Zurück Kurier Dienstag, 4. August 2020
Suchen Rubriken 4. Aug.

Kurier

Dienstag, 4. August 2020
Schließen
Anzeige
Fulham kehrt zurück in die Premier League 4. Aug. 23:27 Fulham kehrt zurück in die Premier League
Kurier
Brentford wurde im Play-off-Finale 2:1 nach Verlängerung besiegt. Fulham hat ein Jahr nach dem Abstieg aus der Premier League die Rückkehr in Englands Fußball-Oberhaus geschafft. Im Play-off-Finale gegen Brentford siegten die "Cottagers" am Dienstagabend im Wembley-Stadion mit 2:1 nach Verlängerung. Joe Bryan traf in der 105. Minute per raffiniertem Freistoß an Brentfords Torhüter David Raya vorbei zur Führung und in der 117. Minute zur Vorentscheidung. Brentford konnte durch Henrik Dalsgaard (120.+4) nur noch verkürzen. Für Fulham ist der Aufstieg dank des hoch dotierten TV-Vertrags rund 150 Millionen Euro wert. Der West-Londoner Rivale Brentford hätte mit einem Schlag mit Einnahmen von knapp 180 Mio. Euro rechnen dürfen.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,10 -0,546%
CHF 0,93 +0,108%
USD 0,86 -0,234%
Superstar Nadal verzichtet auf US Open 4. Aug. 21:10 Superstar Nadal verzichtet auf US Open
Kurier
Der spanische Titelverteidiger hat Bedenken wegen Corona. Rafael Nadal verzichtet wegen des Coronavirus auf die US Open und verteidigt seinen Titel aus dem Vorjahr nicht. "Nach vielen Überlegungen habe ich mich entschieden, die diesjährigen US Open nicht zu spielen. Die Situation ist weltweit sehr kompliziert, die Covid-19-Fälle nehmen zu. Es sieht so aus, als hätten wir immer noch keine Kontrolle darüber", twitterte der Spanier am Dienstag. Diese Entscheidung habe er "nie" treffen wollen, meinte der 34-jährige Nadal: "Aber ich habe mich entschlossen, diesmal meinem Herzen zu folgen, und vorerst reise ich lieber nicht." Der 19-fache Grand-Slam-Sieger hatte das Hartplatzturnier im vergangenen Jahr gegen den Russen Daniil Medwedew gewonnen. Es war sein vierter US-Open-Erfolg. Das Grand-Slam-Turnier soll heuer ab dem 31. August in New York ohne Zuschauer ausgetragen werden. In einer Aussendung gaben die Veranstalter am Dienstagabend bekannt, dass sieben der Top Ten der ATP-Weltrangliste starten werden. Angeführt wird das Feld von Novak Djokovic, Dominic Thiem und Vorjahresfinalist Medwedew. Auch Stefanos Tsitsipas und Alexander Zverev werden demnach dabei sein. Auf der Liste fehlen aus den Top-Ten neben Nadal auch Roger Federer und Gael Monfils.
 Gefällt mir Antworten
Direktes Duell vor Tordifferenz? ÖFB sieht Vorschlag positiv 4. Aug. 20:49 Direktes Duell vor Tordifferenz? ÖFB sieht Vorschlag positiv
Kurier
Die Einführung wäre aber frühestens 2021/22 möglich. Nachdem die Fußball-Bundesliga im Zuge der Zweitliga-Entscheidung zwischen Ried und Austria Klagenfurt über eine künftige Aufwertung der direkten Duelle nachdenkt, hat auch der ÖFB dies ins Auge gefasst. Eine diesbezügliche Regeländerung, wonach künftig bei Punktegleichstand das Torverhältnis nicht mehr erstentscheidend ist, wäre aber frühestens ab der Saison 2021/22 wirksam. "Wir finden den Vorschlag der Bundesliga sehr positiv", sagte ÖFB-Generalsekretär Thomas Hollerer im ORF-Interview. Eine solche Bestimmung müsste freilich österreichweit für alle Ligen gelten und bedarf deshalb einer Absegnung per ÖFB-Präsidiumsbeschluss. Da die Meisterschaften in einigen Bereichen schon gestartet sind, wäre eine solche Änderung erst ab kommendem Jahr wirksam, betonte Hollerer. "Jeder Verein muss sich in jedem Spieljahr darauf einstellen können, wie am Ende des Jahres die Wertung wird", sagte der Jurist. Nach den Torlawinen in der letzten Runde der 2. Liga hatte Ried nach einem 9:0 gegen den FAC den Aufstieg in die Bundesliga fixiert. Den punktegleichen Klagenfurtern reichte ein 6:1 gegen Wacker Innsbruck nicht.
 Gefällt mir Antworten
Schwimmer Auböck löst Olympia-Ticket über 400 m Kraul 4. Aug. 20:25 Schwimmer Auböck löst Olympia-Ticket über 400 m Kraul
Kurier
Der 23-Jährige kann am Mittwoch über 200 m Kraul nachlegen. Felix Auböck qualifizierte sich am Dienstag bei den Schwimm-Staatsmeisterschaften in Graz über 400 m Kraul für die Olympische Spiele. Der Niederösterreicher bestätigte mit seiner Finalsiegerzeit von 3:45,60 Min. seine 3:45,00 Min. vom Budapester Länderkampf, blieb 1,18 Sek. unter der geforderten Norm für Tokio 2021. Das brachte natürlich auch das Limit für die WM 2022 in Fukuoka. "Vor allem, nachdem ich das Rennen ganz alleine schwimmen musste, war es umso anstrengender. Es ist gut zu wissen, dass ich die 3:45 öfter drauf habe. Ich bin mit der Zeit sehr zufrieden", sagte Auböck. Er hatte bereits das Olympia-Limit über 800 m Kraul erbracht, am Mittwoch zum Abschluss der nationalen Titelkämpfe soll es noch mit jenem über 200 m Kraul klappen. "Ich werde mit der Einstellung ins Rennen gehen, dass ich das Limit schwimmen möchte", betonte der 23-Jährige. Mit den Normen über 800 und 1.500 m Kraul ist auch Marlene Kahler doppelt für die Spiele qualifiziert. Lena Grabowski über 200 m Rücken, Christopher Rothbauer über 200 m Brust sowie Bernhard Reitshammer über 100 m Rücken haben je ein Limit für das nächstjährige Großereignis erbracht. Über WM-Limits freuen durften sich am Dienstag auch Caroline Pilhatsch und Kahler. Die Steirerin Pilhatsch unterbot mit ihrer Siegerzeit über 50 m Rücken von 28,21 Sek. die Norm um 0,01 Sek. Kahler blieb über 400 m Kraul in 4:12.05 Min. um 1,03 Sek. unter dem OSV-Limit. Den Rückensprint der Herren gewann Reitshammer in 25,45 Sek. Über 200 m Brust blieben Rothbauer in 2:12,30 Min. sowie Cornelia Pammer in 2:33,33 Min. erfolgreich.
 Gefällt mir Antworten
Jubel bei Struber: Barnley endgültig gerettet 4. Aug. 19:02 Jubel bei Struber: Barnley endgültig gerettet
Kurier
Wigan verliert die Berufung bezüglich des Abzugs von zwölf Punkten. Aufatmen bei Gerhard Struber: Barnsley bleibt der zweithöchsten Spielklasse erhalten. Wigan Athletic verliert die Berufung bezüglich des Abzugs von zwölf Punkten, der dem ehemaligen Premier-League-Klub durch die Insolvenz am 1. Juli aufgehalst wurde. Eine unabhängige Kommission entscheidet gegen den Einspruch, der unter Berufung auf "höhere Gewalt" eingebracht wurde. Durch den Abzug rutschte Wigan auf den 23. und vorletzten Platz ab, zusammen mit Charlton Athletic und
 Gefällt mir Antworten
Madrider ATP-Turnier für heuer endgültig abgesagt 4. Aug. 18:00 Madrider ATP-Turnier für heuer endgültig abgesagt
Kurier
Die geplanten Corona-Maßnahmen lassen kein Event zu. Das Masters-1000-Tennisturnier von Madrid, das zuerst im Mai und nach der Neuplanung unmittelbar nach den US Open ab dem 12. September hätte stattfinden sollen, wurde von den spanischen Behörden und den Organisatoren am Dienstag für heuer definitiv abgesagt. Die in Madrid seit ein paar Tagen gültigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie lassen die Organisation des Turniers nicht zu. Damit verbleiben an Sandplatz-Turnieren vor den ab 27. September startenden French Open noch das Event in Kitzbühel während der zweiten US-Open-Woche (ab 8. September) und das Turnier in Rom (ab 20. September) im Kalender. In Madrid hätten Damen und Herren gespielt.
 Gefällt mir Antworten
Eishockey-Star Raffl fällt für unbestimmte Zeit aus 4. Aug. 16:56 Eishockey-Star Raffl fällt für unbestimmte Zeit aus
Kurier
Die Philadelphia Flyers dürfen aber keine konkreten Angaben machen. Eishockey-Stürmer Michael Raffl muss gleich nach dem ersten Spiel nach Wiederbeginn der National Hockey League (NHL) pausieren. Der Villacher krachte am Sonntag beim 4:1-Erfolg der Philadelphia Flyers gegen die Boston Bruins im Schlussdrittel unglücklich in die Bande und fällt nun auf unbestimmte Zeit aus. Aufgrund der Vereinbarungen dürfen die Clubs der NHL keine Details über Verletzungen oder Corona-Tests bekanntgeben, daher blieb Trainer Alain Vigneault auch zurückhaltend. "Ich kann nicht in Details gehen, ich kann nicht über die Länge sprechen wegen des NHL-Protokolls, aber ich kann sagen, dass er für einige Zeit nicht zur Verfügung stehen wird", erklärte der Cheftrainer der Flyers. Raffl hatte am Sonntag in Toronto, wo die Eastern Conference ihr Play-off absolviert, eine starke Leistung geboten. Der 31-Jährige hatte das 1:0 erzielt und das Tor zum 2:0 vorbereitet.
 Gefällt mir Antworten
Pirelli sucht Reifen, die auch halten 4. Aug. 16:30 Pirelli sucht Reifen, die auch halten
Kurier
Der Hersteller untersucht die Gründe für die Reifenplatzer vor dem zweiten Formel-1-GP von Silverstone. Nach einer Serie von ähnlichen Reifenschäden beim Formel-1-Rennen in Silverstone hat Exklusivhersteller Pirelli eine umfassende Untersuchung angekündigt. „Wir wollen nichts ausschließen. Wir wollen alles aus einer 360-Grad-Perspektive analysieren“, sagte Pirelli-Sportchef Mario Isola nach dem vierten Grand Prix der Saison. In der Schlussphase des Großen Preises von Großbritannien am Sonntag hatten Lewis Hamilton und sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas sowie McLaren-Pilot Carlos Sainz jeweils an ihren linken Vorderrädern Plattfüße. Während sich Hamilton nach einem Reifenplatzer auf der letzten Runde noch als Sieger ins Ziel schleppte, fielen Bottas und Sainz in aussichtsreichen Positionen aus den Punkten. Am Wochenende wird erneut auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in England gefahren.
 Gefällt mir Antworten
Fußball: Deutsche Liga beschloss Konzept zur Fan-Rückkehr 4. Aug. 15:39 Fußball: Deutsche Liga beschloss Konzept zur Fan-Rückkehr
Kurier
Konsequenzen der Coronavirus-Krise: Fix sind keine Gästefans und ein Alkoholverbot in den Stadien. Keine Gästefans, keine Stehplätze, kein Alkohol: Die 36 Vereine der Deutschen Fußball Liga haben sich auf ein einheitliches Vorgehen zur möglichen Rückkehr zumindest einiger Zuschauer in die Stadion geeinigt. Die Mitgliederversammlung der DFL beschloss am Dienstag auf Antrag des DFL-Präsidiums vorübergehende Änderungen in der Spielordnung. Ein vierter zentraler Punkt ist die zeitweise Einführung personalisierter Online-Tickets, mit denen während der Corona-Pandemie die Nachverfolgung von Infektionsketten möglich sein sollen. "Priorität in Deutschland haben nicht volle Stadien, sondern die gesundheitliche Situation", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert während einer Pressekonferenz. "Aktuell spielt Corona eben noch mit und eine sehr bedeutende Rolle." Die endgültige Entscheidung, ob tatsächlich schon zum oder bald nach dem Saisonstart der Bundesliga und 2. Bundesliga am dritten September-Wochenende Zuschauer zugelassen sind, obliegt den Behörden. Die erste DFB-Cuprunde ist schon vom 11. bis 14. September terminiert.
 Gefällt mir Antworten
Austria Klagenfurt gibt nicht auf und ruft das Ethikkomitee an 4. Aug. 15:19 Austria Klagenfurt gibt nicht auf und ruft das Ethikkomitee an
Kurier
Nach dem 0:9 des FAC in Ried will Sportdirektor Imhof den "Finger in die Wunde legen" im Sinne des österreichischen Fußballs. Austria Klagenfurt will nach den Geschehnissen im Aufstiegskampf der 2. österreichischen Liga nicht zur Tagesordnung übergehen und zieht vor das Ethikkomitee. "Da sehen wir uns nicht nur im Namen unserer Spieler, Partner und Fans, sondern auch im Sinne der Professionalität und Reputation des österreichischen Fußballs in der Pflicht, den Finger in die Wunde zu legen", sagte Sportdirektor Matthias Imhof. Nach dem 0:9 des Floridsdorfer AC in der letzten Runde in Ried, das den Oberösterreichern den Aufstieg ebnete, hatte die Liga die Einhaltung der Bestimmungen geprüft und festgestellt, dass der Titelkampf in ein "schlechtes Licht" geraten sei. Die Klubführung der Klagenfurter nahm nun weiters ihr Recht wahr, das Ethikkomitee anzurufen. Dieses wird laut Satzung tätig, "wenn die für die Bildung gegenseitigen Vertrauens wichtigen Grundwerte - insbesondere der Seriosität, Glaubwürdigkeit und Fairness - verletzt werden." Die Liga hatte am Montag nach einer diesbezüglichen Auswertung der Spielbewertungen keine untypischen Aufstellungen im Laufe einer Meisterschaftssaison festgestellt. Nach Eintreffen der Unterlagen, die der Liga zunächst noch nicht vorlagen, wird das Komitee die Stellungnahme prüfen. Im Falle eines Verfahrens reicht der Strafrahmen von einer Ermahnung über eine Geldstrafe von 500 bis 50.000 Euro bis zu einem Punktabzug.  
 Gefällt mir Antworten
Eine Torhüter-Legende hängt seine Handschuhe an den Nagel 4. Aug. 14:55 Eine Torhüter-Legende hängt seine Handschuhe an den Nagel
Kurier
Iker Casillas wurde fünf Mal in Folge zum FIFA-Welttorhüter gekürt. Nun beendet der 39-Jährige seine Laufbahn. 15 Monate nach einem Herzinfarkt im Training des FC Porto hat Torwart-Ikone Iker Casillas das Ende seiner Karriere als Profi-Fußballer verkündet. „Heute ist einer der wichtigsten und zugleich schwersten Tage meiner Sportkarriere: Es ist an der Zeit, Abschied zu nehmen“, schrieb der 39 Jahre alte Spanier am Dienstag in den sozialen Netzwerken. Der Weltmeister von 2010 hatte nach dem Infarkt Anfang Mai 2019 kein Spiel mehr bestritten. Mit dem FC Porto hatte er aber jüngst den Gewinn seines zweiten portugiesischen Liga-Titels gefeiert. Spanischen Medienberichten zufolge könnte Casillas bald als Berater zu seinem Stammverein Real Madrid zurückkehren. Er solle bei den Königlichen Botschafter sowie Berater von Vereinspräsident Florentino Pérez werden, hieß es jüngst. Zu den Berichten gaben aber weder Casillas noch Real Madrid eine Stellungnahme ab. Nach dem Infarkt war Casillas eine Gefäßstütze eingesetzt worden. Ärzte warnten damals vor einer Fortsetzung der Karriere. Dass er keinen Profisport mehr betreiben würde, hatte der Madrilene unter anderem im Frühjahr mit der Bekanntgabe seiner Kandidatur um den Vorsitz des spanischen Fußball-Verbandes RFEF angedeutet. Im Juni zog der Mann der Journalistin und TV-Moderatorin Sara Carbonero und Vater zweier Söhne seine Bewerbung zwei Monate vor der für den 17. August angesetzten Abstimmung zurück. Damit dürfte der umstrittene Luis Rubiales wiedergewählt werden. Casillas wurde fünf Mal in Serie zum Welttorhüter gekürt und mit „La Roja“ auch zwei Mal Europameister (2008 und 2012). Er spielte von 1989 bis 2015 für Real Madrid und gewann in dieser Zeit unter anderem fünfmal die spanische Meisterschaft und dreimal die Champions League. Für die Königlichen bestritt er 349 Ligaspiele, bevor er 2015 zu Porto wechselte.  
 Gefällt mir Antworten
Ein Bundesliga-Serienmeister verlässt die Fußball-Bühne 4. Aug. 14:20 Ein Bundesliga-Serienmeister verlässt die Fußball-Bühne
Kurier
Christoph Leitgeb holte mit Salzburg neun Meistertitel. Nun ist für den 35-Jährigen mit dem Fußballspielen Schluss. Nach 305 Bundesligaspielen und 41 Einsätzen für das ÖFB-Nationalteam ist Schluss. Christoph Leitgeb hat mit Auslaufen seines Vertrages bei Sturm Graz mit 35 Jahren seine erfolgreiche Karriere beendet. Der Steirer holte in zwölf Saisonen bei Red Bull Salzburg neun Meistertitel und sechs Mal den ÖFB-Cup. Vor der vergangenen Saison war Leitgeb zu seinem Stammverein zurückgekehrt. Leitgeb hatte bei der Jugend von Sturm begonnen und debütierte im September 2005 unter Trainer Michael Petrovic bei den Schwarz-Weißen in der Bundesliga. 2007 wechselte der Mittelfeldspieler nach Salzburg. Mit den Red Bull war er ebenso auch international im Einsatz wie als Nationalteamspieler, etwa bei der Heim-EM 2008. "Fußball-Profi zu werden war mein Kindheitstraum", sagte Leitgeb in einer Sturm-Graz-Aussendung vom Dienstag. "Ich bin extrem dankbar, dass ich ihn über eine so lange Zeit leben durfte und dabei auch so viele Erfolge gefeiert habe. In meiner Karriere habe ich viele großartige Menschen kennengelernt und eine Menge Erfahrungen gesammelt, die mich nachhaltig geprägt haben und die ich nie missen möchte." Nach 15 Jahren im Profifußball sei nun der richtige Zeitpunkt, um ein neues Kapitel aufzuschlagen. Die berufliche Zukunft könnte im Sport und bei Sturm Graz liegen. "Leiti hat eine großartige Karriere mit vielen Erfolgen hinter sich. Er hat einen unglaublichen Charakter und war bis zuletzt ein wertvoller Bestandteil unserer Mannschaft. Nach Christophs Urlaub werden wir uns zusammensetzen und uns über mögliche Funktionen beim SK Sturm unterhalten", kündigte Andreas Schicker, der Geschäftsführer Sport bei den Grazern, an.
 Gefällt mir Antworten
Fußball: Hoeneß-Kritik an Dortmund schlägt hohe Wellen 4. Aug. 13:55 Fußball: Hoeneß-Kritik an Dortmund schlägt hohe Wellen
Kurier
Die BVB-Verantwortlichen wehren sich gegen die umstrittenen Aussagen des einstigen Aufsichtsratsvorsitzenden der Bayern. Die Kritik von Uli Hoeneß an der Transferpolitik von Borussia Dortmund aus seinem Alterssitz am Tegernsee schlägt weiter hohe Wellen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke wertete die umstrittenen Aussagen des einstigen Aufsichtsratsvorsitzenden der Bayern und heutigen Ehrenpräsidenten als gezielte Provokation. „Karl-Heinz Rummenigge und ich bemühen uns seit Jahren darum, dass die beiden größten deutschen Klubs ein respektvolles Verhältnis miteinander pflegen. Ich finde es sehr schade, dass in regelmäßigen Abständen versucht wird, dies zu unterwandern“, klagte der BVB-Geschäftsführer in der
 Gefällt mir Antworten
Motorrad: Marquez verpasst Brünn-GP nach zweiter Operation 4. Aug. 13:15 Motorrad: Marquez verpasst Brünn-GP nach zweiter Operation
Kurier
Eine beschädigte Titanplatte im Oberarm musste beim MotoGP-Weltmeister ausgetauscht werden. MotoGP-Weltmeister Marc Marquez ist am Montag in Barcelona zum zweiten Mal an seinem gebrochenen rechten Oberarm operiert worden. Es musste eine Titanplatte ersetzt werden, die sich bei Belastung teilweise gelöst hatte. Der Spanier hatte sich die Blessur am 19. Juli in Jerez zugezogen. Er verpasste den zweiten Jerez-Lauf und versäumt nun auch das MotoGP-Rennen am Wochenende in Brünn (Brno). Das Honda-Team teilte den Ausfall von Marquez, der zwei Tage im Spital bleiben muss, am Dienstag mit. Der 27-Jährige solle mehr Zeit zur Erholung bekommen. Er wird durch den Deutschen Stefan Bradl ersetzt.
 Gefällt mir Antworten
Real Madrid: Ohne Ramos hagelt es Niederlagen 4. Aug. 12:05 Real Madrid: Ohne Ramos hagelt es Niederlagen
Kurier
Fünf der letzten sieben Spiele hat Real ohne Kapitän Sergio Ramos verloren. Er fehlt auch am Freitag in Manchester. Wehe, der Kapitän steht nicht auf dem Platz. War früher Cristiano Ronaldo die "Lebensversicherung" von Real Madrid, so ist seit dessen Abgang umso mehr Kaptän Sergio Ramos in diese Rolle geschlüpft. Er führte das Weiße Ballett kürzlich auch zum Meistertitel. Von den letzten sieben Spielen, in denen Ramos in der Champions League nicht mitwirkte, verlor Real Madrid gleich fünf Mal, nur eines konnte man gegen Schalke gewinnen. Der Rest ist kein Ruhmesblatt: 1:3 gegen Juventus, 1:4 gegen Ajax, 3:4 gegen Schalke, 2:3 gegen Galatasaray, 1:2 gegen Roma. Immerhin reichte es einmal im "Clasico" gegen Barcelona zu einem 1:1. Am Freitag fehlt der gesperrte Innenverteidiger schon wieder, im Champions-League-Kracher gegen Manchester City.   Doppelt bitter, weil die Spanier im Rückspiel in Manchester ein 1:2 aus dem ersten Duell aufholen und drehen müssen. Eine "Mission Impossible" ohne Ramos, der bei der Niederlage in Madrid Rot gesehen hatte? Real glaubt jedenfalls an den Glücksbringer Sergio Ramos, der die Reise nach Manchester als Motivator antreten wird. Nach dem Titelgewinn in der spanischen Primera Division gingen die Stars allesamt auf Urlaub, nur Ramos blieb in Madrid. Einerseits, weil er zum vierten Mal Vater wurde, andererseits hielt er sich fit - für den Fall, dass doch noch der Aufstieg in der Champions League gelingt. Denn dann würde das Finalturnier in Portugal auf dem Programm stehen. Mit Sergio Ramos.
 Gefällt mir Antworten
Ronaldo schenkt sich einen 9,5-Millionen-Euro teuren Flitzer 4. Aug. 10:51 Ronaldo schenkt sich einen 9,5-Millionen-Euro teuren Flitzer
Kurier
Der portugiesische Superstar ist einer von zehn glücklichen Besitzern eines Bugatti Centodieci. Cristiano Ronaldo ist laut der aktuellen Forbes-Liste nach Roger Federer mit einem Jahressalär von 105 Millionen Euro der am zweitbesten bezahlte Sportler der Welt. Der portugiesische Fußball-Superstar kann sich deshalb auch zu besonderen Anlässen besondere Geschenke leisten. Anlässlich seines zweiten Meistertitels mit seinem Lieblingsklub Juventus Turin beschenkte sich Ronaldo mit einem der seltensten und teuersten Autos der Welt: mit einem Bugatti Centodieci. Der Sportwagen trägt seinen Namen in Ahnlehnung an den Bugatti EB110, der Anfang der 1990er Jahre als Andenken an das 110 Jahre lange Bestehen des italienischen Unternehmens produziert wurde. Der Name Centodieci leitet sich auch daher ab - er steht nämlich im Italienischen für die Zahl "110". Das Auto wurde in der ehemaligen Bugatti-Fabrik in Campogalliano produziert und während einer Ausstellung in Pebble Beach erstmals im August 2019 offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Das auf zehn Stück limitierte Sondermodell hat auch seinen Preis: 9,5 Millionen Euro soll jedes Exemplar kosten.    
 Gefällt mir Antworten
Fußball-Splitter: Auch Werder Bremen will Harnik nicht mehr 4. Aug. 10:14 Fußball-Splitter: Auch Werder Bremen will Harnik nicht mehr
Kurier
Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll der 33-Jährige keine Zukunft beim deutschen Bundesligisten haben.
 Gefällt mir Antworten
Formel 1: Untersuchung nach Reifen-Debakel in Silverstone 4. Aug. 9:39 Formel 1: Untersuchung nach Reifen-Debakel in Silverstone
Kurier
Nach drei Vorfällen am Sonntag sucht Pirelli verzweifelt die Ursachen. Es bleibt wenig Zeit bis zum nächsten Rennen. Nach einer Serie von ähnlichen Reifenschäden beim Formel-1-Rennen in Silverstone hat Exklusivhersteller Pirelli eine umfassende Untersuchung angekündigt. "Wir wollen nichts ausschließen. Wir wollen alles aus einer 360-Grad-Perspektive analysieren", sagte Pirelli-Sportchef Mario Isola nach dem vierten Grand Prix der Saison.
 Gefällt mir Antworten
Wegen Coronavirus: Rote Karte für absichtliches Husten 4. Aug. 7:42 Wegen Coronavirus: Rote Karte für absichtliches Husten
Kurier
Die Fußball-Regelhüter adaptierten wegen der weltweiten Pandemie das Regelwerk im Weltsport Nummer eins. Neue Zeiten machen auch neue Regeln notwendig: Fußballer können zukünftig auch wegen absichtlichen Hustens in Richtung Schiedsrichter oder anderen Spielern des Feldes verwiesen werden. Das beschlossen die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB). Die neue Richtlinie wurde zum Schutz vor dem Coronavirus in das Regelwerk aufgenommen. Jede Bestrafung liegt aber im Ermessen des Schiedsrichters. Bei zufälligem Husten oder bei einem großen Abstand zwischen den Spielern solle der Schiedsrichter keine Maßnahmen ergreifen, heißt es weiter. Es müsse eine eindeutige Handlung vorliegen. Das IFAB besteht aus vier Mitgliedern des
 Gefällt mir Antworten
England: Ein Londoner Derby um 200 Millionen Euro 4. Aug. 5:00 England: Ein Londoner Derby um 200 Millionen Euro
Kurier
FC Fulham und FC Brentford spielen am Dienstag um den letzten freien Platz in der Premier League und damit um viel Geld. Es ist die letzte Entscheidung im Mutterland des Fußballs in einer auch für England wegen der Coronavirus-Krise außergewöhnlichen Fußball-Saison: Der FC Brentford und der FC Fulham kämpfen am Dienstag (20.45 Uhr MESZ) im Wembley Stadium um den 20. und letzten freien Platz in der Premier League. Normalerweise wären im zweitgrößten Fußballstadions Europas gut 80.000 Fans dabei. Heute werden es nur ein paar Hundert sein. In England ist aufgrund der hohen Infektionszahlen an Fußball mit Zuschauern noch nicht zu denken. Aber trotz Corona geht es im Aufstiegs-Play-off-Finale der zweithöchsten englischen Liga nicht nur sportlich um viel. Rund 200 Millionen Euro mehr Umsatz macht der Unterschied zwischen Championship und Premier League aus – eine gigantische Summe, die sich großteils aus den höheren TV-Geldern in Englands Topliga ergibt.
 Gefällt mir Antworten
Ob Rapid, Capitals oder Fivers: Der Kampf um die Platz-Wahl 4. Aug. 5:00 Ob Rapid, Capitals oder Fivers: Der Kampf um die Platz-Wahl
Kurier
Diverse Sportvereine suchen in Corona-Zeiten Antworten darauf, wie viele Zuseher sie ab Herbst begrüßen dürfen. Fußball, Eishockey, Handball – im September sollen die Ligen in Österreichs drei größten Mannschaftssportarten wieder beginnen. Gemeinsam haben die Klubs, dass sie nicht wissen, wie sie die Zuschauerfrage beantworten können. 10.000 bei Freiluftveranstaltungen und 5.000 in der Halle ist das Maximum an Zuschauern laut Verordnung der Bundesregierung. Ein Überblick über die Planungen der Ligen und Klubs in Corona-Zeiten:
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 30. September 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren