurier
Der Stürmer trifft zweimal vom Elferpunkt und verhilft den Wienern damit zu einem 2:1-Erfolg gegen den Aufsteiger aus Ried.
 Gefällt mir Antworten
ÖFB-Cup-Auslosung: Die zweite Runde bringt ein Wiener Derby 20. Sep. 18:38 ÖFB-Cup-Auslosung: Die zweite Runde bringt ein Wiener Derby
Kurier
Salzburg trifft auf St. Pölten, der WAC auf Ried. Für die Austria gibt es ein Derby gegen den Wiener Sport-Club. Titelverteidiger Red Bull Salzburg trifft in der zweiten Runde des österreichischen Fußball-Cups auswärts auf den SKN St. Pölten. Das hat die im Rahmen der ORF-Sendung "Sport am Sonntag" vorgenommene Auslosung ergeben. Rad-Profi Gregor Mühlberger zog mit WAC - SV Ried ein weiteres Bundesliga-internes Duell. Ein Derby gibt es bei Austria gegen den Wiener Sport-Club, Rapid tritt gegen Wiener Neustadt an. Der LASK bekommt es mit Wörgl zu tun, Sturm Graz kämpft gegen den Sieger aus Schwaz gegen Hohenems um den Einzug ins Achtelfinale. Die zweite Runde wird von 16. bis 18. Oktober ausgetragen.
 Gefällt mir Antworten
Leipzig startete mit 3:1-Heimsieg gegen Mainz in Liga-Saison 20. Sep. 17:53 Leipzig startete mit 3:1-Heimsieg gegen Mainz in Liga-Saison
Kurier
Ohne den auf der Bank sitzenden, angeschlagenen Kapitän Marcel Sabitzer gelang ein sicherer 3:1-Erfolg. RB Leipzig hat in der deutschen Fußball-Bundesliga einen Start nach Maß hingelegt. Ohne den auf der Bank sitzenden, angeschlagenen Kapitän Marcel Sabitzer und den verletzten Konrad Laimer setzten sich die "Bullen" am Sonntag in der eigenen Heimstätte vor 8.500 Fans gegen Mainz 05 mit 3:1 durch. Es trafen Emil Forsberg (17.), Yussuf Poulsen (21.) und der Ex-Salzburger Amadou Haidara (51.). Ex-Salzburg-Stürmer Hwang Hee-chan gab ab der 69. Minute sein Ligadebüt im Leipziger Dress. Mainz war durch Jean-Philippe Mateta (48.) nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer geglückt. ÖFB-Teamspieler Karim Onisiwo war bei den Mainzern als einziger ÖFB-Akteur auf dem Platz.
 Gefällt mir Antworten
Bei Sturm ausgemustert: Spendlhofer heuerte in Griechenland an 20. Sep. 17:20 Bei Sturm ausgemustert: Spendlhofer heuerte in Griechenland an
Kurier
Der Innenverteidiger erhält bei AE Larissa vorbehaltlich der Medizintests am Dienstag einen Dreijahresvertrag. Lukas Spendlhofer wechselt nach Griechenland. Der bei Sturm Graz unter Neotrainer Christian Ilzer ausgemusterte Innenverteidiger erhält bei AE Larissa vorbehaltlich der noch ausständigen Medizintests am Dienstag einen Dreijahresvertrag, wie der Erstligist bekanntgab.
 Gefällt mir Antworten
Bundesliga live: So steht es bei der Austria gegen Ried 20. Sep. 16:55 Bundesliga live: So steht es bei der Austria gegen Ried
Kurier
Stöger erhofft sich gegen den Aufsteiger eine Steigerung. Die Rieder haben immerhin ihr erstes Saisonspiel gewonnen. Auf die Austria warten in der Fußball-Bundesliga Spiele, in denen die Rollen klar verteilt sind. Die Violetten gehen nicht nur am Sonntag-Nachmittag im ersten Heimspiel der neuen Saison gegen die SV Ried als Favorit in die Partie. Auch in den darauffolgenden Partien gegen die Admira und die WSG Tirol sollten Zähler gesammelt werden. Peter Stöger nahm den Auftrag gerne an. "Wenn man das als Last oder Bürde sieht, ist man hier beim falschen Klub", sagte der General Manager Sport der Wiener. Mit Ried gebe es eine Aufgabe, mit der man "klarkommen muss". Dieser Herausforderung stelle man sich. Der Aufsteiger aus dem Innviertel hat im Gegensatz zur Austria, die zum Saisonauftakt beim LASK ein 0:1 kassierte, ihr Erfolgserlebnis schon gefeiert.
 Gefällt mir Antworten
24-Stunden-Klassiker: Le Mans bleibt fest in japanischer Hand 20. Sep. 16:48 24-Stunden-Klassiker: Le Mans bleibt fest in japanischer Hand
Kurier
Das Formel-1-erfahrene Trio Buemi, Hartley und Nakajima setzte sich durch. Toyota siegt zum dritten Mal in Serie. Der japanische Autobauer Toyota hat zum dritten Mal nacheinander den Gesamtsieg beim legendären 24-Stunden-Rennen von Le Mans gefeiert. Am Sonntag setzte sich das Formel-1-erfahrene Trio Sébastien Buemi (Schweiz), Brendon Hartley (Neuseeland) und Kazuki Nakajima (Japan) im TS050 Hybrid durch und feierte beim französischen Langstreckenklassiker den prestigeträchtigen Sieg. Buemi und Nakajima waren bereits 2018 und 2019 erfolgreich, Hartley (2017 Sieger in einem Porsche) ersetzte in diesem Jahr den Spanier Fernando Alonso, der sich gerade auf sein Formel-1-Comeback im nächsten Jahr vorbereitet. „Einfach unglaublich! Was haben wir für ein Glück gehabt! Wir hatten erst zahlreiche Probleme, und dann hatte die Nummer 7 noch größere“, sagte Nakajima. Den möglichen Toyota-Doppelerfolg auf dem Kurs 185 Kilometer südwestlich von Paris verhinderte überraschend das Schweizer Privatteam Rebellion mit Gustavo Menezes (USA), Norman Nato (Frankreich) und Bruno Senna aus Brasilien, das im Ziel nach 387 Runden (5.273,262 Kilometer) fünf Runden Rückstand hatte.
 Gefällt mir Antworten
Admira-Heimdebakel im NÖ-Derby, WAC gewinnt bei Hartberg 20. Sep. 16:17 Admira-Heimdebakel im NÖ-Derby, WAC gewinnt bei Hartberg
Kurier
Die Admira erleidet gegen St. Pölten eine 0:5-Heimpleite, während dem WAC zwei Neuzugänge zum Sieg verhelfen.
 Gefällt mir Antworten
MotoGP: Vinales siegte in Misano, Espargaro Dritter 20. Sep. 16:09 MotoGP: Vinales siegte in Misano, Espargaro Dritter
Kurier
Vinales ist im siebenten Rennen der sechste verschiedene Sieger. Entsprechend eng ist der Kampf um die WM. Der Spanier Maverick Vinales (Yamaha) nutzte seine Pole-Position und holte im MotoGP-Rennen beim Grand Prix der Emilia-Romagna in Misano seinen ersten Saisonsieg. Er profitierte von einem Sturz des führenden Ducati-Fahrers Francesco Bagnaia sechs Runden vor Schluss. Dank Joan Mir (Suzuki) und Pol Espargaro (KTM) feierte Spanien auf dem Circuit an der Adriaküste einen Dreifachsieg. Vinales ist im siebenten Rennen der sechste verschiedene Sieger. Entsprechend eng ist es an der Spitze der WM-Gesamtwertung. Andrea Dovizioso (Ducati) verteidigte die Führung trotz eines achten Rangs, liegt aber nur noch einen Punkt vor Vinales und dem in Misano viertplatzierten Fabio Quartararo (Yamaha). Weitere drei Zähler dahinter folgt Joan Mir. Altstar Valentino Rossi holte nach einem Sturz ebenso keine Punkte wie der zuvor WM-Dritte Jack Miller nach einem technischen Problem an seiner Ducati.
 Gefällt mir Antworten
Premier League: Tottenhams Son mit Viererpack gegen Southampton 20. Sep. 15:27 Premier League: Tottenhams Son mit Viererpack gegen Southampton
Kurier
Für das Team von Hasenhüttl setzte es die bewerbsübergreifend dritte Pleite im dritten Saisonspiel. Southampton und Trainer Ralph Hasenhüttl sind früh mit einer Minikrise konfrontiert. In der 2. Runde der englischen Premier League kamen die Saints zuhause trotz Führung mit 2:5 unter die Räder. Tottenham-Star Son Heung-min (45., 47., 64., 73.) erzielte die ersten vier Treffer der von Jose Mourinho betreuten Nord-Londoner. Harry Kane, der beim Stand von 0:0 einen Elfmeter verschoss, bereitete alle Son-Treffer vor und erzielte das 5:1 selbst (82.). Für Southampton waren auch zwei Tore von Goalgetter Danny Ings (32., 90./Elfmeter) viel zu wenig. Es setzte die bewerbsübergreifend dritte Niederlage im dritten Saisonspiel. Das Torverhältnis lautet 2:8. Tottenham hingegen erhält mit Real-Leihgabe Gareth Bale wohl ab Mitte Oktober weitere Verstärkung in der Offensive. "Wir freuen uns auf ihn", sagte Kane nach dem Abpfiff.
 Gefällt mir Antworten
Bundesliga live: So steht es in Hartberg und bei der Admira 20. Sep. 14:25 Bundesliga live: So steht es in Hartberg und bei der Admira
Kurier
Die Steirer sind kurz nach dem Europacup-Aus gegen den WAC gefordert. Die Admira empfängt St. Pölten. Nachdem die internationalen Auftritte bereits wieder Geschichte sind, muss der TSV Hartberg den Fokus auf die Liga richten. Auf die Oststeirer wartet am Sonntag-Nachmittag das erste Heimspiel der noch jungen Saison. Mit dem Wolfsberger AC kommt ein Gegner, der ebenfalls auf den ersten Dreier spitzt. Die Lavanttaler sind nach der Niederlage gegen Salzburg auf einen Sieg aus. Auch im ersten Niederösterreich-Derby der neuen Saison wollen die Admira wie auch St. Pölten den ersten Sieg einfahren. Admira-Interimstrainer Patrick Helmes appellierte nach dem verpatzten Start bei Rapid an die Grundtugenden und die Einsatzbereitschaft seiner Spieler. Die St. Pöltner waren mit der Leistung beim 0:0 gegen Sturm Graz nicht unzufrieden, aber noch nicht beim Maximum angelangt.
 Gefällt mir Antworten
Kanu-EM: Kuhnle ging im Finale als Sechste leer aus 20. Sep. 13:03 Aktualisiert Kanu-EM: Kuhnle ging im Finale als Sechste leer aus
Kurier
Die Europameisterin von 2017 landete am Sonntag nach vier Strafsekunden für zwei Torberührungen auf Rang sechs. Ex-Weltmeisterin Corinna Kuhnle hat bei der Wildwasserslalom-EM in Prag im Kajak-Einer die Medaillenränge verpasst. Die Europameisterin von 2017 landete am Sonntag nach vier Strafsekunden für zwei Torberührungen auf Rang sechs. Gold ging an die fehlerfreie Tschechin Katerina Kudejova. "Im Finale hatte ich mit physischen Faktoren zu kämpfen. Ich hatte im zweiten Lauf so schwere Arme, dass ich mich nicht gut bewegen konnte und sehr träge war. Woran das lag, muss ich mir erst anschauen", kommentierte die Vorlaufschnellste Corinna Kuhnle den Ausgang. "Der Speed ist da, auch wenn es nicht so gut läuft, aber das hilft mir jetzt auch nichts", ergänzte die Niederösterreicherin. Eine letzte Chance auf eine österreichische Medaille bei der wegen corona-bedingter Reisebeschränkungen nicht topbesetzten EM hatten Kuhnle und Co. am Sonntagnachmittag noch im Teambewerb mit nur sieben Nationen.
 Gefällt mir Antworten
Nach Unverständnis: Mehrere 10-Personen-Gruppen beim Sport möglich 20. Sep. 12:48 Nach Unverständnis: Mehrere 10-Personen-Gruppen beim Sport möglich
Kurier
"Ich bin froh, dass ein praktikabler Weg gefunden worden ist", erklärt Sport-Austria-Präsident Niessl. Österreichs organisierter Sport hat nach Irritationen infolge einer neuen Verordnung des Gesundheitsministeriums vom Freitag nun eine für ihn erfreuliche Klarstellung bekommen. Demnach können "in einer Sportstätte künftig auch mehrere Gruppen mit je 10 Personen parallel trainieren, falls eine Durchmischung der Gruppen ausgeschlossen werden kann", teilte Sport Austria am Sonntag mit. Eine Passage in der Verordnung, wonach wegen der Coronakrise in Einzelsportarten nur noch maximal 10 Personen indoor an Kursen teilnehmen können, hatte Unverständnis ausgelöst. Sport-Austria-Präsident Hans Niessl hatte die als möglichen, schweren Schlag gegen den Breiten-, Fit- und Gesundheitsbereich ausgemacht. "Ich bin froh, dass ein praktikabler Weg gefunden worden ist", erklärt Niessl nun. "Ohne Klarstellung hätten unsere 15.000 Sportvereine ab Montag Tausende Bewegungswillige nicht mehr betreuen können." Mannschaftssportarten, wie beispielsweise Fußball oder Basketball, sind von dieser 10-Personen-Grenze unverändert nicht betroffen.
 Gefällt mir Antworten
20. Sep. 12:45 "Rudelbildung" der Bayern-Spitze: "Bild war nicht vorbildlich"
Kurier
Die Münchner Führungsriege hielt auf der Tribüne den nötigen Abstand nicht ein und fing sich dafür eine Rüge ein. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat für künftige Stadionbesuche der Führungsriege des FC Bayern ein in Corona-Zeiten angemesseneres Verhalten versprochen. "Wir sind uns alle einig, dass das Bild nicht vorbildlich war. Wir werden das ändern", sagte Rummenigge am Sonntag in der TV-Sendung "Sky90". Beim 8:0 zum Bundesliga-Auftakt gegen den FC Schalke 04 am Freitagabend in der Allianz Arena hatten die Vereinsvertreter der Bayern und auch der Gäste aus Gelsenkirchen ohne Abstand und Mund-Nasen-Schutz auf der Ehrentribüne eng zusammengesessen.
 Gefällt mir Antworten
20. Sep. 12:00 "David gegen Goliath": Austria als Favorit gegen Aufsteiger Ried
Kurier
"Wenn man das als Last oder Bürde sieht, ist man hier beim falschen Verein", sagt Austria-Coach Stöger über die Favoritenrolle. "2:0", sagt Peter Stöger, "das nehme ich". Der Austria-Trainer kann mit dem Tipp des neuen Sponsors Schwechater Bier für das heutige Duell mit Ried (17 Uhr) gut leben. Freilich, Bierseligkeit herrscht bei den Violetten noch keine, aber zumindest macht der Auftakt beim LASK (0:1) mit teilweise guten, flüssigen Aktionen Mut für das zweite Saisonspiel. Freilich ist heute ein bisserl was anders, die Favoritner sind Favoriten. Druck sollte es dennoch keinen geben. "Wenn man das als Last oder Bürde sieht, ist man hier beim falschen Verein", sagt Stöger vor dem ersten Heimspiel mit Fans seit einem halben Jahr. Sicher ist, dass die Innviertler nach dem Auftaktsieg gegen die WSG Tirol etwas entspannter in die Partie gehen. Und sie nehmen sich selbst aus dem Spiel, wenn es um die Favoritenrolle geht. Als "David gegen Goliath" bezeichnet es Ried-Trainer Gerald Baumgartner, von 2014 bis 2015 selbst Austria-Coach. Bei den Wienern könnte Neuzugang Georg Teigl beginnen. "Für 90 Minuten fehlt ihm aber noch die Matchpraxis", sagt Stöger. Der andere Neue, Markus Suttner, trainierte nach seiner Muskelverletzung wieder mit, könnte heute auch beginnen.
 Gefällt mir Antworten
BVB-Sportchef über Bayern: 20. Sep. 10:19 BVB-Sportchef über Bayern: "Aktuell beste Mannschaft der Welt"
Kurier
Die Dortmunder wollen trotz klarem Auftaktsieg nicht vom Titel sprechen: "Wir kriegen keinen Punkt mehr." Sportdirektor Michael Zorc will auch nach dem gelungenen Liga-Auftakt von Borussia Dortmund nicht öffentlich vom deutschen Meistertitel als Saisonziel sprechen. "Wir kriegen keinen Punkt mehr, wenn wir das Ziel ausrufen würden, das haben wir im letzten Jahr gesehen", sagte Zorc am Samstagabend im ZDF-"Sportstudio". Der BVB gewann zuvor im Topspiel der Fußball-Bundesliga 3:0 gegen Borussia Mönchengladbach. Erster Tabellenführer allerdings ist schon wieder der FC Bayern, der am Freitag den FC Schalke 04 mit 8:0 abgefertigt hatte.
 Gefällt mir Antworten
NBA: Rekordmeister Boston verkürzte gegen Miami auf 1:2 20. Sep. 10:04 NBA: Rekordmeister Boston verkürzte gegen Miami auf 1:2
Kurier
In der dritten Partie zeigten sich die Celtics stark verbessert. Zudem brachten sie ihren Vorsprung diesmal über die Zeit. Die Boston Celtics melden sich in der Halbfinal-Serie der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zurück. Der Rekordmeister gewann am Samstag (Ortszeit) gegen Miami Heat 117:106 und verkürzte in der "best of seven"-Serie auf 1:2. In der dritten Partie zeigten sich die Celtics in allen Bereichen stark verbessert. Zudem brachten sie ihren Vorsprung diesmal über die Zeit. Insbesondere Jayson Tatum mit 25 Punkten und 14 Rebounds sowie Jaylen Brown mit 26 Punkten zeigten starke Leistungen. Das vierte Spiel wird in der Nacht auf Donnerstag stattfinden. Zuvor treffen zweimal die Los Angeles Lakers und die Denver Nuggets aufeinander. Im anderen Halbfinal-Duell führen die Lakers 1:0.
 Gefällt mir Antworten
Kuriose Szene: Schiedsrichter verwechselt Djokovic mit Federer 20. Sep. 9:34 Kuriose Szene: Schiedsrichter verwechselt Djokovic mit Federer
Kurier
Der Serbe stand in Rom mal wieder im Mittelpunkt: Erst zertrümmerte er seinen Schläger, dann wurde er Federer genannt. Die Nummer eins der Tennis-Welt, Novak Djokovic, hatte im Viertelfinale des Masters-1000-Event in Rom ordentlich zu kämpfen. Der Serbe behielt gegen den deutschen Qualifikanten Dominik Koepfer aber am Ende mit 6:3,4:6,6:3 die Oberhand. Im Halbfinale wartet nun das Duell mit dem Kanadier Denis Shapovalov. Doch abseits des spannenden Kampfes auf dem Platz sorgte eine Szene für Lacher, die sich zu Beginn des dritten Satzes abspielte. Beim Stand von 1:1 und 0:40 aus Sicht Koepfers leistete sich der Deutsche einen Doppelfehler, der Djokovic das vorentscheidende Break einbrachte. Der spanische Stuhlschiedsrichter Nacho Forcadell verkündete das mit einem "Gioco, Federer", oder auf gut Deutsch: "Spiel, Federer". 
 Gefällt mir Antworten
2:1-Sieg gegen Stadtrivale West Ham: Arsenal gewann erneut 20. Sep. 9:10 2:1-Sieg gegen Stadtrivale West Ham: Arsenal gewann erneut
Kurier
Edward Nketiah bescherte den Nord-Londonern in der Schlussphase des Spiels einen 2:1-Heimsieg. Arsenal hat auch sein zweites Spiel in der englischen Fußball-Premier-League gewonnen. Gegen Stadtrivale West Ham bescherte Edward Nketiah den Nord-Londonern am Samstag in der 86. Minute einen 2:1-Heimsieg. Alexandre Lacazette hatte die "Gunners" in der 25. Minute in Führung gebracht, Michail Antonio glich kurz vor der Pause für die Gäste aus. Punktegleich mit Everton ist Arsenal aktuell Zweiter.
 Gefällt mir Antworten
20. Sep. 9:06 "Einfach verrückt": Nadal scheiterte in Rom an Schwartzman
Kurier
Der Argentinier setzte sich in zwei Sätzen durch. "Ich habe mein bestes Tennis gespielt und jede Chance genutzt", so Schwartzman. Rafael Nadal ist bei seinem Comeback auf der Tennis-ATP-Tour beim Masters-1000-Event in Rom im Viertelfinale ausgeschieden. Der Weltranglistenzweite, der bei den US Open noch pausiert hatte, unterlag am Samstag nach hartem Kampf dem stark aufspielenden Argentinier Diego Schwartzman mit 2:6,5:7. Die Nummer acht des Turniers bekommt es im Halbfinale mit dem Kanadier Denis Shapovalov zu tun.
 Gefällt mir Antworten
Rapid-Coach Kühbauer: 20. Sep. 8:00 Aktualisiert Rapid-Coach Kühbauer: "Ich weiß genau, was ich mit Demir mache"
Kurier
Yusuf Demir hat bereits in Cup, Europacup und Liga getroffen. Der 17-Jährige wird aber noch bewusst als Joker eingesetzt. Unentschieden ist das Spiel ausgegangen, klarer verteilt war die Stimmungslage nach dem 1:1 von Rapid bei Sturm. Rapid-Trainer Didi Kühbauer war richtig sauer, während Christian Ilzer seine Freude gar nicht verstecken wollte. „Ein richtig guter Abend, super Körpersprache, eine geschlossene Leistung gegen den Ball und auch schöne Aktionen nach vorne“, zählte der neue Sturm-Trainer auf. Der erste Heimsieg seit November 2019 hat halt noch gefehlt. Aber die Steigerung nach dem 0:0 in St. Pölten war für Ilzer schon wertvoll genug.
 Gefällt mir Antworten
Admira-Coach Helmes: „Jetzt gilt es, die Jungs zu wecken“ 20. Sep. 5:00 Admira-Coach Helmes: „Jetzt gilt es, die Jungs zu wecken“
Kurier
Der Deutsche gibt im NÖ-Derby gegen SKN St. Pölten sein Debüt auf der Trainerbank der Südstädter. Bei der Admira ist der Trainerstuhl ein besonders heißer: Dass ein Trainer eine Saison beendet, die er in der Südstadt begonnen hat, kommt eher selten vor. Dass es aber schon nach Runde 1 zu einem Wechsel auf der Trainerbank kommt, ist auch für die Admira ein Novum. Nach der 1:4-Niederlage gegen Rapid ist Zvonimir Soldo nicht mehr im Amt. Nun darf sich Patrick Helmes versuchen – vorerst allerdings nur interimistisch. Der ehemalige deutsche Teamspieler gibt am Sonntag gegen den SKN St. Pölten sein Debüt (BSFZ-Arena, 14.30 Uhr).
 Gefällt mir Antworten
Corona zum Trotz: Österreichs Klubs als ohnmächtige Zaungäste 20. Sep. 5:00 Corona zum Trotz: Österreichs Klubs als ohnmächtige Zaungäste
Kurier
Wie lange noch darf nur vor maximal 3.000 Besuchern gespielt werden? Wie lange noch kann ein Konkurs vermieden werden? Krank: Salzburg muss zur Champions-League-Qualifikation nach Israel, obwohl sich das Land im Lockdown befindet. Grotesk: Bereits 97 Transfers, bei denen pro Spieler mindestens zehn Millionen Euro (oder viel, viel mehr) den Besitzer wechselten, wurden in dieser Übertrittszeit in Europa vollzogen, obwohl die wirtschaftliche Situation immer bedrohlicher wird. Österreichische Klubverantwortliche sind in diesem von Briten (dank extrem hoher TV-Gelder) dominierten Millionenspiel ohnmächtige Zaungäste, die sich verzweifelt fragen: Wie lange noch darf hierzulande nur vor maximal 3.000 Besuchern (oder vor gar keinen) gespielt werden? Wie lange noch kann ein Konkurs vermieden werden? Wie können Spieler fünf vor zwölf der Transferzeit (endet am 5.10.) noch ins Ausland verkauft werden für eine Summe, mit der sich das Budget bis 2021 sichern lässt? Das Dilemma: Zehn Millionen werden für Österreicher meist erst dann gezahlt, wenn sich der Spieler bereits bei einem ausländischen Klub bewährte. Für einen, der bislang nur in Österreich kickte, sind (selbst wenn das Objekt der Begierde so viel Talent hat wie der 17-jährige Rapidler
 Gefällt mir Antworten
Salzburg-Coach Marsch: 20. Sep. 5:00 Salzburg-Coach Marsch: "Es war der perfekte Test für Tel Aviv"
Kurier
Jesse Marsch war nach dem 4:1 seiner Mannschaft gegen Altach sehr zufrieden. Das durfte der US-Amerikaner auch sein. Fast 90 Minuten in Unterzahl und trotzdem 4:1 gewonnen: Salzburgs Vorstellung im ersten Heimspiel der neuen Saison gegen Altach war auch mit zehn Mann nach einem frühen Ausschluss von Andre Ramalho beeindruckend. Und deshalb gab es nach dem Spiel nicht nur tosenden Applaus von den 3.000 Zuschauern in der ausverkauften Red-Bull-Arena, sondern auch viel Lob von Trainer Jesse Marsch. "
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Samstag, 5. Dezember 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren